Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12747
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 490 Mal
  • Danke erhalten: 3549 Mal
read
Wenn du eine Rechnung stellen willst, benötigst du eine Zählstelle nach dem jeweils gültigem Eichrecht für Ladestellen, da wird es sehr schnell sehr teuer. Ob du berechtigt bist Strom zu verkaufen, also ein eingetragener Händler für Strom bist, kommt oben drauf.
Daher gibt es nur die Möglichkeit der Pauschalen. Ob es so wie in vielen kroatischen Campingplätzen legitim ist, die Pauschale von der Batteriegröße des Fahrzeuges abhängig zu machen wäre mit deutschem Recht zu prüfen.
Ob es so einfach ist wie am Campingplatz auf der Murinsel, wo schon immer ein Stromzähler pro Platz verbaut ist um die Heizungen/Klimaanlgen der Wohnmobile ab zu rechnen und nun die BEV einfach mit laufen wäre auch noch zu hinterfragen.
Vielleicht ist es wirklich ein Unterschied eine Steckdose wie am Campingplatz an zu bieten, oder aber eine echte Ladesäule die dann unter die Regelung der Ladestellen Grundverordnung fällt. Also besser doch einfach nur eine CEE Dose?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Xentres
  • Beiträge: 2014
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
@AbRiNgOi

Wieso soll es nicht legitim sein, jemanden für eine Tagespauschale von 20 Euro einen RFID-Chip für eine Ladestation separat zu vermieten?

Der Ladestrom ist natürlich kostenlos, vermietet wird der Zugang/Zugriff auf die teure Ladestation.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

ZE40mike
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 6. Jun 2019, 14:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Ich fände es gut das die Vermieter eine wallbox zur Verfügung stellen würden. Allerdings sollte dies dann auch vom jeweiligen Nutzer welcher sein Auto lädt bezahlt werden und nicht auf alle Kosten umgelegt werden. Ob das dann pauschal oder kWh genau abgerechnet wird bleibt dem Vermieter offen.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12747
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 490 Mal
  • Danke erhalten: 3549 Mal
read
Xentres hat geschrieben: Wieso soll es nicht legitim sein, jemanden für eine Tagespauschale von 20 Euro einen RFID-Chip für eine Ladestation separat zu vermieten?

Der Ladestrom ist natürlich kostenlos, vermietet wird der Zugang/Zugriff auf die teure Ladestation.
Weil die Ladesäulen Grundverordnung eben einen reinen Zeittarif nicht vorsieht. Allerdings gibt es die Möglichkeit einer Flatrate, da ließe sich sicher etwas machen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Xentres
  • Beiträge: 2014
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
@AbRiNgOi

Die Ladesäulenverordnung ist doch gar nicht anwendbar, da private Ladestation auf privaten Grund für begrenzten Personenkreis (Gäste).
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3982
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 679 Mal
  • Danke erhalten: 867 Mal
read
Und da ist sie wieder mal, die unüberlegte Ladesäulengrundverordnung der Deutschen.
Zeittarif.... aber, das ist ja sooo unfair in Deutschland.

So viele sind in anderen Ländern damit glücklich, aber der sowieso schon teure Strom muss mit dem drumherum gerade in Deutschland noch teurer gemacht werden.
Nur erkennen die scheint es zu wenige.

Ich würde als Vermieter, wenn mir so ein Blödsinn droht, ein Fahrad mit Generator hinstellen nachdem ich dem ersten, der mir damit gekommen ist sage:
Gratulation ! Sie sind er erste der danach fragt und werden der letzte sein, da ab sofort einfach keiner mehr laden darf.. Jeder nach Ihnen wird sich über Ihr vorgehen freuen.

Fahrt Ihr auch im Urlaub die Diskonter ab um nachzusehen wo die Schrippen für das Frühstück die günstigsten sind, damit Ihr 10 ct. spart ?

Karos haben unterschiedliche grössen...

Berechnet mal die Route mit einem Routenplaner, ob Ihr, wenn Ihr nur 40 km/h fahrt, nicht ohne vor Ort Ladung auskommt, oder der Urlaub vielleicht 2 e günsitger kommt.

Gaaanz kleine Karos.....
meistens filtert man damit auch das gute was man bekommen könnte was man aber nie sieht, da ja die kleinen Karos davor sind welche den Weitblick verdecken.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Singing-Bard
read
@env20040

Wir waren schon bei der humorvollen Betrachtung, warum dann als Österreicher jetzt wieder die RIESENKEULE gegen die bescheuerten kleinkarierten Deutschen?

Vielleicht weil ihr keine Ferienhäuser an der Küste habt?

Strandkörbe dürft ich auch in den Bergen nutzen, aber bitte ohne unser Karomuster :-)
Dateianhänge
Alpenstrandkorb.JPG

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Optimus
  • Beiträge: 2272
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 363 Mal
  • Danke erhalten: 530 Mal
read
Mann o mann wie man sich doch über sowas triviales 8 Seiten lang ereifern kann. :roll:
Eine FeWo hat bereits einen Zähler und der Strom wird häufig genau abgelesen (neuerdings geht das dann auch remote). Eine Lademöglickeit (WB oder Steckdose/CEE, kommt auf die techn. Möglichkeiten/Anschlussleitung an) die mit am gl. Zähler hängt, wird damit gleich mit erfasst. Eine WB würde natürlich die Mietkosten (FeWo) etwas erhöhen (da mehr Komfort).
Hat man mehere FeWo die sich eine/mehrere WBs teilen kann man die auch gegen eine (Tages-/Ladungs-)Pauschale separat anbieten.
Komplexer/komplizierter geht natürlich immer. ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Smiljan
  • Beiträge: 719
  • Registriert: Mo 19. Jul 2021, 17:10
  • Wohnort: Erfurt
  • Hat sich bedankt: 865 Mal
  • Danke erhalten: 210 Mal
read
So, ihr habt natürlich alle Recht !
Es wird Zeit dass an den Ferienhäusern dieser Welt Lademöglichkeiten gegen Lau zur Verfügung gestellt werden.
Und in Deutschland gibt es das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz deshalb fordere ich für die Verbrennerfraktion
an jedem Ferienhaus eine Tankstelle.
Grüsse von Smiljan

IONIQ 5 DYNAMIQ, LED-Paket, Wärmepumpe, RWD LR, Digital Teal Green,12 V-Akku mit 40 Ah, EZ 07/2021
LR = Low Range = geringe Reichweite ( https://www.linguee.de/englisch-deutsch ... range.html )

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3982
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 679 Mal
  • Danke erhalten: 867 Mal
read
Ja, aber bitte mit Kompressor und geeichter Druckanzeige dazu da man ja die Höhenlage das Fahrzeuges änderte!

Wie sagte der letzte Vermieter, welcher nichts Anbot, nachdem er extra sein Auto absteckte?
Da gerne, kosten tut's nichts.
Was meinte ich?
Da freuen sich dann die Stubenmädchen über ein gutes Trinkgeld.

Wie man reinruft kommt es meist zurück......

Arbeitet vielleicht an eurer Kommunikation.
Nichts muss, aber alles kann.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile