Konfrontation mit Netzbetreiber

Konfrontation mit Netzbetreiber

KlareWorte
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Konfrontation
Mein Hausanschluss hat 30kw und wurde 2017 vom Übergabepunkt in der Strasse mit einer 100A Leitung erneuert.
Da ich 7 Wallboxen installieren möchte und mir schon gesagt wurde, dass dafür ein 2. HA notwendig wäre, da in der Strasse das Netz am Limit ist, habe ich letztes Jahr nach einem Angebot für 80kw gefragt. Leitung 200m von der übergabestation.
Angebot war 65k netto, aus diversen Gründen nicht beauftragt.
Angebot jetzt auf 105k netto aktualisiert- sorry die spinnen doch, da primär der Tiefbau teurer wurde.
Zudem hat mein Netzbetreiber alles über 4,6kw genehmigungspflichtig gemacht, was ich für rechtswidrig wegen $ 19 NAV halte.
Meine Überlegung geht jetzt auf Konfrontation.
11kw Box anzeigen und 7 Wallboxen mit 30kw Begrenzung eine Antrag stellen. Dafür würde die 100A Leitung, wenn ich richtig gerechnet habe ausreichen. Aus praktischer Erfahrung reichen 30kw für 7 Wallboxen bei mir aus. Das das Netz nach meinem Hausübergabepunkt nicht ausreicht, sehe ich als Problem meines Netzbetreibers. Der Hausanschluss ist technisch ausreichend und das war’s.
Meinungen?!
Anzeige

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

Optimus
  • Beiträge: 2270
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 363 Mal
  • Danke erhalten: 529 Mal
read
Bei der Menge an WB/LP würde ich es immer/nur mit Lastmanagement machen. Unser HA in der Fa. hat auch nicht ausgereicht (60 kW) für zusätzlich noch 4 LP mit je 11 kW. Aber nachdem ich auf dem Antrag Lastmanagement angekreuzt (Elektriker hat es erst vergessen) und kommuniziert habe, haben 2000 € BKZ für 5 kW Leistungserhöhung und Tausch der 100 A Sicherungen gegen 120 A gereicht (Kabelquerschnitt war bereits ausreichend am HA).
Also: Nicht Konfrontation sondern Kommunikation. Dann klappt's auch mit dem VNB/EVU. ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

Benutzeravatar
read
Wie ist denn Dein Gebäude im Hausanschlusskasten abgesichert? Welcher Netzbetreiber? Wenn Du ein dynamisches LM mit 30kW Obergrenze installierst, kann der VNB eigentlich nichts dagegen haben. Aber ein dyn. LM lassen aktuell noch nicht alle VNB zu.
Beratung Ladeinfrastruktur für Immobilien
Lastmanagement für Wohnanlagen
auf http://www.EAutoLader.de
Erklärvideos unter: https://www.youtube.com/eautolader

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

Xentres
  • Beiträge: 2013
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
Die Verteuerung von 65k auf 105k Euro binnen eines Jahres erscheint mir zwar hoch, aber nicht unerwartet.

Entspricht dem, was ich vom Bau aktuell mitbekomme.

Immerhin nicht 100% Aufschlag, wie ich auch schon gehört habe.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

KlareWorte
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Mir ist die Absicherung nicht bekannt. Im Gebäude sind es nur 50A Sicherungen bzw. 125A für 3 Sicherungen zusammen. Mein Netzbetreiber sind die örtlichen Stadtwerke und habe mir mündlich schon mitgeteilt nichts erhöhen zu können. Der Netzbetreiber hat schon öfters eine 11kw abgelehnt zu genehmigen. Es gibt ganze Straßen, wo grundsätzlich keine 11kw WB erlaubt werden. Die machen was sie wollen.
Ich hab kein Problem den BKZ von 150 netto/kw zu zahlen, aber 100 Mille, weil der Netzbetreiber sein Netz nicht ausreichend ausbaut, geht gar nicht.
Zuletzt geändert von KlareWorte am Sa 9. Jul 2022, 10:44, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

KlareWorte
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Xentres hat geschrieben: Die Verteuerung von 65k auf 105k Euro binnen eines Jahres erscheint mir zwar hoch, aber nicht unerwartet.

Entspricht dem, was ich vom Bau aktuell mitbekomme.

Immerhin nicht 100% Aufschlag, wie ich auch schon gehört habe.
Wir reden vom Tiefbau, sprich primär Arbeitszeit und Bagger, Materialmehrkosten sind gerade mal 4k.

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

Xentres
  • Beiträge: 2013
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
@KlareWorte

Mein Schwiegervater baut gerade ein Haus.

Der Tiefbau hat sich am massivsten verteuert.

+100% bis +150% gegenüber 2019.

Da kann ich mir von 2021 auf 2022 eine Verteuerung von 50% gut vorstellen.

Deine neuen Zahlen sind hoch, aber wie gesagt: mich überrascht es nicht.

Alle Gewerke sind extrem teurer geworden bei meinem Schwiegervater. Unser Haus aus 2019 wäre grob 40 bis 50% teurer in 2022.

Bei den gleichen Firmen.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

KlareWorte
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Der Tiefbau hat sich um 85% verteuert. Damit ist bei mir nur ausschachten und verschließen gemeint, Leitungsverlegung und Material ist zusätzlich.

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

Xentres
  • Beiträge: 2013
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
Schon heftig, aber mich wundert nichts mehr.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Konfrontation mit Netzbetreiber

WilhelmDerStromer
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Fr 27. Nov 2020, 16:27
  • Wohnort: LK Karlsruhe
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
  • Website
read
@KlareWorte
Wir betreiben in unserer Gemeinschaftsgarage mit 52 Stellplätzen aktuell 6 WB mit eine Daueranschlussleistung von 30kW des VNB NetzeBW. Wir werden problemlos 25 WB betreiben können. Sollten wir weitere 30kW benötigen, kalkuliert NetzeBW mit 3000 EUR für die Ertüchtigung in Form einer Wandlermessung. Erdarbeiten sind nicht notwendig. Näheres auf unserer Website.
BMWi3 seit 2019; Wallbox Vestel am Stellplatz in Gemeinschaftsgarage mit Lastmanagement
http://wohnen-am-steinweg.de
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag