Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

ms27a
  • Beiträge: 21
  • Registriert: Fr 14. Jan 2022, 09:29
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hi,

okay, super danke! Dieses Auto soll mich zum Glück nur von A nach B fahren - aber statt 3,7 6 anzuzeigen ist schon.... naja... Asiate halt :D
Anzeige

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • Michael_Ohl
  • Beiträge: 6456
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg, Juttaweg 6
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 1547 Mal
read
Ich habe mich bei einem Kunden gewundert, warum nach 30 Minuten die Sicherung raus ging, bis ich merkte, das es eine 10A Sicherung war an der ich mit 16A geladen habe. Ich habe mir vor Jahren ein ICCB gebaut, bei dem ich per Poti den Strom von 4A-22A Einstellen und an einem Dreheisen Amperemeter ablesen kann. Meinen Expert bekomme ich da auch über 20A Einphasig hin. Mehr traue ich dem Schukokabel mit 1,5qmm nicht zu...

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi 131.000km, Kangoo ZE 107.000km, E-UP 31.000km, C180TD 50.000km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 51.000km, Prophete Pedelek 560km, Zündapp Pedelec 80km, F20D 120km, Kangoo E-Tech 1234km

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

MJ007MJ
  • Beiträge: 145
  • Registriert: Mi 15. Jun 2016, 15:15
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Hallo,

jetzt muss ich doch nochmal fragen.
Ich bekomme eine SolarEdge 22 KW Wallbox für meine PV-Anlage:

1x SolarEdge EV Charger RFID, MID
Anzahl Ladepunkte1
Features MID-konform, PV-Laden, RFID, WLAN
KommunikationWLAN
Kompatibel mitSolarEdge
LadeanschlussLadekabel Typ 2
Ladeleistung 22 kW
Länge Ladekabel 6.00 m
Nennspannung 230 / 400 V
Stromstärke 32 A

Kann ein Leaf e+ dann mit dieser Wallbox doch mit 6,6 KW laden?

Gruß

Michi

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • c2j2
  • Beiträge: 3938
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 549 Mal
  • Danke erhalten: 613 Mal
read
Mit 22 kW Walbox einphasig geht das, ja, aber das darfst Du nicht. Normalerweise sind max 20 A Schieflast erlaubt.
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

MJ007MJ
  • Beiträge: 145
  • Registriert: Mi 15. Jun 2016, 15:15
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Naja, ist halt genehmigungspflichtig. Mal schauen was es kosten würde.
Mit eine "nur" 11 kW Wallbox, würde unser zukünftiger e+ ja ewig brauchen, wenn er mal tatsächlich leer gefahren werden würde.

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • c2j2
  • Beiträge: 3938
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 549 Mal
  • Danke erhalten: 613 Mal
read
Ja. Aber das über 20A Schieflast wird Dir vermutlich niemand genehmigen. Und folglich kommst Du nur auf 4.5 kW.

Also ganz ehrlich: überschätze das nicht. Mir ging es genauso, und ich hatte auch erst eine 22kW-Box gekauft. Und nur ein einziges Mal musste es "schnell" sein und ich habe 32A geladen - und danach war die Box (vermutlich aber *nicht* deshalb, Grund dennoch unbekannt) im Eimer ;/.

Aber zuhause reichen uns die 16A locker. Es hört sich zwar schlimm an, dass man bei voller Sonne, nur PV-geladen, 2 Tage braucht, um die 36 kWh in den Akku zu bekommen. Ist es aber nicht bei unserem Fahrprofil. Und das ist das Entscheidende! Überlege Dir Deine Einsatzbedingungen. Wieviele km am Tag, wieviel Zeit in der Nacht, ... oder auch wieviel Zeit tagsüber aus einer eventuellen PV geladen werden könnte, ...

Im Urlaub haben wir mal mit Ladeziegel von nachmittags um 5 bis morgens um 9 geladen, dann war er wieder voll (von fast leer). Der Ziegel taugt also auch, wenn die Bedinungen passen.
Zuletzt geändert von c2j2 am Mi 6. Mär 2024, 06:04, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • c2j2
  • Beiträge: 3938
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 549 Mal
  • Danke erhalten: 613 Mal
read
MJ007MJ hat geschrieben: Naja, ist halt genehmigungspflichtig. Mal schauen was es kosten würde.
Mit eine "nur" 11 kW Wallbox, würde unser zukünftiger e+ ja ewig brauchen, wenn er mal tatsächlich leer gefahren werden würde.
Kosten tut es nichts, aber wie geschrieben wird es auch nicht genehmigt werden.

Die Fragen, die Deine zweite Frage provoziert, sind: wie schnell brauchst Du ihn, *wenn er mal leer gerfahren wurde*, wieder proppevoll? Oder kannst Du ihn nicht mal, *wenn er mal leer gefahren wurde*, billiger als der Aufpreis der 22kW-Box vor der Ankunft zuhause, oder ausnahmsweise anstatt des Heimladens, an einer öffentlichen Säule anstöpseln?
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7742
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1493 Mal
  • Danke erhalten: 1580 Mal
read
Die uralte Fausformel der Ladetechnik heisst c/10, also Kapazität /10.

Hat man einen 60 kwh sollen es 6 kW sein, wofür man auch immer meint dies zu brauchen.
Ist es 40 Kwh.. Wofür das System stressen, Insbesonders ob der nicht vorhandenen Kühlung?
40 kWh sind ca 100 Ah, also 10A, 60 kWh 150Ah, also 15 A Nennstrom im DC.

Ja, ich weiss, man kann mehr....
Nur, wofür genau?
8 Std.mit 10 A laden sind 32 kwh.
War die Batterie leerer als 20%??
Ist man weniger als 8 Std. Zuhause?

Man lädt nicht "was geht",
Man lädt "was notwendig ist".

Dann jammert man auch nicht später herum dass der Nissan so ein schlechtes Auto ist und hat lange Freude, bei Ladungen bevorzugt bis nur 80%.

Spart Ladeverluste und damit? Geld, jede Nacht.
Zuletzt geändert von env20040 am Mi 6. Mär 2024, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

MJ007MJ
  • Beiträge: 145
  • Registriert: Mi 15. Jun 2016, 15:15
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Danke für die Antworten. Mal schauen was unser PV-Installateur dazu sagt.
Wir werden eine 14 kWp Anlage auf dem Dach haben und da macht es schon Sinn an den Sonnenstunden am Tag den e+ mit soviel wie nur möglich (also 6,6 kW) zu laden. Nachts dann natürlich nur ausnahmsweise laden.

Re: Nissan Leaf lädt an 11KW Wallbox mit 6KW

Benutzeravatar
  • c2j2
  • Beiträge: 3938
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 549 Mal
  • Danke erhalten: 613 Mal
read
Die Faustformel macht aber nur dann Sinn, wenn entweder das Auto mit dem größeren Akku mehr verbraucht oder mehr gefahren wird. Bei gleicher Nutzung ändert sich der Verbrauch im Idealfall nicht.

Also: fährst Du am Tag 100km, dann musst Du 20 kWh nachladen, dazu reicht evtl. sogar der Ladeziegel (10h Laden mit 2 kW).

Eine Wallbox brauchst Du, wenn Dir das nicht reicht, oder Du Komfort willst (SmartTarif-Laden, nur bis 80% laden, ...), z.B. über meine App oder EVCC oder andere "Helferlein", die das Laden kontrollieren.

Oder wie @env20040 schrieb:
Man lädt "was notwendig ist".
Tesla Model 3SR+, Nissan Leaf 2018 Acenta, Lade optimiert zuhause per PV und/oder Tibber. Habe eine App geschrieben für das PV-unterstützte Laden (siehe https://android.chk.digital/).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag