Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
read
Moin!
Bei den Netzbetreiber scheint es deutliche Unterschiede zu geben. Habe seit Jahren deutlich über 7kWp auf dem Dach und trotzdem noch einen dummen Zähler. ;)

Ich glaube wir Wallbox und PC-Betreiber sind auch gar nicht die Zielgruppe. Wir beschäftigen uns hinreichend mit dem Strom und haben oftmals schon zusätzliche Messtechnik im Einsatz. Aber man will auch alle anderen dazu bringen, sich mit der Sache auseinander zu setzen. Vielleicht hilft es den EVUs auch bei der Netzplanung mehr Wissen zu haben. Die üblichen Wohngebiete dürften mit den PV Zuwachs ja tagsüber zum Erzeuger werden.
Gruß Ingo
Anzeige

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

AntiGravEinheit
  • Beiträge: 838
  • Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Hm ... wenn, dann bekommen wir so ein Ding allein schon wegen der PV. Letztes Jahr knapp 20MWh erzeugt und rund 10MWh eingespeist. Dieses Jahr werden beide Werte höher.
Letztes Jahr hatten wir einen Gesamtverbrauch von 13,8MWh, davon 3,93MWh Bezug. Wird dieses Jahr ähnlich sein.

6 Personen im Haus, 2 E-Fahrzeuge (im Dez. kommt ein drittes hinzu), BWWP.

Egal wie ich es drehe oder wende, wenn damit jemand ankommt, werde ich mich nicht wehren können.
Der Mehrwert für mich ist gleich Null, das Ding kann mir nix erzählen, was ich nicht schon weiß.

Das mit Zählerschrank und Norm könnte ein Problem werden. Der Schrank ("Unterputz") ist von 1991, 3-reihig, ein Zählerplatz wäre noch frei (1x Zähler, 1x HT/NT-Umschalter ist drin).

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7727
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1489 Mal
  • Danke erhalten: 1579 Mal
read
@ Singing Bard, geht es etwas weniger Hetzerisch?

Deutschland die ersten...
Spannend, unserer hängt bei einem Netzbetreiber seit Februar, beim anderen Netzbetreiber an anderer Adresse seit letztem Jahr.
Und, das ist nicht in Deutschland....
Von der EU gefördert und meises Wissens, Vorgeschrieben..
Also muss ich dich betreffend der Hetze gegen Habeck enttäuschen.

Smartmeter sind ein Teil der Energiewende wen diese bei uns... Auch Smart wären.

Warum man in Deutschland zahlen muss...
die immer belächelten Ösis haben das Ding zumindest kostenlos bekommen..

Daran kann man 2 Schaltkontakte anschließen....
Im I Net seinen Energieverbrauch betrachten, so man diese Funktion freischaltet..
Bis hin dazu, diesen als Smartmeter für die Solaranlage zu verwenden ist und dessen Investition gespart werden kann.

Duplexfähig ist und daher kein eigener Einspeisezähler Notwendig wird.

Ja, man kann gegen Fortschritt sein.

Ohne Smartmeter verbrauchte ein Gebäude mit 2 BEV mehr, was auch Zufall sein kann.

Immer schön gegen Neuerungen opportunieren und den lokalen Politikern die Schuld geben.

War immer so, wird immer so sein.
Ach ja, die viel belächelten Ösis bekommen den Zähler prinzipiell getauscht, egal was der Stand der Zählerschränke ist.
Smartmeter auf Holzbrett... Sieht geil aus :-)
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
read
In anderen Ländern hängen diese Geräte auch nach meinen Infos schon lange, aber nicht mit großem "Tamtam" wie hier, nicht mit deutlichem Preisaufschlag und als normaler Zählerersatz der auch normal dem Kunden berechnet wird.
Wie hier bereits geschrieben, geht es vielen hier nicht darum Neuerungen zu verhindern sondern dass die in D. immer und nahezu automatisch mit dabei betriebener Preistreiberei und "Abkassieren wollen" verbunden sind.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
read
Spüli hat geschrieben: Aber man will auch alle anderen dazu bringen, sich mit der Sache auseinander zu setzen.
Für gewöhnlich sitzt der Zähler im Keller. Wer also geht in den Keller um zu schauen, welches Gerät gerade welche Auswirkung auf den Stromverbrauch hat?

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
read
Mit der PV konnte ich den Strombezug mit über 50 % Eigenverbrauch lange niedrig halten.
Aber in den Jahre (auch drei Kinder wurden groß) stieg der Gesamtverbrauch nun von 2014 (4800 kWh) auf nun 7800 kWh.
Gut es kam ein Pool mit Wärmepumpe ab 2016 (Verbrauch ca. 1500 kWh, 2022: 1200 kWh) und ein E-Auto (ab Juli 22: 1300 kWh) hinzu.
Eine Wärmepumpe folgt nun im nächsten Frühjahr, Verbrauch setze ich mal mit 6500 kWh an, dann ziehe ich evtl. 40 % Eigenverbrauch ab (vllt. zu optimistisch), dann lande ich bei über 8000 kWh Bezug.

Einen Wärmepumpentarif bekomme ich nicht mehr und somit habe ich dafür keinen eigenen Zähler beauftragt.
2010 wurden mit der PV zwei moderne Messeinrichtungen verbaut.

Nun hoffe ich, dass ich da noch davon komme, denn einen Nutzen sehe ich nun wirklich nicht, wir kommen mit der Nutzung des Überschusses ganz gut auch so seit Jahren hin, indem stromintensive Anwendungen in die Sonnenzeit verlegt werden.
Mich stört eben auch, dass man da nur wieder Geld in die Hand nehmen muss und eine Grundgebühr, die im Endeffekt außer Kosten nichts bringt.
Geniese jeden Tag
Mokka-e Ultimate seit 23.06.2021, ab Mitte Juni 24 ID3 Move
9,24 kWp seit 05/2010 / 9,72 kWp seit 09/2023

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7727
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1489 Mal
  • Danke erhalten: 1579 Mal
read
Jens.P hat geschrieben:
Spüli hat geschrieben: Aber man will auch alle anderen dazu bringen, sich mit der Sache auseinander zu setzen.
Für gewöhnlich sitzt der Zähler im Keller. Wer also geht in den Keller um zu schauen, welches Gerät gerade welche Auswirkung auf den Stromverbrauch hat?
Was wohl der Grund ist, warum diese Zähler meist die Option bieten dass man im Internet seine Verbrauch ganz bequem,. Ohne in den Keller zu gehen, betrachten kann.

Dass in Deutschland immer alles was kosten muss, ja stimmt @bm3, ist fast eine novität.

Was allerdings erst in den späten 1980zigern in der heutigen Qualität losging.

In anderen Ländern gerne, von denen, welche Regelmässig Kontakt haben, als die "Servicewüste Deutschland" definiert.

Tatsächlich ist es der erste, gut Schritt in Richtung Zeittarife, Insbesonders weil das BEV auch nach 22.00 bis 05.00 voll wird und dies, ich vermute stark, mit ähnlichen Preismodellen wie Awattar, "belohnt" werden wird.

Die zukünftige Luft WP mit Speicher in vielen Häusern muss auch nicht laufen wenn alle nach Hause kommen und die "sonstigen" Verbräuche steigen, oder?
Diese kann auch auf 20% der Nennleistung mal für 4 Stunden betrieben werden, Insbesonders wenn der Speicher über Mittag geladen wurde, als der Strom sagen wir 1/3 des Abendtarifes ausmachte.

Bis hin zur Waschmaschine und Geschirrspüler welcher, hat man sich mal dran gewöhnt, auch am nächsten Tag 12.00 starten kann wenn man "nur" ne Wohnung hat.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Ranzoni
  • Beiträge: 438
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Wohnort: Wien
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Leider sieht man der Verbrauch nur rückblickend in Internet, und nur mit einer Zeitauflösung von höchstens 15 min. Auch ist keineswegs gewährleistet, dass der Verbrauch vom Vortag abrufbar ist, mehrere Tage Verzögerung sind da keine Seltenheit.

Wünschenswert wäre ein Datentransfer "just in time" direkt auf meinen Computer, schließlich ist der Weg vom Smartmeter zu meinem PC kürzer ohne den Umweg über die Server des Netzbetreibers (in meinem Fall Wiener Netze)...

Gruß
Ranzoni

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
env20040 hat geschrieben:
Für gewöhnlich sitzt der Zähler im Keller. Wer also geht in den Keller um zu schauen, welches Gerät gerade welche Auswirkung auf den Stromverbrauch hat?
Was wohl der Grund ist, warum diese Zähler meist die Option bieten dass man im Internet seine Verbrauch ganz bequem,. Ohne in den Keller zu gehen, betrachten kann.
Das habe ich schon seit Jahren....

Re: Wichtig für alle Wallboxbesitzer Artikel in Heise.de "Energiewende: Habeck will Smart Meter, und zwar pronto"

Casamatteo
read
bm3 hat geschrieben: dass die in D. immer und nahezu automatisch mit dabei betriebener Preistreiberei und "Abkassieren wollen" verbunden sind.
Überrascht das in einem Land in dem eine Mehrheit befürwortet dass ein "Rundfunkbeitrag" in MiIliardenhöhe auch von jenen eingetrieben wird die die damit veröffentlichte Meinung gar nicht konsumieren wollen und die Empfangsgeräte seit Jahren abgeschafft haben?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag