Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2695
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@Paranormal

Ich rechne das aktuell so:

Brauche ich knapp 5000 kwh Strom, sind das bei JAZ von 3,5 bis 4 für die WP ca. 17500 / 20000 kWh Wärmebedarf.

Für Gas nehme ich eine JAZ von 1 an (ist konservativ, laut Internet gilt wohl 1,25).

Macht Gasbezug von 17500 / 20000 kWh.

Mit Gaspreisbremse: 80% mit 12 Cent/kWh / 20% mit 21 Cent/kWh

1680 EUR + 735 EUR = 2415 für 17500
1920 EUR + 840 EUR = 2760 EUR für 20000 kWh.

Bei der WP dürfte für Gleichheit (abzüglich 100 EUR Grundkosten) somit der Arbeitspreis bei 46 bis 53 Cent/kWh liegen.

Das ist angesichts der SMW-Preise von 50 Cent/kWh schon nicht so toll.

Hinzu kommen die wesentlich höheren Anschaffungskosten, die sich eigentlich durch den wesentlich günstigeren Betrieb amortisieren sollten - das geschieht dann aber kaum.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Steinhard
  • Beiträge: 435
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
@env20040 Mich würde deine Kalkulation wirklich ehrlich und aufrichtig interessieren. Kannst mir auch gern per PN schicken. Wenn ich mich Recht entsinne bist du im Alpenland sesshaft. Vlt gestaltet sich die Rechnung und Gesetzeslage da etwas anders. Also, ich bin an der Kalkulation wirklich interessiert. Und Instandhaltungsrücklage haben wir natürlich. Das Objekt wird allerdings erst seit knapp drei Jahren nach Kernsanierung (war vorher eine runtergekommene Fabrik) bewohnt. Die Rücklage ist daher noch nicht all zu groß. Und Investitionsrücklagen sind sicherlich in bescheidenem Umfang vorhanden. Und Kredite dafür aufnehmen ist ja nicht das Thema. Aber ein Minusgeschäft ist per Definition keine Investition.
Nicht falsch verstehen. Ich sehe das ja im Grunde wie du und bin im Bekanntenkreis teilweise als grüner Terrorist verschrien, weil ich E-Auto fahre, Wallbox für die Mieter aufgestellt habe und das MFH komplett energetisch saniert habe. PV ist für das kommende Jahr geplant. Das wird auch ein größerer Kraftakt für mich.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
@Xentres

1. Auf meiner Gasrechnung wird der Brennwert abgerechnet (gerade noch nachgesehen), damit kann die Erdgasheizung nur unter 100% Wirkungsgrad liegen.

2. Bei Strom gibt es auch eine Preisbremse.

3. Bei Strom kann man auch selber mit PV erzeugen. Ja, da kriegt man keine 100% Eigenverbrauch für die Wärmepumpe, es ist aber auch nicht 100% Netzstrom.

4. Der Stromverbrauch der Gasheizung liegt nicht bei Null.

5. Wie erwähnt müssen Wärmepumpen nicht teuer sein. Meine Ariston Brauchwasser-Wärmepumpe zum Beispiel hat weniger als 1000 Euro gekostet. Mit der komme ich dank hohem PV Anteil auf weniger als zwei Jahre Amortisationszeit.

6. Gerade mit Ladestrom zusammen und da reden wir ja eigentlich hier drüber, ist der Anreiz für viel PV enorm bei so Strompreisen und wenn man die hat bleibt auch was billigster Strom für die Wärmepumpe über (entgangene Einspeisevergütung von 8 Cent pro kWh). Verzeihe, dass Punkt 6 etwas gedoppelt ist, wollte halt die Kurve zurück zum eigentlichen Thema schaffen.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2695
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@hgerhauser

1.
Strom erzeug ich nicht selbst. Ich hab ja auch kein Erdgasfeld.

2.
Eine Brauchwasserwärmepumpe für weniger als 1000 Euro ist keine Heizungswärmepumpe. Unsere hat mit Installation ca. 13.000 bis 15.000 Euro gekostet.

3.
Ich lade mit Wärmepumpenstrom. Bei 50 Cent/kWh wie in München wird das uninteressant, dann lieber öffentlich Laden (sogar manche Schnellader sind dann billiger).
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7804
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1510 Mal
  • Danke erhalten: 1599 Mal
read
Wen´s interessiert, auch warum der Strom nicht bald günstiger werden wird:

Für Östererich:https://science.orf.at/stories/3216028

Für Deutschland:https://www.agora-energiewende.de/proje ... c50dadd018


Leute, baut PV´s wo´s geht.... :-)
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Paranormal
  • Beiträge: 751
  • Registriert: So 4. Aug 2019, 19:42
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Xentres hat geschrieben:
Bei der WP dürfte für Gleichheit (abzüglich 100 EUR Grundkosten) somit der Arbeitspreis bei 46 bis 53 Cent/kWh liegen.

Das ist angesichts der SMW-Preise von 50 Cent/kWh schon nicht so toll.

Hinzu kommen die wesentlich höheren Anschaffungskosten, die sich eigentlich durch den wesentlich günstigeren Betrieb amortisieren sollten - das geschieht dann aber kaum.
Strompreisbremse mit 40 Cent nicht berücksichtigt. Und viele mit Wärmepumpe haben auch PV auf dem Dach.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2695
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@Paranormal

So lange keine Details zur Umsetzung der Strompreisbremse vorhanden sind, kann man die ja auch nicht ansetzen.

Oder gibt es eine verbindliche Aussage, dass Heizstrom auch unter die Strompreisbremse fallen wird?

Selbst wenn die Strompreisbremse auch für den Wärmepumpenstrom gilt, ergäbe das bei dem obigen Beispiel:

4000 kWh x 40 Cent/kWh + 1000 kWh x 50 Cent/kWh = 2100 Euro.

Also nur ca. 500 Euro per anno als Vorteil der Wärmepumpe gegenüber wesentlich höheren Investitionskosten.

Kein Investitionsfall.

Bei PV-Anlage warte ich mal, was mein Schwager erzählt.

Der hatte die letzten zwei Jahre geplant und dann nach den Angeboten sofort Abstand genommen. Aktuell wartet er auf die Steuerreduktion, um neuzukalkulieren.

Wahrscheinlich gehen dann die Angebotspreise um die Prozente hoch, um die der Staat die Kosten senkt.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Beim Rest stimme ich dir ja zu, aber

„Für Gas nehme ich eine JAZ von 1 an (ist konservativ, laut Internet gilt wohl 1,25).“

Ist Unsinn, das war eine schlechte Quelle oder du hast etwas falsch verstanden. Die Gastherme kann nicht mehr Energie erzeugen als das Gas enthält, wie soll das gehen? Das ginge nur aus dem Strom … und würde die Betriebskosten deutlich steigen lassen. Real liegen heutige Thermen etwa bei 0,8 bis 0,9. vor allem ist der Brennwertbetrieb bei der Bereitung von Warmwasser kaum möglich, vielleicht ist sogar die Effizienz dann noch etwas schlechter

Hoffen wir, dass der Strompreis bald stärker von Gas entkoppelt wird!


Wisst ihr, ob ich meine wärmepumpe auf den Hauszähler umklemmen lassen darf?

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2695
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@electrifylife

Die Aussage mit der JAZ der Gasheizung stammt aus einem Bericht zur alten Förderung von Heizungen.

Wahrscheinlich wurde da unterschlagen, dass zur Erreichung solcher Werte eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung zusätzlich zur Gas-Brennwerttherme genutzt werden musste.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Ja, das kann gut sein!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag