Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Oztoll
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Fr 9. Sep 2022, 22:46
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
read
Ich habe mir hier als technischer Laie schon einiges durchgelesen, verstehe aber nur die Hälfte. :) Daher erhoffe ich mir ein wenig Unterstützung, für die ich mich schon im Voraus herzlich bedanke. Folgende Situation:

1) E-Auto soll möglichst mit Strom aus der PV-Anlage (8,4 kWp) geladen werden. Daher ist die Möglichkeit zum Überschussladen wichtig. Ergänzende Einstellungen (Zeit bis Laden unterbrochen wird, Auto soll zur Uhrzeit XY voll sein u. ä. wären wünschenswert). Bei Bedarf natürlich auch schnelles Laden mit (zusätzlichem) Netzstrom
2) 16A Dose mit 2,5 mm² Kabel zum Anschluss der Wallbox ist am gewünschten Ladepunkt in der Garage vorhanden
3) Leitung zum Wechselrichter ist nicht vorhanden, auch kein Netzwerkanschluss. Möchte ich auch nicht verlegen, da hoher Aufwand. WLAN ist am Ladepunkt verfügbar
4) Wechselrichter Sunny Tripower STP8.0-3AV-40 ist per Netzwerkkabel an das heimische Netzwerk angeschlossen
5) Typ-2 Kabel sollte bestenfalls 10 m lang sein, 7 m würden zur Not auch ausreichen, ob integriert oder nicht ist mir eigentlich egal.
6) 11 kW würden erst einmal ausreichen, ich neige aber dazu direkt auf 22 kW zu gehen
7) Anschluss der Wallbox könnte durch einen befreundeten Elektriker erfolgen. Er kennt sich aber nicht weiter aus, was Kommunikation Wallbox mit PV-Anlage usw. angeht. Das sollte bestenfalls "idiotensicher" per App o. ä. möglich sein. Ansonsten bräuchte es noch einen Installateur
8) So günstig wie möglich, so teuer wie nötig :)

Ich hatte durch meine Recherchen die Zappi (plus Harvi + Hub) ins Auge gefasst. Zudem wurde mir hier noch die cFos Power Brain empfohlen (sorry fürs Posten im falschen Thread). Bräuchte ich dort neben der cFos Charging Manager Ladepunkt-Lizenz noch weiteres Zubehör zum Anschluss für smarte Steuerung? Die cFos hat für mich den Haken der Kabellänge von 7 m. Zappi ist schon eine ganze Ecke teurer und Kabel kommt noch dazu.

Gibt es weitere Ideen/Empfehlungen?
Anzeige

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Benutzeravatar
  • hybrid
  • Beiträge: 458
  • Registriert: Do 19. Mär 2020, 09:05
  • Wohnort: bei Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 193 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Ich würde noch die openWB series2 in den Ring werfen, da diese fürs solare Überschussladen konzipiert wurde und dementsprechend sehr flexibel eingestellt werden kann (Ab welchem Überschuss/Zeit soll angefangen/beendet werden, Max-SoC beim Überschussladen, Mindest-SoC der auch ohne Überschuss geladen werden muss, Zielladen). Konfiguriert und gesteuert wird via Webinterface.
Kostenpunkt mit 9m Kabel, FI-B und Phasenumschaltung ab 1500 EUR

Welches Auto soll an der Wallbox geladen werden? Zur optimalen Ausnutzung des Überschusses ist eine 1/3-Phasenumschaltung sinnvoll, da die Ladeleistung dann bis auf 1,4kW runtergeregelt werden kann. Dies können soweit ich weiß aktuell nur go-e, openWB und Zappi. Es gibt jedoch Autos (Zoe, e-Niro, e-Kona) die die Umschaltung während der Ladung nicht verkraften, da bringt das dann nix.

Grüße,

Fabian

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Geotec
  • Beiträge: 333
  • Registriert: Di 19. Okt 2021, 20:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Oztoll hat geschrieben: Zudem wurde mir hier noch die cFos Power Brain empfohlen (sorry fürs Posten im falschen Thread). Bräuchte ich dort neben der cFos Charging Manager Ladepunkt-Lizenz noch weiteres Zubehör zum Anschluss für smarte Steuerung?
Moin, bei der cFos Wallbox benötigst du keine weitere Lizenz.
Die Ladepunkt-Lizenz ist nur zum Einbinden Fremder-Wallboxen ins cFos-Managment.
22 kW für 699€

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Benutzeravatar
read
Eine günstige Lösung:
Wallbe eco 2.0 (inzwischen von Compleo) mit EVCC
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 80 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

E-Pinger
  • Beiträge: 620
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 125 Mal
read
Eine 1/3 Phasen - Umschaltung ist fürs PV laden unumgänglich. Ob es bei einer relativ kleinen PV Anlage automatisch erfolgen muss, ist fraglich.
Die Mindestladeleistung beim 3 Phasigen laden beträgt 3x 6A x 230V = 4,2 kW
Wie oft hat man diese Leistung als Überschuss für einen längeren Zeitraum zur Verfügung?
Ständiges hin und her schalten zwischen 1 und 3 Phasen unterbricht jedes Mal den Ladevorgang für eine Weile.
Ich kann meinen go-eCharger 22kW nur Manuel zwischen 1 und 3 Phasen umschalten, muss mich somit vor Ladebeginn entscheiden ob ich PV oder schnell laden möchte. PV Steuerung mach ich über EVcc (kostenlos), Raspberry Pi (60€) und einem Powerfox poweropti (80€) Lesekopf der den tatsächlichen Überschuss am Hauptzähler erfasst und über WLAN an den Raspberry sendet. Gesteuert wird von 6 - 20A entspricht 1,4 - 4,6 kW. Passt sehr gut zu unserer 9,6 kWp Anlage und dem tatsächlichen Überschuss der ins Auto geladen werden kann. Ist keine Lösung von der Stange, funktioniert aber sehr gut. Besonders seit der go-eCharger eine stabile WLAN Anbindung bekommen hat. Da hatte ich am Anfang einige Probleme die ich erst nicht zuordnen konnte.
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Oztoll
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Fr 9. Sep 2022, 22:46
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
read
Vielen, vielen Dank für die Rückmeldungen.

Es soll ein MG5 werden. Ob er eine 1/3 Phasenumschaltung hat, konnte ich nicht herausfinden. Kann da jemand helfen?

@E-Pinger: Klingt für mich nicht verkehrt. Ich glaube allerdings, dass für mich die Lösung von der Stange die bessere ist. Da ich nicht so versiert bin und mich auch nicht zu tief hineinfuchsen möchte

@Geotec: Das heißt die Steuerung für Überschussladen etc. ist schon in der Wallbox integriert, richtig? Wie funktioniert dann die Steuerung? Per App? Kann ich das als Laie einrichten, wenn der Elektriker die Wallbox selbst anschließt? 1/3-Phasenumschaltung kann die wohl nicht, oder?

@hybrid: Die openWB erscheint mir doch etwas zu teuer. Jedoch finde ich die Zappi weiterhin interessant. Wird auch immer mal neu auf ebay Kleinanzeigen angeboten, da es die wohl zu Stromtarifen dazu gibt. Wallbox + Hub + Harvi + Kabel käme man auf etwa 1.000€ Hier scheint mir allerdings auch der Anschluss komplizierter als der cFOS (da drei Geräte).

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3982
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 679 Mal
  • Danke erhalten: 867 Mal
read
Man läuft nicht jedem Watt als Überstromeinspeicher hinterher..

Toleranzen auf 20% oder mehr gestellt und man spart.
Insbesonders Sonntags, da am Montag die Kalesche wieder voll sein soll....
ist´s dann egal, da nimmt man auch dreiphasig 2 kW anstatt der 4 Kw "mit".

Bleiben wir bei den 4 kW:
Ein Sonnentag hat, sagen wir mal 6 Stunden, wo die 4 kW möglich sind vom Dach zu bekommen.

4 x 6 sind: 20 kWh. 2 Tage sind 40 kWh.
Ist das Auto überhaupt dafür aufnahmebereit?

Ja, dann einen einfachen Ladetimer von 10:00 bis 16:00...
Läuft bei uns an einem Standort bei 2 auto´s parallel.

Man kann auc mit viel Zeit/ Geld etc. Aufwand den Cent´s hinterherlaufen....
Oder sich freuen, wenn´s an manchen Tagen sparte.
als Pensionist wird´s dann interessanter, der ist unter der Woche auch zuhause....

Bei uns mit dem Fahrzeugintegriertem Ladetimer im Nissan und ner Ladebox um 180€ einfach gelöst.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Oztoll
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Fr 9. Sep 2022, 22:46
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
read
Zu erwähnen ist, dass das Auto nicht für regelmäßige Pendeln genutzt wird. Wir fahren auch viel Fahrrad und Bahn. Insofern darf das Laden oft auch gerne länger dauern. Bzw. steht manchmal nur eine kürzere Fahrt innerhalb der Kleinstadt an (Einkaufen etc.) mit unter 10 km und dann kann wieder der Stecker rein.

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

Geotec
  • Beiträge: 333
  • Registriert: Di 19. Okt 2021, 20:36
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Oztoll hat geschrieben: Das heißt die Steuerung für Überschussladen etc. ist schon in der Wallbox integriert, richtig? Wie funktioniert dann die Steuerung? Per App? Kann ich das als Laie einrichten, wenn der Elektriker die Wallbox selbst anschließt? 1/3-Phasenumschaltung kann die wohl nicht, oder?
Ja, die Steuerung ist in der Wallbox verbaut. Auf die Wallbox kommst du per Browser oder App vom Handy oder Laptop.
Allerdings ist die Konfiguration wirklich nicht selbsterklärend. Man muss sich schon etwas einarbeiten.
Automatische 1/3-Phasenumschaltung hat die Box leider nicht.

Was ist noch vergessen habe: Falls du keinen Home Manager 2.0 hast, brauchst du noch einen Zähler am Übergabepunkt um erkennen zu können ob und wie viel Überschuss vorhanden ist. Das könnte z.B. ein Shelly 3EM sein oder der o.g. Powerfox.
Jedoch finde ich die Zappi weiterhin interessant. Wird auch immer mal neu auf ebay Kleinanzeigen angeboten, da es die wohl zu Stromtarifen dazu gibt. Wallbox + Hub + Harvi + Kabel käme man auf etwa 1.000€ Hier scheint mir allerdings auch der Anschluss komplizierter als der cFOS (da drei Geräte).
Klingt auf jedenfall interessant und könnte genau das sein was du suchst. Vielleicht findet sich ja noch jemand der Erfahrung mit der Zappi und dem Harvi hat. Die Installation scheint nicht wirklich kompliziert. Der Hub benötigt eine Steckdose und eine LAN-Verbindung zum deinem Internet-Router und der Harvi wird nur mit Klappwandlern im Zählerschrank/Verteilung installiert.

Re: Kaufberatung: Wallbox für EFH mit Überschussladen

FarNorth-NF
  • Beiträge: 551
  • Registriert: Di 3. Sep 2019, 23:45
  • Wohnort: Nordfriesland
  • Hat sich bedankt: 1025 Mal
  • Danke erhalten: 507 Mal
read
Oztoll hat geschrieben: Vielen, vielen Dank für die Rückmeldungen.

Es soll ein MG5 werden. Ob er eine 1/3 Phasenumschaltung hat, konnte ich nicht herausfinden. Kann da jemand helfen?

@E-Pinger: Klingt für mich nicht verkehrt. Ich glaube allerdings, dass für mich die Lösung von der Stange die bessere ist. Da ich nicht so versiert bin und mich auch nicht zu tief hineinfuchsen möchte

@Geotec: Das heißt die Steuerung für Überschussladen etc. ist schon in der Wallbox integriert, richtig? Wie funktioniert dann die Steuerung? Per App? Kann ich das als Laie einrichten, wenn der Elektriker die Wallbox selbst anschließt? 1/3-Phasenumschaltung kann die wohl nicht, oder?

@hybrid: Die openWB erscheint mir doch etwas zu teuer. Jedoch finde ich die Zappi weiterhin interessant. Wird auch immer mal neu auf ebay Kleinanzeigen angeboten, da es die wohl zu Stromtarifen dazu gibt. Wallbox + Hub + Harvi + Kabel käme man auf etwa 1.000€ Hier scheint mir allerdings auch der Anschluss komplizierter als der cFOS (da drei Geräte).
@Oztoll

Moin,
Infos und falls noch Fragen sind bezüglich der Zappi findest du hier in den beiden Foren:

https://evw-forum.de/index.php?thread/4 ... post148043

https://www.photovoltaikforum.com/threa ... pageNo=475

Gruß aus dem hohen Norden, FarNorth-NF
ID3 1St Line1 Makena Türkis, Software Stand 912(2.4)
6,4kwp LG PV-Anlage (je3,2kwp in Ost- und Westausrichtung) mit 6,4kwh Speicher.
Wallbox ZAPPI 22kw (reduziert auf 11kw)mit HUB und HARVI für PV-Überschussladen in Betrieb.🙂👍
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag