Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

firefox58
read
Alle Gaslieferanten - auch der meine - hat wohl langfristig eingekauft. Denn die Preissteigerungen bei mir hier waren absolut moderat. Klar, jder Cent ist ärgerlich, aber offensichtlich hat mein Lieferant langfristig eingekauft.

Das Beispiel mit den Auto-Zulieferern ist dazu auch absolut korrekt. Seit "Lopez" Zeiten (kennt wer den noch) ist da das Verhältnis vergiftet und Erpressung ist da noch geschönt
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 620 Mal
read
Unseriöse Billiganbieter werden sich kaum langfristig binden wollen.
Außerdem muss man dafür ja auch Geld haben um erstmal einzukaufen.
Und günstig bezieht sich halt auf die Situation heute bzw Ende letztes Jahr.
Nicht so günstig dass man es einfach einkauft und dann mit 300% Gewinn an den normalen Haushalt loswird.
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Haben wir für Gas nicht einen eigenen Faden? Den muß ich euch jetzt aber nicht wirklich raussuchen - da war jeder von euch schon mal Gast!

Grüazi, MaXx

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

dblndr
  • Beiträge: 45
  • Registriert: So 30. Jan 2022, 19:19
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Hannes1971 hat geschrieben:
dblndr hat geschrieben: Diesen Kunden nun rhetorisch eine Mitschuld für unlautere Geschäftsmethoden und einer verfehlte Energiewende zu geben halte ich für unverschämt.
Das Risiko der betroffenen Kunden auf die anderen Kunden des Grundversorgers abzuwälzen, wäre aber auch unverschämt.

Die paar tausend Kunden die von insolventen virtuellen Anbietern in den Grundversorgertarif gespült werden würdest du aber gar nicht merken, das nennt sich dann wie in Deutschland so üblich Solidargemeinschaft.

Problematisch wird es wenn es hunderttausende Kunden werden, weil ein (in meinen Augen krimineller) Anbieter die reservierten Kontingente lieber gewinnbringend verkauft, anstatt die Kunden zu beliefern die diese mit ihrem gültigen Vertrag „reserviert“ haben.

Das alles hat auch nichts mit Zweifeln am Prinzip des freien Marktes etc. zu tun, sondern damit dass Verträge einzuhalten sind. Es gibt kein einseitiges Kündigungsrecht, weil Alternativen wirtschaftlich attraktiver scheinen. Daraus begründet sich auch der Schadensersatzanspruch der Kunden. Problematisch ist einzig, dass man diesen Anspruch nicht voreilig gelten machen sollte, schon gar nicht bevor das ganze Ausmaß des Schadens klar ist. Bei Stromtarifen ist das üblicherweise nach 12 Monaten. 12 Monate wiederum können für so manchen Haushalt aber sehr lange sein, wenn man sich bis dahin mit einer Verdoppelung oder Verdreifachung der monatlichen Stromrechnung auseinandersetzen muss.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

firefox58
read
Wird das grade nicht gerichtlich geklärt, ob diese Sonderkündigungen rechtens sind?

Aber wenn das eine GmbH ist, kann man die einfach pleite gehen lassen und zusperren. Kommt drauf an, was da haftungstechnisch gegenüber den Banken so anliegt.
Dann mach man 3 Wochen später mit einem leicht modifizierten Firmennamen wieder auf

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Hannes1971
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1961 Mal
  • Danke erhalten: 620 Mal
read
dblndr hat geschrieben:
Hannes1971 hat geschrieben:
dblndr hat geschrieben: Diesen Kunden nun rhetorisch eine Mitschuld für unlautere Geschäftsmethoden und einer verfehlte Energiewende zu geben halte ich für unverschämt.
Das Risiko der betroffenen Kunden auf die anderen Kunden des Grundversorgers abzuwälzen, wäre aber auch unverschämt.

Die paar tausend Kunden die von insolventen virtuellen Anbietern in den Grundversorgertarif gespült werden würdest du aber gar nicht merken, das nennt sich dann wie in Deutschland so üblich Solidargemeinschaft.
Sozusagen "Gewinne (in Form von jahrelangen günstigen Tarifen und Boni) privatisieren, Verluste sozialisieren" im Kleinen? Wir sind hier nicht im Bereich der Sozialversicherungen, sonderm in einem Bereich wo jeder für sich Verträge abschließt und auch das Risiko, das daraus erwächst, zu tragen hat.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

dblndr
  • Beiträge: 45
  • Registriert: So 30. Jan 2022, 19:19
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Hannes1971 hat geschrieben: Sozusagen "Gewinne (in Form von jahrelangen günstigen Tarifen und Boni) privatisieren, Verluste sozialisieren" im Kleinen? Wir sind hier nicht im Bereich der Sozialversicherungen, sonderm in einem Bereich wo jeder für sich Verträge abschließt und auch das Risiko, das daraus erwächst, zu tragen hat.
Mir ist nicht klar wo deine Abneigung denen gegenüber, die ihren Stromanbieter wechseln, herkommt.
Die Betroffenen - wie bereits von einigen anderen Teilnehmern erörtert - sind keineswegs nur Schnäppchenjäger und selbst wenn es so wäre, dann geht es am Kern meines Beitrags vorbei.

Ich erläutere gerne erneut:
Stromio hat in der Vergangenheit ein Geschäftsmodell gepflegt, das Kunden mit Boni und günstigen Tarifen in den ersten 12 Monaten gelockt hat. Finanziert wurde das über überdurchnittliche Preise in den Folgejahren. Im Schnitt hat man also vmtl. in den ersten zwei Jahren gleich viel bezahlt wie der "Stadtwerke Kunde" - im 3. Jahr vmtl. sogar mehr. Dass es nun Kunden gibt die das nutzen und sich günstige 12 Monate sichern und dann weiterziehen kann man denen doch nicht zum Vorwurf machen? Stromio bietet an und rechnet logischerweise damit, dass ein gewisser Anteil der Kunden das so praktiziert.

Oder sind in deiner Welt all diejenigen die einen Versorgertarif nach Vertragsablauf neu bewerten und dann optimieren "böse Abzocker"? zB weil man die jährlichen kWh anpasst, weil man seine Internetgeschwindigkeit ändert, weil man seinen Handytarif mit anderen Datenpaketen ausstattet etc.?

Wenn du mir bis dahin folgen kannst, hier abschließend ein weiteres Mal mein Vorwurf:
Stromio entsorgt und zwar (Prüfung noch offen) mutmaßlich rechtswidrig SÄMTLICHE Kunden, damit die offenen Kontingente meistbietend verkauft werden können. Wenn du jemandem einen Vorwurf machen willst, dann Stromio dafür dass sie ihren Vertrag nicht erfüllen obwohl sie das könnten.

Jemandem der dadurch in ein Versorgungsloch fällt einen Vorwurf zu machen, dass er in die Grundversorgung fällt ist mir fremd. Ebenso verstehe ich nicht wie man da ständig nur abschätzig und von oben herab von Tarifhopping sprechen kann. Ist man ein böser "Supermarkthopper" wenn man nicht alles bei Tante Emma um die Ecke kauft?

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Steinhard
  • Beiträge: 435
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Wenn man mich fragen würde wie ich in der Situation entscheiden müsste, würde ich dennoch dafür plädieren, dass es seitens Grundversorger rechtens ist, für Neukunden zunächst gesonderte (höhere) Tarife einzufordern.
In erster Linie um für das Thema zu sensibilisieren. Wenn man keinen Schaden davon trägt, kann auch keine Sensibilisierung stattfinden.
Natürlich gibt es da soziale Härten und jeder ruft, dass die Gemeinschaft dies abfedern müsse. Aber im Ende ist das nur das übliche Gezerre am gemeinsamen Tischtuch. Was ich für mich einfordere, hat der andere weniger. Ist ja das gleiche wie mit Spritpreisen, Preisen für Lebensmittel, Urlaube, Mieten...
Ob das richtig oder gerecht ist, mag ich nicht beurteilen. Nur meine Meinung.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

dblndr
  • Beiträge: 45
  • Registriert: So 30. Jan 2022, 19:19
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Steinhard hat geschrieben: Wenn man mich fragen würde wie ich in der Situation entscheiden müsste, würde ich dennoch dafür plädieren, dass es seitens Grundversorger rechtens ist, für Neukunden zunächst gesonderte (höhere) Tarife einzufordern.
In erster Linie um für das Thema zu sensibilisieren. Wenn man keinen Schaden davon trägt, kann auch keine Sensibilisierung stattfinden.
Natürlich gibt es da soziale Härten und jeder ruft, dass die Gemeinschaft dies abfedern müsse. Aber im Ende ist das nur das übliche Gezerre am gemeinsamen Tischtuch. Was ich für mich einfordere, hat der andere weniger. Ist ja das gleiche wie mit Spritpreisen, Preisen für Lebensmittel, Urlaube, Mieten...
Ob das richtig oder gerecht ist, mag ich nicht beurteilen. Nur meine Meinung.
Dem kann ich mich anschließen, würde aber zusätzlich aufgrund der besonderen Tragweite im gegenständlichen Fall eine politische Intervention (zB beschleunigte Prüfung durch Gerichte etc.) für angebracht empfinden.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

TorstenW
read
Moin,

das Problem ist IMHO nicht ein generell höherer Neukundentarif, sondern ein (noch) höherer Tarif ausschließlich für die Kunden, die von Stromio und Co. in die Grundversorgung gefallen sind.
Und DAS ist ja wohl völlig daneben!

Grüße
Torsten
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag