Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

disorganizer
  • Beiträge: 2647
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 186 Mal
  • Danke erhalten: 611 Mal
read
Das fand ich beim Awattar hourly cap so interessant: Nach Oben gedeckelt und mit belohnung nach unten wenn man "günstig" verbraucht.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
@hgerhauser

Man sollte sich allerdings auch fragen, ob man nicht von einer selbstgemachten und durch Spekulation selbst verursachten Mangelsituation langsam in eine systemimmanente Situation rutscht, in der eine langfristige Absicherung garnicht mehr möglich ist.

Ich habe selber schon mit Kollegen Einkaufspläne für Elekrizität erstellt.

Man nimmt dazu die historischen Bedarfe über möglichst viele Jahre und kreiert daraus eines Jahresgang, wobei Mittelwert und Schwankungsbreite zu einem bestimmten Zeitpunkt ermittelt werden. Im wesentlichen ist das bei den meisten Industrieunternehmen eine Badewannenkurve mit Hoch im Winter und Minimum im Sommer (bei uns etwa 100 zu 60%), überlagert mit einem sich wiederholenden Wochengang und zuordenbaren Einzelereignissen wie Feiertagen. Schwankunsbreite plus 5%, minus 10%.

Nun füllt man seinen Jahresbedarfsplan, beginnend mit Grundlast über das ganze Jahr (hier 50%). Diese kauft man mindestens ein Jahr im voraus für ein Jahr, oft auch für mehrere Jahre. Jetzt füllt man alles bis zur Untergrenze der Schwankungsbreite mit Monats / Wochen / Tagesscheiben ebenfalls mit Langfristkontrakten mindestens ein Jahr vorausplanend. Alles im Schwankungskanal füllt man mit Kontrakten, die kurzfristiger vergeben werden (Quartal, Monat, Tag, Stunde, Viertelstunde), je kürzer, desto kurzfristiger.

Damit gibt man auch den Produzenten Sicherheit für deren Erzeugungs- und Absatzplanung. Was sich in einem günstigen Preismix niederschlägt.

Doch jetzt wird das zunehmend schwieriger: Es gibt immer weniger Anbieter, die langfristig planbar liefern können, weil inzwischen Mangel an besicherter, planbarer Leistung herrscht: Wind und PV sind eben NICHT planbar, maximal bedingt vorhersagbar, und auch da nur wenige Tage im voraus.

Niemand kann dir Wind oder PV Strom für eine beliebige Zeitscheibe in der Zukunft anbieten, schon garnicht über längere Zeiträume wie einen Monat oder gar Jahre, und schon garnicht mehrere Monate oder Jahre im Voraus.

Noch kann man zu erhöhten Kosten andere Verbraucher von den besicherten Erzeugungsanlagen verdrängen, aber selbst das wurde inzwischen vom Gesetzgeber stark eingeschränkt. Zwar darf man noch entsprechende Kontrakte abschließen, aber die Netzbehörde hat seit einigen Jahren das Recht, deinen Kontrakt zu annulieren, deinen Bezug zwangsweise zu vermindern oder gar ganz zu kappen und sogar dich zu zwingen, deine eigenen Kraftwerke, die du auf eigene Kosten auf deinem Firmengelände gebaut hast, ausschließlich zur Versorgung des externen Netzes zu verwenden.

Der Deutsche Gesetzgeber ist dabei, jede stromintensive Industrie ins Ausland zu treiben. Mit Vorsatz !

A propos Ausland: sogar Bezug aus dem Ausland steht unter diesem Vorbehalt der Netzbehörde, selbst wenn dieser durch eine eigene Leitung erfolgen würde. Staatswirtschaft pur......

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

0cool1
  • Beiträge: 2266
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Die EEG Umlage soll schon zum 1.7. wegfallen. Mal sehen, ob das was wird
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Seit 10/2019 Hyundai Kona 64 kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

meyma
  • Beiträge: 534
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 199 Mal
read
Bei den derzeit gestiegenen Beschaffungspreisen wirkt sich die Abschaffung der EEG-Umlage einfach gar nicht aus. Die EEG-Umlage finanziert nämlich die Differenz zwischen der garantierten Einspeisevergütung der Anlagenbetreiber und dem am Markt erzielten Strompreis. Bei hohen Marktpreisen wie jetzt ist diese Subvention gar nicht notwendig.

Auf dem EEG-Konto sind über 10 Mrd. € Guthaben (Quelle: https://www.pv-magazine.de/2022/01/11/e ... estaetigt/) und daraus wird auch erstmal die Abschaffung finanziert bis dann ggf. CO2-Einnahmen dafür verwendet werden.
9€ Startguthaben bei joinbonnet.com mit Code RYV55

Hauptwagen: VW ID.3 Pro Performance Business ab 09/2021, zuvor Skoda Citigo e iV ab 05/2020
Erfahrung: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Genauso wie Du Deine Badewannenkurve vorhersagst, kann auch ein Windparkbetreiber seinen Stromertrag statistisch vorhersagen für einen bestimmten Tag in der Zukunft. Die Zukunft in dieser Hinsicht wird aber nicht einem einzelnen Windradbetreiber gehören sondern einem Unternehmen, das bei mehreren Windparks in verschiedenen Ecken des Landes den Strom aufkauft. Und dann natürlich zusammen mit Solarparks, Biogasanlagen, Speicherwasserkraftwerken etc.

Es ist immer lustig zu sehen wie den Betreibern von erneuerbaren Stromproduzenten vorgeworfen wird daß sie Grundlast nicht liefern können, aber der Preisvorteil bei variabler Abnahme nicht bedacht wird. Auch bei den Unternehmen wird es die geben, die Lösungen für sich finden um den Strombezug in Niedrigpreis-Zeiten legen zu können. Andere die das nicht wollen werden halt mehr zahlen müssen. Dann findet sich ein Anbieter, der sich darum kümmert.

Grüazi, MaXx

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

0cool1
  • Beiträge: 2266
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Ja sehe ich auch so. Durch die hohen Preise schafft sie sich um Prinzip selbst ab. Da ist ein vorzeitiges Ende auch realistisch
Ich bin ja gespannt wie viel Bundeszuschuss für die EEG bezahlt werden muss. Viel kann das ja eigentlich nicht sein. Oder wie du sagst erstmal gar nichts durch den hohen Kontostand
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Seit 10/2019 Hyundai Kona 64 kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Jupp78
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Es ist immer lustig zu sehen wie den Betreibern von erneuerbaren Stromproduzenten vorgeworfen wird daß sie Grundlast nicht liefern können, aber der Preisvorteil bei variabler Abnahme nicht bedacht wird. Auch bei den Unternehmen wird es die geben, die Lösungen für sich finden um den Strombezug in Niedrigpreis-Zeiten legen zu können. Andere die das nicht wollen werden halt mehr zahlen müssen. Dann findet sich ein Anbieter, der sich darum kümmert.
Das ist leider nicht so, weil wir aus diesem Zustand immer weiter raus laufen. Die wenig wetterabhängigen EEs nehmen am EE-Anteil immer mehr ab, weil sie nicht mehr wirklich ausbaubar sind (Biogasanlagen, Speicherwasserkraftwerken etc.). Ausgebaut werden wird Wind und Sonne, denn nur da sind ernsthafte Potentiale noch da. Und D ist einfac zu klein, um sagen zu können, dass verschiedene Ecken des Landes einen echten Ausgleich bieten.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Dann bauen wir eben Wind und Sonne und Speicher weiter aus, ist doch schon seit ...zig Jahren bekannt dass da zu wenig passiert ist und auch noch sehr viel Potenzial vorhanden ist. Wir müssen nur mal jetzt wieder intensiv rangehen und machen und nicht nur große Reden dazu schwingen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Odanez
read
und endlich mal aufhören zu denken, dass der Strom an der deutschen Grenze aufhört. Hab ich ja schon öfters hier gesagt. Tut er ja jetzt schon lange nicht mehr. Wir müssen globaler denken und große Stromkonzerne müssen auf europaweite Strategien setzen was Ausbau und auch Vernetzung angeht.
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:
Es ist immer lustig zu sehen wie den Betreibern von erneuerbaren Stromproduzenten vorgeworfen wird daß sie Grundlast nicht liefern können, aber der Preisvorteil bei variabler Abnahme nicht bedacht wird. Auch bei den Unternehmen wird es die geben, die Lösungen für sich finden um den Strombezug in Niedrigpreis-Zeiten legen zu können. Andere die das nicht wollen werden halt mehr zahlen müssen. Dann findet sich ein Anbieter, der sich darum kümmert.

Grüazi, MaXx
Mimimalwert / Maximalwert / Durchschnitt in MW 2021

Wind offshore 0 / 7.204 / 2.739
Wind onshore 96 / 42.320 / 10.233
PV 0 / 36.384 / 5.321

Summe (gleichzeitig) 300 / 61.236 / 18.293

Selbst wenn jemand mir ALLE PV und Wind Leistungen anbieten würde, könnte er also im Jahre 2021 nur 300 MW oder 1,6% seiner mittleren bzw. 0,5% seiner Maximalleistung 24/7/365 garantieren. Für nur EINEN Kunden ! Das ist wirtschaftlich absurd.......

Und nein: die anderen Länder können NICHT aushelfen. Bei denen ist es in der Regel dann auch knapp.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag