"Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Benutzeravatar
read
Sowohl gegen das verhängte Verkaufsverbot als auch gegen dessen sofortige Wirkung geht Easee gerichtlich vor.
...was zu erwarten war. Es bleibt spannend.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23
Anzeige

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

helmchen
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Mi 18. Aug 2021, 14:41
  • Hat sich bedankt: 127 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
JDe hat geschrieben: Unter https://www.youtube.com/watch?v=r1VzrJVRgLo wurden im Zuge der Elsäkerhetsverket-Vorwürfe Tests durchgeführt, wie sich die Easee bei Fehlerströmen verhält. Das hatte ich in der Form noch nicht - wenn bei mir was schiefläuft, dann fliegt der FI im Keller und die Easee ist danach stromlos...

Kennt jemand dieses Verhalten der Easee schon? Findet dieses "Resetten" auch statt, wenn das Kabel am Fahrzeug gezogen wird, also die Verbindung getrennt wird - oder geht es konkret um das Ab- und Wiederanstecken des Steckers direkt am Gerät?
Der stecker an der box muss gezogen werden. Die easee erkennt ob ein kabel eingesteckt ist. Schließlich ist ja PP mit Schutzleiter über einen spezifischen Widerstand fest verbunden (für die Ladekabel Kodierung).

Trotzdem find ich es befremdlich wenn die Box den internen RCD flitschen lässt; gleichzeitig aber noch mit Easee Cloud redet und das zurückmeldet. Also Teile der Box weiterhin am Saft sind. Da ja explizit die Installation in bestimmten Handbuch Jahren erlaubt war (ohne vorgeschalteten RCD in der Verteilung):
Der integrierte Fehlerstromschutz hat keinen Einfluss
auf die Funktion externer Schutzeinrichtungen. In
einem dedizierten Stromkreis, wo ein Kabel der Klasse
II (doppelt isoliertes Kabel) den/die Laderoboter
versorgt, ist keine externe RCD erforderlich. Für andere
Installationsszenarien können die örtlichen Vorschriften
abweichen und müssen erfragt werden.
Persönlich kenne ich wenige Fälle wo ein RCD anspringt; meist gab es dann einen Grund denn es zu beheben gilt (ausser der Fön ins Wasser oder so).

Das man den so einfach resetten kann. Möglicherweise bemerkt der Laie das auch gar nicht; probiert ja einfach nochmal einzustecken...

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Meinereiner
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 864 Mal
read
Elektro-Jens hat geschrieben: Ich frage mich wie die Easee-WB in dieser unserer Bananenrepublik so überhaupt zertifiziert werden konnte bzw. was solche Prüfsiegel und unsere ausufernden Vorschriften allgemein dann wert sind. Bei einem berechtigten Verkaufsverbot ist die mögliche Gefahr der verbauten WB auch nicht behoben.
Das ist ganz einfach:
Die Hersteller erklären mit CE nur, dass sie sich an die geltenden Normen halten. Es gibt im Höchstfall irgendwelche Prüfzertifikate, aber deren Wert ist immer etwas fragwürdig. Meist bekommt man genau gar nichts, oder nur einen Bericht über eine veraltete Hardwarerevision.

Privatkunden legen oft wenig Wert auf Sicherheit und kaufen nach Preis. "Der übertriebene Sicherheitswahn ist doch eh alles total übertrieben", wie Deutsche ganz genau wissen. Manche sitzen auch Irrtümern auf wie dass in Deutschland verkaufte Ware von "einem Amt auf Sicherheit geprüft werden" oder ähnlichen Gschichterln aus Omas Mottenkiste.

Wer soll denn die gewaltige Flut von Consumerelektronik genau kontrollieren können? Es würde ewig dauern, bis ein Produkt auf den Markt kommen würde. Im Besten Fall kann man mit Stichproben rechnen, wie in diesem Fall...

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Nixwisser
  • Beiträge: 647
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:56
  • Hat sich bedankt: 122 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
Ich erwarte schon, dass es in Deutschland eine Re-/Aktion bzgl. Easee geben wird.
Schlimnsten Falles ein Betreibungsverbot - mal gucken, welche Interessen sich durchsetzen.
BEV ist kein Bœuf B. (typisches Gericht aus dem Burgund) sondern was echt saftiges 🤪

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Benutzeravatar
read
agoebel hat geschrieben: Elsäkerhetsverket hat keinen Rückruf zuvor installierter Easee-Ladegeräte angeordnet und hält diese daher nicht für unsicher. Elsäkerhetsverket hebt in ihrem Bericht hervor, dass keine Gefahr von Personen- oder Sachschäden besteht.
Das stimmt so nicht ganz. Laut Elsäkerhetsverket geht von der Easee Home keine unmittelbare Gefahr aus und deswegen muss die Box nicht zurückgerufen werden. ABER: Der Beschluss bedeutet, dass der Hersteller die Pflicht hat, die Mängel an bereits installierten Wallboxen zu beheben. Wie der Hersteller das macht, darf er selbst bestimmen und kommunizieren :mrgreen: Auch das gilt natürlich nur für den schwedischen Markt.

/Daniel
Renault Zoe R90 Z.E. 40 Intense seit 02/2018 | Renault Megane E-Tech Electric EV60 Equilibre seit 12/2022
Wallbox: 2x Easee Charge Lite | PHP-Skript für Renault Zoe/MeganE: ZoePHP | Tipp Kartendienst: ChargeFinder

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Benutzeravatar
read
Irgendwie auch inkonsequent. Vielleicht wollen sie ein Exempel statuieren. Jetzt werden es Gerichte klären. Das kann dauern.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Benutzeravatar
read
Für den eigentlichen Beschluss will Easee Einspruch einlegen. Dieser Einspruch wird bei der gleichen Behörde, d.h. dem Elsäkerhetsverket, eingereicht, richtet sich aber an das Verwaltungsgericht in Karlstad.

Zusätzlich will Easee das Verkaufsverbot aufheben lassen, bis der Einspruch bearbeitet ist. Die Aufhebung wird bei einem schwedischen Gericht beantragt und sollte innerhalb max. einer Woche entschieden werden.

Zusätzlich zu den bisher bekannten Problemen verweist das Elsäkerhetsverket in seinem Beschluss auch auf nicht bestandene EMC-Tests (elektromagnetische Verträglichkeit), obwohl diese eigentlich nicht Bestandteil der Prüfung waren. Laut Elsäkerhetsverket muss Easee zumindest in Hinblick auf EMC in allen EU/EES-Ländern Maßnahmen ergreifen!

Wenn das Behörden in anderen Ländern aufgreifen, wird die Luft dünn für Easee.

/Daniel
Renault Zoe R90 Z.E. 40 Intense seit 02/2018 | Renault Megane E-Tech Electric EV60 Equilibre seit 12/2022
Wallbox: 2x Easee Charge Lite | PHP-Skript für Renault Zoe/MeganE: ZoePHP | Tipp Kartendienst: ChargeFinder

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Singing-Bard
read
Aus der Norwegischen Zeitung Aftenposten.no:"...

Zwei der Elektroauto-Ladegeräte des norwegischen Herstellers Easee wurden vom schwedischen Elsäkerhetsverket für den Verkauf in Schweden verboten.

Der Beschluss besagt, dass die an den Ladegeräten Easee Home und Easee Charge festgestellten Fehler behoben werden müssen, bevor der Verkauf fortgesetzt werden kann, und dass der Hersteller verpflichtet ist, Mängel an bereits installierten Ladeboxen zu beheben. ..."

https://www.aftenposten.no/motor/i/8JXM ... see-kunder

Ich denke das dürfte schwierig werden, bei den bereits verbauten Wallboxen " die Mängel zu beheben"

Das kann durchaus das Aus für Easee bedeuten wenn es zu einem Europaweiten Verkaufsverbot und Rücknahme aller Boxen kommt.

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

brawnyp
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Sa 18. Feb 2023, 08:00
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Der Abschlussbericht von den schwedischen Behörden kritisiert folgendes an easee:

Folgende Mängel wurden festgestellt:

- Das Gerät verfügt nicht über einen Fehlerstromschutzschalter Typ A nach EN 61008-1 und es gibt keinen Hinweis in der Begleitdokumentation, dass man dem Gerät bei der Installation vorausgehen sollte
- Das Gerät erfüllt nicht die Anforderung für DC-Schutz für Fehlerströme über 6 mA gemäß IEC 62955.
- Das Gerät besteht den Überspannungstest bis 7000 V gegen PELV (LLLN->CP) nicht.
- Das Gerät weist Markierungsmängel auf.
- Das Gerät erfüllt nicht die Anforderungen der IP-Klasse IP5X


Der Bericht (Schwedisch):
https://www.tu.no/filer/ESV_Easee/22EV1 ... see_AS.pdf

Re: "Wallbox-Hersteller Easee droht Verkaufsverbot"

Benutzeravatar
read
Was für mich keinen Sinn ergibt, ist einerseits das Verkaufsverbot und andererseits „ Elsäkerhetsverket hebt in ihrem Bericht hervor, dass keine Gefahr von Personen- oder Sachschäden besteht“. Warum greift man dann zu so drastischen Maßnahmen?
Landrover Discovery Sport P300e, Audi Q4 e-tron bestellt (11/24), Smart #1, 2 x easee Home (22 kW), Bosch CS5800iAW Wärmepumpe (Enpal), Balkonkraftwerk, Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus: https://invite.tibber.com/c71jqz0r
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag