Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
read
drilling hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Unser Haus hätten wir auch als Rassismus ausführen lassen können
Häää?
Sorry, damn Autocorrect :lol:
Passivhaus sollte das heißen
Gerade keine Lust auf GE.
Geht Radfahren, ist schöner.
Anzeige

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Solarmobil Verein
read
@RiffRaff @solardaddy
Das mit dem Wirkungsgrad ist keine Aussage, die ich so pauschal gesehen unterschreiben würde.

Bei der Tesla Powerwall 1 ist das so eine Art Badewannenkurve.
Bei den 3.3kW maximaler Ent-/Ladeleistung ist der Wirkungsgrad definitiv schlechter als bei nur ca. 1kW. Das kann ich anhand der Graphen, was rein und raus geht, sehen.
Wenn die Leistung noch weiter runtergeht, wird der Wirkungsgrad wohl wieder schlechter, aber hier habe ich keine eigenen fundierten Meßwerte.

Das hat nun nichts mit Winter oder nicht zu tun, sondern mit der Sonneneinstrahlung, wieviel für den Akku über bleibt.
Dazu gibt es noch die Gegebenheiten, daß der Wirkungsgrad wohl besser ist, wenn die Umgebungsbedingungen passen, es also nicht zu heiß oder zu kalt ist (die Temperierung schluckt auch etwas Wirkungsgrad).

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

WgoingD
  • Beiträge: 72
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 18:27
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: 2.) PV hat im Winter den besten Wirkungsgrad, wenn die Sonne scheint. Es ist sicher nicht die 100% Lösung, aber tagsüber ist die PV sehr oft auch im Winter extrem ergiebig, sodass dann "nur" ein 12Stunden Speicher her muss, der sehr oft einfach Thermisch dar gestellt wird.
3.) Die Energiewende besteht nicht nur aus PV.
PV in den Wintermonaten kann man leider vergessen. Ja, der Wirkungsgrad steigt, aber die Einstrahlung sinkt leider noch viel stärker. Bei uns (unverschattete Südausrichtung, allerdings mit kanpp 20° Dachneigung etwas flach) bring die PV in den Monaten November bis Februar etwa 15-20% (wenns gut läuft) des Jahresertrags, obwohl es 1/3 der Zeit ist. Dezember/Januar sind dabei noch schlechter (gerne auch mal nur 1.5% des Jahresertrags in 8.3 % Zeit).
Die 70% Abregelung sehe ich auch an einem kalten sonnigen Wintertag zwischen Mitte Oktober und Mitte März nie. Und auch ein wunderschöner sonniger Tag bringt in den Monaten nur ca. 40% des Ertrags eines Sommertages.

Fazit: Für die Wintermonate gilt Punkt 3) und es braucht zusätzliche Langzeitspeichertechniken, weil es wohl unrealistisch ist, Windkraft so sehr überzudimensionieren, dass man das ganze Land damit über den Winter bekommt. Und die zusätzlichen Kosten für die Überdimensionierung und Langzeitspeicherung werden am Ende bei den Strompreisen aufgeschlagen werden müssen. Von daher ist die häufig gemachte Aussage, PV/Windstrom koste nur niedrige, einstellige Centbeträge, zu kurz gesprungen.

Wenn wir von den fossilen wegwollen (das ist ja eigentlich, hoffentllich, Konsens), müssen wir diese Pille wohl schlucken. Dann ist es aber auch nur fair, das von Anfang an ehrlich zu sagen. Wobei die aktuellen Preisanstiege zum großen Teil andere Ursachen haben.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@bm3 der Strom für die WP kommt im Winter wenn die Sonne nicht scheint und es Kalt aus Kohle oder Gaskraftwerken.
Es treffen im Winter 3 Faktoren aufeinander:

1. geringster Ertrag bei Erneuerbaren Energien
2. maximaler Wärmebedarf auch beim 0 Energie Haus
3. minimalster Wirkungsgrad der Wärmepumpe

Die Ausführung zur Berechnung eines Jahres-Heizwärmebedarfs lasse ich an dieser Stelle mal weg.


@AbRiNgOi PHYSIK! Der Wirkungsgrad ist hoch --> Richtig;
Da die Sonneneinstrahlung wie schon die letzten 100 Mio. im Winter massiv abfällt kommt von der PV -Anlage so gut wie nichts.
Selbst wenn man die PV-Anlagegröße verdoppelt kommt halt immer noch nichts raus.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@WgoingD sehr gut endlich mal Einer der die simplen physikalischen Zusammenhänger versteht und dem Forum erklärt. DANKE.

Aktuell gibt es aus technischer Sicht KEINEN geeigneten Speicher für die Wintermonate.
Selbst die von mir angesprochene H2-Speicherung im Sommer ist nicht ganz so simpel.
Es wird deshalb darauf hinauslaufen das wir unsere Energie AUßERHALB von Deutschland erzeugen müssen.
Dieser Fakt ist seit min. 20 Jahren bekannt.
Zuletzt geändert von LiFePo4 am Do 9. Dez 2021, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
LiFePo4 hat geschrieben: 3. minimalster Wirkungsgrad der Wärmepumpe
Ist es dir egal, oder ist dir dieser Wirkungsgrad bekannt? Nehmen wir mal 40Grad Vorlauftemperatur also 40 Kelvin von Luft 0 Grad auf Heizungsvorlauf....
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
WgoingD hat geschrieben: allerdings mit kanpp 20° Dachneigung etwas flach)
Das ist genau das Problem, Deine Anlage ist für den Sommer ausgelegt, Mein Haus steht Ost/West mit 50 Grad Dachneigung. Das gubt im Sommer einen shlechteren Wirkungsgrad, aber für in der Übergangszeit bis weit in den Winter ist die Anlage ideal. Man kann das nicht verallgemeinern.
Natürlich wird der bessere Wirkungsgrad trotz bester Ausrichtung durch kürzere Tage und mehr Bewölkung geschwächt, aber in dieser Form ist der Ertragsgreichste Tag letzte Winter ein Jännertag gewesen.
Auch ist bei 50Grad keinerlei Schnee auf der PV.

Es ist aber schwer hier argumente zu bringen, wenn hier die Zahlen von reinen Sommeranlagen eingeworfen werden, und die Zweifler diese Zaheln dann in die Welt tragen als die absolute Wahrheit.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

LiFePo4
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Mi 30. Jun 2021, 13:33
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@AbRiNgOi nochmal: bei kalten Temperaturen z.B. -5°C und Kälter hat die Wärmepumpe ihren minimalsten Wirkungsgrad.
Mensch das ist doch einfache Pyhsik. Der Wirkungsgrad nimmt mit sinkender Außenlufttemperatur nahezu linear ab!

@AbRiNgOi eine PV-Anlage bringt für die Heizung im Winter KEINEN nennenswerten Ertrag.

Ich habe selber eine PV-Anlage. Diese ist ausschließlich für den Sommer wenn nicht geheizt wird zu gebrauchen.
Und selbst im Sommer ist es Nachts dunkel :)

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
Beides richtig, habe ich nicht bestritten, schrieb ja dass es mehr als PV benötigt um die Energiewende vorallem im Winter zu schaffen. Auch braucht ein gutes Haus bei Sonnenschein auch bei minus 10 Grad keine Heizung.
Aber was ist den Deiner Meinung nach der miese Wirkungungsgrad der Wärmepumpe im Winter? Wie mies ist bei dir mies? Oder ist es dir einfach egal. Und ja, Physik: es ist je höher die Differenz zwischen Luft und Vorlauftemperatur der Wirkungsgrad kleiner. Aber wie viel?
Ich habe da Gefühl, für diech ist die Aussage mies einfach genug, mehr brauchst du nicht wissen,
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ziehen die Strompreise gerade kräftig an?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 906 Mal
read
LiFePo4 hat geschrieben: 1. geringster Ertrag bei Erneuerbaren Energien
2. maximaler Wärmebedarf auch beim 0 Energie Haus
3. minimalster Wirkungsgrad der Wärmepumpe
Der Punkt 1 das trift nur auf PV zu der Winter ist normalerweise Windreicher.
Der Punkt 3 ist bei Wärmepumen die eine bessere Quelle haben wie Sole und Wasser WP so marginal das es irrelevant ist.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag