Ladezustandsfenster

Re: Ladezustandsfenster

Joggel
  • Beiträge: 130
  • Registriert: Sa 28. Nov 2020, 15:39
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
leaf&up hat geschrieben: Orsen Welles 1984 (sofern Dir das was sagt) ist dagegen Kindergeburtstag
George Orwell
Anzeige

Re: Ladezustandsfenster

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1837
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
While Orson Welles never acted in or produced any version of George Orwell’s Novel 1984, he is associated with the work because of the similarity in named.

Zusammenfassung:
Der Themenersteller möchte, warum auch immer, sein Elektroauto nicht im Vollgeladenen Zustand länger stehen lassen.
Dies realisiert man am Einfachsten beim Laden über die Haushaltssteckdose, mit dem mitgelieferten Schuko-Ladekabel.
(Das Schukoladekabel bleibt dabei Permanent eingesteckt, wird also wie eine "Wallbox" verwendet. Zum mobilen Laden verwendet man ein Typ2-Ladekabel.)
Zwischen Haushaltssteckdose und Schuko-Ladekabel wird einfach als Zwischenstecker eine "Countdown Timer Steckdose" eingesteckt.
Obwohl ich anmerken möchte, dass man beim nach Hause kommen und erreichen des "Ladefensters" sowieso das Auto ansteckt und wenn man sich am nächsten Morgen die "Mühe" macht das Auto abzustecken bzw. wenn man sowieso in die Arbeit fahren muss, dann wird das Auto eh nicht voll geladen. (Da man z.B. in 12 Stunden inkl. Ladeverluste 12*2kWh=24kWh nach lädt.)

Re: Ladezustandsfenster

Helfried
read
JoDa hat geschrieben: Also nochmal, das BMS macht das für euch, als Endkunde muss man sich darum nicht kümmern!

Klar ist die Programmierung des BMS durch den Autohersteller eine Optimierungsaufgabe mit Zielkonflikten.
Natürlich muss sich der Endkunde kümmern.
Das BMS kann doch diese Zielkonflikte unmöglich lösen! Das muss doch der Benutzer selber wissen, was ihm beim Akku wichtig ist (Zeit, Geld, Spaß etc.).

Re: Ladezustandsfenster

leaf&up
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Sa 14. Aug 2021, 15:34
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo und danke an alle für die rege Diskussion und die konstruktiven Vorschläge.
(und danke @Jogel für die Korrektur, echter Lapsus eines alternden Gehirns)

Ich fasse mal zusammen:
Der Ausgangspunkt war ja die Frage, ob eine WallBox das "80% feature" für "alle" Autos gleich verfügbar mach kann. Dazu habe ich gelernt, dass die das aktuell so nicht können können, weil das Auto den Ladezustand (bei AC) nicht ausspuckt. (Eine interessante Farge wäre, ob man den Ladezustand trotzdem auf der anderen Dose abfragen könnte)

Die sinnvollste pragmatische Lösung ist also (soweit herrscht wohl Konsens), bei der Ladung ein "Energiepaket" abhängig von aktuellen Ladezustand zu definieren und das rein zu laden.

Die geäußerte Vorstellungen, wie man das praktisch ausführt, decken sich nicht so ganz mit den Vorstellungen eines Sauriers, aber das bekommt der Saurier dann schon irgendwie hin. Vielleicht kommt dazu noch die eine oder andere Frage. Wenn ich was fertig habe, werde ich dazu berichten, das kann aber etwas dauern.

Also nochmals danke an alle für die Unterstützung.

Re: Ladezustandsfenster

Benutzeravatar
  • electrified
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Mi 2. Nov 2016, 07:54
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
leaf&up hat geschrieben: Der Ausgangspunkt war ja die Frage, ob eine WallBox das "80% feature" für "alle" Autos gleich verfügbar mach kann. Dazu habe ich gelernt, dass die das aktuell so nicht können können, weil das Auto den Ladezustand (bei AC) nicht ausspuckt. (Eine interessante Frage wäre, ob man den Ladezustand trotzdem auf der anderen Dose abfragen könnte)
Ja das klingt aber immer noch nach einem ziemlichen "hack", einer Standard-Wallbox diese Verarbeitung beizubringen selbst wenn man den Ladezustand abgreifen könnte geht ja so nich.
Auch die online-Variante bei der der Ladestand über eine Hersteller-API abgefragt wird ist meiner Erfahrung nach aktuell keine brauchbare Lösung: weil die Hersteller den Ladestand halt auch nicht in Echzeit bzw. nicht mal zeitnah aus dem Auto abfragen (zumindest bei BMW).
leaf&up hat geschrieben: Die sinnvollste pragmatische Lösung ist also (soweit herrscht wohl Konsens), bei der Ladung ein "Energiepaket" abhängig von aktuellen Ladezustand zu definieren und das rein zu laden.
Finde ich auch ein Gefrickel, weil zu umständlich (und meine Frau hab ich da noch gar nicht gefragt :D ). Eine go-e hätte ich zwar, aber ich will ja "einstecken&gut" und da nicht jedesmal rumrechnen und die App bedienen.

Und natürlich wäre so eine 80%-Limit Funktion im Sinne der Autohersteller - der Akku hält dann nämlich länger und sie bekommen weniger Garantieanfragen.
Wenn ich mit dem Auto hauptsächlich zur Arbeit pendel, reichen mir ja 80% und genau die will ich aber möglichst einfach haben, und bei Bedarf/Langstrecke dann die vollen 100%
Siehe auch: https://www.heise.de/hintergrund/Batter ... ?seite=all

Man könnte das ja auch mal den Herstellern vorschlagen als Produktfeedback:
- im Menü bitte eine Einstellungsoption: laden nur bis 80% SoC
- idealerweise das Ganze kombiniert mit Geofencing, so dass es nur zuhause so ist und wenn ich unterwegs lade macht er immer voll
Kann ja nicht so schwer sein?
--
BEV'en ist Dir nicht genug? Du willst auch noch grünen Strom tanken?
Dann wechsel doch hier zu Naturstrom
30 Euro Prämie extra wenn Du im gleichen Jahr Dein BEV gekauft hast. Mit Aufkleber gibts nochmal 100 Euro pro Jahr.

Re: Ladezustandsfenster

tm7
  • Beiträge: 1225
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 410 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
Hmmm:
Und natürlich wäre so eine 80%-Limit Funktion im Sinne der Autohersteller - der Akku hält dann nämlich länger und sie bekommen weniger Garantieanfragen.
Woher kommt dieser Gedanke, die Hersteller wären inkompetent und würden einer 5.000 € Softwarelösung lieber zehn oder tausend o.ä. Garantiefälle an einem Bauteil für fünfstellige Eurobeträge vorziehen (zzgl. schlechter Presse)?

Die Bauteile werden so entwickelt, dass Garantiefälle mit sehr großer Wahrscheinlichkeit NICHT eintreten. Wenn die Hersteller das auch ohne die optionale Limitierung hinbekommen - wunderbar. Mal ganz abgesehen davon, dass es ein schönes Extra für die Besitzer sein könnte.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Ladezustandsfenster

Nokman
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 16:57
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Das alle Hersteller das nicht machen, ist nicht ganz richtig.
Beim ID4 zum Beispiel, kann man das einfach auswählen. Auch kann man da sagen: zuhause immer bis xxSoC inclusive wenn man möchte mit Abfahrzeit und Klimatisieren. Dann rechnet (so es denn auch funktioniert) der ID4 wann er mit laden beginnen muss
Im Menu vom Go e Charger, kann man doch auch sagen: ich will xx km/ xx KWh laden und das soll um xx fertig sein

Re: Ladezustandsfenster

Xentres
  • Beiträge: 2013
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
Nokman hat geschrieben: Im Menu vom Go e Charger, kann man doch auch sagen: ich will xx km/ xx KWh laden und das soll um xx fertig sein
Wo soll man das so bitte einstellen können beim Go-eCharger?

In meiner App finde ich nur eine stumpfe kwh-Begrenzung und einen stumpfen "Ladetimer" mit zur Freigabe eines Zeitfensters, in dem geladen werden darf/soll.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ladezustandsfenster

Nokman
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 16:57
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Die Funktion habe ich noch nie ausprobiert. Vielleicht habe ich das dann falsch interpretiert

Re: Ladezustandsfenster

leaf&up
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Sa 14. Aug 2021, 15:34
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo zusammen, hier mal mein Plan (gerne Diskussion dazu)

Neben die Wallbox kommt ein Kästchen mit einer kleinen Steuerung (Arduino), die die Wallbox (wie auch immer) ein und ausschalten kann.

Die Steuerung hat ein Display, einen Drehkopf und eine Zehnertastatur.

Programmierung:
Zur Voreinstellung können über die Tastatur irgendwelche Parameter (Timer, Leistungen, Zeiten, Kapazität . . ) ausgewählt und über den Drehknopf eingestellt werden. Wenn alle Parameter eingestellt sind, wartet das Teil, bis geladen werden soll.

Normalbetrieb:
Beim Aussteigen aus dem Auto wird, sofern eine Ladung erfolgen soll, am Drehknopf der aktuelle Ladezustand des Autos eingestellt. Damit „weiß“ die Steuerung den Istzustand, den das Auto ja über Typ2-Stecker nicht verrät..

Dann wird über eine Taste der anstehende Ladungsvorgang gestartet. Z. B.

1 = sofort Laden bis 80%
2 = sofort Laden bis 40%, dann Ladung stoppen und irgendwann wieder Starten, damit um 7:00 morgens ca. 95% erreicht sind.
3 = ??? was auch immer mir einfällt, was sinnvoll ist.

Was haltet Ihr davon?

Gruß
leaf&up
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile