Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Ladesaeule
  • Beiträge: 608
  • Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Es geht um das Angebot.
Ob dies dann angenommen wird ist das andere.
20, 30 € pro Tag, ganz einfach.
Man merkt dann ob und wie der Gast tickt an dessen Reaktion.
20, 30€ pro Tag sind mal eben 140-210€ die Woche. Die Wenigsten werden wohl den Akku jeden Tag leerfahren, weswegen die häufigste Reaktion wohl ist, dass man Dir einen Vogel zeigt.

Dabei geht es gar nicht darum, dass die Ladung unbedingt kostenlos sein muss - auch wenn das erschreckenderweise viele hier anders sehen.
Aber einfach die Möglichkeit haben, zu einem fairen Preis (ja, da wird's schwierig) die Bequemlichkeit zu haben, morgens einen vollen Akku zu haben wäre schon schön.
3/2017-6/2020 Zoe 40kWh

seit 7/2020 e-Soul 64kWh
seit 12/2020 e-Up! 32kWh
Anzeige

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
Ladesaeule hat geschrieben: 20, 30€ pro Tag sind mal eben 140-210€ die Woche. Die Wenigsten werden wohl den Akku jeden Tag leerfahren, weswegen die häufigste Reaktion wohl ist, dass man Dir einen Vogel zeigt.
Die Höhe der Pauschale wird wohl das sein, was der Markt Regeln muss. Auch ich halte sie 20-30€ für übertrieben. Die Ladestation muss sich nicht in zwei Saisonen amortisiert haben.
Dabei geht es gar nicht darum, dass die Ladung unbedingt kostenlos sein muss - auch wenn das erschreckenderweise viele hier anders sehen.
Aber einfach die Möglichkeit haben, zu einem fairen Preis (ja, da wird's schwierig) die Bequemlichkeit zu haben, morgens einen vollen Akku zu haben wäre schon schön.
Genau so sehe ich das auch.

Und ich bleibe dabei: der FW Anbieter, der sich hartnäckig der eMobilität verweigert und Laden nicht mindestens als Option anbietet, wird bis auf wenige, situationsabhängige Fälle, einen Wettbewerbs Nachteil haben.


SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Accept
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Fr 6. Okt 2017, 12:48
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Südsschwabe bitte rechnen. Ich bezahle selbst 43cent für Strom. Wenn du nur 50kw lädst sind das schon über 20€. Eine größere Batterie natürlich mehr. Also wo bitte ist dann eine Pauschale von 20-30€ übertrieben? Und da rechne nur den Strompreis ohne Ladeverlust. Auch der blöde Spruch die Anschaffung muss sich ja nicht in 2 Jahren aromatisieren. Wenn ich das noch mit einrechne müsste die Pauschale ja noch höher sein. Und was glaubst du was so eine Ladestationen für Outdoor kostet, wenn nur 40 Autos pro Jahr dort laden. Das musst du mir mal vorrechnen. Das wird sich in 50 Jahren nicht aromatisieren für eine Fewo. Und du glaub’s ehrlich das Fewo ohne Ladestationen keine Kunden mehr bekommen. Du hast keine Ahnung von diesem Gewebe willst aber nur weil du ein e Auto hast einer ganzen Branche vorschreiben was sie machen sollen. Das ist wie in der Politik, keine Ahnung und wenns sich nicht rechnet sind andere schuld. Wahrscheinlich gehörst du auch zu denen, die wenn sie die Ladestation bezahlen müssen, einfach den Ladeziegel in der Fewo anstecken. Den dort ist es kostenlos. Auwei was für eine Meinung. Glaub mir Fweo die eine Ladestationen haben werden die Ausnahmen bleiben. Weil es sich niemals rechnen wird. Und Leute wie du 20€ Ladekosten für zu teuer halten. Frage mich nur wo tankst du. Nur Ikea, lidl und Co bestimmt ist ja schön kostenlos. Typische geizt ist geil Mentalität. Egal obe es den anderen ruiniert. Dann such in Zukunft deinen Urlaub weiterhin nach kostenlosen Ladestationen aus. Ich suche mir Urlaub aus wo ich möchte und meine ladekosten muss mir niemand bezahlen. Die lade ich zur Not auch am Schnellader.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

SamEye_again
read
"Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch"

"Glaub mir Fweo die eine Ladestationen haben werden die Ausnahmen bleiben"

der Mensch ist nicht so gut geeignet, die Zukunft zuverlässig vorherzusagen, mein lieber @Accept ;)

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Helfried
read
Das klingt hier bei @Accept alles so quer wie einst bei der Einführung des Warmwassers, als die Boiler in den Hotels noch Münzeinwürfe hatten für die heiße Dusche.
"Wer nur wegen des Warmwassers in mein Hotel kommt, hat den schönen Aufenthalt hier gar nicht verdient!"

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
@Accept lass dich von den (Sprücheklopfenden) Hobby Experten nicht ärgern. Ich sehe es auch so das du recht hast. Wenn es eine ordentliche öffentliche Ladeinfrastruktur gibt, gibt es nicht wirklich eine Grund an der Wohnung zu laden. Moderne Autos haben 60kwh Akkus und mehr.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

AndiH
  • Beiträge: 2859
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 280 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
Anderstrum wird ein Schuh daraus. Der größte Vorteil eines E-Autos ist das man an der Wohnung laden kann. Damit entfällt das sinnfreie herum gefahre auf der Suche nach der passenden Tanke und niemand muss den Akku und das Netz mit hoher Ladeleistung quälen weil man wieder weg will.
Zum Thema Ferienhaus: Verstehe eh nicht warum da keiner den Strom getrennt abrechnet, im Preis inbegriffen bedeutet Einladung zur Verschwendung für viele Zeitgenossen, weil man ja alles nutzen muss was auch bezahlt ist.
Seit 02/2016 über 5.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Accept
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Fr 6. Okt 2017, 12:48
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Danke Tommywp. Schön das es auch noch Leute gibt die nicht nur auf Kosten anderer sparen wollen. Es ist ja nicht nur der Kostenfaktor der sich niemals für 1 Fewo rechnen wird. Sondern das es baulich nicht geht oder ein Nachbar ein Veto einlegt.. Selbst Hotels mit 500 Betten und mehr haben selten eine Lademöglichkeit und wenn dann vielleicht für 2 Autos. Aber es gibt weltweit keine einziges Hotel wo jedes Zimmer eine Ladestationen hat. Und in einer Stadt bin ich schon froh wenn ich überhaupt einen Parkplatz habe. Nochmals danke Tommy, aber ärgern lass ich mich schon lange nicht mehr. Aber ich kann diskutiert 😀

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Accept
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Fr 6. Okt 2017, 12:48
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
SamEye_again hat geschrieben: "Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch"

"Glaub mir Fweo die eine Ladestationen haben werden die Ausnahmen bleiben"

der Mensch ist nicht so gut geeignet, die Zukunft zuverlässig vorherzusagen, mein lieber @Accept ;)
Ich gehe davon aus das du keine Gewerbe betreibst. Denn da musst du rechnen können. Warum soll ich mir an meine Fewo bitte eine Ladestationen bauen, wenn in unmittelbarer Nähe schon 3 sind und weiter geplant sind. Würde ich das machen, würdest du mich in 2 Jahren auslachen wie doof ich doch war. Gerade solche Spruche kommen immer wieder von Leuten die mit Anlauf eine Geschäftsidee in den Sand setzten. Solche Leute bauen ein Schwimmbad obwohl es 2 km weiter bereits ein schlecht ausgelastete gibt. Aber weil 4 Hänsele die du auch noch kennst sagen, das ist eine geile Idee ist, so etwas fehlt noch, baust du es. Und wunderst dich warum keiner kommt.

Re: Ferienhausvermieter an der Nordsee richten sich auf E-Mobilisten ein

Benutzeravatar
read
Accept hat geschrieben:Südsschwabe bitte rechnen. Ich bezahle selbst 43cent für Strom. Wenn du nur 50kw lädst sind das schon über 20€.
.
"Nur" 50 kWh(!)? :D

Bei den meisten marktüblichen BEV sind das mehr als 100% der Batteriekapazität ... OK, wenn ich mit dem ioniq5 anreise und mit 30% SoC ankomme, dann könnten es in der ersten Nacht 50 kWh werden (wenn ich unbedingt meine, bis 100% laden zu wollen).

Aber auch das allenfalls in der ersten Nacht ... 50 kWh sind rund 250 km, wer fährt im Urlaub, wenn er am Ziel ist, regelmäßig solche Tagesstrecken?

Außerdem: wer verlangt eine Wallbox mit 11 oder 22 kW Leistung? Hier habe ich überwiegend gelesen (und das gilt auch für mich): "eine Steckdose würde mir genügen".

Da gehen dann maximal 16 A x 230 V = 3,7 kW. Typisch sind aber eher 10 A, die so ein Ladeziegel aus der Steckdose zieht, also 2,3 kW => in 10 Stunden über Nacht 23 kWh.

Das ist dann auch genug Strom für 100 km, viel mehr, als die meisten Feriengäste täglich abspulen dürften.

Wenn Du Komfort in Form einer Wallbox anbieten willst, auch die lässt sich einphasig anschließen und auf 10 A begrenzen.

Ich verstehe das Theater nicht, das Du hier machst.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile