Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Singing-Bard
read
Nachdem die Easee Wallboxen in Schweden mit einem Verkaufsverbot belegt sind, und die einstweilige Verfügung gegen diese Entscheidung abgelehnt wurde drohen nun weitere Verkaufsverbote in anderen Europäischen Ländern.

Für die Niederlande wurde ein Verkaufsverbot für die Easee Wallboxen ab dem 18.April 2023 angekündigt.

"...Die niederländischen Behörden haben Easee mitgeteilt, dass das Land erwägt, Schweden zu folgen und den Verkauf des Ladegeräts für Elektroautos des Unternehmens aus Stavanger zu stoppen.

Der Kreativdirektor von Easee, Tommy Ellingsen, erklärt gegenüber dem Stavanger Aftenblad, dass die Niederländer erwägen, der schwedischen Behörde für elektrische Sicherheit zu folgen, die ein Verkaufsverbot verhängt hat.

- Wir verstehen die Nachricht so, dass die Niederlande ein Verkaufsverbot verhängt haben und wir bis zum 18. April Zeit haben, darauf zu reagieren", sagte Ellingsen der Zeitung am Gründonnerstag.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) ..."


https://www.tek.no/nyheter/nyhet/i/8JjG ... elbillader
Anzeige

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Singing-Bard
read
Das hier ist der Originalartikel in der Norwegischen Stavanger Aftenbladet (Easee hat den Firmensitz in Stavanger)

https://www.aftenbladet.no/lokalt/i/one ... algsforbud

"Neue Easee-Probleme: Niederlande meldet Verkaufsverbot"

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Misterdublex
  • Beiträge: 7508
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 1578 Mal
read
Inhaltliche Frage, ihr schreibt nirgends, wieso es ein Verkaufsverbot geben soll und was die Wallboxen so unsicher macht.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Xentres
  • Beiträge: 2689
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 842 Mal
read
@Misterdublex

Worauf willst du hinaus?
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

_Kermit_
  • Beiträge: 81
  • Registriert: Do 3. Nov 2022, 14:29
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Inhaltliche Frage, ihr schreibt nirgends, wieso es ein Verkaufsverbot geben soll und was die Wallboxen so unsicher macht.
Hierzu gibt es ein eigenes Thema mit allen Hintergründen: viewtopic.php?f=105&t=85170
Über den Tibber Freunde-werben-Freunde Link gibt es bei Vertragsabschluss 50€ für beide: https://invite.tibber.com/dmrfopm2

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Misterdublex
  • Beiträge: 7508
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 1578 Mal
read
Xentres hat geschrieben: @Misterdublex

Worauf willst du hinaus?
Darauf, dass das aus dem Thema nicht klar wird und vorausgesetzt wird, das dies bekannt ist.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Misterdublex
  • Beiträge: 7508
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 1578 Mal
read
_Kermit_ hat geschrieben: Hierzu gibt es ein eigenes Thema mit allen Hintergründen: viewtopic.php?f=105&t=85170
Danke. Warum jetzt andere Länder folgen sollten, weiß ich nicht.

Fall 1, FI als enthalten beschrieben, aber nicht drin:
Wird einem etwas verkauft, dass anders ist, als beschrieben, dann ist das zunächst einmal ein Sachmangel, der zivilrechtlich zwischen den betreffenden Parteien zu regeln ist.

Ist eine Systematik vorhanden, könnte das ggf. auch strafrechtlich relevant sein.

Fall 2, FI nicht enthalten und auch nicht im gekauften Leistungsumfang enthalten:

Entweder wird in der Anleitung beschreiben, dass ein zulässiger FI (z.B. A EV oder B) noch vorzusehen sind oder

wenn ein FI immer unmittelbar im Wallbox-Gehäuse sein muss (und ein technisches Regelwerk fordert das genau so), dann ist das Produkt ggf. nicht verkehrsfähig.

Dann könnte die zuständige Behörde, wenn denn eine Ermächtigungsgrundlage vorhanden ist, diese den Verkauf untersagen.

Fall 3, weitere sicherheitstechnische Mängel:

Dann könnte die zuständige Behörde, wenn denn eine Ermächtigungsgrundlage vorhanden ist, diese den Verkauf untersagen.

Nach meinem Eindruck, kann das in Deutschland aber dauern.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

dr_big
  • Beiträge: 1752
  • Registriert: Sa 15. Jan 2022, 09:14
  • Hat sich bedankt: 355 Mal
  • Danke erhalten: 680 Mal
read
Es geht hier nicht um die technische Diskussion, sondern einzig um die Reaktion anderer Länder. Ich finde es gut, wenn das hier übersichtlich dargestellt wird ohne zum 397ten mal die Funktion und Notwendigkeit eines RCD zu diskutieren.

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

Benutzeravatar
read
Ja - hier bitte nur die Übersicht über die Länder - falls noch weitere dazu kommen, im anderen Thread ging es ja schon seitenlang um die technischen Hintergründe und daß es manche nicht so sehen wie die schwedische Behörde. Das braucht man hier aber definitiv nicht nochmal breit treten.

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Verkaufsverbote für Easee Wallboxen in weiteren Ländern

mucki
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Mo 20. Sep 2021, 09:11
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Wenn in weiteren Ländern ein Verkaufsverbot droht, dann wird es wohl wirtschaftlich für die Firma Easee eng. Wie seht ihr das unter dem Aspekt, dass diverse Funktionen der easse Cloud basiert sind? Wenn keine lokale Api bereitgestellt wird (und das steht wohl eher in den Sternen), dann kann man sich die Zusatzfunktionen wohl in die Haare schmieren, richtig?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag