Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Preise sind halt nicht 1:1 vergleichbar und Finnland hat selbst mit Olkiluoto massive Probleme. Du kannst dir mal die Strompreise von Block 3 ausrechnen, wenn man Subventionen u.ä. mit einberechnet und schon wird klar, dass Kernkraft auch nicht ideal ist.

Ich würde mir eher wünschen mehr Länder hätten Preise wie wir, dann fängt endlich mal das Energiesparen an.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@AbRiNgOi ich werde heute kein Benzin tanken sondern beide Autos und 2 Kanister randvoll mit Diesel füllen :)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

disorganizer
  • Beiträge: 2648
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 186 Mal
  • Danke erhalten: 611 Mal
read
Da musst du aber Aufpassen das wenn deine Autos voll mit Diesel sind du die anschließend wieder sauber bekommst.

Und das beim Bremsen nicht alles Rausschwappt.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
LiFePo4 hat geschrieben: @AbRiNgOi ich werde heute kein Benzin tanken sondern beide Autos und 2 Kanister randvoll mit Diesel füllen :)
Ich werde stattdessen gleich beim Aldi den Akku meines E-Autos kostenlos auf 100% aufladen. :)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@disorganizer keine Angst den 1.9 tdi betanke ich nur 6-7x im JAHR. Und der 2L tdi wird dann wohl erst 2022 wieder betankt.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7746
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1495 Mal
  • Danke erhalten: 1581 Mal
read
Hier erkennt man etwas, dass, aufgrund der Energiepreisanstiege der Primärenergieträger der Strompreos in Deutschland , versus Österreich DIREKT um ca. den doppelten Wert mit den Primärenergien zusammenhängend ist.

https://app.23degrees.io/export/zfhnC0k ... eich/image

Derart ist zu erwarten, dass zwar aus Marktspezifischen Gründen, auch in Österreich der Strompreis stark anziehen wird ( ist er auch um ca. das doppelte),
dies allerdings nicht voll auf den Abgabepreis durchschlagen wird.
Der Hohe Wasserkraftanteil "stützt hier den Markt" insoweit, dass Dauerlaufkraftwerke keiner Preisänderung der Primärenergie unterliegen.
Die Speicherkraftwerke jedoch umso mehr.
Derart ist die Situation in Österreich eine etwas andere als in Deutschland, auch da in Niedrigabnahmephasen Wasser in den Pumpspeichern verpumpt wird, um in der Folge wieder die teuerste aller Energien, die Spitzenenergie liefern zu können.

Es liegt an allen, auch dem Konsumenten, diese Spitzenphasen der Abnahme abzuflachen, da dies zu einer Senkung des durchschnittlicehn Strompreises führt.
Wenn Elektronen vielleicht mit einem Atommascherl aus der Tschechei kommen ist das eine nette Betrachtung nur, keiner weiss, mit wem hier Lieferverträge bestehen und nur, weil man von irgendwo bezieht, ist die Quelle des Stromes nicht offengelegt.
Man nehme mal die paar MWp PV in Tschechien, welche direkt nach Österreich verkabelt sind....

Da Österreich ein Spitzenstromlieferant inmitten Europa´s ist, haben Elektronen keine Mascherl, auch Schleifen genannt.
Betrachtungen sind über die Quellen von Energie nur über Zeiträume, aber nie als Momentaufnahme zu betrachten.

Ist in Deutschland Pause in einem Bundesliegaspiel liefert Östereich schlagartig Energie nach Detuschland, ohne dass diese Pause irgendwen in Österreich, ausser vielelcht Wettbüro´s kratzt.

Was bedeutet dies? Der momentane Energiefluss ist verfälscht.
Spannend ist, dass Deutschland schon 42% Erneuerbare schafft, was im Vorjahr noch, ich glaube 36% waren.
In Summe sind´s 45% Grüne Energie mit der Wasserkraft.
Östereich hat hingegen 80% mit der Wasserkraft und den Erneuerbaren gemeinsam "Grün" produziert.

Exestierte kein europäischer Strommarkt, wäre derart, da die Österr. grossen Wasserkraftwerke allesamt abgeschrieben sind, in Österreich ein Strompreis von vielleicht 3 ct, anstatt der heutigen 8-9 ct.

Warum z.B. der Polnische Bürger derart viel für seinen Strom bezahlen muss ist ebenso dem verbundenem Markt geschuldet.
Bei einer Pension von 280€; 10% für den Strom bezahlen zu müssen schmerzt dort erheblich mehr wie in unseren Wohlstandsländern.

Die Strompreise ziehen, aufgrund Lokaler Einflüssen unterschiedlich an.
Bis dahin, dass manche Bundesländer Energieautark sind und derart die Netzgebühren auch auf ein minimum in diesen fallen, was nicht immer, oder besser selten, an den Kunden weitergegeben wird.

Also ist ein Vergleich D-A immer differenziert zu betrachten, auch wenn es scheint, dass versucht wird Öl in´s Feuer zu giessen.
Teurer wird´s überall.
Hätte "Österrreich" nicht seine Gaspeicher verkauft, wären die letzten Monate die Erfolgsgeschichte nach dem Ausbau der Donau gewesen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Vielleicht hatte ich zu wenig Schlaf, vielleicht schreibt ihr manchmal aber auch etwas wirr.... ;-)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Hier erkennt man etwas, dass, aufgrund der Energiepreisanstiege der Primärenergieträger der Strompreos in Deutschland , versus Österreich DIREKT um ca. den doppelten Wert mit den Primärenergien zusammenhängend ist.

https://app.23degrees.io/export/zfhnC0k ... eich/image

Derart ist zu erwarten, dass zwar aus Marktspezifischen Gründen, auch in Österreich der Strompreis stark anziehen wird ( ist er auch um ca. das doppelte),
dies allerdings nicht voll auf den Abgabepreis durchschlagen wird.
Der Hohe Wasserkraftanteil "stützt hier den Markt" insoweit, dass Dauerlaufkraftwerke keiner Preisänderung der Primärenergie unterliegen.
Die Speicherkraftwerke jedoch umso mehr.
Derart ist die Situation in Österreich eine etwas andere als in Deutschland, auch da in Niedrigabnahmephasen Wasser in den Pumpspeichern verpumpt wird, um in der Folge wieder die teuerste aller Energien, die Spitzenenergie liefern zu können.

Es liegt an allen, auch dem Konsumenten, diese Spitzenphasen der Abnahme abzuflachen, da dies zu einer Senkung des durchschnittlicehn Strompreises führt.
Wenn Elektronen vielleicht mit einem Atommascherl aus der Tschechei kommen ist das eine nette Betrachtung nur, keiner weiss, mit wem hier Lieferverträge bestehen und nur, weil man von irgendwo bezieht, ist die Quelle des Stromes nicht offengelegt.
Man nehme mal die paar MWp PV in Tschechien, welche direkt nach Österreich verkabelt sind....

Da Österreich ein Spitzenstromlieferant inmitten Europa´s ist, haben Elektronen keine Mascherl, auch Schleifen genannt.
Betrachtungen sind über die Quellen von Energie nur über Zeiträume, aber nie als Momentaufnahme zu betrachten.

Ist in Deutschland Pause in einem Bundesliegaspiel liefert Östereich schlagartig Energie nach Detuschland, ohne dass diese Pause irgendwen in Österreich, ausser vielelcht Wettbüro´s kratzt.

Was bedeutet dies? Der momentane Energiefluss ist verfälscht.
Spannend ist, dass Deutschland schon 42% Erneuerbare schafft, was im Vorjahr noch, ich glaube 36% waren.
In Summe sind´s 45% Grüne Energie mit der Wasserkraft.
Östereich hat hingegen 80% mit der Wasserkraft und den Erneuerbaren gemeinsam "Grün" produziert.

Exestierte kein europäischer Strommarkt, wäre derart, da die Österr. grossen Wasserkraftwerke allesamt abgeschrieben sind, in Österreich ein Strompreis von vielleicht 3 ct, anstatt der heutigen 8-9 ct.

Warum z.B. der Polnische Bürger derart viel für seinen Strom bezahlen muss ist ebenso dem verbundenem Markt geschuldet.
Bei einer Pension von 280€; 10% für den Strom bezahlen zu müssen schmerzt dort erheblich mehr wie in unseren Wohlstandsländern.

Die Strompreise ziehen, aufgrund Lokaler Einflüssen unterschiedlich an.
Bis dahin, dass manche Bundesländer Energieautark sind und derart die Netzgebühren auch auf ein minimum in diesen fallen, was nicht immer, oder besser selten, an den Kunden weitergegeben wird.

Also ist ein Vergleich D-A immer differenziert zu betrachten, auch wenn es scheint, dass versucht wird Öl in´s Feuer zu giessen.
Teurer wird´s überall.
Hätte "Österrreich" nicht seine Gaspeicher verkauft, wären die letzten Monate die Erfolgsgeschichte nach dem Ausbau der Donau gewesen.
Du lebst in einer alternativen Wirklichkeit.

Lade dir Mal bitte die Daten des Europäischen Verbundnetzes runter ( z.B. von ENTSOE ).

Da is nix mit 80% Wasserkraft.

P.S.: Preis in Österreich Grad wieder auf 260 Euro pro MWh......
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7746
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1495 Mal
  • Danke erhalten: 1581 Mal
read
https://app.23degrees.io/export/zfhnC0k ... eich/image
Das war der Link des Energiemixes.

Der Rest:
Nicht Momentanwerte zählen, sondern Durchschnittswerte.
Wie auch bei der Preisgestaltung die Kosten der Eigenerzeugung und nicht der, am freien Markt gerade erhältliche Restepreis um Spitzen aus diesem abzudecken.
Man kann sogar Lieferverträge mit Laufzeiten von drei Jahren abschliessen.
Da wurde der Preis vor drei Jahren fixiert,
Oder im April letzten Jahres, da war der Preis bei 105€, fixiert auf 3 Jahre.
Der Spotmarkt ist nur ein Indikator des Energiepreises, allerdings, der teuerste.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@env20040 der Endverbraucher wird vollkommen unabhängig vom Erzeugerstrompreis massiv und kräftig planmäßig abgezockt.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag