billige Ladeziegel aus China - RCD ja / nein / vielleicht ???

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

electic going
  • Beiträge: 2666
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 482 Mal
read
Da die China-Ladeboxen für weltweit unterschiedliche Stecker und Stromnetze gefertigt werden, darf man hoffen, dass die hinreichend sicher sind. Wissen tut man das nicht. Aber wenn die gleichen Modelle (evtl. mit oder auch ohne Rebranding) von europäischen oder gar deutschen Händlern angeboten werden, sollte auch das Modell direkt vom Hersteller genauso sicher sein - oder genauso unsicher...
Anzeige

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1839
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
+1 @electric going

Siehe auch Wiki

OffTopic
Haupttodesursache bei Stromunfällen (von Privaten ohne Selbstmorde) ist der Haartrockner der beim Baden in die Badewanne fällt. Deshalb habe Haartrockner in den USA RCDs im Stecker eingebaut bzw. könnte man auch bei uns in Europa Haartrockner mit Schutzleiteranschluss normen.
Neuerdings sterben Leute weil ihnen das Smartphone (mit angeschlossenem Ladekabel) ins Badewasser fällt. Was bei ordnungsgemäßen Netzgeräten eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit sein sollte.
Der Mindestquerschnitt für flexible Verlegung im Haushalt beträgt 0,75mm2 bei 16 Ampere! Dreifachsteckdosen mit 3x0,75mm2 Anschlusskabel sind daher legal, und dürfen Dauerhaft mit 16 Ampere betrieben werden! Wobei diese dann selbstverständlich verschmoren. ...
Ergo: Heute werden die Sicherheitsnormen nicht mehr nach den Vorgaben der Unfallforschung gemacht, sondern von Firmenvertretern in den Normungsgremien vorgegeben!

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

k_b
  • Beiträge: 2436
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 640 Mal
read
Das ist ein völlig veralteter Wiki Artikel.
Heute stirbt niemand mehr, wenn ein Föhn, ein Mobiltelefon, oder ein Toaster in die Badewanne fällt. FI (Personenschutz)-schalter sind seit Jahrzehnten Norm.

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Xentres
  • Beiträge: 2014
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 397 Mal
  • Danke erhalten: 616 Mal
read
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Meinereiner
  • Beiträge: 537
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
Heute stirbt niemand mehr, wenn ein Föhn, ein Mobiltelefon, oder ein Toaster in die Badewanne fällt. FI (Personenschutz)-schalter sind seit Jahrzehnten Norm.
Ich lebe in einer Reihenhaussiedlung in der (außer uns und 3 weitere Häuser die renoviert wurden) niemand einen FI im Badezimmer hat. Die Häuser wurden in den späten 1950er Jarhen geplant, da gab es sowas nicht.

Wir haben nur deshalb einen FI, weil wir unser Bad vor ein paar Jahren neu gemacht haben, da habe ich die gesamte Elektroinstallation neu gemacht. Es gibt eine eigene Unterverteilung nur für das Bad. Alles war obendrein klassische Nullung.
Das Haus war bis zum Einbau der PV-Anlage nicht einmal geerdet, für den neuen Zählerplatz für die PV-Anlage musste ein Erder gesetzt werden.

Das ist meiner Erfahrung nach kein Einzelfall. Sich auf den FI im Bad zu verlassen ist tödlich.

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

kutscher_tom
  • Beiträge: 620
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Ja @k_b die AKTUELLE Norm sagt das. Aber deswegen ist es noch lange nicht flächendeckend verfügbar. Genauso wie @Meinereiner kenne ich zig Häuser, in denen es noch klassische Nullung gibt.

Was die Diskussion über die restlichen VDE Vorschriften hier anbelangt, kann ich wie in den meisten anderen Threads hier im Forum nur müde lächeln. Einige von denen, die hier mit diskutieren scheinen zwar sehr gut darin zu sein, Vorschriften auswendig zu lernen, es fehlt ihnen aber offensichtlich an logischem Denkvermögen praktischer Erfahrung. In einen Adapter von 32A auf 16A mache ich eine 16A Sicherung rein und fertig. Denn das ist einfach vernünftig. Ob es nun eine Vorschrift dafür gibt, oder sogar eine, die dagegen spricht, oder eine ganz andere, die man sich so auslegt, wie man sie gerade braucht ist mit egal.

Ein weiterer Punkt, den ich nicht verstehe, ist, warum man beim E-Auto so dermaßen durchdreht und alles völlig überdimensioniert und übermäßig mit 1000 Sicherheitsstufen gebaut wird. Aber vermutlich einfach deswegen, weils der Kunde ja gerne bezahlt. Ja, Sicherheit ist wichtig und richtig. Aber mit einem gesunden Augenmaß könnte man sich bei gleichem Sicherheitsniveau teilweise viel Geld sparen.
Zoe Phase 1 R110 EZ 6/2019

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1839
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
+1 @kutscher_tom

Hab eh schon meinen Senf zum Topic abgegeben.
Man möge mir verzeihen, nachfolgend noch etwas OffTopic.

Zunächst einmal für jene mit Elektrotechnischer Ausbildung:
In Deutschland wurde relativ früh der 30mA FI Schutzschalter nur fürs Badezimmer vorgeschrieben.
Vermutlich da man drauf gekommen ist, dass die Vorschrift zur Zwangserdung der Badewanne zu einer Erhöhung der Todesopfer statt zu einer Erniedrigung derselben geführt hat. (Mittlerweile werden Badewannen in Deutschland nicht mehr Zwangsgeerdet, aber im Altbau kann so eine Todesfalle noch immer herum stehen.)
Bei den üblichen nicht geerdeten Badewannen (aus Stahlemail oder Sanitäracryl mit Abflussrohren aus Kunststoff) ist es prinzipiell unmöglich das ein FI-Schalter auslöst wenn der Haartrockner (=Föhn) in die Badewanne fällt. Weil laut Norm Haartrockner keinen Schutzleiteranschluss haben dürfen! :wand:
Achtung: Beim Eintreffen der Rettung ist der Föhn immer noch unter Wasser in Betrieb. Hab´s selbst getestet, der Föhn schwimmt dann wie ein U-Boot welches vom Gebläse angetrieben wird.

Für die ohne Elektrotechnische Ausbildung:
Die Netzspannung zu Hause von 230/400 Volt ist lebensgefährlich!
Basteleien sind daher lebensgefährlich!
Kauft euch die Geräte und lasst sie gegebenenfalls von einem Elektriker reparieren!

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

fly
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Fr 26. Mai 2017, 15:45
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Mittlerweile liegen wir bei 257€:
https://a.aliexpress.com/_vP5EmK

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Benutzeravatar
read
vielleicht können wir nach 5 Seiten OT mal so langsam wieder zum Thema Ladeadapter zurück kommen. Bei Bedarf darf gerne jemand einen VDE / FI / früher-war-alles-noch-schlechter / Elektrikerthread aufmachen und von hier aus darauf verweisen. Danke

Re: Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3982
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 679 Mal
  • Danke erhalten: 867 Mal
read
Zum Thema Badewanne:.
Es gab immer für die Kunststoffwannen einen Erdungsring, welchen man beim Ablauf beilegen konnte um derart eine Erdung auszuführen.
Die meisten " Fachleute" verzichteten jedoch darauf.

Betr. Chinaböller- Ladeziegel:
Was tut das Ding?

Spannung durchleiten und der Ladeelektronik im Fahrzeug sagen " ich bin dran, Du darfst einschalten.

Was ist demnach das Risiko an diesen?

1) Der Strom fliesst überall gleich. Demnach sollte davon ausgegangen werden könne, dass die Leistungsverdrahtung, Relaisauswahl passend ist.
2) Schutzvorkehrungen? Auch ein Europ.- Ladeziegel hat zumeist keine Erdschlusserkennung. Daher läuft ein derartiges Argument leer aus.

Demnach funktioniert dieses Teil bei uns "gut".
Es ist jedoch wesentlich, ich wiederhole mich.. dass das Teil eine Prüfung gemäss Europäischen Vorschriften durchlaufen hat.
Soll heissen, dass die Drähte im Kabel zum Stecker ausreichend sind, die Isolationsabstände passen, etc. Und: einer dafür Haftet, nämlich jener, welcher die CE-Prüfung ausführte.

Dies stellt ein VDE, OVE oder sonsitges EU-Europäisches Prüfzeichen weiters ebenso sicher.
Bereits ein Schweizerisches Prüfzeichen ist in der EU nicht ausreichend, da die Pin´s des Steckers dünner sein dürften, nur als kleines Beispiel.

Also nennen wir ein CE-Prüfzeichen als ausreichend.
Nicht zu verwechseln mit dem CE- Zeichen für Cina Export.

Hier ist der Unterschied beschrieben.

https://www.google.com/url?sa=i&url=htt ... AdAAAAABAM


Eine Verwechslung war natürlich nieeee das Ziel..

Für den Nutzer wesentlich ist, dass wenn er das Chinaexportprodukt ansteckt, jede Versicherung jedigliche Deckung ablehnen kann.
Sinngemäss sogar der Autohersteller. Dieser nicht aus technischen Gründen, sondern aus Rechtlichen.
hier ist die Rechtauslegung eindeutig.

Technisch: solange das Teil die Elektronik im Auto freischaltet und nicht zu warm wird, kaufen.
Man soltle dann allerdings bedenken, dass keine Schuko-steckdose, auch nicht jene in einem Adapter Schuko auf 16A CEEblau, für 16A Dauerstrom gebaut, geprüft, entwickelt wurde. Die 16 A sind der max. zulässige Strom über, ich glaube es waren 20 Minuten.
13 A sind zulässig und da werden viele Kontaktsysteme noch warm.
Man sollte bedenken dass man eine Energiemenge bei 20 kWh zuführt, mit welcher 1, 5 Tonnen Auto 100 km weit bewegt werden kann.
Das ist kein Smartphoneaccu.

Chinaböller geht, wenn man beim Kauf einiges beachtet.
Wie lange dieser hält, oder wie Produkthaftungsklagen ablaufen ist eine andere Frage.
Meint einer, der Containerweise aus China bezieht und der immer wieder lächelnd Datenblätter bekommt, was Teile icht alles können sollen....
Was aus einfachen Gründen schon am Datenblatt als technisch nicht möglich erkennbar ist.

In Alibaba, ebay sogar als in Europa lagernd verkauft....
Ja, gekauft wird´s auch, ohne Frage, ist ja "billig".

Ja billig, nicht günstig !
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag