Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Hallo.

Ich habe eine einfache Frage, die mir einfach nicht aus dem Kopf geht. Bitte helft mir auf die Sprünge.

Folgendes Szenario, vereinfacht und exemplarisch dargestellt:

Ich habe daheim eine Stromvertrag mit Tarif T1 gehabt. Sagen wir bis Juli.
Ab August wurde gewechselt in den Tarif T2 mit einem anderen Preis pro kWh. Zudem wurde ab diesem Zeitpunkt mehr Strom als zuvor mit der Wallbox geladen, da sich das Nutzungsverhalten des E-Autos geändert hat.

Frage: Wie will der Energieanbieter die Energiemengen trennscharf zwischen der Zeit mit Tarif T1 und T2 unterscheiden und abrechnen? Es gab keine Ablesung. Die wird immer im Dezember gemacht.
Eine lineare Hochrechnung wäre falsch, da die entnommene Strommenge stark variierte.

Wie machen die das?
Gerade jetzt bei zum Teil steigenden Stromtarifen ist das doch ein alltägliches Problem.

Oder wo mache ich einen Denkfehler?

Danke!
Tags: Stromvertrag ablesung anbieter daheim privat rechnung wallbox
Anzeige

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Du zahlst die Differenzmenge mit dem Preis des neuen Tarifes nach und dein Abschlag wird angepasst. Mehr passiert nicht.

Die meisten Anbieter räumen dem Kunden aber die Möglichkeit der Selbstablesung zu einem beliebigen Zeitpunkt, wie auch der Selbstanpassung des Abschlages innerhalb gewisser Grenzen ein.

Letzteres nutze ich immer, um die Abschlagsumme auf volle 10er zu runden.

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

Benutzeravatar
read
Also wir müssen immer selbst ablesen, wenn i-was ist, oder der Energieversorger das verlangt?!

Im Dez. wurden unsere Zähler auf Digital getauscht (da wird dann natürlich abgelesen), aber wie wahrscheinlich wäre es, das die neuen das selbst übermitteln?

Ansonsten würde ich einfach mal den Energieversorger nach ein paar Wochen anrufen und den;"ursprünglichen" Stand durchgeben!
(Vielleicht lässt sich dann ein bisschen tricksen um noch ein paar kWh mehr auf den günstigeren Tarif laufen zu lassen?!)

Viel Glück
Grüßle EV_Advanced
Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
RiffRaff hat geschrieben: Du zahlst die Differenzmenge mit dem Preis des neuen Tarifes nach und dein Abschlag wird angepasst. Mehr passiert nicht.
Genau das ist das Problem: Der Tarif T2 ist teurer, es wurde aber kein Stand abgelesen zum Tarifwechsel. Und nun?
Der Energieanbieter kann doch nicht die einfach den teureren Tarif ansetzen.

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
EV_Advanced hat geschrieben:

Ansonsten würde ich einfach mal den Energieversorger nach ein paar Wochen anrufen und den;"ursprünglichen" Stand durchgeben!
Zum Zähler habe ich keinen Zugang, da ich Mieter bin und der Zähler sich nicht in dem von mir zugänglichen Räumlichkeiten befindet, sondern irgendwo zentral in einem Technikraum ist, wo ich keinen Zugang zu habe.

Zudem war das alles im letzten Jahr. Ist also schon etliche Monate her.

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
@EV-Advanced:
Was soll diese "Trickserei" auf Kosten aller ?

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben: Genau das ist das Problem: Der Tarif T2 ist teurer, es wurde aber kein Stand abgelesen zum Tarifwechsel. Und nun?
Der Energieanbieter kann doch nicht die einfach den teureren Tarif ansetzen.
Frag dich einfach mal selbst, ob du quengeln würdest, wenn der neue Tarif ein günstigerer wäre.

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

Ecano
  • Beiträge: 1273
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 286 Mal
read
Zu meinem Tarifwechsel kann ich dem Versorger den Zählerstand mitteilen, oder er "berechnet ihn ohne mein Zutun". Da wird wohl einfach der durchschnittliche Verbrauch angenommen.
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am 19.5.2021

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

Benutzeravatar
read
zoppotrump hat geschrieben:
Genau das ist das Problem: Der Tarif T2 ist teurer, es wurde aber kein Stand abgelesen zum Tarifwechsel. Und nun?
Der Energieanbieter kann doch nicht die einfach den teureren Tarif ansetzen.
Wenn du so wie geschrieben, in T2 mehr Strom pro Monat verbrauchst, dann zahlst du durch das nicht ablesen ja weniger.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
E-Golf aus 2019 abzugeben, Infos über PN oder das Kontaktformular auf www.optikanton.de

Re: Privater Stromvertrag: Tarifwechsel mit neuem Preis, aber keine Ablesung?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
RiffRaff hat geschrieben: Frag dich einfach mal selbst, ob du quengeln würdest, wenn der neue Tarif ein günstigerer wäre.
Es geht nicht um "quengeln". Siehe mein Eingangspost. Es geht um die Frage, wie der Energieversorger in den heutigen Zeiten von stark schwankendem Verbräuchen und Tarifen eine trennscharfe und korrekte Abrechnung vornehmen möchte.
Früher war das lineare Rechnen vielleicht halbwegs gut machbar, aber heute in Zeiten von HomeOffice versus Büroarbeit, Elektroauto versus kein Elektroauto, sind die Verbräuche schwankender geworden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag