Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Exakt! Leider hat man versäumt bidirektionales Laden direkt von Anfang an mitzudenken.

Auch wenn wir uns Gedanken machen sollten, was mit dem überschüssigen Strom passiert, noch sind wir nicht so weit und sollten weiterhin stark ausbauen. Und dann wäre die Bezahlung nach Kapazität eine Option. Oder bis dahin sind entsprechende Speicher vorhanden. Genug Optionen gäbe es. Batterien. Wasserstoff. Pumpspeicher. Smartere Steuerungen (zum Beispiel stärker heizen/kühlen, wenn Strom vorhanden ist, das ist auch eine Art Speicher).

Wobei bei den Einspeisevergütungen doch sowieso meist der selbst genutzte Strom am interessantesten bleibt. Ich habe zuletzt paar größere PV Projekte durchgerechnet, als Volleinspeiser war das nicht übermäßig rentabel. Liegt natürlich auch daran, dass die vorliegenden Angebote sehr teuer waren.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Bidirektionales Laden ist sowohl mit Chademo als auch mit CCS möglich, also angedacht wurde es natürlich.
Bidi ist bei CCS nur immer noch nicht spezifiziert (ich weiß nicht, wer da auf der Bremse steht), weswegen es niemand anbietet.
Allenfalls könnte man die vielen "sozialen" Kleinigkeiten (Vergütung der Akku-Nutzung, Bereitstellung des richtigen SOC, wenn das Auto losfahren soll, bezahlbare CCS-Lader für Zu Hause usw.) bemängeln. Aber da sind einige Henne-Ei-Probleme drin, wo halt mal einer anfangen müßte, sich die Finger (und viel Geld) zu verbrennen.

Vielleicht kommt da jetzt endlich - wo der Strompreis zur sozialen Frage wird - etwas Schwung rein.
10 Jahre Zoe, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - dank der Ampeln meist gleichzeitig. :-)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LeakMunde
  • Beiträge: 2459
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 1115 Mal
read
Mit einem Honda E und einer sospeso&charge ist bidirektionales Laden auch über CCS schon verfügbar.

Hat aber nicht wirklich was mit dem Thema hier zu tun.
Dich stören diese Signaturen? :-?
Persönlicher BereichEinstellungenAnzeigeoptionen ändern Signaturen anzeigenNein
Bitteschön ;)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Hannes1971
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1961 Mal
  • Danke erhalten: 620 Mal
read
umberto hat geschrieben: (ich weiß nicht, wer da auf der Bremse steht),
Unseren Hausspeicher von E3DC haben sie damals (2016) damit beworben, dass der auch Regelenergie aufnehmen und abgeben kann, das würde demnächst kommen...

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
umberto hat geschrieben: Bidirektionales Laden ist sowohl mit Chademo als auch mit CCS möglich, also angedacht wurde es natürlich.
Bidi ist bei CCS nur immer noch nicht spezifiziert (ich weiß nicht, wer da auf der Bremse steht), weswegen es niemand anbietet.
Allenfalls könnte man die vielen "sozialen" Kleinigkeiten (Vergütung der Akku-Nutzung, Bereitstellung des richtigen SOC, wenn das Auto losfahren soll, bezahlbare CCS-Lader für Zu Hause usw.) bemängeln. Aber da sind einige Henne-Ei-Probleme drin, wo halt mal einer anfangen müßte, sich die Finger (und viel Geld) zu verbrennen.

Vielleicht kommt da jetzt endlich - wo der Strompreis zur sozialen Frage wird - etwas Schwung rein.
Das ist doch halbgar, wichtig wäre es bei privaten Wallboxen, nicht bei den wenigen CCS Ladern, die dafür gedacht sind, dass man schnell auflädt und weiterfährt. Man müsste dann aber bidrektionale AC/DC Wandler im Auto verbauen, die eine Netzsynchronisation beherrschen.

Sono wirbt beim Sion damit, besteht zu hoffen, dass das bei immer mehr Autos dann auch wirklich eingesetzt wird mit einer Technik, die nicht viel Zusatzgewicht bedeutet.
Zuletzt geändert von electrifylife am So 7. Aug 2022, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
umberto hat geschrieben: Bidirektionales Laden ist sowohl mit Chademo als auch mit CCS möglich, also angedacht wurde es natürlich.
Bidi ist bei CCS nur immer noch nicht spezifiziert (ich weiß nicht, wer da auf der Bremse steht), weswegen es niemand anbietet. ...
Na, wer nur stand da wohl bis heute auf der Bremse wenn die deutsche Autoindustrie maßgeblich an der CCS-Normgebung beteiligt war und es noch ist ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Casamatteo
read
Es ist reichlich billig zu orakeln dass die deutsche Autoindustrie bei CCS auf der Bremse stand oder steht, bezüglich V2G/Bidi. Die Autobauer hatten die primäre Aufgabe E-Autos zum fahren und schnellladen zu entwickeln die gegenüber Tesla nicht allzu alt aussehen. Dabei bietet Tesla nicht einmal V2L, hat aber ein separates Geschäft für Powerwalls, die übrigens vor Jahren schon von BMW und Mercedes-Benz Energy kopiert wurden. Die Hausspeicher waren Pleiten, verbranntes Kind und so.

Die Frage ist doch eher: Ist überhaupt jemand Motor für Bidi beim CCS-CharIn-Konsortium, will es jemand sein, soll es jemand sein? Tesla will nicht, Chademo und die Chinesen machen auch nicht mit, ohne eine brauchbare Alternative für die Welt anzubieten.
Eigentlich müssten diejenigen, die Erneuerbare Energien voranbringen wollen, auch V2G anschieben, quasi vom Windrad und der PV-Anlage politisch, technisch, regulatorisch übers Netz bis ins Auto vorstoßen und sich dort Strom zurückholen wenn Dunkelflaute ist. Wer steht sozusagen mit einem Ladekabel wedelnd am Straßenrand und fordert "Gib mich Strom zurück!"? Niemand wirklich mit dem nötigen Nachdruck. Ja, VW vermeldet mal das 2019 über 6 TWh Windstrom abgeregelt wurden und damit 2 Mio E-Autos hätten betrieben werden können, aber auch nur im Kleingedruckten einer Präsentation für Eingeweihte.

Übrigens, da gehts lang: https://www.charin.global/technology/v2g/
Es gibt dort auch ein VDA-Positionspapier "Rückspeisen von Elektrofahrzeugen" von 2018, von wegen auf der Bremse stehen.

Und so richtig wichtig wird V2G nur wenn entweder die Stromnetze unzuverlässig sind, in manchen Ländern schon länger der Fall, oder wenn EE im Überschuss vorhanden sind, das passiert bei uns zwar seit einigen Jahren, aber nur gelegentlich und kurzzeitig, in anderen Länder noch gar nicht. Japan könnte längst mit Chademo V2G im großen Stil betreiben, auf den Inseln sollte genug Wind zu ernten sein, aber die erzeugen lieber Fossilstrom bis die KKW wieder ans Netz gemogelt sind.

Wenn jemand gegen V2G auf der Bremse steht dann die Hersteller von Hausspeichern. Die können seit Jahren hohe Preise einsacken, mal eben 800€ für eine kWh oder so, da würden E-Autos mit zehnfacher Kapazität den Markt verderben.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Steinhard
  • Beiträge: 435
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Mir fehlt ehrlich gesagt die Fantasie wie so etwas gelöst werden soll, entsprechend halte ich mich da zurück.
Ich persönlich halte kleinteilige Lösungen, wie sie Heimspeicher und BEV sind, so charmant das alles klingt und so offensichtlich die Vorteile wären, für schwer umsetzbar oder schwierig zu planen/steuern.

Warum? Weil der Aufwand für die Kleinteiligkeit eben groß ist und der Nutzen gering, zumindest wenn man es auf den Einzelnen herunterbricht. Beste Beispiele sieht man ja auch hier im Forum mit welchem Aufwand und Eifer Lösungen gesucht und erarbeitet werden um eine Handvoll Dollar im Jahr zu sparen. Da muss man sich selbst nur Mal mit etwas Humor an die eigene Nase fassen.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
@Casamatteo
:o "reichlich billig" :?: :!: ? Wer die Norm macht oder entsprechende Teile darin unterlässt der trägt natürlich auch die Verantwortung dafür. Ich kenne, scheinbar im Gegensatz zu dir, noch die Entstehungsgeschichte von CCS und das war und ist maßgeblich von der deutschen Autoindustrie und bestimmt nicht von Tesla oder den Chinesen getrieben. Es gab ja damals schon das japanische Chademo und das sollte die Konkurrenz dazu werden. Bei Chademo hat man dann alllerdings schon lange die Bidirektionalität in die Norm eingebracht. Bis heute wurde da, und ich behaupte ganz bewusst, nichts in Richtung Bidirektionalität oder auch V2G bei CCS auf den Weg gebracht, also so gut es ging gebremst und blockiert. Das wurde höchstens dann weit in die Zukunft verschoben. Mag sein man verhielt sich da wie üblich, was man nicht möchte macht man auch nicht solange man nicht unbedingt muss, also beispielsweise durch Gesetze dazu gezwungen wird. Aber da hat man ja die eigene Lobby schon bei den Politikern und lässt die Politiker schön weiter schlafen. Der normale deutsche "Antitechniker" weiß auch bis heute noch nichts zu V2G oder Bidirektionalität, vielleicht hat er inzwischen schonmal CCS gehört.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Martyn136
  • Beiträge: 915
  • Registriert: Fr 20. Mai 2022, 15:19
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Casamatteo hat geschrieben: Ich frage mich auch wie das gehen soll: erklärtes Ziel sind deutlich mehr Nennleistung bei PV und Wind als Deutschland als Last nutzen (inkl. exportieren) kann, 40 GW in Sommernächten und 80GW an Wintertagen. Dann wird an sonnigen Mittagen und bei Starkwind der Marktwert für Strom auf Null oder Negativ gedrückt, und es muss abgeregelt werden. Aber wer wird abgeregelt? Wer bekommt noch Vergütung von x Cent pro überflüssig eingespeiste kWh nachgeworfen?

Und das alles während schon eine runde Million E-Autos mit sagen wir 40 GWh nutzbarer Akkukapazität in D herumstehen. Die können zwar Strom einladen, teils netzdienlich, aber ihre kWh nur verfahren und nicht wieder bereitstellen. Mit Bidirektionalität könnte heute nach Sonnenuntergang ganz Deutschland aus Autoakkus über PV-Wechselrichter für eine Stunde versorgt werden. In Zukunft mit 10 Mio. BEV eine ganze Sommernacht hindurch, jede Sommernacht. Da könnte man Kernkraftwerke sowie Verbrenner von Kohle, Gas, Öl ganz schön in ihre Röhren schauen lassen. Aber selbst Firmen wie Tesla bringen lieber "plaide" Autos heraus anstatt kluge.
Bei den derzeitig üblichen Akkukapazitäten sehe ich kein wirkliches Potential für bidirektionales Laden, denn so 30-55 KWh bieten eh keine allzugrosse Reichweite. Da würde kaum jemand die eh schon klägliche Reichweite der Netzstabilisierung opfern wollen.

Denke das wird höchstens dann intressant wenn Elektroautos mit so 150 KWh Akku verbreite wären, da könnte man dann durchaus so 40 KWh für die Netzstabilisierung opfern weil die restlichen 110 KWh immer noch mehr als ordentlich wären.

Aber wenn die Technik mal soweit fortgeschritten ist, dann bekommt man vielleicht auch einen 40 KWh Stromspeicher für den Hausgebrauch für knappe 3.000€ und dann braucht man das bidirektionale Laden eh nicht mehr.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag