Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
read
Ich glaube das stimmt hier nicht ganz. Alle Ladepunkte sind ja schon mit Kabel vorgerüstet. Einen Installation im Gemeinschaftseigentum ist also nicht mehr erforderlich. Nur noch die Installation am Stellplatz, also im Sondereigentum.
Da alle Parkplätze schon vorgerüstet sind, gibt es sicherlich hier auch einen Passage in der Teilungserklärung zu dem Thema.
Beratung Ladeinfrastruktur für Immobilien
Lastmanagement für Wohnanlagen
auf http://www.EAutoLader.de
Erklärvideos unter: https://www.youtube.com/eautolader
Anzeige

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

forrestde
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:07
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
@Anmar
Ich denke schon, dass Plug&Charge sinn macht.
Aber z.B. selbst die WB von Webasto die ISO 15118 unterstützt kostet "nur" 1.736€:
https://webasto-charging.com/default/webasto-live.html

@Joyride
Ja du hast recht, das Sentron Modul ist nur zum Messen der aktuellen Auslastung und Kommunikation in Richtung der WB notwendig. Das Sentron und alle WB müssen über Ethernet vernetzt werden um kommunizieren zu können. Deshalb ist doch wahrschein der Plug&Charge Standard notwendig oder?
In dieser Unterlage auf Seite 15 ist eine Schematische Darstellung dazu:
https://www.motor-talk.de/forum/aktion/ ... tId=781396

Ich dachte erst, dass das Sentron Modul nur für das Lade Lastmanagement zuständig ist.

Jetzt mal theoretisch gedacht:
Ich könnte mir von einem Elektriker die Webasto WB installieren lassen, sie ist ja Plug&Charge fähig.
Jetzt stellt sich nur die Frage, wie ich die WB ins Netzwerk einbinden kann. Die Netzwerkdose an meinem Parkplatz führt zu meinem Router in meiner Wohnung. Ich müsste der Webasto WB ja irgendwie sagen, das sie "Befehle" von dem Sentron Modul entgegen nehmen soll...

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
read
Wenn das Ethernet in die Wohnungen führt, ist es womöglich so, dass das Lastmanagement über Mobilfunk erfolgt und deswegen die 2500€-Wallbox notwendig ist?

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3946
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 674 Mal
  • Danke erhalten: 856 Mal
read
Elektrounternehmen im Wohnbau müssen, um Aufträge zu bekommen, einen Markttypisch niedrigen Preis anbieten.
In der Folge dürfen diese bei Nachträge, welche man mit Ihnen nicht verhandelt hat, auch Geld verdienen....
Was natürlich so gut wie nieeee Ausgenutzt wird.
Es kkommt dann die Lösung zum Tragen,welche vom Großhändler komplett, oft inkl. Bezahlter Planung dem Planer zur Freigabe vorgelegt wird.
Die an sich größte Frage ist wieder einmal, warum nan eine Kraftwerksleitung für X mal 22 kW verbaut?
Ich weiss schon, weil der Elektriker dabei natürlich nicht am meisten verdient...
Spätestens als es um das Lastmanagement ging hätte der Fachmann durchschauen müssen, dass kein Kupfer Bergwerk notwendig sein wird.
Wiewohl, viele Elektriker haben eine Konzession zum installieren, was noch kein Logikkurs des Lademanagements sein muss....
Es kommen gewaltige Gleichzeitigkeit en zusammen,
22 kW können ca. 3 Fahrzeuge laden. ( 22 kW x 12 Std in der Nacht sind 3 x 88 kWh Ladeleistung!)
Also gehen auch 5 Fahrzeuge, aber mit kW und dem h dahinter haben es die meisten Elektroinstallateure nicht, das ist Elektroniker, bzw. LEISTUNGSELEKTRONIKERSPRACHE.

ES SOLLTE EINE BEGLEITENDE BAUAUFSICHT ODER EINEN ELEKTRO PLANER GEBEN. . NICHT DASS DIE WISSEN UM WAS ES GEHT, ABER, DA SCHEINT ES, GING WAS SCHIEF, WENN ALLES STIMMT, WAS MAN HIER SO LIEST... und der Elektriker, der ist einen guten Haufen Geld reicher..
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

forrestde
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:07
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich gerade nochmal in den Anwendungsbeispielen nachgelesen, die du verlinkt hast:
https://www.chargeupyourday.de/fileadmi ... 020_de.pdf

Im Punkt 6 geht es um die "Anbindung ... an ein Backend System über das lokale Internet", das wäre dann wahrscheinlich die geplante Umsetzung bei mir in der Tiefgarage.
Auf der Webasto Seite steht, dass deren WB "Kompatibel mit marktüblichen Backend-Systemen und externen Zählern" ist. Daraus würde ich schließen, dass man die WB in das Backend bei mir einbinden könnte.
Dafür müsste doch aber, der Elektriker, der die Erstinstallation vorgenommen hat, irgendwelche Daten "rausrücken" damit der neue Elektriker oder ich die Webasto Wallbox ins Backend System einbinden kann?!?!

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Hell
  • Beiträge: 1039
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 124 Mal
read
Wenn Du schon eine Steckdose liegen hast im Sondereigentum, dann lasse diese von einem Elektriker gegen eine CEE 16 blau austauschen und kaufe Dir einen Tesla UMC 2.Gen mit blauem CEE16 Adapter, den bekommt man nahezu im Neuzustand für um die 200 Euro. Damit kannst Du dann einphasig mit 3,7 kW laden. Damit bekommst Du über Nacht den eUP eigentlich immer wieder voll.

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 3946
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 674 Mal
  • Danke erhalten: 856 Mal
read
Ich stimme hell voll und ganz zu !
Das sind 3,6 kWh pro Stunde, in 12 Stunden 44 Ah, was in der Praxis mit den meisten BEV 200 km am Tag sind....
Was da geplant& getan, gebaut und verkauft werden soll geht irgendwie an der Praxis vorbei, schon bei 22 kW Ladepunkten angefangen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
read
Wie soll überhaupt Plug & charge mittels Typ2 Stecker funktionieren? Das finde doch überhaupt keine Kommunikation statt wie das bei CCS der Fall ist

Edit: geht wohl auch über Typ2. Dann kommunizieren Fahrzeug Lund Station offenbar über Wifi.
Zuletzt geändert von GrillSgt am So 25. Apr 2021, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Steinhard
  • Beiträge: 395
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 11:50
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
Frage in die Runde: in wieweit haltet ihr iso 15118 für private Ladeinfrastruktur sinnvoll/ wünschenswert? Oder eben auch bei klassischen Tiefgaragen mit Lastmanagement? Also abseits von plug&charge, was zweifelsohne nice ist.
Bringt mir iso 15118 Vorteile beim Lastmanagement? Kann auch gerne in eigenes Thema ausgelagert werden. Hatte dazu noch nichts gefunden.

Re: Wallbox in Tiefgarage (WEG) im Neubau - sehr teuer

Benutzeravatar
read
@GrillSgt 15118 geht auch über Typ2
@Steinhard Also breites Lastmanagement (nicht gerade 4 Säulen) aus meiner Sicht ja.
Privat: gute Frage. Denke nicht, weil dein Haupt/Nebentarif kannst auch von Hand im Auto einstellen. Gut, wenn du Photovoltaik maximal steuern willst, dann kannst den SoC direkt auslesen und darauf regeln. Mir zu Hause wäre das aber overengenered.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag