Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
catoderjuengere hat geschrieben: Selbst heute ( nicht so schlimm wie gestern ) waren die Exporte zu 160 Euro die MWh und die import starken Zeiten zu 290 verpreist.

Verlust 130 Euro die MWh. Und es gibt noch viel extremere Tage.
Mir ist diese Korrelation jetzt auch aufgefallen, wenn ich mir die Agoradaten ansehe, allerdings war das vor einem Jahr genauso. Wieso waren dann die Importpreise letztes Jahr trotzdem niedriger als die Exportpreise für Strom?

1. Möglichkeit, ich habe mir die Daten nicht genau genug angeguckt, eigentlich müsste man über jede Stunde mitteln und da habe ich gerade keine Lust drauf.

Aber ich vermute eher:

2. Möglichkeit: Es wird ja gleichzeitig importiert und exportiert, dabei kommen die Importe z.B. in Stunde x aus Dänemark, weil es da gerade billiger ist als in Deutschland, gleichzeitig wird exportiert, z.B. nach Belgien, weil es da in der gleichen Stunde x teurer ist als in Deutschland. In Stunde x sind dann die Importe also immer billiger als die Exporte, und dieser Effekt ist ausreichend stark, um den anderen zu überlagern.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
@drilling
Dafür zukünftige Blackouts zu verhindern ist die Bundesnetzagentur zuständig die auch ihren Job jedenfalls bis jetzt recht gut gemacht hat. Nicht umsonst werden jede Menge an Reservekraftwerken vorgehalten die wir uns auch etwas kosten lassen (müssen). Wenn kein Brennstoff mehr da sein sollte nützen die dann zwar auch nichts mehr, aber dann haben wir höchstwahrscheinlich auch noch ganz andere Probleme. Übrigens hat die durchschnittliche registrierte Stromausfalldauer in D. weiterhin eine Tendenz nach unten trotz dem schon lange immer weiter steigenden Anteil an EE im Netz. EE wirken auch längst schon kostenstabilisierend bei den Vergütungen die zwischenzeitlich für die Einspeisungen gezahlt werden, schade nur dass man beim Ausbau so lange jetzt schon gebremst hat, das holt einen dann auch bei jeder Brennstoffkrise sofort ein, die politisch verantwortlichen dafür lassen sich aber recht einfach benennen. Die Erfahrungen bisher zeigen aber, dass wenn wir mal dichter an Blackouts in der EU waren, Managementfehler bei der Netzführung oder Manipulationen an irgendwelchen Börsen mit Profitinteressen dahinter standen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
Die Bundesnetzagentur kann nur mit den Kapazitäten arbeiten die vorhanden sind und die werden immer knapper weil abgeschaltet wird ohne für ausreichenden und passenden Ersatz zu sorgen.
bm3 hat geschrieben: Übrigens hat die durchschnittliche registrierte Stromausfalldauer in D. weiterhin eine Tendenz nach unten
Wie ich schon sagte es geht nicht um lokale Ausfälle die eher wegen technischen Defekten passieren sondern um systemische europaweite Ausfälle die immer wahrscheinlicher werden. Das sage nicht ich sondern das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (siehe meine vorherigen Link).

Ich hoffe zwar sehr das es auch diesen Winter keinen europaweiten Stromausfall geben wird, das Risiko das es passiert ist aber sehr hoch.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
drilling hat geschrieben: Merkel war Meisterin darin, und wenn die Grünen das Sagen haben werden wird es nur noch schlimmer werden.
Zumindest hast Du schon mal erkannt, dass bisher SPD und CDU das versemmelt haben.

Ich denke eigentlich genauso wie Du, dass wir eine akute Notlage haben, auch die Strategie zu sehr auf den Fuel Switch zu Erdgas zu setzen und zu wenig auf den Ausbau der Erneuerbaren und Einsparmaßnahmen wie Hybridwärmepumpen fällt uns jetzt auf die Füße.

Ich habe die Grünen gewählt und bin tatsächlich der Meinung, dass die Regierung zu schlafen scheint, es müsste jetzt dringenst über Notmaßnahmen nachgedacht werden.

Aber vielleicht bin ich auch nur schlecht informiert und die Regierung hat wirklich gute Gründe anzunehmen, dass in Kürze Putin den Gashahn ganz weit aufdrehen will und kann, und spielt nicht darauf, dass uns gutes Wetter retten wird.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
Der Ausbau der Erneuerbaren allein reicht nicht, dafür sind Wind und PV gerade im Winter viel zu unzuverlässig, wir brauchen viel mehr Stromspeicher und die hätten in den letzten 10 Jahren aufgebaut werden sollen, nicht erst in Zukunft.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
drilling hat geschrieben:
Wie ich schon sagte es geht nicht um lokale Ausfälle die eher wegen technischen Defekten passieren sondern um systemische europaweite Ausfälle die immer wahrscheinlicher werden. Das sage nicht ich sondern das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (siehe meine vorherigen Link).

Ich hoffe zwar sehr das es auch diesen Winter keinen europaweiten Stromausfall geben wird, das Risiko das es passiert ist aber sehr hoch.
Die europaweiten Ausfälle können entweder durch fehlende Regelreserven kommen oder durch Treibstoffmangel. Bei ersterem mache ich mir weniger Sorgen und sehe da vor allem Ausbaubedarf bei Batterien.

Die Sorgen mache ich mir vor allem bei letzterem, dem Treibstoffmangel.
heikoheiko.blogspot.com

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • Super-E
  • Beiträge: 4154
  • Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06
  • Wohnort: Berchtesgadener Land
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 1241 Mal
read
Der RWE Chef meinte im Wiwo Interview, dass wir dieses Phänomen demnächst öfter haben werden. Er vermutet einen 10 jährigen Anpassungsprozess, bevor die Transformation zu EE abgeschlossen und der Strom wieder billig ist.

Klingt genau wie ich es auch versucht habe zu argumentieren. Vielleicht glauben unsere Experten hier dem aber mehr...

Zum Thema Russland kann ich nur lachen. Die USA haben mit Mafiamethoden versucht northstream 2 zu verhindern. Das hat sowohl Russland als auch uns viel Geld gekostet. Und jetzt ist Russland der böse? Eigentlich müsste man die USA bei de WTO auf Schadensersatz verklagen...
05/2021 1. ID.3 (grundierungsgrau, Firmenwagen): Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
05/2024 2. ID.3 (kingsred, privat) für Sonntags

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

drilling
read
hgerhauser hat geschrieben: Die Sorgen mache ich mir vor allem bei letzterem, dem Treibstoffmangel.
Und genau den scheinen die Grünen zu wollen da sie ja die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 (wohl auf Geheiß ihrer transatlantischen Berater und gegen die Interessen der Bewohner Deutschlands) aktiv verhindern wollen.
Das es Leute gibt die solche Verräter auch noch wählen ist beschämend.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Jetzt schlägt das auch noch auf die Düngemittel durch:
https://www.tichyseinblick.de/wirtschaf ... engemittel

Die Produktionsausfälle, die jetzt schon eingetreten sind, wird man nicht mehr aufholen können. Damit sinken im nächsten Jahr die Hektarerträge und Grundnahrungsmittel werden teurer....
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
Ich verstehe die Regulierungsmechanismen der europäischen Energiebörsen zwar nicht vollständig, aber irgendetwas kann mit selbigen nicht stimmen, wenn der Börsenpreis über 30h bei durchgängig jenseits €200 und zeitweise über 400€ /MWh steht und selbst im Preispeak nur 1/3 der installierten Erdgaskraftwerkskapazität angefordert wurde.
Klar Gaspreis ist natürlich auch börsengebunden und lag zwischenzeitlich selber bei >100€/MWh. Damit liegen alleine die Brennstoffkosten dann auch deutlich >€200,-/MWh el.

Im Prinzip bin ich ja Verfechter eines angebotsgeregelten Preises, dieser muss dann aber auch mindestens stundengenau an die Verbraucher durchgereicht werden.

Man würde sich wundern, welche Menge Lastabwurfpotential sich im privaten und industriellen Bereich finden würde, sobald es sich nur wirklich lohnt, danach zu suchen.
Um die Attraktivtät zu steigern benötigt es statt eines Kostendeckels sogar einen Kosten- (und darüber finanziert natürlich Einspar) Multiplikator.
Dann ergäbe sich eine regelmäßig anzupassende Formel wie z.B. Abrechnungspreis = ((aktueller Börsenpreis - mittlerer Börsenpreis)*3) + Fixanteil Nebenkosten wie Netzentgelte, Steuern, Abgaben, Umlagen
Damit macht Lastmanagement selbst im privaten Bereich plötzlich richtig Spaß. Müssen dann die Netze allerdings auch hergeben

Beispiele für mittleren Börsenpreis €0,05/kWh:
Börsenpreis aktuell €0,05/kWh = 0ct + Nebenkosten (Effektiver Strompreis ca. 20ct/kWh)
Börsenpreis aktuell €0,08/kWh = 9ct + Nebenkosten (Effektiv ca. 30ct)
Börsenpreis aktuell €0,01/kWh = -12ct + Nebenkosten (Effektiver Strompreis ca. 10ct)
Börsenpreis aktuell €0,20/kWh = 45ct + Nebenkosten (Effektiver Strompreis ca. 65ct/kWh)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag