Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
tommywp hat geschrieben: Und das wir Nordstream 2 deswegen brauchen kommt von Russia Today?
Woher soll das kurzfristig zusätzlich benötigte Gas denn sonst kommen?
Oder bevorzugst du Fracking-Gas aus den USA das per Schiff angeliefert werden muß?
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Die LNG Terminals in den USA laufen am Anschlag und das wird auch bei den vor Fertigstellung stehenden Erweiterungen so sein. Es kann aber kurzfristig umgeleitet werden, also Schiffe fahren nicht nach Asien sondern nach Europa.

https://www.argusmedia.com/en/news/2284 ... tf-linkage

Die USA können zwar nicht für diesen Winter viel beschleunigen, russische Erdgasimporte könnten aber innerhalb weniger Jahre durch US Erdgas ersetzt werden, wenn politisch gewollt.
Zuletzt geändert von hgerhauser am Sa 18. Dez 2021, 11:53, insgesamt 3-mal geändert.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
drilling hat geschrieben: Gasknappheit wahrscheinlich – „RWE kann die Verfügbarkeit nicht garantieren“
Der Kraftwerksbetreiber RWE hat die Teilnehmer des Energiemarktes darauf hingewiesen, dass es in der Zeit bis zum 1. April kommenden Jahres bei mehreren Kraftwerken in Nordrhein-Westfalen zu Betriebsunterbrechungen kommen könnte.

Grund dafür sei das „erhöhte Risiko“ von Lieferschwierigkeiten beim Erdgas in diesem Winter, berichtet die „Welt am Sonntag“. Die Meldung an die Informationsplattform der Strombörse EEX bezieht sich auf das Kraftwerk Gersteinwerk im Landkreis Unna sowie mehrere Vorschaltgasturbinen im Kraftwerk Weisweiler.
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/ve ... 68497.html

Und die Baerbock ist weiterhin gegen Nordstream2, die will wohl das wir im Frühling unbedingt eine Energiekrise erleben.
firefox58 hat geschrieben: Ja, das ist der doch egal, trifft sie ja nicht persönlich. Das Regierungsviertel wird immer Strom und Heizung haben und bei Ihrem Gehalt sind doch die steigenden Kosten völlig egal. Die Grünen waren ja mal eine Partei für Ökologie, Abrüstung und Friedenspolitik. Heute ist das die "Neue FDP für Intellektuelle Gutverdienener" der gehobenen Mittelschicht.


Prinzip und Ideologie gehen bei der Dame halt vor Fürsorge für Land und Menschen
Die Pressemeldung von RWE (bzw. der Artikel von RWE) begründet sich ausschließlich und nur auf der Fürsorge für das Land? Entschuldigung, das ist Käse! Es ist doch so, daß das Interesse diesen Artikel zu lancieren sich darin begründet, daß RWE selbst große monetäre Interessen haben und die Politik durch den stetigen "öffentlichen Druck" entsprechend beeinflussen will. Sollten große Fürsorgeängste von RWE zu dieser Pressemeldung geführt haben, so hätten sie schon vor Jahren dafür sorgen können, daß die Erdgasspeicher nicht an Gazprom verkauft werden oder selbst welche aufbauen und betreiben. Hatten sie nicht mal selbst welche? Aber das hätte ja Geld gekostet - jetzt kostet es mehr Geld Erdgas zu kaufen, und das wollen sie von der Politik / dem Staat / uns. Man sieht es ist mit RWE wie bei allem (und bei denen insbesondere wie bei der Kohle): die Probleme werden in die Zukunft verlagert. "Jetzt investieren für die Zukunft? Wer ist denn so blöd?"

Grün = Partei für Frieden und Ökologie? Wo siehst Du das Problem: wenn man Nordstream2 von der Vorgängerregierung geerbt hat und dieses jetzt als Verhandlungsmasse mit Putin einsetzt? Wenn die Vorgängerregierung soviel Fürsorge für das Land und deren Menschen empfunden hätte, hätten sie Mittel und Wege gefunden Nordstream2 vor der Regierungsübergabe zu genehmigen. Was sie "leider" nicht mehr rechtzeitig auf den Weg gebracht haben ist das Frackinggas-Terminal bei Bremen... Ob das noch irgendwann fertig wird? Und vorhanden zusätzliche Infrastruktur zur Nutzung von CO2-produzierender Primärenergie ist immer auch eine "Begründung" dafür, daß diese Infrastruktur auch verwendet werden sollte. Sonst hätte man die ja umsonst gebaut...
drilling hat geschrieben: Woher soll das kurzfristig zusätzlich benötigte Gas denn sonst kommen?
Oder bevorzugst du Fracking-Gas aus den USA das per Schiff angeliefert werden muß?
Über die bestehenden Leitungen via Ukraine - hat jahrzentelang ausgereicht und jetzt plötzlich nicht mehr? Wenn Russland und die Ukraine Stunk haben und Deutschland sich nicht auf die Seite von Russland stellt wird mit Sicherheit das Gas über Nordstream2 ebenso nicht geleitet. Wer sagt denn daß nicht Russland für die Verzögerungen bei der Genehmigung von Nordstream2 verantwortlich ist? So können sie die Zwickmühle erheblich länger offen halten...

Grüazi, MaXx

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
Die bestehenden Leitungen via Ukraine liefern Gas an Halb Europa, da hat Deutschland keine Priorität. Wenn dann eher über Nordstream 1 aber die Leitung wird wohl eh schon voll ausgenutzt.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
hgerhauser hat geschrieben:Das Interesse der Netzbetreiber ist möglichst viel Netz zu Garantierenditen zuzubauen.
.
Was die Netzbetreiber angeht habe ich die nur am Rande gestreift, indem ich die Trennung in Netzbetrieb und Erzeugung erwähnte (die hier IMO durchaus Relevanz hat). Wie da die Finanzierung reguliert ist: habe ich keine Ahnung. Ist aber sicher auch ein interessantes Thema.
.
Was den Punkt mit der Ausgleichsvergütung angeht. Das passt doch nur für Grundlastkraftwerke wie AKW's oder Braunkohle oder wenn GuD Erdgas fast als Grundlastkraftwerk gefahren werden soll.
.
Natürlich sind GuD-Kraftwerke relativ rasch regelbar und daher durchaus geeignet, wechselnde EE-Erzeugung auszugleichen. Aber wir brauchen genug davon (und eine gesicherte Gasversorgung dafür). Haben wir die? Und auch ein GuD-Kraftwerk ist rentabler, wenn es 24/7/365 unter Volllast betrieben wird als wenn man es im Sommer alle naslang abregeln muss.

Und, ja, wenn der Preis für positive Regelenergie hoch genug ist, um das auszugleichen, dann passt das ohne Weiteres. Ist das real so gegeben? Dann bräuchten wir aber die ganzen Ausgleichsmechanismen für "Erneuerbare" eigentlich gar nicht (mehr). Dann müsste der Markt das inzwischen selbständig regeln können.
.
Das Problem lässt sich doch ganz anders regeln, indem eben Kraftwerke als Back-up genutzt werden, die auf wenige Betriebsstunden zugeschnitten sind, also z.B. Gasmotoren. Gegebenenfalls braucht man da noch eine einsatzunabhängige Kapazitätszahlung, wenn Knappheitspreise nicht zuverlässig genug sind, um die Investition anzureizen.
.
Wo stehen diese Gasmotor-Kraftwerke? In hinreichender Anzahl?

Klar kann man zubauen. Das braucht aber halt seine Zeit. Wie man im Bestand mit der Situation umgeht und aus dem Bestand heraus eine notwendige Transformation koordiniert ist eben auch wichtig.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Danke für die gut argumentierte Antwort.

Ich denke, dass wir genug GuD stehen haben und dass der Zubau eher Batterien (für die Tagesspitze und zum Leitungsengpassmanagement), Gasmotoren oder Interkonnektoren sein sollten (also Stromleitungen nach Norwegen z.B., wobei man da den Leuten die Angst nehmen muss, dass die Stromleitungen Norwegens Strom teurer machen, das tun sie nicht, wenn gleichzeitig genügend offshore Windenergie gebaut wird).
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
Wo stehen diese Gasmotor-Kraftwerke? In hinreichender Anzahl?
Die muss man halt Bauen! Möglichst dezentral.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

firefox58
read
@tommywp

Finde ich schon "toll" wie sich unsere Regierigen von Kim Jong inspirieren lassen:

RT sendet nicht das, was wir hören wollen, also ist es ganz automatisch Fake oder bedrohlich und wir verbieten es :-(

Ich würde als gestandener Mitbürger schon gerne SELBER entscheiden, was ich wann/wie/wo/von wem lesen kann

Das nimmt in dieser Republik langsam echt bedrohliche Ausmasse an.

Zudem wäre Nordstream2 ja schon seit locker mehr als einem Jahr fertig, wenn nicht unsere "transatlantischen Freunde" das Rohrlege-Unternehmen mit Sanktionen belegt und das Schiff dazu stillgelegt hätte. Natürlich ganz selbstlos nur zu unserem Schutz vor den pösen Russen

Wie gesagt, das nimmt mittlerweile sehr seltsame Größenordnungen an.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

electrifylife
  • Beiträge: 1503
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 385 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
drilling hat geschrieben: Die bestehenden Leitungen via Ukraine liefern Gas an Halb Europa, da hat Deutschland keine Priorität. Wenn dann eher über Nordstream 1 aber die Leitung wird wohl eh schon voll ausgenutzt.

Hat dir das putin gesagt? nS1 wird nicht ansatzweise voll ausgenutzt.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

firefox58
read
Ein Freund von mir hat NS1 mitgebaut und betreut das Projekt weiter. Dem wäre absolut schleierhaft, wie Du zu dieser Aussage kommst
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag