Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3918
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 664 Mal
  • Danke erhalten: 851 Mal
read
130% Aufschlag auf den Grosshandelspreis wird vermutlich keiner haben.
130% Auf einen Internetpreis ist schon eher Vorstellbar.
Elektromaterial darf nach 2 Jahren ab Herstellung
an sich nicht mehr in Verkehr gebracht werden.

Entweder man verkauft das trotzdem, drückt es irgendwem ab, oder wirft es weg, wie dies zumeist bei Herstellern erfolgt.

Dieses Material kommt jedoch immer wieder Nachweislich trotzdem in den Handel, obwohl zum Entsorger geschickt.....

Wie also Nachlässe entstehen können soll jeder Entscheiden.
Weiters sind Preise teils in unterschiedlichen Märkten anders.

Verkaufe ich also etwas außerhalb eines Marktes kann dieses in einem anderen Markt 70% unter Liste liegen.
Schlägt der Verkäufer, welcher beim lokalen Grosshandel kauft dann 20% auf den Listenpreis auf hat man also welche Differenz?

Derart entstehen auch Unterschiede von 100%.

Wer ist also der "Verbrecher"?
Jener, welcher lokal einkauft und aufschlägt, oder jener, welcher außerhalb seines Marktes verkauft?

Keiner ist es, da beide nur leben wollen.

Von Konkursaufkäufern mal abgesehen, welche Preise teils komplett ruinieren.

130%, ausser man verrechnet sich wird eher in diesem Gewerbe nicht kalkuliert.
Dies, da es den Tatbestand des Wucher noch immer in unserem Rechtsstaaten gibt.

Wobei, über 2as regt Ihr euch auf?

Der "Marken" Pullover von xy, da drückt Ihr gerne 500, 800, oder noch mehr Prozent ab...

Oh, ein Auto.....

Ein Verbrenner VW Golf kostete mal 3.200€ in der Produktion,
Ein Import Mitsubishi Colt 2.000€ vor Steuern.

Aber, bei 1.400€ des Elektrikers herummäkeln....


Schon interessant die Menschliche Psyche.

Es muss muss nur unübersichtlich sein, dann meckert man nicht.
Nehmt mal den Gewinn/ Fahrzeug bei BMW.
1.000€ wird der Elektriker nicht an dem Gewerk verdienen......
Aber das ist "voll in Ordnung", gell?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

dblndr
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 30. Jan 2022, 19:19
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Du argumentierst hier nicht, sondern das klingt mir eher wie der berühmte „getroffene Hund, der bellt“.

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Elektrofan
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 7. Aug 2015, 08:47
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 249 Mal
read
Wenn @Ubi mit dem Angebotspreis einverstanden ist, wird er bestellen, da Handwerker derzeit schwer zu bekommen sind. Alternativ kann er ja auch eine CEE- 16A 400V Steckdose an einem geeigneten Platz installieren lassen und dort angesteckt mit einer mobilen Wallbox laden.

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Benutzeravatar
read
Für den Stundensatz des Meisters würde ich hier in Hamburg keinen Fuß vor die Tür setzten. Unter 90€ Netto brauche ich nicht zu arbeiten wenn ich meine Kosten decken möchte und das ganze nicht als Beschäftigungsterapie brauche. Material das der Kunde stellt zu verbauen ist wirklich mutig, keiner fragt wenn die Hütte abgebrannt ist wie das genau war vor xx Jahren. Das Firma xy gemacht also sind die Schuld. Wer sich auf so eras einlässt ist nicht lange im Markt. Das Material nicht älter als zwei Jahre sein darf halte ich für ein Gerücht. Welche Vorschrift soll das sein?

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi 125.000km, Kangoo ZE 97.500km, E-UP 15.500km, C180TD 41.000km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 25.000km, Prophete Pedelek 200km, Zündapp Pedelec 50km

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3918
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 664 Mal
  • Danke erhalten: 851 Mal
read
dblndr hat geschrieben: Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Du argumentierst hier nicht, sondern das klingt mir eher wie der berühmte „getroffene Hund, der bellt“.
Der Hund muss nicht bellen, da DIESER Hund, ich, bzw. wir, an Private einfach nicht´s verkaufen.

Nimm´s hin, sieh´s als Erklärungsversuch oder: lasse es einfach.

Wir sind heute auch immer wieder mit "Das ist im Internet günstiger" konfrontiert.
Die Antwort: kaufen Sie es dort.
Auch kommen Anrufe wie: Ich habe das im Internet gekauft, das ist nun kaputt.
Repariert Ihr das auch in Garantie ?.
Und, das sind Firmenmitarbeiter.


@ Michael Ohl: Der angebotenen Stundensatz ist gut, insbesonders, da ja schon wer dort war und die Sache besichtigte...was man mit dem Stundensatz der aktiv Werkenden Mitarbeiter mitbezahlen muss... als erklärung dass "der Chef" auch Geld kostet....

Betr. der 2 Jahre alten Teile:
Diese Vorschrift betrifft Hersteller. Inwieweit das einen Händler, bzw. ausführenden betrifft weiss ich nicht.
Nur bin ich da schon so weit weg, dass ich dieses "Vorschrifterl" nicht mehr im Kopf habe, sorry.

Wiewohl alleine die Logik besagt dass etwas 2 Jahre altes nicht mehr neu ist, auch wenn das bei, z.B. Sicherungsautomaten oder Klemmen, eher "wurscht" ist.

Nimmt man eine GesmbH sind am Ende des 3. Jahres schon 2/3 des Wertes in dieser Branche schon abgeschrieben, da dieser Produktbereich einer Abschreibung von 3 Jahren unterlegt.
So machte dies zumindest einer der grossen Hersteller Europa´s.

Und, man konnte die Sachen vor der Verwertung immer zu "Schnäppchenpreisen" noch kurz kaufen. Nach 2 Jahren durfe eigentlich nicht´s mehr davon verkauft werden.

Ersatzteile etc. waren von dieser Regelung nicht umfasst.
Einer der Gründe, warum Konzerne Grosslager für Europa, bzw. Teile davon betreiben, weil derart der Warenumschlag optimiert werden kann.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Carsten77
  • Beiträge: 693
  • Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 373 Mal
read
Elektrofan hat geschrieben: Alternativ kann er ja auch eine CEE- 16A 400V Steckdose an einem geeigneten Platz installieren lassen und dort angesteckt mit einer mobilen Wallbox laden.
Was soll er denn mit der Lösung groß sparen? 50€ für die Anmeldung der Wallbox? Die CEE-Dose benötigt jetzt auch keine andere Zuleitung und Absicherung, wenn sie richtig installiert wird. An Material- und Anschlusskosten wird man da also nicht so richtig viel sparen können.
ID.3 Max mit WP, V2.4
VW Connect API als NPM Package (Beta)

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Elektrofan
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 7. Aug 2015, 08:47
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 249 Mal
read
Ob die CEE-400V Dose nicht doch vom Hauptverteiler angespeist werden kann, ob man den Unterverteiler dann einspart und damit auch der teure Überspannungsableiter, etc , etc wegfällt, kann nur eine Besichtigung vor Ort ergeben. Die Materialpreise des obigen Angebotes sind human, unser Elektrogroßhändler hat mit 24.6. neue (höhere) Kupferzuschläge bekanntgegeben. Die Preise gehen durch die Decke.

Aber bitte, jeder soll die verschiedenen Möglichkeiten erkennen, damit er für sich eine Entscheidung trifft, welche seinen Wünschen und dem geplanten Budget betrifft.

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Benutzeravatar
read
Ubi hat geschrieben:
Gesamtsumme 1.787,00 €

Ist das ein realistisches, sinnvolles Angebot? Bin Laie, danke für Eure Hilfe und Grüße
Der Preis ist Ok, wenn man selber nichts machen kann oder will und auf den Elektriker angewiesen ist. Zusätzlich gibt es so auf die Installation noch 2 Jahre Gewährleistung ab Abnahme. Darum die Abnahme genau durchführen und dokumentieren.
vorwärts, aber elektrisch

MaXx.Grr: Ändert nichts daran daß Du Unrecht hast in Deinen dauernden Schlußfolgerungen...
Ist das so?

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Paranormal
  • Beiträge: 679
  • Registriert: So 4. Aug 2019, 19:42
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
env20040 hat geschrieben: 130% Aufschlag auf den Grosshandelspreis wird vermutlich keiner haben.
130% Auf einen Internetpreis ist schon eher Vorstellbar.
Normaler 40A FI von ABB: 25 Euro (brutto) im Baumarkt, Elektriker wollte 99 Euro netto.
3-poliger 20C von ABB: 18 Euro im erstbesten Onlineshop, Elektriker wollte 99 Euro netto.
SLS Schalter 80 Euro brutto zu knapp 360 Euro brutto
und so ging das weiter.
env20040 hat geschrieben: Der "Marken" Pullover von xy, da drückt Ihr gerne 500, 800, oder noch mehr Prozent ab...

Oh, ein Auto.....

Ein Verbrenner VW Golf kostete mal 3.200€ in der Produktion,
Ein Import Mitsubishi Colt 2.000€ vor Steuern.

Aber, bei 1.400€ des Elektrikers herummäkeln....


Schon interessant die Menschliche Psyche.
Müsste man wohl erstmal zwischen Herstellkosten und Einkaufspreis unterscheiden.
Beides miteinander zu vergleichen macht so gar keinen Sinn.

Herstellkosten oben von dem FI dürfte wohl eher bei 1-2 Euro liegen. Und dann wird er für 117,81 Euro verkauft...

Und bei den Autokosten müsste man den Einkaufspreis, also das was der Händler dem Hersteller zahlt, heranziehen.

env20040 hat geschrieben:
Nehmt mal den Gewinn/ Fahrzeug bei BMW.
1.000€ wird der Elektriker nicht an dem Gewerk verdienen......
Aber das ist "voll in Ordnung", gell?
BMW hat so 8-10% Gewinn, also wenn der Elektriker sich auf max. 10% begrenzt, hätte ich keinerlei Probleme.
Nein, er wollte nebenbei noch 90 Euro/Stunde netto zzgl. Anfahrt. Entweder niedriger Arbeitspreis und durch Teile subventioniert oder hoher Arbeitspreis und geringer Teilepreis, aber doch nicht beides.

Re: Bitte um Rat wg. Wallbox Installation Kosten

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3918
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 664 Mal
  • Danke erhalten: 851 Mal
read
Automotivegewinne:
Mal überlegt wie VW eine komplette Fabrik stillegen konnte, umbauen auf BEV, BEV entwickeln, etc. konnte und die Unternehmensgewinne sind nicht übermässig eingebrochen ?
Das nennt sich dann Rücklagen aus Gewinnen. Gewinne, welche wohl irgendwo "gepart worden sien müssen, oder?

Aber, gut, die armen verdienen nur 8 bis 10%.
Passt schon.
Das ist der ausgeschüttete Gewinn, welcher übrigends, wenn dieser zu lange einstellig bleibt die Institutionellen Anleger veranlasst Aktienpakete abzustossen.
Wofür Rücklagen verwendet werden aber, macht nichts.


Glaubt was man auch vorsetzt und, nicht vergessen:
Der Elektriker ist böse, und der Automobilkonzern vielleicht noch "arm".

Was kostet schnell eine Kugelbundmutter, genannt Radschraube im Verkauf?
So ab 1,7€ im Netz, bei BMW ich glaube 8€.

Aber, die Automotive, die ist nicht böse gell..
die verdient ja nur 8-10%.
Oh, der Preis lag irgendwann mal bei 0,12 € in der Produktion.

Böse der Elektriker und Arm die Automotive...

Der Elektriker übrigens, bekommt kein Geld hintenrein wenn es Ihm zu lange schlecht geht wie die Automotive.
( O Ton Diess bei VW: " Die Coronagelder sind Versicherungsprämien", was einen Rückschluss auf deren Buchalterische Verwertung ermöglicht)

Der ist einfach pleite.
Pleite, weil er so böse war..........
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag