Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Na ja, angenommen man fährt am Tag mit den "nur" 40 kWh die, im Schnitt glaube ich üblichen 20 km.
Verdoppeln wir das, und sagen 40 km, mit 20 kwh/100 km, also mit Heizung, sein wir wieder ausfrundend, 10 kWh.
Zuhause verbraucht man Nachts 4 kWh.
Am Wochenende?
Sagen wir 15 kWh, pro Tag.
Dann kommt man also locker an die PV des Arbeitgebers am Montag zum Laden, oder nicht?

Wofür noch mal schnell die 150 kWh Accus?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Für das, was bm3 schreibt gibt es leider Mannigfaltige Nachweise, ob aus der Automobil, oder anderen Industriebereichen. Leider.
Bis hin dazu, dass eigene Normen geschaffen wurden um Produkte eines damalig einzigen Herstellers Deutschlands zu pushen.

Man vergesse auch nicht die gerade aufgepimpte Affäre betr. VW, Porsche, Lindner und den Biofuels. Hier sieht man wieder gut, wie nah Legislative, Exekutive und Industrie sich stehen.

Wenn man nimmt wie Konservativ z. B. VW das Batterie Thema, betr. Seiner Bedienungsanleitung im id3 angeht, was eine Ideale Nutzung ist, scheinen die Indizien schon darauf zu verweisen dass so mancher, von der Industrie in Normungsausschüsse entsendete, eher keine Intention in Richtung zusätzliche Zyklierung durch Nichtfahrbetriebe legte.

In anderen Bereichen hat man per Norm gerade nichtdeutsche, günstige Innereuropäische Konkurrenz defakto unverkäuflich ohne Zusätze, gemacht. So können, in diesem Falle ein paar Mittelständler, weiter Ihre, eigentlich veralteten Produkte weiter im geschützten deutschen Raume vertreiben.
Und wer glaubt, dass Österreich anders tickt, dort hat man mal locker in der neuen Norm auf die deutsche verwiesen und diese damit übernommen.

Ein weiteres, starkes Indiz wäre eine Garantiedauer von noch immer nur 2 Jahren.
Konzerne, welche so agieren werden wohl eher alles tun, die Marktkonformen 8 Jahre bei Batterien irgendwie so schonend als möglich für diese Komponente drüberzuretten.

Weitere Einflüsse aus der Energielobby sind ja auch noch möglich gewesen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Es gab für V2G.schlichtweg keinen Markt bzw. ein Geschäftsmodel. Das sie Autobauer das nicht wollen kann auch sein die Akkus schaffen es gerade mal so über die Garantie (definiert über km und zeit) da will man keinen weitere Umsatz an kWh durch V2G.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Der Autobauer hatte überhaupt kein Intresse die „Akku-Garantie“ zu gefährden. Und wirklich im Focus stand es vorm 24.2 auch nicht wirklich….nicht bei uns. Japan als seismischer Hotspot hatte eine andere Motivation. Da stand Notstrom im Vordergrund….wie eigentlich bei fast jedem hier im Forum.
Dem Kunden einen Goldesel auf dem Hof zu stellen? Wo denkt Ihr hin. Da haben Versorger mitspracherechte. Egal ob D..Norwegen…Usa…oder China.

Jetzt fängt VW mit Elli an zu zaubern. Gaskraftwerke im Keller sind wohl tot und kein „Lichtblick“ mehr…seid 2014?

Die größten Probleme bereitete aber das Schwarmstromkonzept selbst: Die BHKW sollten mit großen Wärmespeicherkaskaden ausgestattet möglichst in den Stunden laufen, in denen hohe Strompreise an der Börse erzielbar waren. Daher wurden die BHKW auf jährliche Laufzeiten zwischen 1.500 Stunden und 2.000 Stunden konzipiert. Aufgrund des an Fahrt gewonnenen Ausbaus erneuerbarer Energien – und hierbei insbesondere der Photovoltaik – kam es aber zu einem deutlichen Strompreiseinbruch an der Strombörse. Damit war dem Konzept das zentrale Element, nämlich die Erzielung zusätzlicher Einnahmen durch höhere Stromerlöse, abhandengekommen.

https://www.bhkw-infozentrum.de/aktuell ... -wege.html

Die Not macht erfinderisch. Warte schon auf Produkte wie Rollwalzengeneratoren wie bei Rennräder als „Heimtrainer“. Da stelle ich dann den Tesla oder egolf drauf und generiere 11 kw Dreiphasig ganz locker ins Netz.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Martyn136 hat geschrieben: ...Bei den derzeitig üblichen Akkukapazitäten sehe ich kein wirkliches Potential für bidirektionales Laden, denn so 30-55 KWh bieten eh keine allzugrosse Reichweite. Da würde kaum jemand die eh schon klägliche Reichweite der Netzstabilisierung opfern wollen.

Denke das wird höchstens dann intressant wenn Elektroautos mit so 150 KWh Akku verbreite wären, da könnte man dann durchaus so 40 KWh für die Netzstabilisierung opfern weil die restlichen 110 KWh immer noch mehr als ordentlich wären.
...
Doch, das Potenzial ist bereits da, die jetzt stark ansteigende Menge an E-Autos macht das schon. Mit nur 10% der Akkukapazität die vom Nutzer freigegeben würden und einem für die Nutzer annehmbaren Vergütungssystem könnte man schon sehr viel erreichen. Und natürlich könnte der Nutzer entscheiden wieviel er freigeben möchte beziehungsweise einstellen wieviel SOC noch minimal im Akku verbleiben soll und könnte das auch jederzeit anpassen.Da wären schon viele Tarifmodelle mit V2G denkbar, beispielsweise auch vergünstigter Ladestrom zum Ausgleich.
Blue shadow hat geschrieben: ...Die Not macht erfinderisch. Warte schon auf Produkte wie Rollwalzengeneratoren wie bei Rennräder als „Heimtrainer“. Da stelle ich dann den Tesla oder egolf drauf und generiere 11 kw Dreiphasig ganz locker ins Netz.
Ich kann aber nur so etwa 200 Watt Durchschnitt eine Stunde lang auf die Pedale bringen, also 0,2kWh, das soll aber trotzdem für mein Lebensalter schon recht gut sein. :lol:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Martyn136
  • Beiträge: 917
  • Registriert: Fr 20. Mai 2022, 15:19
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Kleine Systeme mit so 4,5 KWh bis 7 KWh sind aber auch als klassicher Solarspeicher recht bezahlbar, das wäre dann oftmals praktischer und unabhängiger als über ein Eleketroautos. Nur grössere Speicher werden schnell exorbitant teuer.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Casamatteo hat geschrieben: Dann wird an sonnigen Mittagen und bei Starkwind der Marktwert für Strom auf Null oder Negativ gedrückt, und es muss abgeregelt werden. Aber wer wird abgeregelt? Wer bekommt noch Vergütung von x Cent pro überflüssig eingespeiste kWh nachgeworfen?
Es ist fraglich, ob wirklich wegen eines nationalen Überangebots häufiger mal abgeregelt werden muss. Derzeit findet Abregelung fast ausschließlich wegen lokaler Überlast in den Netzen statt, nicht wegen eines Stromüberangebots. Wenn wir tatsächlich einen nationalen EE-Überschuss haben (was bisher selten vorkommt), fließt der in den Export und reduziert die Kraftwerksleistung zum Beispiel in Polen oder Frankreich. Es ist noch ein langer Weg, bis wir wirklich regelmäßig zu viel Strom haben werden, den man eigentlich "wegwerfen" müsste.

Bis es so weit ist, werden voraussichtlich mehr und mehr Anlagen entstehen, die überschüssigen Strom zur Erzeugung von Wasserstoff oder E-Fuels nutzen, Warmwasserspeicher für Gebäude erhitzen usw.

Wirklich gebraucht wird bidirektionales Laden also noch nicht. Ebenso wenig wie PV-Speicher zuhause. Aber natürlich hat es eine Zukunft als ein weiterer Baustein zur Stabilisierung und Dekarbonisierung der Stromversorgung neben vielen anderen, und Politik und Industrie sollten das Thema weiter vorantreiben, damit wir so weit sind, wenn es gebraucht wird.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Martyn136 hat geschrieben: Kleine Systeme mit so 4,5 KWh bis 7 KWh sind aber auch als klassicher Solarspeicher recht bezahlbar, das wäre dann oftmals praktischer und unabhängiger als über ein Eleketroautos. Nur grössere Speicher werden schnell exorbitant teuer.
Man kann das auch gut miteinander kombinieren, falls es um V2H geht.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
" Warmwasserspeicher für Gebäude erhitzen"

Ist sowieso eine recht simple Methode, die auch jetzt schon angewandt wird: Überschüssigen Strom per Elektroheizung ins Fernwärmenetz geben

Eine E-Heizung ist natürlich nicht so effektiv wie eine WP, aber besser als den Strom zu vergeuden ist es allemal

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

risk
  • Beiträge: 130
  • Registriert: Mi 1. Jul 2020, 16:07
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Steinhard hat geschrieben: Das was du beschreibst ist ein klassisches Kartell und hat rein garnichts mit der Preisbildung nach Merit-Order zutun.

Merit-Order wurde wohl gewählt um den Vorrang von Erneuerbaren praktisch umzusetzen.

Jetzt kann sich jeder die Mühe machen ein paar Konstellationen durchzuspielen und zu prüfen wie das auf die Preisbildung wirkt, unter der Annahme dass PV auf null, und Windkraft auf nahezu null herunterbieten kann.

Und dann kann man sich überlegen was die jetzige Situation für künftige PV- und WKA bedeutet.
Die Schwierigkeit liegt darin, einen Marktmechanismus für ein Produkt zu finden, bei dem Angebot und Nachfrage exakt zusammenpassen müssen.

Durch Merit-Order lohnt es sich für niemanden teure Kraftwerke aus dem Markt zu drängen. Deswegen braucht es kein Kartell. Man verdient mehr, wenn die teuren Kraftwerke drin bleiben.

Das Problem ist, dass die Erzeugungsarten im Preis soweit auseinander liegen. Dies ist historisch eine neue Situation, da es bislang nicht so wahr, dass es einige extrem teure Kraftwerke gibt, die nicht nur als Reserve am Netz sind.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag