Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Tom7 hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben: Welche "Solarbarone"? Mit auslaufenden fixen Einspeisevergütungen wird eh jeder seinen Strom vermarkten müssen. Und Börsenpreise bekommen. Oder sehe ich da was nicht, was Du siehst?
Die "Vermarktung" von nicht mehr gefördertem PV-Strom ist doch in der Praxis in erster Linie der Selbstverbrauch.
Aktuell profitiert so jemand von Stromtarifen, die sich nicht am aktuellen Börsenpreis orientieren, sondern quasi über das Jahr gemittelt sind. Denn selbst seinen Strom verbrauchen tut so jemand vor allem dann, wenn die Börsenpreise tief sind. Denn dann scheint nicht nur bei ihm die Sonne, sondern beim Nachbarn genauso. Mit flexiblen Stromtarifen nach Börsenpreis würde das doppelt blöd für diese Person werden.
A.Q. hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: Wenn dieses Szenario eintreten sollte, was nur Verschwörungstheoretiker sagen, ...
Nein, das ist schon ein reales Thema. Wenn die Verbraucher in den Verteilnetzen ihre Verbräuche auf Niedrigpreiszeiten konzentrieren, wird dann die Netzbelastung sehr hoch sein. Das hat sich bereits in den Modellversuchen zum gesteuerten Laden gezeigt.
Richtig, genau davon habe ich gesprochen. Wenn dann zwar die Erzeugung da ist, der Preis ist niedrig, aber der Flaschenhals das Netz ist und deshalb abgeschaltet bzw. gedrosselt wird, dann erzeugt das ganz sicher Frust. Denn es entgehen einem ja dann die billigen kWh und man muss z.B. sein E-Auto zu teureren Preisen aufladen.

Und ja, das sind alles nur Zukunftsgedanken, die natürlich Spekulation sind. Und da brauchst du auch nicht mit einem Eckpunktepapier, Zielen oder Gesetzen argumentieren, dass es ja gar nicht so kommen kann, weil das dort ja anders geschrieben steht. Das hast du vor einem Jahr mit den Treibhausgasemissionen nach Sektoren auch so erzählt, weil es im Klimaschutzgesetz steht. Kurz drauf hat es die Ampel weitgehend kassiert. Menschen gemachte Gesetze kann man ändern und die werden auch zu gerne geändert. Das sind keine Naturgesetze.
Also was?
Alles so lassen da es Irgendwann mal wieder irgendwer ändert?

Wärmepumpen, BEV ändern das Nutzerverhalten.

Ist wohl etwas schwer zu verstehen....

Ach ja, mit einem (Schicht) Pufferspeicher könnt Ihr zukünftig sogar etwas die Stromaufnahme der Wärmepumpe variieren.

Das ist nichts, was keinen Sinn macht.
Ebensowenig wie vom Netz als Flaschenhals zu schreiben da dies eher lokale Erscheinungen sind.

Ist halt zu lange PV und Wind behindert worden in der Landespolitik..welche...
Vom Volk gewählt wird, oder?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

SandroMa
  • Beiträge: 1038
  • Registriert: Mi 8. Feb 2023, 13:32
  • Hat sich bedankt: 550 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
A.Q. hat geschrieben: Danke und volle Zustimmung für die zweite Hälfte, die erste hängt zu viel im Jetzt fest - da wird sich vieles ändern.
Und warum sollte sich da was ändern bei den Netzbetreibern. Die haben doch gar keine Interresse mir z.b. die Signale für die Wäremepumpe zu liefern. Die bauen lieber weiter ihr netzt aus. Weil das Kriegen sie ja bezahlt.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Optimus
  • Beiträge: 3319
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 461 Mal
  • Danke erhalten: 781 Mal
read
Die Rechnung ohne die Netzbetreiber/Energieerzeuger und den Einfluss ihrer Lobby in Berlin zu machen, ist sicher etwas fahrlässig.
Immerhin steht deren bisheriges Geschäftsmodell auf dem Spiel. Die werden schon darauf achten, dass sie nicht zu kurz kommen.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Ioniq_5_LDK
read
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ve ... e-100.html

60 bis 80 Cent...
Ist für mich absolut zu vermeiden.

Aktuell 27 (Altvertrag... bisher stabil) und 33 Cent (2 Jahre fest) bei meinen 2 Vertägen
Mal schaun, wo die Preise in 2 Jahren stehen... und wer dann fest für welchen Tarif für ggf. weitere 2 Jahre anbietet.
Von variablen Geschichten a la Tibber halte ich Nichts, schon da deren Modul mir den/die Zähler für wichtigen Optifox (PV Laden) blockieren würde.
Geht bei mir eh nur um ca. 1100 kWh Netzbezug beim Altvertrag, der 2. neue soll 2023 mit PV eingedampft, werden, sehe das daher (noch) recht entspannt.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
SandroMa hat geschrieben:
A.Q. hat geschrieben: Danke und volle Zustimmung für die zweite Hälfte, die erste hängt zu viel im Jetzt fest - da wird sich vieles ändern.
Und warum sollte sich da was ändern bei den Netzbetreibern. Die haben doch gar keine Interresse mir z.b. die Signale für die Wäremepumpe zu liefern. Die bauen lieber weiter ihr netzt aus. Weil das Kriegen sie ja bezahlt.
Weil definitiv, wenn CDSU als Regierungspartei nicht Jahrelang das Bremsen mancher Länder gefördert hätte, die Nord-Süd-Energietrasse schon fertig wäre.

( Als Österreicher freut man sich darüber, da der Süden der BRD somit mehr Energie hier kaufen muss...)
Ist diese einmal fertig ändern sich die Energieflüsse in der 220&380kV, bz im DC Backbone erheblich.
Was schon in Neuzausbauten berücksichtigt wird, nur, die CDSU schaffte Unsicherheit und das ist, was kein Unternhemen Investieren lässt, oh, nun der Herr Lindner... anderes Thema :-)

Die Netzbetreiber haben sogar sehr grosses Interesse Dir ein Siganl für die wärmepumpe zu liefern.
Dies, da eine Netzlesitungsreduktion über, im Regelfall heute 3, zukünftig vielleicht 6 Stunden am Tag weniger kostet als die gesamten Versorgungsnetzte auf´s Maximum definieren zu müssen um dann 40% durchzujagen...
Sowas sind dann "stranded costs mit Gezeitenwirkung"...meistens trockenliegend und das will niemand.
Optimus hat geschrieben: Die Rechnung ohne die Netzbetreiber/Energieerzeuger und den Einfluss ihrer Lobby in Berlin zu machen, ist sicher etwas fahrlässig.
Immerhin steht deren bisheriges Geschäftsmodell auf dem Spiel. Die werden schon darauf achten, dass sie nicht zu kurz kommen.
Stimmt, die Lobbyisten sind stark am werkeln.
Nur läuft es nicht mehr wie unter Merkel in den 18 Jahren eingesessenen Strukturen.
Was ein Lindner in seinem Ministerium merkt, dass so mancher dort.. nenne wir es mal dem Chef nicht wie´s Hündchen folgt, da ein Altmaier-Jünger.

Deren Geschäftsmodell?
2022 gab es in Deutschland 67 Mio PKW.
So jedes jeden Tag nur 5 kWh verbraucht sind das 33,5 TWh die täglich mehr durch die Netze fliessen müssen.
Dazu 16 Mio Einfamilienhäuser mit 20 kW tägl. Wärmebedarf, bei einer Wärmezahl von 3 sind noch mal 0,6 TW täglich, welche man mehr Transportieren, erzeugen, verteilen, verrechnen kann.
Stromnetzbetrieber/ Erzeuger sind schon die Gewinner der Energiewende, nur müssen diese Investieren und das.. das lent man als Deutscher (und Österreicher) macht man erst wenn man viel, viel Förderungen kassiert hat. Was die Lobbyisten, und ers heri stimme ich zu, schaffen werden.

die "läppischen", aufgerundeten 34 TW täglich sind nicht mal das Problem.
Diese über den Tag so zu verteilen, dass die Netze nicht abglühen, das wird die Herausforderung.

Spannend jedoch, dass bisher immer behauptet wurde, dass die Netze nicht alle autos werden laden können, diese argumentation nun passee scheint, das Argument auch bei der Wärmepumpendiskussion nicht kommt ( bisher) ( Wo es lächerlich ist, da ein Einfamilienhaus mit 3 Kw Peakleistung elektrisch warm ist)

Ich bin hier verfechter dass, und das wird der Lobbyistenkampf, Netzdinelichkeit einen hohen Stellenwert bekommen wird.
Udn jene, welche Netzdienlich bereit sind zu laden und zu heizen, belohnt werden, wie heute z.B. schon bei Awattar....
Welcher @Tom7 in Österreich, ob der Nachfrage, Augenblicklich nicht bestellbar ist.....

Soweit zur "geringen Nachfrage nach Verbrauchsbezugenen Tarifen".

Wobei, warum zerbrecht Ihr euch den Kopf was irgendwer in Berlin ausheckt?
Die Augenblickliche Regierung torpediert sich doch schon intern gegenseitig das meiste.
Die brauchen keine Oposition mehr.

In Österreich? Ähnlich, nur dort kann die Oposition nicht mal knapp 700 Stimmen richtig auszählen.
3 x gezählt, 3 bis 4 Ergebnisse.
Dafür behinden sich die Koalitionspartner auch gerne intern bei gewissen Themen.
Wofür überall keine Zeit ist.
Hier sit die Neuwahl vom Tisch..., Garantiert.

Daher:
Es lebe die "Last Generation"
Da irgendwer den Regierungen mal Feuer unterm Arsch machen muss.
Oder deren Ärsche an die Sessel kleben sollte bis bei den Sizungen dabei auch was rauskommt ?


Es ist eine Weise Entscheidung HEUTE SCHON Geräte, Wallboxen, etc anzuschaffen welche durch eine Schnittstelle Ihre Leistung regeln kann.
Sei es über eine Temperatur-Sollwertänderung bei der Wärmepumpe, oder eine Wallbox, ein Timer in der Waschmaschine, geschirrspüler, Trockner, etc.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
SandroMa hat geschrieben: Und warum sollte sich da was ändern bei den Netzbetreibern. Die haben doch gar keine Interresse mir z.b. die Signale für die Wäremepumpe zu liefern. Die bauen lieber weiter ihr netzt aus. Weil das Kriegen sie ja bezahlt.
Die haben solche Änderungen schon länger gefordert! An der Pflicht zum Netzausbau ändert sich dadurch auch gar nichts, das schrieb ich bereits. Die Netzbetreiber gewinnen dadurch an Flexibilität.

Außerdem ist unerheblich, was die wollen, wenn es ihnen durch das Gesetz vorgeschrieben wird.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Janne16
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Do 20. Okt 2022, 16:54
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Ioniq_5_LDK hat geschrieben: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ve ... e-100.html

60 bis 80 Cent...
Ist für mich absolut zu vermeiden.

Aktuell 27 (Altvertrag... bisher stabil) und 33 Cent (2 Jahre fest) bei meinen 2 Vertägen
Mal schaun, wo die Preise in 2 Jahren stehen... und wer dann fest für welchen Tarif für ggf. weitere 2 Jahre anbietet.
Von variablen Geschichten a la Tibber halte ich Nichts, schon da deren Modul mir den/die Zähler für wichtigen Optifox (PV Laden) blockieren würde.
Geht bei mir eh nur um ca. 1100 kWh Netzbezug beim Altvertrag, der 2. neue soll 2023 mit PV eingedampft, werden, sehe das daher (noch) recht entspannt.
Vlt. ein wenig um die Ecke denken. Der Pulse kann lokal per MQTT ausgelesen werden und kann eigentlich alles was der Optifox auch kann. Die große Freiheit bekommt man mit EVCC und einer Hausautomation wie FHEM, obenHAB, iobroker, Hausautomation...

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Ioniq_5_LDK
read
Jou, mag sein.
Aber für dieses nerdige Zeug (evcc usw.) bin ich zu faul/blöd und es ist mir viel zu umständlich... extra zudem auch noch Raspi anschaffen und laufen lassen, usw... nein.

Der Optifox bringt mir exakt und simpel das, was ich für reines PV Laden (oder welche Ladeform auch immer ggf.) des Ioniq5 brauche.
Die Daheimladen Wallbox kann zwar auch mit evcc kommunizieren... aber das ist mir viel zu umständlich und aufwändig, verglichen mit dem Optifox (wurde ja exakt deswegen impliziert).
Ich brauche nicht noch mehr "Smart Home" und komplexes Zeug.
Keep it simple ist meine Devise.
Funktioniert als kpl. Eigenbau technisch im Haus weit über 30 Jahre super, fast Alles mechanisch.

Mal im Ernst, was will ich also dann noch mit Tibber o.Ä. sparen...wären selbst bei ca. 17 Cent übers Jahr mit Tibber (also Bezug statt 27 dann halt 17 Cent/kWh) knapp 100 Euro Ersparnis. 🤷🏼‍♂️
Diese 17 Cent Ersparnis wird vermutlich aber auch mit Tibber niemand übers Jahr als Schnitt haben... plus Aufwand und Unwägbarkeiten (die ich deutlich sehe).
Da gäbe es wenn mal nötig, bei mir weit bessere/ganz andere Luxusgeschichten, die ich dann betr. finanzieller Ersparnis beerdigen könnte.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Tom7
  • Beiträge: 2395
  • Registriert: Sa 9. Okt 2021, 21:25
  • Hat sich bedankt: 400 Mal
  • Danke erhalten: 590 Mal
read
Ioniq_5_LDK hat geschrieben: Von variablen Geschichten a la Tibber halte ich Nichts
Dass du als Solarbaron davon nichts hälst, kann ich nachvollziehen und habe ich ja auch schon versucht zu erläutern warum. Das habe/hatte ich z.B. Ionier voraus (und die Frage nochmal zu beantworten).

Variable Geschichten würden es für dich klar teurer machen und für alle anderen ein bisschen billiger. Aber gerechter wäre das. Denn wenn dein Dach nichts liefert, dann ist das teurer Strom, der in einem konventionellem Tarif über stromreiche Zeiten subventioniert wird.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Ioniq_5_LDK
read
🤣... Solarbaron... fehlt mir nur noch der Hofstaat.

Die Subvention läuft real ja wohl eher von meiner Seite.
Ca. 2,5 mal höhere Einspeisung, als Bezug.
Ich subventioniere selbst mit 28 Cent Einspeisevergütung weit mehr die "Zieher", als irgendwer mich.
Aber egal... was steuerst du bei?

Ohne Leute mit PV hätten "Zieher" weit mehr Probleme/Kosten.
Ohne meine PV würde es für niemand billiger, gaaanz minimal wohl eher teurer.
Wobei mir das ehrlich gesagt, recht sekundär ist 😎.

Freu dich doch einfach an Tibber und sei zufrieden.
Gibt keinen Klassenkampf oder Ähnliches.

Gerecht... und das gerade aus deinem Munde...🤦🏼‍♂️
Wolltest mir die Rente wegnehmen, das Haus enteignen... 🙄.
Woher stammt dein unangebrachter Neid, die Missgunst, das komische Gehabe?
Mach doch einfach selbst etwas real Beitragendes, statt ggf. nur zu stänkern und über gerecht zu theoretisieren.
Zuletzt geändert von Ioniq_5_LDK am Mi 7. Jun 2023, 22:42, insgesamt 2-mal geändert.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag