Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

Benutzeravatar
  • petro88
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Di 15. Okt 2019, 11:03
  • Wohnort: Radolzell
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Hallo,
danke für eure Antworten. Was aber noch niemand beantwortet hat, ob es tatsächlich neue Vorschriften der Netze-BW gibt, die das vorschreiben. Was mich besonders ärgert, der Elektriker gab mir Ende Mai das 5 x 2,5 qmm Kabel. Ich sollte es selbst verlegen, da er keine Zeit hat. Die Örtlichkeit hatte er sich angeshen. Ich habe ca. 23 Meter verlegt. Als ich ihm kürzlich schrieb, dass das Kabel verlegt sei, anwortete er mir, dass der Anschluss nun aufgrund neuer Vorschriften der Netze-BW nicht wie geplant machbar sei.
Gruß
Ioniq EV 08/2019 und ID.3 Pure
Anzeige

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

TorstenW
read
Moin,

ahhhhh, endlich haben wir die Leitungslänge!
23 m sind für 2,5er und 11kW/16A noch kein Problem.
Mit der "hausinternen" Verkabelung hat der Netzbetreiber nichts zu tun.

Grüße
Torsten

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Lass den Elektriker die genaue Vorschrift liefern.

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

famili-kutsch
  • Beiträge: 128
  • Registriert: Do 28. Okt 2021, 19:04
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Also wenn das Kabel neu verlegt wird und Du das Kabel schon selbst verlegst, dann würde ich jetzt das 2,5mm2 wieder ausbauen, dem Elektriker wieder zurückgeben und ein 5x6mm2 verlegen. Da kann man später mal eine 2te Wallbox dranhängen oder eine 22kW Wallbox und muss nicht nochmal kabelziehen. Das 5x6mm2 ist nicht wesentlich teurer (Verglichen mit der Wallbox und der Arbeitszeit des Elektrikers) und die Arbeit fürs verlegen (das ist normalerweise der Hauptkostenfaktor beim Kabellegen) musst Du ja nicht bezahlen.

Worüber ich mich in diesem Fall ärgern würde, ist dass mir der Elektriker nicht gleich das 5x6mm2 gegeben hat.

Welche go-e soll den angeschlossen werden?
Wenn es um die go-e homefix 11 geht: Deren aus der Box kommendes Kabel ist auch nur 5x2,5mm2. Die ganze Box wäre also auch nicht zulässig, wenn 11kW über 2,5mm2 nicht zulässig sind.

Bei 23m von der Verteilung weg würde ich über einen zusätzlichen Überspannungsschutz nachdenken.
Dehn empfiehlt das ab 10m von der Verteilung. (Und ja, Dehn will natürlich etwas verkaufen)
Ioniq 38kWh seit 10.2021, ABB Terra AC seit 02.2022, Smart EQ 44 seit 07.2022

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

Benutzeravatar
  • petro88
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Di 15. Okt 2019, 11:03
  • Wohnort: Radolzell
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ja, es ist die go-e homefix 11. Und ja, einen Überspannungsschutz will er auch einbauen. Das Kabel kann ich nicht mehr ausbauen. Habe ich an der Außenwand unter Putz verlegt und Wärmedämmung drüber bgemacht.
Ioniq EV 08/2019 und ID.3 Pure

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

famili-kutsch
  • Beiträge: 128
  • Registriert: Do 28. Okt 2021, 19:04
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Und hier hast Du das nächste Stichwort geliefert: Wärmedämmung.

Das Kabel liefert, wie hier vorher schon beschrieben, Verlustleistung in Form von Wärme. Und die muss irgendwie weg. Ist die Leitung Aufputz verlegt, ist das einfach. Im Putz schon schwieriger und in der Isolierung wird es richtig kuschelig warm.

In der "Bedienungsanleitung Handbuch go-e Charger" steht:
"Wir empfehlen nachfolgende Kabelquerschnitte, jedoch muss die Elektrofachkraft entsprechend der lokalen Situation entscheiden: HOMEfix 11 kW: als Aufputz min. 2,5 mm2, in Wand min. 4 mm2, in Isolierung min. 10 mm2"

In Deinem Fall wird also 10mm2 empfohlen.

Wenn der Elektriker vorher vor Ort war, hätte er sehen / wissen können, dass das Kabel in oder unter einer Isolierung verlaufen wird.
Ioniq 38kWh seit 10.2021, ABB Terra AC seit 02.2022, Smart EQ 44 seit 07.2022

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

Benutzeravatar
read
"In Isolierung" ist aber nicht "unter Isolierung",da kann die Wärme noch in Richtung Innenwand weg.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

Benutzeravatar
read
Echt ärgerlich. Dann würde ich den Elektriker aber kontaktieren, dann soll der das ändern.
20€ Sparen beim Kauf einer Cfos Powerbrain Wallbox? Nutzt meinen Rabattcode !
https://cfos-emobility.myshopify.com/pa ... 01AFB162A2 *Partnerlink
D01AFB162A2

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

luxtra
  • Beiträge: 277
  • Registriert: Mi 17. Jun 2020, 19:39
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Woher soll der Elektriker wissen, ob der TS das Kabel auf der Wand oder in der Wand installieren will?

Ok, beim Rohbau kann man drauf kommen, aber falls das Haus schon fertig war - und das war ja auch mehr oder weniger Bedingung für die Förderung - , wäre ich als Elektriker auch nicht auf die Idee gekommen, das der TS die Kabel in der Wand/Dämmung verlegt.

Re: Gemäß Elektriker 5x2,5 mm² Leitung zur 11kW-Wallbox nicht ausreichend

kutscher_tom
  • Beiträge: 701
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 325 Mal
read
famili-kutsch hat geschrieben: In der "Bedienungsanleitung Handbuch go-e Charger" steht:
"Wir empfehlen nachfolgende Kabelquerschnitte, jedoch muss die Elektrofachkraft entsprechend der lokalen Situation entscheiden: HOMEfix 11 kW: als Aufputz min. 2,5 mm2, in Wand min. 4 mm2, in Isolierung min. 10 mm2"

In Deinem Fall wird also 10mm2 empfohlen.
Du schreibst es doch selbst EMPFEHLEN
Nur weil jemand was empfiehlt, ist es noch lange keine Vorschrift. Empfohlen wird von diversen Herstellern viel wenn der Tag lang ist. Meistens so, dass sie dabei Kasse machen.

DIN VDE 0298-4 sagt folgendes: Verlegeart A2 in isolierten Wänden Belastete Adern 3 gibt eine Belastbarkeit von 17,5A

Ja ist knapp, aber geht noch. Wenn man es von Anfang an gewusst hätte, hätte man tatsächlich ein 4mm² verlegen können. Aber jetzt ist das 2,5er schon drin und das kann es auch bleiben. 10mm² für nen 16A Drehstromanschluss zu verlegen ist völliger Schwachsinn. Egal bei welcher Verlegeart und Länge. Wenn die Strecke so lang werden sollte, dass man rein rechnerisch 10mm² brauchen würde, muss man sich grundsätzlich Gedanken darüber machen, ob das ganze Vorhaben überhaupt sinnvoll ist. Denn dann ist meiner Meinung nach die Verteilung zu weit von der Steckdose / Wallbox entfernt.

Zu dem Thema 20A oder 16A LSS sag ich nichts mehr, weil diese ominöse 80% Regel nun mal offensichtlich nur in Österreich gilt.
Zuletzt geändert von kutscher_tom am Di 30. Nov 2021, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Phase 1 R110 EZ 6/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag