Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

Benutzeravatar
read
Ich bin ziemlicher Neuling und fahre seit kurzem einen Peugeot e-208.
Da ich Mieter bin, kann ich keine Wallbox in der Tiefgarage installieren.
Zur Zeit lade ich über die Schukosteckdose an meinem Tiefgaragenstellplatz.
Dies ist eine einzelne Dose, an der kein anderer Verbraucher hängt.
Abgesichert ist diese Dose mit 16A.
Mein Ladegerät ist einstellbar auf 8, 10, 13 oder 16 A.
Zur Zeit lade ich aus Vorsichtsgründen mit 10 A.
Ich habe hier mehrfach gelesen, die Schukosteckdose durch eine CEE Blau zu ersetzen.
Dann kann mit 3,7 kw geladen werden ?
Muß denn dazu die Verkabelung der Dose auch erneuert werden oder geht das mit der Verkabelung,
die vorher auch die Schukosteckdose mit Strom versorgt hat ?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.

Joachim aus Aschaffenburg
Anzeige

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

Optimus
  • Beiträge: 3316
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 461 Mal
  • Danke erhalten: 780 Mal
read
j.jaecklein@web.de hat geschrieben: Dann kann mit 3,7 kw geladen werden ?
Ja, direkt (o. Adapter an den Ladeziegel) über eine CEE16 bl. geht das.
j.jaecklein@web.de hat geschrieben: Muß denn dazu die Verkabelung der Dose auch erneuert werden oder geht das mit der Verkabelung,
die vorher auch die Schukosteckdose mit Strom versorgt hat ?
Das kann dir nur ein Elektriker sagen. Prinzipiell sollte es gehen, da die Absicherung bei der Errichtung ja mit 16A gemacht wurde.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

Meinereiner
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 864 Mal
read
Nur um Mut zur Einfachheit zu machen:
Ich lade über CEE blau, meistens mit nur 10A, obwohl 16A möglich sind.

Warum einphasiges Laden problemlos reicht:
Mein Auto (Leaf, 40kWh) macht folgedes SOC-Werte pro Stunde:
10A: 6% pro Stunde
16A: 9% pro Stunde

Mein Rat wäre: Einen Elektriker die alte Installation testen lassen und eine CEE-blau hinmachen lassen. Dann im Normalfall mit 10A laden.
Oder die Förderung nutzen, wenn man damit auskommt.
Aber viel Geld würde ich nicht investieren, das ist so gut wie immer unnötig, und macht privates Laden unnötig teuer.

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

der niederrheiner
  • Beiträge: 493
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 17:54
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Genauso werde ich es bei mir machen. Zwar ist die installierte Schukodose noch recht neu, aber die CEE Blau wirkt einfach robuster. Wird ja nicht umsonst "Campingdose" genannt. Bei mir existiert kein Drehstromzähler. Da bleibt nur einphasig Laden. . .
Zero SR/S
R75/5
Buell Ulysses

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

Benutzeravatar
read
Aus meiner Sicht auch die beste Idee.

Trotzdem ein Hinweis: Wenn Dein Haushalt wirklich nur einphasig angebunden ist, ist auch eine einphasig angeschlossene "11kW"-Wallbox (die dann bei 16A natürlich nur 3,7kW liefert) per KfW 440 förderfähig. Kann von der Handhabung etwas komfortabler sein. Ob das bei Dir Sinn macht, hängt von den individuellen Gegebenheiten ab.

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

der niederrheiner
  • Beiträge: 493
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 17:54
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Ich werde es merken. Da ich nicht immer zuhause übernachte, wäre so'ne ferngesteuerte Ladung vom Motorrad, vielleicht nicht schlecht. Hab schon vor 18 Jahren den Fehler gemacht und die Standheizung vom Golf ohne SIM-Karte einbauen lassen.

Muß mal die Verteilerdose (Aufputz) öffnen und schauen wieviel Platz da ist. Da sind mindestens schon 8 Drähte drin. Und für die Vorsichtigen unter uns (ernsthaft jetzt), als Elektromaschinenbauer hab ich das gelernt. Eher sind da die Dübel in der alten Wand ein Thema. . .

Stephan
Zero SR/S
R75/5
Buell Ulysses

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

great_smoothy
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 17. Mai 2021, 08:24
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Mein Plan ist folgender: ich werde in der nächsten Eigentümerversammlung den Antrag auf eine Wallbox an meinem TG Stellplatz stellen. Da bisher noch niemand Interesse hatte, hoffe ich, dass ich der einzige bin und das easy möglich ist. Für mich wäre es tatsächlich simpel, da mein Kellerraum mit Steckdose direkt gegenüber von meiner Stellplatzwand liegt. Ich würde dann der Einfachheitshalber eine Wallbox einphasig anschließen lassen, ich denke das sollte genügen.

Mein Plan sieht dann auch vor, die anderen zu begeistern und dann nach einer größeren Lösung mit Lastmanagement etc. zu suchen. Wir haben circa 35-40 Stellplätze in der TG, daher ist das dann ein Projekt was nicht ganz so schnell über die Bühne gehen wird.

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

hapewe
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Sa 23. Jan 2021, 23:08
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Im ersten Beitrag stand: Wallbox wird ja gefördert. Stimmt mW nur bei dreiphasigem Anschluss mit 11 kW, was ein bei Deinem Netzbetreiber zugelassener Elektrofachbetrieb ggü. der BAFA auch schriftlich bestätigen muss.
Bei Steckdosenbetrieb kommt es wirklich darauf an, welche Verbraucher noch über die Sicherung laufen- hängen da große Verbraucher wie Gefrierschrank oder Waschmaschine mit drauf und laufen gleichzeitig mit dem Autoladegerät, wird es nix mit den theoretisch möglichen 3,6 kW. Die muss sich das Auto mit allen anderen Verbrauchern auf der gleichen Sicherung „teilen“, die während des Ladens auch Strom verbrauchen. Am sichersten ist natürlich ein einzeln abgesichertes 2,5er Querschnitt Kabel direkt zu der Steckdose, an der das Auto geladen werden soll - hat so nur leider meistens keine Standardinstallation genau da vorhersehen können, wo jetzt Euer Auto steht. Es lohnt sich wirklich einen Fachbetrieb vorher Eure Situation vor Ort checken zu lassen, um auf der sicheren Seite zu sein.
500e ICON Cabrio himmelblau - bestellt 06.01.21 / produziert KW 9 / geliefert 27.03. / Zulassung 07.04.21
500L Trekking Mj. 2016 120 PS Euro-6-Mogeldiesel
innogy eBox smart 11kw

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

Benutzeravatar
read
Laut Merkblatt wird einphasiger Anschluss gefördert, wenn der Haushalt nur einphasig angeschlossen ist. Müsste auf der letzten Seite stehen. Kann leider gerade nicht nachschauen.

Edit: „ Die geförderten Anlagen müssen, wo technisch durch Vorhandensein eines 3-phasigen Wohnungsanschlusses möglich, 3-phasig an die Stromversorgung angeschlossen werden“

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/ ... oautos.PDF

Letzte Seite, ziemlich weit oben.

Heißt für mich im Umkehrschluss: Ist die Wohnung nicht 3phasig angeschlossen, muss die Wallbox nicht dreiphasig angeschlossen werden.

Re: Privat ohne Starkstrom an der Schukodose laden: Situation verbessern

der niederrheiner
  • Beiträge: 493
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 17:54
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Aha. Interessant. Wie erwähnt, hab ich nur'n Wechselstromzähler. Wie an anderer Stelle schon erwähnt wurde, müsste bei einer Änderung der gesamte Sicherungskasten vom Haus, 8 Parteien, erneuert werden. Ist sicher schon 30 Jahre alt. Mein eMeister sagte auch, das die NEW mir da keinen Drehstromzähler einbauen würde. . .


Stephan
Zero SR/S
R75/5
Buell Ulysses
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag