Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

utakurt
  • Beiträge: 450
  • Registriert: Fr 6. Mär 2015, 09:06
  • Hat sich bedankt: 680 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/o ... 5318b66edd

Spannend - ich dachte immer, dass über Nacht der Stromverbrauch geringer ist, weil Büros, Kaufhäuser, Strassenbahn etc nicht in betrieb sind....ich hatte dazu eine ganz andere wahrnehmung

Hmm - ich habe das Privileg, dass ich das Auto zu hause bei meiner PV lade - vorzugsweise wenn Sonne nscheinT1
Anzeige

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

Benutzeravatar
read
In dem Artikel wird die Annahme getroffen, dass alle Autos ungeregelt zur gleichen Zeit laden. Das das keine gute Idee ist hat schon 2018 eine Studie von Oliver Wyman heraus gefunden. Wichtig sind schlaue Steuerungen der Ladevorgänge. In Mehrfamilienhäusern ist das sowieso gegeben, da das Hausnetz das schon nicht mitmacht. Die Netzbetreiber werden aber in Zukunft auch bei den kleineren Häusern ggf. netzdienlich eingreifen müssen. Weil es ja egal ist, ob mein Auto von 18 bis 20 Uhr oder von 02 bis 04 Uhr lädt. Hauptsache ich komme am nächsten Tag wieder in die Arbeit.

Hier der Link zu der Studie aus 2018: https://www.oliverwyman.de/media-center ... rgung.html
Beratung Ladeinfrastruktur für Immobilien
Lastmanagement für Wohnanlagen
auf http://www.EAutoLader.de
Erklärvideos unter: https://www.youtube.com/eautolader

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

GrauerMausling
  • Beiträge: 164
  • Registriert: So 29. Jan 2017, 20:07
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
In meinen Augen kommt es da schon auf die Jahreszeit an. Im Sommer gibt es PV und da ist es wohl sinnvoll die Autos tagsüber damit zu laden. Im Winter ist es wohl besser Nachts zu laden wenn der Wind immer noch weht aber der Bedarf runter geht.
Wenn ich bei Awattar nachsehe kann man das ganz gut an den Preisen ablesen - im Sommer bei Sonne gehen die Preise oftmals mittags in den Keller, im Winter dann eher nachts. Und meiner Kenntnis nach ist die Korrelation zwischen Börsenpreis und Verfügbarkeit von erneuerbarem Strom recht gut. Es gibt auch schon Wallboxen die den Preis bei der Ladestrategie berücksichtigen können - es ist wohl ernsthaft das beste, auch für die Netze, bei niedrigen Preisen zu laden denn da ist einfach genug Strom da.

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

panoptikum
  • Beiträge: 4483
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 557 Mal
  • Danke erhalten: 692 Mal
read
Mein Energieversorger verrechnet aber die kWh nicht zum Börsenpreis sondern zu Festpreisen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

Ioniq1234
  • Beiträge: 1260
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
Bei einer Ortsnetzgröße von 120 Haushalten reichen bereits 36 Elektroautos aus, um das Netz zu überlasten.
Selten so gelacht. Klar wenn alle gleichzeitig mit 22KW laden. Aber das wird nie passieren:

1. müssen Fahrzeuge nur aller 2-4 Tage geladen werden,
2. wird zu unterschiedlichen Zeiten geladen und
3. in der Regel mit maximal 11KW

Nemhen wir jetzt mal die 36 Autos. Jeden Tag müssen davon sagen wir 15 laden. 5 laden unterwegs am HPC, weitere 5 tagsüber auf Arbeit. Bleiben für den abendlichen Feirabendlader 5 Autos übrig, die mit je 11KW laden.

Also wenn jetzt ein Ortsnetz mit zusätzlichen 55KW übrlastet ist, dann gibt es da ein ganz anderes Problem in der Gegend.

q.e.d.


(Studie bitte in der Rundablage durch Herrn Schredder ablegen lassen)

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

panoptikum
  • Beiträge: 4483
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 557 Mal
  • Danke erhalten: 692 Mal
read
Das ist halt der Unterschied zwischen Rechenbeispiel und Praxis.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3915
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 664 Mal
  • Danke erhalten: 850 Mal
read
Oder ein Beispiel wenn unwissende Veröffentlichen?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

Hagenthaler
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Di 17. Sep 2019, 14:24
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Manche Energieversorger sehen das offensichtlich anders: ich zahle tagsüber 40,6 cent/kWh und in der Nacht 33,9 cent.
Das sind zwar nur ca. 3,40 € pro Ladung Ersparnis, ist aber offensichtlich sinnvoll für das Gesamtsystem. Ich lade tagsüber nur mehr bei ausreichendem Sonnenschein (eigene PVA), oder wenn es gerade pressiert.
e-Tron mit Benutzung von PV-Anlage mit Batteriepufferung

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 904 Mal
read
Bei weitläufigen Ortsnetzen ist eher die Spannung ein Problem das die am Ende des Strange nicht zu tief fällt. Da experimentieren die Netzbetreiber schon herum wie sie das lösen wollen in Zukunft.

Re: Warum es keine gute Idee ist, das E-Auto über Nacht zu laden

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 904 Mal
read
panoptikum hat geschrieben: Mein Energieversorger verrechnet aber die kWh nicht zum Börsenpreis sondern zu Festpreisen.
Das wird aber nicht gesetzt das dies so bleiben wird.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag