Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Benutzeravatar
read
Du benötigst lediglich die Leistung, um in 8-10 Stunden die Energie nachzuladen, die du durchschnittlich an einem Tag verfährst. D.h. selbst wenn Du nach dem Sonntagsausflug mit fast 0 Prozent daheim ankommst, würde es eigentlich reichen wenn Du in der Nacht auf Montag 200 km (~ 40 kWh) nachladen kannst - wenn Du zur Arbeit und zurück ~150 km hast...

Wenn Du schon ein eAuto hast würde ich es an Deiner Stelle erstmal ausprobieren - evtl. mit einem mitgelieferten Ladeziegel per Adapter an die CEE-Dosen gehen und mal schauen wie das funktioniert. Wenn man es dann mal ein paar Wochen ausprobiert hat, weiß man meist auch am besten wo eine evtl. Wallbox Sinn macht und wie groß die von der Ladeleistung her ausfallen muß.

Grüazi, MaXx
Anzeige

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Optimus
  • Beiträge: 2284
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 363 Mal
  • Danke erhalten: 530 Mal
read
Ich sehe da ganz viel "German Angst" vor der Zukunft. ;) Niemand hier im Forum hat eine Glaskugel, die exakt vorhersagen kann was in 5, 10 oder 20 Jahren der Standard ist.
Tool time hat geschrieben: Viele Autos sind heute aber hinten zu laden. Bleibt das so?
Das musst du die Hersteller fragen. Der Kreativität sind da ja keine Genzen gesetzt. Mit 7,5 m Kabel sollte aber auch das zu händeln sein, wenn du partout nur vorwärts einparken willst. Irgend einen Kompromiss wirst du eingehen müssen. ;)
WBs die ich kenne sind so 15-30 cm tief. Das sollte an der Decke (mittig) noch gehen. Das Kabel müsste dann ohnehin an einen drehbaren Ausleger. Schau mal hier im Forum unter "Zeigt her eure WB/Ladeeinrichtung" viewtopic.php?f=105&t=26112. Da sind schon einige kreative Beispiele zu finden.
Der Kabelquerschnitt hängt maßgeblich von der Länge und dem verwendeten LSS ab. Dein Elektriker weiß schon, was da passt und nimmt garantiert eine Nr. größer. Zur Vorabinformation mal ins Wiki schauen https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/ und https://www.goingelectric.de/wiki/Normg ... astruktur/
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Tool time
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Sa 5. Feb 2022, 10:23
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
electrifylife hat geschrieben: "Ich könnte also die PV an eine bestehende Stromleitung anschließen lassen? Das wusste ich nicht. Dachte die muss direkt an den Wechselrichter wegen DC? Oder brauche ich dann einen eigenen Wechselrichter in der Garage?"

Ja, selbstverständlich muss da ein Wechselrichter (+ RCD und Sicherung) dazwischen. Kann denn der eine Wechselrichter Hausdach UND Garage sinnvoll abdecken oder ist es vielleicht sowieso besser für die Garage einen eigenen zu verwenden?

Die Leitung sollte ein Elektriker dimensionieren, 2,5mm2 finde ich ebenfalls etwas knapp. Außerdem ist es bei Wallboxen nicht nur ein Sicherheitsthema. Bei dünnen Querschnitten ist der Verlust größer, u.U. ist somit der größere Querschnitt langfristig günstiger.

So weit bin ich noch nicht.
Erst bei der Vorplanung zum einholen der Angebote.
Zwei Wechselrichter sind doch bestimmt unwirtschaftlicher als einer im Keller?
Erstmal soll noch kein Batteriespeicher kommen aber der WR soll das können.

Elektriker sagt 4mm2 ist ausreichend bei mir für eine Wahlbox. Der kennt die Situation weil er schon das Haus damals installiert hat. Ich hab eh schon auf 6 erhöht weil ich nicht gern die Pflasterung zweimal aufreißen möchte.

Die PV käme übrigens übern den Garten von der Garage in den Keller. So mein Plan zumindest.



Meine Gedanken bis jetzt:
Eine Wallbox 11kW mit 4mm2
Oder eine Wallbox 22kW mit 6mm2
Oder zweimal 4mm2 legen für zwei gleichzeitig nutzbare 11kW Anschlüsse
Oder einmal 6mm2 für zwei 11kW Anschlüsse nicht gleichzeitig nutzbar bzw. nur mit geringerer Leistung gleichzeitig nutzbar oder mit späterer Alternative einmal 22kW von der Leitung her.
Und Overkill: gleich 10mm2 und frei aufteilbar?
Erst bringen wir sie alle dazu Elektroautos zu kaufen und dann erhöhen wir die Strompreise.

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Tool time
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Sa 5. Feb 2022, 10:23
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Du benötigst lediglich die Leistung, um in 8-10 Stunden die Energie nachzuladen, die du durchschnittlich an einem Tag verfährst. D.h. selbst wenn Du nach dem Sonntagsausflug mit fast 0 Prozent daheim ankommst, würde es eigentlich reichen wenn Du in der Nacht auf Montag 200 km (~ 40 kWh) nachladen kannst - wenn Du zur Arbeit und zurück ~150 km hast...

Wenn Du schon ein eAuto hast würde ich es an Deiner Stelle erstmal ausprobieren - evtl. mit einem mitgelieferten Ladeziegel per Adapter an die CEE-Dosen gehen und mal schauen wie das funktioniert. Wenn man es dann mal ein paar Wochen ausprobiert hat, weiß man meist auch am besten wo eine evtl. Wallbox Sinn macht und wie groß die von der Ladeleistung her ausfallen muß.

Grüazi, MaXx
Ich habe mein Auto noch nicht. Lieferprobleme derzeit.
Aber wie du sagst, die erste Zeit hab ich sowieso nur die beiliegende Schukoladelösung zum aufladen.
Ich hoffe die Kombidose macht das mit ohne Probleme.
Erst bringen wir sie alle dazu Elektroautos zu kaufen und dann erhöhen wir die Strompreise.

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

electrifylife
  • Beiträge: 1417
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 337 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Wenn das Dach der Garage anders als das Haus ausgerichtet ist, machen zwei getrennte strings oft Sinn, da sonst die Verschattung der einen Fläche die andere beeinträchtigt.

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Tool time
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Sa 5. Feb 2022, 10:23
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Optimus hat geschrieben: Ich sehe da ganz viel "German Angst" vor der Zukunft. ;) Niemand hier im Forum hat eine Glaskugel, die exakt vorhersagen kann was in 5, 10 oder 20 Jahren der Standard ist.
Tool time hat geschrieben: Viele Autos sind heute aber hinten zu laden. Bleibt das so?
Das musst du die Hersteller fragen. Der Kreativität sind da ja keine Genzen gesetzt. Mit 7,5 m Kabel sollte aber auch das zu händeln sein, wenn du partout nur vorwärts einparken willst. Irgend einen Kompromiss wirst du eingehen müssen. ;)
WBs die ich kenne sind so 15-30 cm tief. Das sollte an der Decke (mittig) noch gehen. Das Kabel müsste dann ohnehin an einen drehbaren Ausleger. Schau mal hier im Forum unter "Zeigt her eure WB/Ladeeinrichtung" viewtopic.php?f=105&t=26112. Da sind schon einige kreative Beispiele zu finden.
Der Kabelquerschnitt hängt maßgeblich von der Länge und dem verwendeten LSS ab. Dein Elektriker weiß schon, was da passt und nimmt garantiert eine Nr. größer. Zur Vorabinformation mal ins Wiki schauen https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/ und https://www.goingelectric.de/wiki/Normg ... astruktur/
Danke für die links. Das dauert einige Zeit bis ich alles durchgelesen habe. Das Telefon als Ladestation ist toll!

Es ist keine Angst und ich will euch auch nicht nerven. Aber man wird nicht jünger und Geld ist schließlich auch nicht unendlich verfügbar für dauernde Umbauarbeiten. Deswegen suche ich einfach die beste Lösung. Heute mitdenken erspart morgen oft viel Schweiß und Handwerkerrechnungen.
Erst bringen wir sie alle dazu Elektroautos zu kaufen und dann erhöhen wir die Strompreise.

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

Tool time
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Sa 5. Feb 2022, 10:23
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
electrifylife hat geschrieben: Wenn das Dach der Garage anders als das Haus ausgerichtet ist, machen zwei getrennte strings oft Sinn, da sonst die Verschattung der einen Fläche die andere beeinträchtigt.
Nein beide Dachgiebel sind in einer Linie. Nur die Garage steht frei vom Haus.
Erst bringen wir sie alle dazu Elektroautos zu kaufen und dann erhöhen wir die Strompreise.

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

electrifylife
  • Beiträge: 1417
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 337 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Dann kann der gemeinsame Wechselrichter funktionieren :)

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

kutscher_tom
  • Beiträge: 620
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Ich würde überhaupt keine Wallbox installieren. Nicht jetzt und auch nicht später. Dafür ausreichend CEE Dosen an "jeder" Ecke. Dazu dann pro Auto einen CEE Ladeziegel kaufen und fertig. Ist günstiger, flexibler und erfüllt den gleichen Zweck als eine Wallbox.
Zoe Phase 1 R110 EZ 6/2019

Re: Doppelgarage wieviel Wallboxen, vorne hinten oder seitlich?

kutscher_tom
  • Beiträge: 620
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Paranormal hat geschrieben:
Dann mit Unterverteilung in der Garage und Lastmanagement der Wallboxen, weil Ladeanschlüsse mit einem Gleichzeitigkeitsfaktor von 1 anzusehen sind.
Ja das steht zwar in der Norm, ist aber doch in der Praxis fern ab jeder Realität. Aber bitte, wenn man zu viel Geld hat, kann man das gerne so machen.
Zoe Phase 1 R110 EZ 6/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag