Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

tollertenya
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 10. Okt 2021, 15:36
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ungefähr wie initial vorgeschlagen lade ich bereits.
Stromtarif ist AWATTar hourly cap. Der Preis ist gedeckelt und man erhält einen Bonus für Stromverbrauch in günstigen Stunden.

Es gibt Z.B. AWattPrice als App dort kann man sehen wie sich der Strompreis an der Börse stündlich verhält.

Ich habe mir eine entsprechend Automatik (Logik im SmartHome Server) gebaut die dann wenn „Nachtladen“ aktiviert ist in den günstigsten Stunden lt AWATTar API lädt - das sollten dann auch die netzdienlichsten sein.

Tagsüber gibt es noch die „intelligente Ladung“: ab einem einstellbaren PV Überschuss lade ich dem anliegenden PV Überschuss nachgeführt.
Ich erfasse seit diesem Monat auch wieviel PV und wieviel Bezugsstrom ich lade bin gespannt was dort am Jahresende auf den Zählern steht.
etron 55 GE 2020
I3 2022
Anzeige

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: . Mit Schrecken erinnert sich noch die Energiewirtschaft an Abstimmungen per Ein- oder Ausschalten von Glühbirnen (aus Zeiten, als es noch kein Internet gab!)
:lol:

Alles Amateure!

Bei den damaligen Abstimmungen hat der Profi den Vier-Platten-Herd, das Backrohr und den Warmwasser Boiler gleichzeitig eingeschaltet...

:mrgreen:
Seit 11/2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 235.000 gefahrene km
seit 07/2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 41t gef. km
seit 04/2023 Leaf Tekna 62kWh (EZ 08/2021), 13t gef. km
verkauft: 2016er Leaf Acenta 30kWh, 42t gef. km

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Casamatteo
read
Ja, und der wahre Profi am Steuerpult eines Pumpspeichers hats mal richtig krachen lassen.

Also es soll darum gehen dass Verbraucher, die in Zeitraum und Energiemenge flexibel sind, sich zusammentun, um was genau zu machen? "Wir laden morgen um x Uhr unsere 200 000 E-Autos mit jeweils 11 kW wenn ihr nicht 200 000 Euro in kleinen Scheinen ...."?

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Gerhard, OA
  • Beiträge: 412
  • Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
  • Wohnort: Landkreis Würzburg
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Ich glaube, das passt hier rein: https://www.spektrum.de/news/energiever ... er/1993399

Außerdem habe ich hier viewtopic.php?f=105&t=72130&start=2623 auf einen (neuen?) Drei-Zonen-Tarif hingewiesen. Der würde einen Anreiz bieten, das Laden in die Nacht zu verlegen, und um sowas geht's glaube ich hier? Halt nicht viertelstundenweise gesteuert.
Zoe 01.2015

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
tollertenya hat geschrieben: Ungefähr wie initial vorgeschlagen lade ich bereits.
Stromtarif ist AWATTar hourly cap. Der Preis ist gedeckelt und man erhält einen Bonus für Stromverbrauch in günstigen Stunden.

Es gibt Z.B. AWattPrice als App dort kann man sehen wie sich der Strompreis an der Börse stündlich verhält.

Ich habe mir eine entsprechend Automatik (Logik im SmartHome Server) gebaut die dann wenn „Nachtladen“ aktiviert ist in den günstigsten Stunden lt AWATTar API lädt - das sollten dann auch die netzdienlichsten sein.

Tagsüber gibt es noch die „intelligente Ladung“: ab einem einstellbaren PV Überschuss lade ich dem anliegenden PV Überschuss nachgeführt.
Ich erfasse seit diesem Monat auch wieviel PV und wieviel Bezugsstrom ich lade bin gespannt was dort am Jahresende auf den Zählern steht.
Ähnlich mache ich es aktuell auch - nur mangels API zur Zeit noch manuell. Bei mir zahlt es sich allerdings richtig aus, da ich ja durch meine Investition bei eFriends von einer 30 kWp PV den Überschuss gratis bekomme. D.h. meine optimale Ladegerät ist zwischen 9 und 16 Uhr. Im aktuellen Monat hab ich mir so bereits mehr als 100 kWh gratis geholt :).
Schreibe auf LinkedIn regelmäßig zu den Themen Elektromobilität, Erneuerbare und Nachhaltigkeit: https://www.linkedin.com/in/moriz-jelin ... -79705125a

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15485
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4787 Mal
read
tollertenya hat geschrieben: Ungefähr wie initial vorgeschlagen lade ich bereits.
Stromtarif ist AWATTar hourly cap. Der Preis ist gedeckelt und man erhält einen Bonus für Stromverbrauch in günstigen Stunden.

Es gibt Z.B. AWattPrice als App dort kann man sehen wie sich der Strompreis an der Börse stündlich verhält.

Ich habe mir eine entsprechend Automatik (Logik im SmartHome Server) gebaut die dann wenn „Nachtladen“ aktiviert ist in den günstigsten Stunden lt AWATTar API lädt - das sollten dann auch die netzdienlichsten sein.
Netzdienlich ist aber anders, vor allem wenn man nicht seine Gewohnheiten anpasst sondern automatisch schaltet...
"Zum einen zeigt das Netz alle 15 Minuten besonders starke Schwankungen", erklärt Dirk Witthaut vom Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung und dem Institut für Theoretische Physik der Universität Köln. "Dies ist genau der Zeitraum in dem sich Erzeuger auf dem Strommarkt in Europa auf eine neue Verteilung für die Erzeugung einigen – damit ändert sich, wo wie viel Strom in das Netz eingespeist wird. Zumindest in Europa leistet der Stromhandel also einen wesentlichen Beitrag zu den Schwankungen der Netzfrequenz."
Eines der interessantesten Ergebnisse der Studie zeigte sich jedoch im Vergleich der beiden Ursachen: Die durch den Stromhandel hervorgerufenen Frequenzschwankungen im Netz erscheinen bedeutender als solche aufgrund der Einspeisung erneuerbarer Energien.
Quelle: https://www.industr.com/de/vielfaeltige ... en-2318018
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

tollertenya
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 10. Okt 2021, 15:36
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben:
Netzdienlich ist aber anders, vor allem wenn man nicht seine Gewohnheiten anpasst sondern automatisch schaltet...
Na ich schalte doch automatisch - meine Ladeleistung wird dem PV Überschuss nachgeführt.

Wenn zusätzlich Nachts geladen werden muss dann in den günstigsten Stunden lt. Awattar. Wenn Du eine API kennst die die netzdienlichkeit abbildet gerne her damit :)
etron 55 GE 2020
I3 2022

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15485
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4787 Mal
read
Ich denke jede Funktionalität die nicht exakt zur selben Stunde wie Millionen andere schaltet wäre netzt-dienlich. Aber wenn Hunderte EV gleichzeitig zum LAden anfangen ist das schlimmer als die Wolke die von einer PV zur nächsten wandert.

Vielleicht kann man etwas programmieren was mit einer Zufallszahl 5 - 50 Minuten Später startet. Also nicht sofort loslegt, wenn der billige Strom anliegt. Weil sonst braucht das Netz extrem teure Regelenergie aus Laufkraftwerken oder Gaskraftwerken.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Hab mir auch schon manchmal gedacht, dass Awattar und Co sogar kontraproduktiv sein können, weil eben der Preis schon einen Tag vorher stundenfein festgelegt wird. Richtig Sinn machen würde das Preis-abhängige Laden, wenn es eine Echtzeitinfo über das aktuelle Stromangebot gäbe. Dann wäre es auch egal wenn das viele gleichzeitig triggert, da sich das System dann selbst regeln würde.
Schreibe auf LinkedIn regelmäßig zu den Themen Elektromobilität, Erneuerbare und Nachhaltigkeit: https://www.linkedin.com/in/moriz-jelin ... -79705125a

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

brainos
  • Beiträge: 982
  • Registriert: Di 6. Okt 2020, 14:06
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Die Großverbraucher machen das doch auch so seit Jahren und kaufen direkt an der Börse. Wenn das alle machen, sollte das eher dazu führen, dass der Preis konstant gleich ist. Is er zu teuer schalten alle ab, also ist ggf zu viel da, was billig verkauft wird. Und anders herum.
ID.3 Business Makena-Türkis + WP + AHK. Fahre seit 19.12.20 Software ME3.2
Dynamischer Stromtarif: 50€ für uns beide: https://invite.tibber.com/qfvuokn1
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag