Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
@AbRiNgOi

Die Spotpreise im Day Ahead Markt sind sehr variabel. Diesen Sonntag könnten sie z.B. wieder mal für ein paar Stunden nahe Null Cent die kWh liegen.

https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ture%22%7D

Wenn Du hier beim Tag 19.12. auf last Price guckst, findest Du da die Zahl 134,00. Das ist der Tages Future Base Preis für den Tag. Morgen kommt der Tag in den day ahead Handel und es wird stündliche Preise geben. Die findet man auf
https://www.epexspot.com/en/market-data

Die Veröffentlichung der Daten ist meist zwischen 12:00 und 13:00 des Vortags. Der Preis wird in Euro pro MWh angegeben. Zur Umrechnung in Cent/kWh musst Du durch zehn teilen. Der Preis ist ohne Mehrwertsteuer.

13,4 Cent ist der Schnitt für alle Stunden am Sonntag, der heute von den Marktteilnehmern erwartet wird. Diese haben sehr gute Wetterprognosen (unter anderem) zur Verfügung. Die sind morgen natürlich noch mal besser, aber die Abweichung für den Tagesschnitt wird nicht hoch sein. Da die Abendstunden deutlich teurer als 13,4 Cent sein werden, wird es am frühen Morgen deutlich billiger werden.

Das sind wie gesagt Preise, die die Einsatzplanung der Kraftwerke hauptsächlich bestimmen und entscheiden, welche Kraftwerke zum Einsatz kommen und ob ins Ausland exportiert oder aus dem Ausland importiert wird.

Was bestimmt wiederum diese Preise?

Die variablen Kosten des preissetzenden Kraftwerks. Bei Erdgas ist das insbesondere der Erdgaspreis und in geringerem Maß der CO2 Preis. Bei Braunkohlekraftwerken ist es fast nur der CO2 Preis.

Steht mehr Wind zur Verfügung oder ist der Verbrauch niedriger, kann man mit weniger Kraftwerken auskommen und damit ein günstigeres nehmen.

CO2 Preise und der Verbrauch haben einen zusätzlichen kumulativen Effekt. Wieso?

Erdgas (und ähnliche Überlegungen gelten für Speicherwasser und Steinkohle) kann eingespeichert werden und damit ist der Preis von Erdgas teilweise vom kumulativen Erdgasbedarf über einen längeren Zeitraum abhängig.

Führt ein hoher CO2 Preis an vielen Tagen zum Einsatz von Erdgaskraftwerken anstelle von Braunkohlekraftwerken, wird mehr Erdgas gebraucht und der Erdgaspreis steigt, und in Folge dessen die Kosten des preissetzenden Kraftwerks, wenn dieses ein Erdgaskraftwerk ist.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
@AbRiNgOi

Es gibt verschiedene Gründe für Blackouts. Typisch sind bei uns vor allem Ausfälle von Stromleitungen, die zu (meist recht) lokalen Stromausfällen führen.

Es gibt auch Ausfälle aufgrund mangelnder Kraftwerksleistung. Das ist sehr typisch in vielen Staaten der dritten Welt, die dann mit rollierenden Blackouts reagieren und den Verbrauch reduzieren, indem sie ganzen Gegenden den Strom für ein paar Stunden abschalten.

Von rechter Seite und (Groß)kraftwerksbetreiberseite wird gerne über bald (möglicherweise) eintretende Engpässe bei der Kraftwerksleistung gejammert. Bei Zubau von PV und Wind ist da die Dunkelflaute relevant und seltsamerweise werden Kraftwerke (GuD Erdgas oder gar AKW's) gefordert, die tausende Betriebsstunden für die Wirtschaftlichkeit brauchen, obwohl sie nur für Größenordnung 100 Stunden gebraucht werden.

Jetzt gerade ist ein anderer Art von Blackout/Engpass viel relevanter. Am ehesten vergleichbar ist da der Blackout in Texax im letzten Winter. Es gab genug Gaskraftwerke, es gab nur nicht genug Erdgas, um die auch zu betreiben (ist etwas komplexer, jetzt nicht zu sehr auf dem Vergleich rumreiten, in Texas sind auch tatsächlich aufgrund der Kälte Kraftwerkskapazitäten ausgefallen).

Um die Wahrscheinlichkeit für so einen Engpass zu vermindern, muss man frühzeitig Erdgas einsparen. Das kann man, indem Gaskraftwerke runtergefahren und Braunkohlekraftwerke hochgefahren werden. Damit stünde dann bei einer Kältewelle genug Erdgas sowohl zum Heizen als auch für die Stromerzeugung zur Verfügung, ohne dass man Verbraucher abschalten müsste.

Verhindert wird dies im Moment durch den CO2 Handel. Teilweise zumindest, die Erdgaspreise haben schon zu erhöhter Kohlenutzung geführt, allerdings nicht in dem Ausmaß, der zu erwarten wäre, wenn es keinen steigenden CO2 Preis gäbe.

Der steigende CO2 Preis diesen Winter gibt falsche Signale. Brauchen tun wir langfristige Anreize für Investitionen, nicht einen kurzfristigen Anreiz möglichst viel Erdgas für Strom zu verfeuern.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Interessante Settlement Preise heute.

Base 22 für Deutschland 24 Cent/kWh, Peak 31 Cent/kWh

Base Februar 22 für Deutschland 41 Cent/kWh, Peak 57 Cent/kWh

Base Februar 22 für Frankreich 65 Cent/kWh, Peak 125 Cent/kWh

https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ures%22%7D

Peak Februar 22 für Frankreich lag vor genau einem Jahr bei 8 Cent/kWh, Base Februar 22 bei 6 Cent/kWh
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
https://www.stadtwerke-lauterbach.de/do ... chnung.pdf

Zur Absicherung des Standarlastprofils braucht man 76,1% Base, 23,9% Peak

also etwa 3/4 zu 1/4

= (24*3+31)/4 = etwa 25,75 Cent

Dadrauf Mehrwertsteuer

= 30,6 Cent

Dadrauf Abgaben, Umlagen, Netzentgelte, bei mir für nächstes Jahr 17,5 Cent/kWh

= 48,1 Cent / kWh

Soviel muss ein Stromlieferant nehmen, der sich zu jetzigen Futures Preisen absichert.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Für 2024 sind die settlement Preise 9 Cent und 12 Cent.

Dann gilt:

(3*9+12)/4= etrwa 10
+ Mehrwertsteuer = etwa 12

EEG Umlage fällt weg, Abgaben, Umlagen etc reduziert um 3,5 Cent auf 14 Cent/kWh

Endpreis 26 Cent/kWh

Das ist der Preis, den ein Stromlieferant für 2024 anbieten kann, wenn er sich jetzt absichert und sich bei den anderen Abgaben, Umlagen etc. nichts tut.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Bedenke, daß bei einer zunehmenden Anzahl der Kunden das Standardlastprofil wegen Eigenerzeugung insbesondere im Sommer nicht mehr anwendbar ist und diese Kunden bevorzugt in den EE schwachen Zeiten mit hohen Marktpreisen beliefert werden wollen. Eigentlich muß der Anbieter dann einen Zuschlag erheben, wenn er kostendeckend arbeiten will.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LeakMunde
  • Beiträge: 2453
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 1111 Mal
read
Dem Stromanbieter von Privatkunden kann egal sein, wann seine Kunden ihren Strom verbrauchen. Schließlich kann das niemand messen, da die wenigsten über Intelligente Messeinrichtungen verfügen. Der Bilanzkreis muss nur entsprechend des Standardlastprofils ausgeglichen werden. Den Rest macht der Netzbetreiber (und legt die Kosten dafür auf alle um).
Dich stören diese Signaturen? :-?
Persönlicher BereichEinstellungenAnzeigeoptionen ändern Signaturen anzeigenNein
Bitteschön ;)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Klar: man KANN die Kosten auf alle verschmieren. Aber ist das angemessen ? Kosten sollten immer durch den Verursacher beglichen werden und nicht in sozialistischer Manier durch die Gemeinschaft.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LeakMunde
  • Beiträge: 2453
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 1111 Mal
read
Es ist einfach die Situation in Deutschland. Ob, wie oder wie schnell man daran etwas ändern sollte ist eine andere Frage.
Dich stören diese Signaturen? :-?
Persönlicher BereichEinstellungenAnzeigeoptionen ändern Signaturen anzeigenNein
Bitteschön ;)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Xentres
  • Beiträge: 2689
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 842 Mal
read
RiffRaff hat geschrieben: Klar: man KANN die Kosten auf alle verschmieren. Aber ist das angemessen ? Kosten sollten immer durch den Verursacher beglichen werden und nicht in sozialistischer Manier durch die Gemeinschaft.
Du meinst durch die ganzen PV-Betreiber, die das gemeinschaftliche VERSORGUNGSNetz zum Einspeisen ihres überschüssigen Stroms nutzen?

Alternative Formulierung: zur Entsorgung ihres ungenutzten Überschusses.

Gute Idee, bitte zur Kasse bitten ("PV-Strom-Entsorgungsentgelt").

Oder wen meinst du?
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag