Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

Re: Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

Energized
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Sa 3. Sep 2022, 08:34
read
EVCC ist sicherlich eine tolle Alternative, wenn man auf der Linux Konsole sein System konfigurieren kann und möchte. Habe selber EVCC seit einiger Zeit im Test - fehlt mir aber persönlich das PV-Anlagenmonitoring/Historie, wie von Fronius im Solarweb gewohnt. Bin aber grundsätzlich mehr für Plug & Play Lösungen a la CleverPV. Der Shelly 3EM als kostengünstiger Smartmeter wurde ja hier schon erwähnt, dazu dann noch eine validierte Ladestation und los gehts mit PV-Überschuss Laden:
https://docs.clever-pv.com/home

Aber bei uns z.B, hat sich mittlerweile ein Ladestationen Zoo angesammelt:

Fronius Wattpilot weil Fronius PV
Webasto Next, weil günstig erhalten
OpenWB Series 2, kommuniziert aber leider nicht mit dem Wattpiloten im gegenseitigen dynamischen PV-Überschussladen

Und mittlerweile wäre auch Lastmanagement Funktionalität im Carport ganz nett/vorteilhaft. Mit obigen 3 Ladestationen im Mix aber leider nicht im Zusammenspiel möglich, bzw. nicht mehr ohne Aufwand/Bastellösung umsetzbar.

Da ich ab nächstem Jahr ein BEV als Dienstwagen fahre und auch unsere Hausautomatisierung weiter für PV-Überschuss Laden ertüchtigen möchte, werde ich nun nochmal Alles an Ladestationen und EMS streichen und neu anschaffen. Werde die alten Ladestationen noch zu einem guten Kurs gebraucht verkaufen können - KFW Haltefrist gleich rum. Meine Konfiguration wird dann so ausschauen:

Solarmanager CH EMS für PV-Überschuss Laden, aber auch dem PV Anlagenmonitoring. Hatte mich die letzten Tage mit dem System beschäftigt und auch mit deren Support telefoniert. Hammer, da kommt bei mir dann auch das Haben Wollen Gen durch. Passt offensichtlich perfekt für uns unsere Zwecke. Alle Geräte/Ladestationen können priorisiert werden, inkl. Shelly Schalter für z.B. die Poolpumpe und Heizstäbe/Wärmepumpe.
Leider bringt der Solarmanager noch kein statisches Lastmanagement mit, aber ein Dynamisches. Aber sicherlich auch nicht verkehrt, dann den Hausanschluss mit zu überwachen, bzw. alle Verbraucher ggf. zu begrenzen/auszusteuern.

Dann voraussichtlich 2-3 neue Webasto Unite/MID konform, welche gerade von Solarmanager CH getestet werden.
Phasen Umschaltung brauchen wir in unserer privaten Konstellation mit gleich 3 BEV nicht. Werde eine Box fest 3 Phasig anschließen und auch für die Übergangszeiten/Winter, dann 1-2 Boxen dann fest 1-Phasig mit 20A/4.4kW Schieflastbegrenzung, oder ggf. auch 3 Phasig, dann aber mit einem 3-Stufen 1P/3P Umschalter davor. Phasenumschaltung kostet Umschaltzeiten, bei denen auch teilweise immer noch mit Netzbezug geladen wird. Die Unite bringen ein integriertes LM mit - Dynamisch oder Statisch. Werde dann alle Unite im statischen LM auf 22kW, der Carport Gesamtanschlussleistung begrenzen.
Webasto Charge Connect Backend dann für die Abrechnungsdaten/kWh an den Arbeitgeber.

Die Umrüstung kostet nun einmal etwas Geld, aber wir haben dann in Summe erstmal Ruhe und ein rundes Gesamtsystem. Zumindest bis dann V2G oder V2H auch in DE kommt. Offensichtlich in der Schweiz ja schon angekommen, da der Solarmanager entsprechende Ladestationen ja auch schon unterstützt.
Anzeige

Re: Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

BuzZarD
  • Beiträge: 7
  • Registriert: So 22. Nov 2020, 12:50
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
VolkerK hat geschrieben: Wenn die Wallbox RICHTIG angeschlossen ist, dann ist das ein 3-phasiger Sicherungsautomat. Sprich, wenn auf einer Phase ein Problem auftritt, werden aller drei Phasen getrennt. Die Umschlatung 1p-3p macht man mit einem nachträglich eingebauten Lasttrennschalter.
Ich muss mich korrigieren, du hast Recht. Es ist nur ein ABB S203-B16 Sicherung, heißt alle Phasen zusammen.
Die andere Sicherung ist für die 32A CEE Dose.

Re: Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

BuzZarD
  • Beiträge: 7
  • Registriert: So 22. Nov 2020, 12:50
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Mein Problem mit der Phasenumschaltung ist erstmal vom Tisch, da ich ja einen Tesla Model 3 bestellt habe. Der kann zwar dann nicht direkt mit EVCC aber direkt per API gesteuert werden und zwar auch auf 1,5A bei 3Phasen runter. Damit müsste ich dann auch auf minimal 1,5 kWh runter kommen.
Das wäre dann die einfachste Lösung.
Einige haben da auch schon die PV Überschuss Lösung über Teslamate eingebaut.

Re: Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

Benutzeravatar
  • c2j2
  • Beiträge: 3085
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 399 Mal
read
Meine App kann die 1/3-Phasenumschaltung des go-eChargers automatisch, je nach verfügbarer Leistung, während der Ladung. Also mit Fronius und go-e wirst Du nichts manuell umstellen müssen am Auto.

Apropos Tesla: ich suche noch jemanden, mit dem ich zusammen einprogrammieren, dass ich den Akkuladezustand auslesen kann. Dann ist die App noch einen Tick komfortabler.
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Lösung Überschussladen mit EVCC und Go-echarger(old) 1Phs /3 Phs?

BuzZarD
  • Beiträge: 7
  • Registriert: So 22. Nov 2020, 12:50
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Hast du falsch verstanden meine Go-echarger von 2020 kann leider keine Phasenumschaltung. Daher hab ich ja eine andere Lösung als EVCC gesucht. Was ich bis dahin nicht wusste, dass man statt die Wallbox bei Tesla auch das Fahrzeug selbst per API regeln kann und dann sogar eben auf bis 1,5A runter kommt. (Tesla-App geht nur bis 5A runter)
https://github.com/pkuehnel/TeslaSolarCharger
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag