Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
Eine Nutzungspauschale von 20-30€ kann ich mir vorstellen. Nur eine Tagespauschale der selben Höhe nicht.

Denn ich glaube, dass ich in den seltensten Fällen tatsächlich so viel Energie jeden Tag verfahren werde. Ich bin da im Urlaub - und nicht auf der Tour der France.

Der WLAN Vergleich hinkt IMHO nicht. Der Vermieter hat ja die Chance, die Kosten an den Mieter weiter zu reichen. Der WLAN "Abhängige" hatte in aller Regel meine Chance in irgend einer Form aus zu weichen.

Sorry, aber wer zahlt 40ct/kWh? Ja, die Strompreise sind teuer. Aber wer 40ct/kWh oder gar mehr zahlt, ist IMHO zu faul den Anbieter zu wechseln, weil "der Mieter zahlts ja" (d.h. die Kalkulation geht mehr oder weniger im Normalfall auf). Ich bin noch bei unter 30ct/kWh.

IMHO trifft hier bei manchen die Unwilligkeit zur Veränderung mit einer meiner Meinung nach kaputten Erwartungshaltung zusammen. So kann das natürlich Nichts werden.

Da sollten einige Mal in sich gehen und nachdenken. Auf beiden Seiten: potentielle Mieter und Vermieter.

SüdSchwabe
Zuletzt geändert von SüdSchwabe am Sa 16. Apr 2022, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21
Anzeige

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Ladesaeule
  • Beiträge: 605
  • Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Spannend ist, dass fast Reflexartig, bei 20€ "das ist zu teuer" gekommen ist.
Bislang hattest Du die 20-30€ so dargestellt, dass Du Sie jeden Tag auf den Mietpreis aufschlagen möchtest und dann ist ist definitiv zu teuer - zumindest wenn ich länger als ein WE vor Ort bin.

Pro Ladevorgang sieht die Sache etwas anders aus - ist aber auch nicht wirklich praktikabel, da man ggf. auch mal nur kurz etwas nachladen möchte und dann muss noch jeder Ladevorgang protokolliert werden. Sicherlich machbar aber das bedeutet Überprüfung und Abrechnung - alles Aufwand trotz Pauschale, dann kann man auch gleich einen Zähler installieren.
3/2017-6/2020 Zoe 40kWh

seit 7/2020 e-Soul 64kWh
seit 12/2020 e-Up! 32kWh

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
@SüdSchwabe die Miete erhöhen ausreichend wären 10,00 pro Tag mehr damit ist jedem geholfen. Schnell und unkompliziert, wär mit BEV kommt profitiert der andere hat die Zeit verpennt und zahlt den Umweltbeitrag. "Kostenfreie Lademöglichkeit" verkauft sich besser. Als Beigabe ist das steuerlich nicht anzuzweifeln oder.....
I3 120Ah fluid-black

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 904 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Sorry, aber wer zahlt 40ct/kWh? Ja, die Strompreise sind teuer. Aber wer 40ct/kWh oder gar mehr zahlt, ist IMHO zu faul den Anbieter zu wechseln, weil "der Mieter zahlts ja" (d.h. die Kalkulation geht mehr oder weniger im Normalfall auf). Ich bin noch bei unter 30ct/kWh.
Wohnst du unter einem Stein? Ich kenne allein drei Fälle denen in den letzten drei Monaten entweder gekündigt wurde oder ein neuer kWh Preis >40 Cent präsentiert wurde. Lustigerweise sind das alles Leute die wechselwillig sind bzw. waren.

Wenn Bedarf besteht das weiter zu diskutieren empfehle ich diesen Faden viewtopic.php?f=105&t=72130

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3918
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 664 Mal
  • Danke erhalten: 851 Mal
read
Ladesaeule hat geschrieben:
env20040 hat geschrieben: Spannend ist, dass fast Reflexartig, bei 20€ "das ist zu teuer" gekommen ist.
..... Bislang hattest Du die 20-30€ so dargestellt, dass Du Sie jeden Tag auf den Mietpreis aufschlagen möchtest und dann ist ist definitiv zu teuer - zumindest wenn ich länger als ein WE vor Ort bin.
Hatte ich das?
Da ich weder Zuhause noch im Büro täglich lade, Insbesonders wenn dies unnötig wäre, bzw Batterie schädigen hast Du es so verstanden. Geschrieben wurde dies nicht.
Bei jedem Tag fände ich, je nach Region und durchschnittlicher Reisetätigkeit der Gäste, 5 bis 10 € angemessen und, ausser für die Schnorrer, auch Leistbar.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
1. Sind wir bei der S-Kurve noch am Anfang, bzw. Im Übergang zur Mitte. Wenn über 50% E-Autos im Markt sind, dann wird es interessant, ob die Vermieter ohne Lademöglichkeit noch überleben.
2. V2X wird hier völlig vergessen. Es kann dann auch ein Geschäft für den Vermieter sein.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 904 Mal
read
Da hatte ich keine bedenken wegen dem überleben bei 50% E-Autos wird an jedem Supermarkt mehrere Schnellader stehen.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
Time will tell.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Xentres
  • Beiträge: 2008
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 392 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Eine Erhöhung der Miete für alle, damit BEV-Fahrer eine kostenlose Ladestation haben, halte ich für unfair.

Lieber eine Nutzungspauschale für die Wallbox, gesichert über RFID oder Schlüssel.

Warum da dann 20 Euro pro Tag pauschal (d.h. inkl. unendlich Strom) zu viel sein sollten, verstehe ich nicht, aber gut. Es geht ja nicht nur um Strom, sondern auch um Komfort.

Irgendwann hat sich das Thema eh erledigt und die Wallbox und deren Nutzung zahlen zum "Serienumfang" beim Urlaub einfach dazu.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 904 Mal
read
In den Niederlande haben auch nur teuere Hotels Ladestationen. Aber bei den meisten Ferienhäuser findet man in 500m Entfernung eine Ladestation.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile