Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Wenn man mit dem eAuto in den Urlaub fahren will wird man wohl auch zu Langstreckentauglichen Modell en greifen.
Anzeige

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12723
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 489 Mal
  • Danke erhalten: 3543 Mal
read
warum sollte man einen 100kWh++ Akku in seinem Fahrzeug haben nur um einmal im Jahr auf Urlaub zu fahren?
Sicher wird das Fahrzeug in irgendeiner Weise eine Schnelllademöglichkeit haben, aber die Größe der Batterie richtet sich nicht an die Urlaubsfahrt sondern an den Alltag. Wenn man wirklich eine weite Strecke fährt, dann ist die Reichweite eher nicht ganz so wichtig, weil dann steht man halt mit der kleinen Batterie zwei mal eine Halbe Stunde und mit der großen Batterie einmal eine ganze Stunde.

Klar, das bedeutet das Fahrzeug kann immer irgendwo auch am Urlaubsort schnell geladen werden. Wenn man dann das Fahrzeug (oder den Hybriden) am Urlaubsort auch noch einsetzt, also jeden Tag seine Kilometer runter reißt, spätestens dann wird das Thema Laden im Quartier ein Thema. Das ist sicher nicht Essenziell, ich habe es auch in den neun Jahren oft genug überlebt ohne Steckdose am Urlaubsort auskommen zu müssen. Es ist einfach nur bequem, und genau das soll doch Urlaub sein.

Kurzum: Der Wagen wird sicher durch den Urlaub ein wenig über seine Grenzen der Bequemlichkeit gefahren, weil ein zu großer Akku im Alltag keinen Sinn macht oder der Hybride wird mit Benzin bis dort hin gefahren. Und dann macht die Steckdose vor Ort einfach Sinn, die ist dann einfach bequem.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

SamEye_again
read
tommywp hat geschrieben: Wenn man mit dem eAuto in den Urlaub fahren will wird man wohl auch zu Langstreckentauglichen Modell en greifen.
"dream on" fällt mir dazu nur ein... ich - und der eine oder andere vielleicht auch - kaufe ein Fahrzeug nach der 80-90%-Nutzung... die Urlaubsfahrt ist eine Ausnahme, die ein- bis dreimal im Jahr vorkommt. Nach der richte ich sicherlich nicht den Kauf eines Fahrzeugs aus... (ich fahre auch keinen LKW, weil ich vielleicht einmal im Jahr Möbel kaufe...)

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Nach euerer logik dürfte es nur weisse Kombies mit micro Akkus und Autozüge geben.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12723
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 489 Mal
  • Danke erhalten: 3543 Mal
read
Ach jetzt übertreibst du in der anderen Richtung, diese Aussage ist in ihrer Allgemeinen Gültigkeit genauso falsch wie deine Erste "Wenn man mit dem eAuto in den Urlaub fahren will wird man wohl auch zu Langstreckentauglichen Modell en greifen."
Die Realität ist nicht schwarz/weiß, sondern Bunt, das macht dies ja so schön. Und Extremaussagen mit Absolutansprüche sind nicht nur immer Falsch, sonder provozieren auch diese zu widerlegen.

Und die schöne Farbe auf meinem Auto kaufe ich mir ja nicht nur für den Urlaub. Wenn der Autoreisezug passt warum nicht? Und Kombi ist sowieso super.
Aber leider gibt es viel zu viele Käufer die nur wegen dem Urlaub zum SUV greifen... Aber eben nicht alle, aber auch nicht keine, irgendwas dazwischen halt, bunt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 131.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Es ging um die Aussage das man beim Kauf eines Autos nicht auch eine Urlaubsfahrt mit kalkuliert. Und im Alltag ist die Farbe egal. Also kauft man ein Auto nicht nur für den Alltag.

An den neuen Modellen sieht man regelmäßig wohin die Reise geht. Vor 4 Jahren waren 60 kWh top jetzt gehen 80 kWh gerade noch so.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Langstreckentauglichkeit is ja nicht genormt, von daher...

2018 war 60 kWh top?
Klar, viele gab es damals ja damit nicht, wo heute 80 kWh gerade noch so geht muss man mir aber zeigen.
Model 3 schon nicht mehr langstreckentauglich weil unter 80 kWh?
ID4, ID Buzz usw alles nur für die Fahrt zum Bäcker.

60-80 kWh sind imo perfekt langstreckentauglich.
Für die wo nur 1-2 mal im Jahr fahren tut es auch 40 kWh wenn die Ladeleistung gut ist und das Auto sparsam.
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Tool time
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Sa 5. Feb 2022, 10:23
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Je größer der Akku desto besser.
Man fährt auch im Alltag viel entspannter.
Ich sehe nur Vorteile bei großen Akkus und keinen einzigen Nachteil.
Und schnell laden natürlich auch.
Erst bringen wir sie alle dazu Elektroautos zu kaufen und dann erhöhen wir die Strompreise.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
Was ist aber, wenn man nicht das Geld hat, für einen großen Akku?

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

GregorLeaf
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Tool time hat geschrieben: Ich sehe nur Vorteile bei großen Akkus und keinen einzigen Nachteil.
* Gewicht
* Platzbedarf
* daraus folgend höherer Verbrauch
* höhere Kosten
* ...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile