Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
spark-ed hat geschrieben: Das entscheidende Argument pro Wärmepumpe trotz derzeit kurzfristig steigendem Strompreis:
Ja, und noch zusätzlich: mit der Wärmepumpe kann man den Energieverbrauch in Zeiten legen, in denen saubere Energie produziert wird und dann den restlichen Tag davon zehren. Im Gasnetz ist es egal wann am Tag Gas bezogen wird, aber für die erneuerbaren Energien ist es eine weitere Möglichkeit Energie über den Tag zu speichern und damit dienlich.

Grüazi, MaXx
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7797
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1510 Mal
  • Danke erhalten: 1598 Mal
read
drilling hat geschrieben:
city_lion hat geschrieben: Bevor ich mein Haus "nur streichen" lasse - lasse ich doch gleich eine Dämmung anbringen
Dir ist schon klar das dämmen grob 5 mal so teuer ist wie "nur" die Fassade streichen lassen?
So gut wie nix was man sich in einem Privathaushalt anschafft ist wirtschaftlich.
Der Unterschied ist das dämmen den Bewohnern nichts bringt (wenn dann eher Nachteile wie z.B. Schimmel), die anderen unwirtschaftlichen Sachen die man sich so kauft haben normalerweise einen Nutzwert.
Die Dämmung hat nix mit Schimmel zu tun.
Der Taupunkt wandert durch diese in die Dämmung, also aus der Mauer heraus, wenn es richtig gemacht wird.
Schimmel kommt meist durch Bausünden, zu dichte Fenster, oder Wärmebrücken in das Mauer Werk.
Da dies ein Mobilitätsforum ist nur soweit, der Vergleich war gut.
Eine neue Küche spart nur einmalig Geld, nämlich wenn man die alte verheizen kann.
Eine Wärmedämmung jedes Jahr und, die Energiekosten werden nicht sinken.
Nur wird meist "ein wenig gedämmt".
Was dann der neuen Küche, welche wieder ein Kompromiss ist, gleichkommt.
Zu behaupten dass Dämmung nichts bringt ist gleich wie die Mär dass E-Mobilität nicht funktioniert.
Es kommt auf die Lage an.
Am Meer sind Winddichte Gebäude wichtiger wie in einem Alpental, wo - 15 Grad die Regel im Winter ist.
Im Alpental ist die Dichtheit nur wichtig um nicht durch Dampfdiffusion Schimmel entstehen zu lassen, da das Gebäude Überdruck aufbaut.
Also ist eine dichte, gute Bausubstanz wichtig...
An welcher es meist scheitert....
Daher: Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und der Schimmel ist im Griff zu halten.
Mit dichten Fenstern und auch meinst bei Wärmebrücken.

WENN Heizung jedes Jahr teurer wird, Amortisiert sich auch eine Dämmung, Insbesonders im Verbund eines ganzheitlichen Systems.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
drilling hat geschrieben:
city_lion hat geschrieben: Bevor ich mein Haus "nur streichen" lasse - lasse ich doch gleich eine Dämmung anbringen
Dir ist schon klar das dämmen grob 5 mal so teuer ist wie "nur" die Fassade streichen lassen?
So gut wie nix was man sich in einem Privathaushalt anschafft ist wirtschaftlich.
Der Unterschied ist das dämmen den Bewohnern nichts bringt (wenn dann eher Nachteile wie z.B. Schimmel), die anderen unwirtschaftlichen Sachen die man sich so kauft haben normalerweise einen Nutzwert.
Naja, So wie von dir hier dargestellt ist das jedenfalls nicht, drilling. Das Anbringen einer reinen Außendämmung im Gegensatz nur zum Spachteln und neu Streichen der Außenwände machte hier bei einem aktuellen Fall, Mehrfamilienhaus, lediglich den Kostenfaktor 2 aus. Die Kosten für den Gerüstauf- und Abbau haben einen hohen Anteil an den Kosten und sind in beiden Fällen da. Natürlich sollte man auch zusammen mit der Anbringung der Wärmedämmung gleich die Fenster gegen welche mit den aktuell deutlich niedrigeren U-Werten austauschen lassen, das erhöht aber auch nicht die Kosten auf den Faktor 5. Besonders und gerade bei Altbauten rechnet sich eine Wärmedämmung und vemindert noch deutlich die Schimmelbildung Innen, alleine schon weil dadurch die Außenwandtemperaturen Innen deutlich ansteigen. Schimmel braucht nicht nur Feuchtigkeit sondern auch die richtigen, niedrigen,Temperaturen zur Ausbreitung. Sie erhöht außerdem deutlich den Wohnkomfort und schützt das Mauerwerk des Gebäudes. Aber das führt jetzt schon zu weit weg vomThema hier.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
hgerhauser hat geschrieben: Für ältere Einfamilienhäuser kann man beides gut kombinieren, also eine Wärmepumpe und eine Erdgas/Heizölheizung. Bei flexiblen Preise für den Strom (und die Netzentgelte) kann der Haushalt dann von der Wärmepumpe auf Erdgas umschalten, wenn gerade die Erzeugung sehr niedrig (Dunkelflaute) ist, Leitungen überlastet sind oder es sehr kalt ist.

Über die nächsten Jahrzehnte kann dann ein Wärmespeicher dazukommen und vielleicht ein kaltes Nahwärmenetz, so dass nicht für jedes Einfamilienhaus einzeln in die Tiefe gebuddelt werden muss.

Gibt es schon einen Thread für Diskussionen über Heiztechnologien und deren zukünftige Entwicklung?
Das gilt auch für Neubauten, insbesondere, wenn man wegen Feuerstelle 🔥 mit Strahlungswärme eh einen Gasanschluss hat.

Wenn es das Budget hergibt, empfehle ich folgendes in der Reihenfolge der Wichtigkeit abnehmend: Brennwerttherme Gas modulierend und auf minimale Leistung reduziert, Fußbodenheizung mit ganz geringer Dämmung nach unten, um die Decke(n) mit zu aktivieren (Speichermasse), Lüftung mit Enthalpie Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung, Außendämmung Mineralisch offenporig und Massivmauerwerk innen (Relaxationszeit von drei Tagen oder mehr anstreben, Kaltwassersatz direkt auf Fußbodenheizung wirkend, der auch als Wärmepumpe nutzbar ist, Gaskamine mit der Möglichkeit Festbrennstoffe zur Notbeheizung zu verwenden.
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
bm3 hat geschrieben: hier bei einem aktuellen Fall, Mehrfamilienhaus, lediglich den Kostenfaktor 2 aus
Klar hängt es vom Einzelfall ab, Faktor 2 scheint mir aber sehr günstig, da wurde wohl das reine streichen absichtlich schlechtgerechnet.

Bei mir waren die Angebote ca. Faktor 5, allerdings war das mit Steinwolle, nicht mit Styropor (Styropor würde ich mir nie ans Haus kleben lassen, das ist ganz schlimme Umweltfrevelei und ein hohes Brandrisiko).
Ach so, neue Fenster sind in dem Faktor 5 auch enthalten, denn was bringt es die Fassade zu dämmen wenn die Fenster weiterhin zugig sind?

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Odanez hat geschrieben: Wer jetzt Nordstream 2 stoppt setzt das bereits investierte Geld in den Sand, und verschlimmert die Beziehungen mit Russland, das soll man wirklich nicht wollen!
Das mag vielleicht etwas unvernünftig sein aber ich bin weiterhin für den Stopp von Nordstream und stehe da voll hinter den Grünen. Wo man Diktaturen ans Bein pinkeln kann sollte man das tun. Gerade weil es denen mehr weh tut als uns. Dafür bin ich sogar bereit zu "frieren".

Langfristig hoffe ich sehr das durch den Ausbau der regenerativen Energien und damit sinkender Nachfrage von ÖL, Gas etc. die undemokratischen Regime diverser Staaten implodieren. Auch wenn das bei Staaten mit Atomwaffen sicher ein Risiko ist.
FIAT 500E Action 24kWh seit 02.03.2023 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021

Spenden für die ukrainische Armee

Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus jeweils für Dich und mich: https://invite.tibber.com/keowvyw0

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
electrifylife hat geschrieben: Jahresnutzungsgrad Gas 95%, Strom 27ct, JAZ 4, Gas darf 27/4*0,95=6,4ct kosten
Die Mehrzahl der Wärmepumpen dürfte an einem separaten Zähler angeschlossen sein so wie meine. Da zahle ich noch 0,22 €/kWh und die Rechnung sieht gleich viel besser aus. Grundgebühr für den zweiten Zähler 4,9 €. Dafür habe ich auch nur eine echte Jaz von 3,5.

Jahresnutzungsgrad Gas 95%, Strom 22ct, JAZ 3,5, Gas darf 22/3,5*0,95=5,97ct kosten

Dazu kommen die 0 € Wartungs- und Schornsteinfegerkosten im Vergleich mit einer Gasheizung. Die dürften mehr einsparen als die 60 € Grundgebühr im Jahr für meinen zweiten Zähler.
Zuletzt geändert von Ambi Valent am Sa 30. Okt 2021, 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
FIAT 500E Action 24kWh seit 02.03.2023 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021

Spenden für die ukrainische Armee

Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus jeweils für Dich und mich: https://invite.tibber.com/keowvyw0

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Wer Nord Stream 2 stoppt, der sägt am Ast auf dem er sitzt.

Für Deutschland könnte das gespeicherte Gas diesen Winter noch ganz knapp reichen (siehe oben), aber nur, wenn Deutschland davon nichts an seine Nachbarn, bei denen es äußerst knapp wird, bzw. nach jetzigem Stand nicht reicht (Österreich) abgibt.

Das hat politischen Sprengstoff, sowohl Innen- wie Europapolitisch ohne Ende.....
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Ambi Valent hat geschrieben: Dazu kommen die 0 € Wartungs- und Schornsteinfegerkosten im Vergleich mit einer Gasheizung. Die dürften mehr einsparen als die 60 € Grundgebühr im Jahr für meinen zweiten Zähler.
Wartung einer WP lassen sich die Service Firmen vergolden....

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LtSpock
read
Man munkelt so 150€ p.a. und bei Luft-Luft noch etwas mehr wegen dem Filter.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag