Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
hgerhauser hat geschrieben:
Es fällt auf, dass es fast keine Stunden gibt, in denen Deutschland nur exportiert oder nur importiert.
Es fällt auch nicht auf, dass viel mehr importiert und exportiert wird wenn dies gleichzeitig ins gleiche Land passiert. Im Gegensatz zum Transport auf der Straße/Schiene/Luft hebt sich Import und Export einfach auf und geht nicht auf Wanderschaft.

Viel, viel mehr als darstellbar wird Strom ver- und angekauft. Auch von Ländern die gar keine Grenze zu Deutschland haben, aber dargestellt wird immer nur der Grenzverkehr.

Zu welchen Preisen wann an oder verkauft wird kann man nun auch nicht sagen, weil auch Lieferverträge dabei sind welche einen festen Preis haben. Ihr geht schon wieder immer vom SpotPreis aus, der zu Tagesrandzeiten am höchsten ist. Wenn ich aber mit einem Anbieter aus den Ausland einen Vertrag habe, der auch den Preis beinhaltet, dann bekomme ich diesen Strom zu den ausgehandelten Konditionen.

Ohne dieser Abnahmesicherheit könnte man ein Kernkraftwerk gar nicht gewinnbringend betreiben, weil wenn alle die Lichter ausmachen wenn der SpotMarkt teuer ist, würden die Kraftwerke ins leere fahren.

Hier wird immer davon ausgegangen, Deutschland importiert oder exportiert Strom. Mit Nichten, es sind die einzelnen Händler die Strom in Europa kaufen oder verkaufen, es gibt hier kein "Deutschland". Es gibt innerhalb Deutschland Betreiber die sehr viel exportieren und andere deren Geschäftsmodell auf Kauf in ganz Europa spezialisiert ist. Das was nun Deutschland an sich interessiert ist einzig und alleine, wie bei allen Gütern, die Import/Export Bilanz. Das aber gilt für jedes Gut im Lande, mit genauso fatalen Folgen wenn zu viel importiert wird, wie zum Beispiel bei Halbleiterbauteilen.

Deutschland hat sich sehr bewusst für diese Liberalisierung des Strommarktes ausgesprochen, und damit das ganze der Wirtschaft in die Verantwortung übergeben. Deutschland tritt nicht mehr auf als Stromkunde oder Lieferant, sondern einzig und alleine die einzelnen Akteure.

Was kann ein Land nun machen wenn die Bilanz zwischen Import und Export schlecht ausfällt? Genauso wi bei den Batteriefabriken, einfach die Produktion fördern, dazu gibt es einzelne Maßnahmen. Wie das Spiel aber ausgeht, ob mehr Strom produziert wird oder nicht, hängt aber am Schluss noch immer von der Industrie ab, und nicht von Deutschland.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1496 Mal
  • Danke erhalten: 1584 Mal
read
Es hängt von der Industrie ab, aber nur zum Teil.
Wenn es dieser günstiger kommt zu importieren wird diese dies tun und nicht bauen.

Ein Land muss allerdings grundlegend Entscheiden, ob es Energieautark, oder von Importen prinzipiell, und zu welchem Grad, abhängig sein will.
Dies sind dann Vorgaben der Landes an die jeweilige Industrie.
So nebenbei ist es verlogen Atomkraftwerke vorzuschreiben abgeschaltet werden zu müssen und Atomstromimporte zu akzeptieren.
Eine populistische Lächerlichkeit der Politik.
Vergleichbar mit einem Raucher, welche anderen das Rauchen verbietet und sich genussvoll eine Kippe anzündet.
Das ist gerade die Fortsetzung einer verfehlten Energiepolitik.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
Wenn wir das mit AKW rein wirtschaftlich betrachten, dann hat es Deutschland einfach satt, den Atommüll zu entsorgen ohne die Wirtschaft dafür zur Kasse bitten zu können. Wenn aber AKW Strom aus Frankreich bezogen wird, dann muss das Französische Volk die Entsorgung des Atommülls bezahlen und nicht das Deutsche. Besser kann man als Staat nicht von der Atomkraft profitieren. Anders sieht die Sache erst dann aus, wenn ein Grenznahes AKW abfackelt und so wieder Schaden an der Deutschen Wirtschaft eintritt.

Ansonsten dürfen die Franzosen gerne den Preis für AKW zahlen, und den Strom billig verscherbln, alleine deren Problem, wenn die dem Rest von Europa etwas schenken wollen, gerne.

Die Abhängigkeit die ich dann aber schaffe ist ein ganz anderes Thema. Aber Frankreich hat erkannt, mit dem billigen Strom aus Wasserkraft und Co kann nur ein AKW mithalten welches massiv durch Abnahme der Müllverantwortung gestützt ist und auch nichts für die Entsorgung von alten AKW berechnet wird. Das macht Frankreich halt gerade. Wie aber Polen mit seinem teurem Kohlestrom umgehen will, das wird viel interessanter. Teurer Strom aus Gas wird uns so lange erhalten bleiben, bis genug Regelenergie in Form von Speicherkraftwerken in Europa vorhanden ist. Das sind ja gerade die Kraftwerke die einspringen, wenn genau i dieser Minute gerade Energie benötigt wird. Die Kapazitäten sind an dieser Stelle noch groß genug und werden mit Blockheizkraftwerken auch noch größer, auch werden diese langsam durch Biogas Anlagen ersetzt. Ich sehe daher vielleicht bei der Preisgestaltung ein Problem, Versorgungssicherheit aber ist noch lange gegeben. All die "beinahe" Black Outs der letzten Jahrzehnte waren immer ein Problem der Stromverteilung in ein Gebiet wenn dort ein Kraftwerk ausfällt oder eine Leitung. Ansonsten hat das Europäische Netz genug Reserven, wenn auch teure Reserven. Aber Batterie-elektrisch wäre noch viel, viel teurer oder gar Wasserstoff, daher sehe ich das "teure" Gas als Energiequelle für die Stabilität der Netze noch lange gegeben.

Das was aber sicher schnell und sofort angegangen werden muss, wegen der Versorgungssicherheit auch unabhängig von der Energiewende ist und bleibt das Stromnetz an sich. Da hat Deutschland viel Hausaufgaben zu machen, es macht wenig Sinn in der Ostsee Strom zu produzieren wenn dieser dann dort nicht weg gebracht werden kann. Aber auch München könnte mehr Strom aus anderen Bundesländern gebrauchen, es kann aber nicht geliefert werden.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LtSpock
read
Deutschland ist von AKW umzingelt, da muss nicht ein grenznahes AKW abfackeln, um von den Auswirkungen "zu profitieren". D übergibt das Betriebsrisiko vertrauensvoll seinen europäischen Nachbarn und hofft dass schon nix passieren wird. Atomkraft und seine Folgen (Endlagerung etc.) ist ein globales Problem auf diesem unserem einzigen Planeten und nicht an geopolitische Grenzen gebunden. Es wird auch hier wieder durch politisches Laienspiel eine Abhängigkeit vom Wohlwollen Dritter geschaffen. Eine lupenreine Tripel-D Nummer: Dumm, dümmer, Deutschland ....
Da hoffen wir wenigstens mal, dass wir mit 5000 deutschen Stahlhelmen für die Ukraine Russland in die Knie zwingen :lol:

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
Bist du Österreicher? weil bei Deutschland von umzingelt zu sprechen ist nicht richtig
2022-01-27_08h35_40.png
Quelle: https://www.global2000.at/karte-atomkraft-europa

Die schwarzen sind alle abgeschaltet, das Braune in Deutschland welches in Bayern läuft steht in einem Erdbebengebiet, und alle "gelben" laufenden Kraftwerke an Euren Grenzen stehen im Süd/Westen. Umzingelt sieht anders aus.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LtSpock
read
Immer eine Frage wie man die Karte beschneidet:
2022-01-27_09h15_15.png

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Meinungen können sich zum glück ändern...
Die Bevölkerung will noch mehr Rückhalt gibt es auch in der finnischen Bevölkerung: Noch nie sei die Zustimmung in Bezug auf Atomenergie höher gewesen, stellte kürzlich eine Studie des Wirtschaftsverbands für Energie fest. Demnach wünschen sich rund die Hälfte der Finninnen und Finnen sogar mehr davon.Vor einigen Jahrzehnten sah das noch ganz anders aus. Auch bei den Grünen war die Meinung damals eine andere: Sie verließen wegen Meinungsverschiedenheiten über Atomenergie schon zwei Mal eine Regierungskoalition, zuletzt erst 2014.
https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... e-101.html

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Doblo2006
  • Beiträge: 186
  • Registriert: Mi 20. Okt 2021, 15:04
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Wenn wir das mit AKW rein wirtschaftlich betrachten, dann hat es Deutschland einfach satt, den Atommüll zu entsorgen ohne die Wirtschaft dafür zur Kasse bitten zu können.
Ach die böse "Wirtschaft" mal wieder. Bitte einmal zur Kenntnis nehmen, dass in Deutschland noch nie von einem mehrheitlich privaten Unternehmen ein AKW beauftragt wurde. Es waren immer staatliche Unternehmen mit entsprechenden Staatsgarantien. In den 60ern und 70ern war das politisch gewollt und wurde insbesondere von der SPD gefordert (Wunsch nach mehr Energie und damit höherer Lebensstandard für die breite Masse). Die treibende Kraft beim Bau von AKWs war nie der Profit, sondern das Streben nach einer besseren Versorgung der Bevölkerung.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
In den 60er und 70er hat man die tatsächlichen kosten des AKW nicht genau gekannt, das ist heute anders.
In den 60er und 70er war der Strommarkt noch monopolistisch von Staat definiert.

Heute ist das eben anders, und ich habe nie von böser Wirtschaft gesprochen, sondern dass die freie Marktwirtschaft wenn diese das AKW wirklich kosten-deckend betreiben müsste hier einfach keines baut.

Schlimm finde ich daher eher Frankreich, hier EU Fördergelder für Atomkraftwerke bewirken zu wollen, damit die Wirtschaft überhaupt die Möglichkeit hat, AKWs zu bauen.

nein, die Wirtschaft sehe ich hier nicht als böse, wenn es eine Kostenwahrheit geben würde, funktioniert die Wirtschaft sehr gut, kein AKW würde mehr gebaut. Wenn zum Beispiel die Entsorgung des Kraftwerkes jedes Jahr des Betriebes zurück gelegt werden müsste und die Endlagerung für Jahrtausende im Voraus bezahlt werden müsste, wäre der Atomstrom viel zu teuer. Heute ist es aber so, das die Kraftwerke vom Staat gebaut auch ein Problem des Staates selber sind. Es sich daher ohne Förderung gar nicht ausgeht, neue Kraftwerke in Frankreich zu bauen. Aber einfach zu sagen, jetzt die AKWs fördern und dann die Kinder und Kindeskinder den Rest zahlen zu lassen kann nur die Politik erlauben oder eben nicht, die Wirtschaft macht dann das was sich rechnet. Wenn die Allgemeinheit bereit ist den Müll zu beseitigen, warum sollte die Wirtschaft das nicht nutzen?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
env20040 hat geschrieben: So nebenbei ist es verlogen Atomkraftwerke vorzuschreiben abgeschaltet werden zu müssen und Atomstromimporte zu akzeptieren.
Eine populistische Lächerlichkeit der Politik.
Vergleichbar mit einem Raucher, welche anderen das Rauchen verbietet und sich genussvoll eine Kippe anzündet.
Das ist gerade die Fortsetzung einer verfehlten Energiepolitik.
Der Raucher in Deinem Vergleich wäre eher der, der sagt "bei mir in der Wohnung wird nicht geraucht" aber den Nachbarn nicht vorschreibt, daß sie nicht rauchen dürfen. Politisch finde ich es aber eh relativ schwierig anderen Ländern vorschreiben zu wollen was die zu entscheiden haben. Gerade die Nutzung der Atomenergie ist nie eine klare Entscheidung mit großen Mehrheiten. Wenn in einem Land entschieden wurde daß dort weiterhin Atomstrom produziert wird, dann kann der dort erzeugte Strom auch ohne weitere große ethische Probleme in andere Länder exportiert werden.

Wenn ein anderes Land diesen Strom nicht importieren möchte, kann man ja auch gerne eine politische Entscheidung über den Import von Atomstrom herbeiführen. Andererseits hat heute jeder die Möglichkeit durch entsprechende Auswahl seines Stromanbieters das für sich selbst zu entscheiden.

Aber eigentlich nervt es nur noch wenn hier eine politische Entscheidung von vor über 10 Jahren immer wieder in Frage gestellt wird. Die Politiker, die das zu verantworten haben sind bekanntlich nicht mehr in der Regierung vertreten und jedes Jahr eine neue Abstimmung über die Abschaltung oder weiteren Zubau zu veranstalten zeugt nicht gerade von einem gesunden Demokratieverständnis.

Grüazi, MaXx
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag