Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ich finde Dach+Fenster+Fassade+Heizung an sich noch als normalen Prozess bei einer Thermischen Sanierung wie es durchaus üblich ist. Die Wärmepumpe aber benötigt für Effizienz und geringer Lautstärke eine niedrige Vorlauftemperatur. Das Thema Heizkörper ist damit eher durch.
Sehe ich nicht als gegeben an. Wenn du Dach+Fenster+Fassade machst wird man vielleicht auch mit Heizkörpern auskommen. Aber von den kosten sind wir aber wahrscheinlich im 6stelligen bereich.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Ioniq1234
  • Beiträge: 2181
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 640 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Die Wärmepumpe aber benötigt für Effizienz und geringer Lautstärke eine niedrige Vorlauftemperatur. Das Thema Heizkörper ist damit eher durch.
Nö. Eventuell benötigt man etwas größere HK, aber wer sagt denn, dass die nicht mit 35° funktionieren? Eventuell muss man im tiefsten Winter für eine Woche mal den elektrischen Zuheizer anmachen. Aber im Rest des Jahres völlig ausreichend.

Dank genormter Anschlüsse lassen sich HK einfach austauschen und kosten auch nicht die Welt. Muss eben nur ausreichend Platz dafür vorhanden sein. Ein Typ 33 mit 2000er Länge und 500er Höhe hat dann immer noch um die 2KW Heizleistung. Muss dann aber auch die Hydraulik stimmen.

In wie weit sich eine WP bei steigenden Strompreisen gegenüber Gas in Zukunft rechnen wird, bleibt abzuwarten. In der Vergangeheit war die Gasheizung da noch leicht im Vorteil.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Accept hat geschrieben: Mal eine Frage an alle WP Besitzer. Wie hoch ist euer Stromverbrauch für die WP. Im Moment soll dies ja die Zukunft sein. Ich bin da aber sehr skeptisch. Ersten verbraucht so eine WP auch bestimmt einiges an Strom. Zum anderen ist sie meines Wissens nur für Neubauten geeignet.
.
Eingeschossiges Haus von 1999, also keineswegs Neubau. Allerdings recht brauchbar isoliert und Fußbodenheizung im EG, groß dimensionierte Mehrplattenheizkörper im teilweise ausgebauten DG.

Bis 2020 Gasheizung, Gasverbrauch 15-17.000 kWh.

Seit 09/2020 Erdreich-WP, Stromverbrauch (am separaten Zähler abgelesen) über das erste Jahr bei AFAIR 3.700 kWh (Mist, wo hatte ich mir das noch notiert?). Also ca. 1/4 der Gas-kWh im Mittel der Vorjahre, was in etwa einer Jahresarbeitszahl von gut 4 entspricht (was ich im Vorwege auch angenommen hatte).

Ich bin zufrieden :)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • noXan
  • Beiträge: 2121
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1316 Mal
  • Danke erhalten: 1312 Mal
read
Hier 280m², BJ ca.1940, Vollwärmeschutz, 2 getrennte Wohneinheiten, gesamt 10m³ Pellet per Jahr = 44000+4000kWh für Warmwasserversorgung. ca 160kWh/m2a Wohnraumwärme
Damit bis Mitte 2020 rund 2000eur Heizkosten per Jahr, aktuell wären es eher 3300eur
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 210000km, REX Anteil 10,0% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh. Ab 2022 Michelin ePrimacy

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

TorstenW
read
Moin,
Ioniq1234 hat geschrieben:.... lassen sich HK einfach austauschen und kosten auch nicht die Welt..... Ein Typ 33 mit 2000er Länge und 500er Höhe .....
Buderus Typ 33; 2000mm; 500er Höhe: UVP: 826,75 EUR
Kostet nicht die Welt?! Stimmt! Kostet 2 Welten.... 8-)
Da muss man mit der WP aber seeeeehr viel sparen, damit sich das irgendwann rechnet.
Und das nötige "Kleingeld" für den Tausch von diversen Heizkörpern muss man auch flüssig haben....

Grüße
Torsten
PS: Haus BJ 39; 120m2; Hohlmauerwerk mit Perlite ausgeblasen; Fenster 3fach verglast.
WP mit einem Verbrauch von 3.500kWh/Jahr (600 Euro). Yellostrom mit (noch) 17 Cent/kWh. Warmwasser ca. 1.000kWh/Jahr läuft über Durchlauferhitzer; Tagstrom (noch) 26 Cent/kWh. Dafür brauchte ich damals keinen Gasanschluss für knapp 3.000 Euro.


Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Bitte kommt mal wieder etwas in die Richtung des Themas.
:danke:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Nichtraucher hat geschrieben:Die 70% Regelung ist doch kompletter Unsinn. Mit Schutz vor Überlastung hat das nichts zu tun.
Die 70% dienen dazu, um eine gleichmäßigere Einspeisung zu bekommen. Es wäre ungünstig, Mittags für ganz kurze Zeit die Pumpspeicherkraftwerke als Pumpen betreiben zu müssen.

Die Regelung der Erzeugung muß so erfolgen, daß Sie mit dem Verbrauch Schritt hält. Dies erfolgt indem ein Integral über alle Stromflüsse eines Gebiet gebildet wird. Daraus ergeben sich dann die notwendigen Regeleingriffe.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
bm3 hat geschrieben: Bitte kommt mal wieder etwas in die Richtung des Themas.
:danke:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1496 Mal
  • Danke erhalten: 1584 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben:
Nichtraucher hat geschrieben:Die 70% Regelung ist doch kompletter Unsinn. Mit Schutz vor Überlastung hat das nichts zu tun.
Die 70% dienen dazu, um eine gleichmäßigere Einspeisung zu bekommen. Es wäre ungünstig, Mittags für ganz kurze Zeit die Pumpspeicherkraftwerke als Pumpen betreiben zu müssen.

Die Regelung der Erzeugung muß so erfolgen, daß Sie mit dem Verbrauch Schritt hält. Dies erfolgt indem ein Integral über alle Stromflüsse eines Gebiet gebildet wird. Daraus ergeben sich dann die notwendigen Regeleingriffe.
Genau dies wird aber getan.
Insbesonders dies macht nämlich Sinn.
Das Peakshaven in Deutschland ist das gegenteil: Unsinn und eine Verteuerung der Investition.
Mis so Vorschriften sorgte die Kohle und Atomlobby dafür dass PV möglichst unrentabel ist.
Die Kelag zahlt 30 ct/kWh für PV Leistung, genau dafür damit alle am Abend Hirnlos verbrauchen können.
Sonst wären die Stromnetzte schon regelmäßig down...
Es gilt genau so die Speicher wieder zu füllen wenn Energieüberschuss da ist.
0, 3 €, was einem zu denken geben sollte wie eng es mittlerweile geworden ist mit unserer Versorgung, da man nachts noch immer 4 ct. Zahlt.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1496 Mal
  • Danke erhalten: 1584 Mal
read
Es gibt kein dummen Fragen, nur dumme Antworten :prost:
https://de.statista.com/statistik/daten ... -leistung/

Und, da gibt es noch einige kleinere.
Ebenso in Deutschland, Norwegen, Spanien, etc. etc.
Ein grosses ist in Österreich in Bau, weitere in Planung.
Wie auch woanders.
Jedes Flusskraftwerk hätte ein Speichervolumen, hier ist der sogenannte Schwallbetrieb jedoch (noch?) verboten.
Wann diese Volumenzugelassen werden ist nicht bekannt, allerdings, angesichts der Momentanen Situation sicherlich schon ein Thema in Fachgremien, wobei es um 5 bis 15 cm gehen könnte, nicht mehr.
Sonst müssen Flussschiffe Räder mit Gleitkufen bekommen.... 8-)

Was diese, sogenannte Regelkraftwerke seit dem Atomausstieg noch zusätzlich leisten dürfen ist beachtlich.

Die Kölnbreinsperre war, so nebenbei, auch noch nie dermassen anhaltend leer, dorthin wird aber nicht gepumpt.
Nur bis zum See darunter.
Wäre aber eine gute Abhilfe in der Energiekriese.

Goggle mal Malta, Kölnbreinsperre...

Ich hoffe die Antwort war nicht zu dumm.
Aprospos geht ein Grossteil der Regelleistung nach Deutschland, der Rest in den Export in andere Länder. Im Österreich verbleibt eine minimale Energiemenge daraus.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag