Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Janne16
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Do 20. Okt 2022, 16:54
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
A.Q. hat geschrieben:
Janne16 hat geschrieben: Bei den Konzernen soll aber die Bilanz bleiben bei sinkenden Bedarf. Die pure Gier.
Ich werde nie so ganz verstehen, warum man das Gewinnstreben, das unsere Wirtschaftsgesellschaft am Laufen hält und ohne die dort nichts mehr gehen würde, immer als "Gier" bezeichnet wird. Auch dass man bei sinkenden Umsätze Arbeitsplätze erhalten muss, die ja bei weniger Stromverkauf nicht entfallen können, spielt wohl keine Rolle, nein, es ist immer nur die "pure Gier".
Hinkt nur, denn es wird entlassen statt erhalten. Und warum sollte man etwas unnötig verlängern was schon tot ist?

Wir als Verbraucher können aber der Konzentration entgegenwirken in dem wir keine Verträge mit den Großen abschließen.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Optimus
  • Beiträge: 3295
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 457 Mal
  • Danke erhalten: 766 Mal
read
Janne16 hat geschrieben: der Konzentration entgegenwirken in dem wir keine Verträge mit den Großen abschließen.
Genau das geht aber nicht. Die Netze sind in der Hand der großen vier (über windige Untermenskonstrukte, bei allen vier).
Ist ähnlich wie mit der Telekom und der letzten Meile.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2694
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
Optimus hat geschrieben: Die kommen dann ja wohl auch allen Gemeindemitgliedern (indirekt/indirekt) zu Gute. Es gibt ja bereits einige Kommunen die Energie (Strom, Wärme) für ihre Einwohner günstig anbieten können. Leider noch zu wenige. :-(
Das wird hier wahrscheinlich nicht gehen, da die Vermarktung sicherlich schon vorab "geklärt" war (Förderbedingungen oder so?) und die Gemeinde nur Großanteilseigner mit 61% ist, während die restlichen Anteile sich zu 36% auf die Bürgerbeteiligungsgenossenschaft und zu 3% auf eine Tochter des lokalen Netzbetreibers verteilen.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Wenn auch das Argument nicht stimmt (weniger Verbrauch durch PV), eine gewisse Gier hin zu einem total überzogenen Strompreis auch für Erzeugungsarten die sicher keine 400% Entstehungskosten Steigerung gehabt haben, ist durchaus erkennbar. Vor allen wenn man 100% EE Strom bezieht ist eine solche Teuerung wegen dem Gaspreis einfach nicht nachvollziehbar.
Es spielt für die Preise einfach keine Rolle, woher der Strom kommt. Strom ist ein perfektes homogenes Gut und hat deswegen auch einen einheitlichen Preis.

Wenn du ein Auto erbst, das du nicht brauchst, verschenkst du es dann weiter, obwohl man am Markt 10.000 € dafür bekommen könnte?

Wenn du auf dem Flohmarkt eine Uhr für 50 € abstauben kannst, die du für möglicherweise wertvoll hältst und hoffst, 100 € zu bekommen, dann aber zuhause feststellst, dass Sammler dafür 5000 € zahlen, verkaufst du sie dann für 100 €? Und wie wählst unter den Dutzenden Menschen, die Schlange stehen und dir die 100 € bezahlen wollen, den Glücklichen aus?

Die allermeisten Menschen würden versuchen, so viel für ihre Sachen dafür zu bekommen, wie sie am Markt bekommen können, völlig egal, was sie dafür bezahlt haben. Ist das für dich auch "Gier"?
Optimus hat geschrieben: Es ist aber so, das dieses unternehmerische Risiko (Auslastung) immer einfach auf die Endverbraucher abgewälzt wird.
Wenn das so wäre, dann dürften die Unternehmen nicht nach kWh abrechnen, sondern müssten einen festen Preis pro Monat verlangen.
Sieht man auch bei allen anderen wenig ausgelastetetn/nachgefragten aber bereits in voller Größe vorhandenen Anlagen (Kraftwerek, Müllverbrennung, Abwasser, etc.). Warum fällt den Unternehmen da nichts anderes ein?
Was fällt dir denn da als Lösung ein? Wenn das Klärwerk da steht und funktioniert, wird es sicher nicht billiger werden, es abzureißen und durch ein kleineres zu ersetzen.
Optimus hat geschrieben: Und aufgrund des Merit -Order-Prinzips bekommen wir das dann alle als Endverbraucher zu spüren. :x
Du hast dieses Prinzip offensichtlich nicht verstanden. (Das überrascht nicht, weil es letztes Jahr in der Presse auch ständig falsch erklärt wurde.)
Ich hatte auch so einen Anbieter mit "reinem" Ökostromtarif, der dann mal meinen Verbrauchspreis flux verdoppelt hatte. Warum konnte/wollte er nicht plausibel belegen. Er kann/musste es halt verlangen, weil alle anderen auch angehoben haben.
Auch hier wieder: Der Preis wird vom Markt bestimmt. Auch dein Anbieter muss Strom am Markt einkaufen, und da es Mitbietende gibt, die höhere Preise bezahlen, muss da auch dein Ökostromanbieter mitziehen. Die höheren Gewinne streicht der Betreiber der EE-Kraftwerke ein, nicht dein Anbieter.
Optimus hat geschrieben: Mich stören haupsächlich die in der Bilanz dann ausgewiesenen "zufälligen" Gewinne, die m.E. ungerechtfertigt sind.
Nicht nur dich, auch die EU-Kommission und die Bundesregierung. Deswegen wurde ja auch in der Strompreisbremse eine Abschöpfung beschlossen. Ist halt nur nicht so einfach, das rechtssicher und gerecht durchzudrücken. Und: Es ist nicht verwerflich, den Marktpreis zu verlangen. Jedes wirtschaftlich orientierte Unternehmen handelt so.
Janne16 hat geschrieben: Hinkt nur, denn es wird entlassen statt erhalten.
Wo wurden denn in den letzten Jahren bei einem Stromanbieter Leute wegen nachlassender Nachfrage entlassen? Das sind mal wieder nur Klischees. Sie können auch kaum entlassen, weil die Arbeit ja nicht weniger geworden ist, sondern im Gegenteil aufgrund der ganzen Turbulenzen sogar mehr.
Und warum sollte man etwas unnötig verlängern was schon tot ist?
Ich weiß nicht, was du meinst.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Janne16
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Do 20. Okt 2022, 16:54
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Optimus hat geschrieben:
Janne16 hat geschrieben: der Konzentration entgegenwirken in dem wir keine Verträge mit den Großen abschließen.
Genau das geht aber nicht. Die Netze sind in der Hand der großen vier (über windige Untermenskonstrukte, bei allen vier).
Ist ähnlich wie mit der Telekom und der letzten Meile.
Du meinst damit die Netzendgelte, gel? Solange das monopolistisch ist, ist das eine Fußangel. Das es auch anders geht sieht man beim Internet. Hier bekommen Telekom und Vodafone Kabel Konkurenz. Es wird zum 2. mal überbaut. Wir haben also 4 Internetanbieter.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Die Netzbetreiber sind natürliche Monopole und werden deswegen auch reguliert.
https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Artike ... ich-4.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Anreizregulierung
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2694
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... c524f29e10

Na mal sehen, was das für Auswirkungen hat.

Ich fürchte ja dadurch eher Anpassungen nach oben.

"Zahlt ja eh der Staat, lieber Kunde"
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

0cool1
  • Beiträge: 2266
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Erstmal muss die Entlastung für Millionen von Kunden wieder neu berechnet werden.
Angepasste Abschläge und Rechnungen müssen wieder korrigiert werden.

Der Preis für Neukunden wird so auf unter 28ct/kWh fallen.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Seit 10/2019 Hyundai Kona 64 kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Meines Erachtens wäre es am Besten, wenn jeder Kunde schlicht ein Sonderkündigungsrecht und ein Schreiben mit seinen aktuellen Konditionen sowie zwei Links auf unabhängig Vergleichsportalen erhalten würde. Wenn gewollt, kann jeder Anbieter gleich ein neues eigenes Angebot anbieten. Und die staatlichen Eingriffe in die Preisbildung werden gleichzeitig wieder abgeschafft.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

AMI
  • Beiträge: 355
  • Registriert: So 3. Jul 2016, 19:02
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Xentres hat geschrieben: https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... c524f29e10
Na mal sehen, was das für Auswirkungen hat.

Ich fürchte ja dadurch eher Anpassungen nach oben.
Der günstigste regionale Heizstrom-Anbieter bei uns hat Stunden nach bekanntwerden des Kabinettsbeschlusses den Wärmepumpentarif von 27,xx Cent (also unterhalb der neuen Preisbremse) um rund 15% erhöht. Mag jeder für sich selbst entscheiden ob da ein Zusammenhang bestehen könnte. :evil:
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag