Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Optimus
  • Beiträge: 3295
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 457 Mal
  • Danke erhalten: 767 Mal
read
Versuche einfach die Maske auszufüllen, so dass du deiner Meldepflicht nachgekommen bist, auch wenn ich das bei 3,6 kW als etwas überflüssig erachte, die meisten Herde/Backofen haben mehr Leistung und sind auch stundenlang an. ;)

@env20040 Ich habe mal bei Hager geschaut. https://hager.com/de/katalog/produkt/mb ... a-b-16a-3m
Gleich mal für einen 3-poligen LSS und da steht was von Betriebsstrom =< Nennstrom und das bei 30°C Umgebungstemperatur! Bei geringeren Temperaturen darf der Betriebsstrom sogar höher als der Nennstrom sein.
Norm für QuickConnect/Schraubtechnik:
DIN EN 60898-1
IEC 60898-1
VDE 0641-11
Mit Einführung der Auslösecharakteristiken B, C und D und der VDE-Bestimmung sowie dem dazugehörigen Beiblatt ist die Zuord-
nung von Überstromschutzeinrichtungen zum Schutz von Kabel und Leitungen festgelegt. Danach gilt:

Schutz vor zu hoher Erwärmung durch Überlast wird sichergestellt, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
Ib ≤ In ≤ Iz
I2 ≤ 1,45 Iz

Ib Betriebsstrom des Stromkreises, Belastung
Iz zulässige Belastbarkeit der Leitung bzw. des Kabels
In Nenn- oder Einstellstrom der Überstromschutzeinrichtung
I2 Ansprechstrom der Überstromschutzeinrichtung (großer Prüfstrom)

In ≤ Iz
Beim Einsatz von Leitungsschutzschaltern mit der Charakteristik B, C und D braucht die Schutzeinrichtung nur noch nach der vereinfachten
Beziehung In ≤ Iz ausgewählt zu werden.
Es gibt noch einen Korrekturfaktor (S. 5 Technischer Anhang - LS-Schalter), wenn man meherer LSS nebeneinander im Schaltschrank montiert. Meinst du vllt. den?
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9
Anzeige

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

LeakMunde
  • Beiträge: 2459
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 1115 Mal
read
env20040 hat geschrieben: MEHRFACH verlinkt und, Sonderbarerweise danach nie widersprochen.
Schon irgendwie interessant welche Wahrnehmung manche haben..
Leider ist das für dritte oft nicht so schnell zu erkennen und manch einer hält die falschen Behauptung dann für wahr.
Abschließend ein älterer Beitrag eines anderen Users, der alles wichtige zu dieser Diskussion enthält:
electrifylife hat geschrieben: @env20040 jetzt hör doch endlich mal mit diesem, zumindest in Deutschland falschem, Blödsinn auf. Es ist überhaupt kein Problem 16A Dauerstrom mit einem 16A LS zu sichern
Dich stören diese Signaturen? :-?
Persönlicher BereichEinstellungenAnzeigeoptionen ändern Signaturen anzeigenNein
Bitteschön ;)

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

dr_big
  • Beiträge: 1758
  • Registriert: Sa 15. Jan 2022, 09:14
  • Hat sich bedankt: 355 Mal
  • Danke erhalten: 683 Mal
read
UliK-51 hat geschrieben: Ja, wir sind in Deutschland. Wie mich das anätzt!
Ich würde es einfach dabei bewenden lassen. Du hast es versucht und die Ladeeinrichtung telefonisch gemeldet, mehr kann man nicht verlangen.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1496 Mal
  • Danke erhalten: 1584 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben:
env20040 hat geschrieben: MEHRFACH verlinkt und, Sonderbarerweise danach nie widersprochen.
Schon irgendwie interessant welche Wahrnehmung manche haben..
Leider ist das für dritte oft nicht so schnell zu erkennen und manch einer hält die falschen Behauptung dann für wahr.
Abschließend ein älterer Beitrag eines anderen Users, der alles wichtige zu dieser Diskussion enthält:
electrifylife hat geschrieben: @env20040 jetzt hör doch endlich mal mit diesem, zumindest in Deutschland falschem, Blödsinn auf. Es ist überhaupt kein Problem 16A Dauerstrom mit einem 16A LS zu sichern
Ja natürlich.
Will man Recht behalten sicherlich.
Ist man offen neues zu lernen, siehe Optimus liegt ja jedoch falsch.

Geht man einen Schritt weiter, hätten wir auch schon, ist bei gewissen Verlegetechniken mit 2,5 mm2 nur noch ein Betriebsstrom von 15.5A zulässig.
Wollen viele auch nicht wahrhaben, wächst aber nicht auf meinem Mist.

@Optimus, die 30 Grad hast Du im Verteiler in Reiheneinbautechnik flotter als man glaubt.
Es reicht darunter ne andere Wärme Quelle wie ein Netzteil, etc.

Es geht um den thermischen Auslöser und der wird nun mal bei seinem Betriebsstrom schön warm, was seine Aufgabe ist und, ne nett Verteiler Heizung noch dazu.

Bereits der 20A Auslöser wird bei 16 A meist nur noch Handwarm.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
read
env20040 hat geschrieben: MEHRFACH verlinkt und, Sonderbarerweise danach nie widersprochen.
Klar, ich widerspreche dir immer :D
Eine Pauschalaussage, ein LSS darf nur bis 80% belastet werden gibt es nämlich nicht.
Natürlich sind Umgebungsbedingungen, Reduktionsfaktoren wie Temperatur und Häufung von Betriebsmitteln (hier LSS) nach Herstellerangaben zu beachten. Daraus aber eine Regel abzuleiten halte ich für falsch und wird auch in keiner Norm gefordert.
Wie sollten sonst tausende CEE16 Steckdosen mit Ladeziegel funktionieren? Eine CEE16 Steckdose darf übrigens nur mit 16A abgesichert werden, nicht das hier jemand auf andere Ideen kommt. :mrgreen:
env20040 hat geschrieben: Geht man einen Schritt weiter, hätten wir auch schon, ist bei gewissen Verlegetechniken mit 2,5 mm2 nur noch ein Betriebsstrom von 15.5A zulässig.
Wollen viele auch nicht wahrhaben, wächst aber nicht auf meinem Mist.
Das halte ich für ein Gerücht und hätte gerne einen Beleg dafür.
env20040 hat geschrieben: Es geht um den thermischen Auslöser und der wird nun mal bei seinem Betriebsstrom schön warm, was seine Aufgabe ist und, ne nett Verteiler Heizung noch dazu.

Bereits der 20A Auslöser wird bei 16 A meist nur noch Handwarm.
Willst du mir sagen, du könntest eine Leistungsdifferenz zwischen einem 16A und einem 20A LSS von 0,3W (je nach Hersteller auch 0W) pro Pol spüren?
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

nelke
  • Beiträge: 55
  • Registriert: Di 22. Dez 2020, 12:49
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Eine Wallbox muß man erst anmelden, wenn diese über 11kW Leistung hat. Der Netzbetreiber möchte unter 11kW eine Info.
So weit ich weiß, damit er genügend Strom liefern kann, und ob seine Leitungen das schaffen.
Wenn diese Info von einer Fachfirma ausgefüllt werden muß, dann war doch dein Telefonat in Ordnung. Die haben die Info,
wenn auch mündlich, das war es dann.
Wenn ich einen 2. Backofen in die Küche stelle, dann lege ich Leitungen, die dafür vorgesehen sind, und gut ist.....
Ich sehe das ziemlich schmerzfrei. Auf unserem Haus sind wohl 46kw Leistung aus der Zeit von Durchlauferhitzer eingetragen,
da ist noch viel Platz ;) .
Wie sinnvoll oder sinnlos das ist, sieht man daran, daß es eines abens im Herbst das ganze Dorf ohne Strom war.
Also die Zeit, in der jeder Kocht und Auto läd und keine Sonne da war um im Dorf zu unterstützen. Dann flog eben
die Sicherung vom Dorf raus. Hätte der Netzbetreiber seine Hausaufgaben gemacht, wäre das nicht passiert.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1496 Mal
  • Danke erhalten: 1584 Mal
read
@fischi :

Willst du mir sagen, du könntest eine Leistungsdifferenz zwischen einem 16A und einem 20A LSS von 0,3W (je nach Hersteller auch 0W) pro Pol spüren?
....


Das macht ne Wärmebildkamera besser.
Reicht auch ne Auflösung von 0,2°C....

Weiters:
Viel Spass beim Schmökern:
file:///C:/Users/Sven/Downloads/DE_20DE0001_TECHNIK_LEITUNGSSCHUTZSCHALTER-2.PDF

Zitat:
Belastbarkeit bei aneinandergereihten Leitungsschutzschaltern
Die Tabelle gibt den Korrekturfaktor (K) bei gegenseitiger thermischer
Beeinflussung von nebeneinander montierten LS-Schaltern bei
Bemessungsbelastung an.
Anzahl von LS-Schaltern (1) K
Pole Abminderung
2..3 0,95
4..5 0,9
≥ 6 0,85

Es geht noch weiter.

Stand 2011:
Bei Wohngebäuden beträgt nach DIN 18015 Teil 1 der max. erlaubte Spannungsfall 3 % ab der Messeinrichtung. Bei vielen Elektrikern wird oftmals der Spannungsfall nicht berücksichtigt. Fakt ist, dass max. 3 % erlaubt sind. Beispielsweise ergibt dies im AC-Netz mit 16A-Absicherung eine max. Leitungslänge von 18 m bei 1,5 mm² oder 30 m bei 2,5 mm². Wird diese Grenze überschritten kann dies dazu führen, das kein Versicherungsschutz besteht. Wird der Spannungsfall für eine Leitung berechnet, so muss als Strom der Bemessungsstrom der vorgeschaltenen Sicherung für die Berechnung verwendet werden. Nach den Anforderungen der Versorgungs-Netz-Betreiber (VNB) TAB 2000 (Technische Anschlussbedingungen) darf der maximale Spannungsfall im Hauptstromversorgungssystem bei einem Leistungsbedarf bis 100 kVA max. 0,5% betragen.
Aus:
http://www.fachlexika.de/technik/mechatronik/kabel.html


Sicher "Kann man" 2,5mm² mit 16A betreiben.
Nur, "darf man"?

Nein.
Daher hat sich im Verteilerbau der Wert "80% des Nennstromes darf dauern fliessen" eingebürgert.
Dies da dann weder die Schaltanlage, der Verteiler dann übermässige Wärme entwickelt, was zusätzlich Abminderungen verursachen würde.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
read
nelke hat geschrieben: Eine Wallbox muß man erst anmelden, wenn diese über 11kW Leistung hat. Der Netzbetreiber möchte unter 11kW eine Info.
"Info" bzgl. Betrieb ist bei 11kw korrekt.
Aber:
Diese Info ist von Netzbetreiber zu Netzbetreiber fällt komplett unterschiedlich aus.
In Baden Würtemberg (oder ähnlich) kann man das mit einem einfachen Klick auf deren Webseite erledigen.
Mein Netzbetreiber hat aber den sprichwörtlichen "Stock im Hintern" .

Für eine 16A CEE, die ich der Einfacheit als 11kw Ladedose anmelden wollte, hatte ich hitzige Diskussionen mit dem Netzbetreiber. Ich musste letztendlich über diese, meine eigene Infrastruktur, einen Elektromeister drüber schauen lassen und der hat die dann mit Firmenstempel zur Info bei denen gemeldet.
Ich war kurz davor zu fragen ob die auch das Prozedere wünschen wenn ich eine Schuko angebe. :roll:

Daher: Vorher den Netzbetreiber fragen wie es bei ihnen abläuft. Nicht jeder Elektrobetrieb ist bereit eine vom Kunden erstellte Infrastruktur ab zu segnen !

20 Meter mit 2,5mm2 wurden abgenickt, ein Lob bekam ich für Allstrom FI.
ZOE verkauft, endlich wieder SMART EQ CABRIO - Volle Hütte .
Wenn ich übers Wasser gehe tönen meine Kritiker: "Nicht mal schwimmen kann er"

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Benutzeravatar
read
env20040 hat geschrieben: @fischi :

Willst du mir sagen, du könntest eine Leistungsdifferenz zwischen einem 16A und einem 20A LSS von 0,3W (je nach Hersteller auch 0W) pro Pol spüren?
....


Das macht ne Wärmebildkamera besser.
Reicht auch ne Auflösung von 0,2°C....
Ja, die 0,2K Auflösung wirst du auch brauchen...
env20040 hat geschrieben: Weiters:
Viel Spass beim Schmökern:
file:///C:/Users/Sven/Downloads/DE_20DE0001_TECHNIK_LEITUNGSSCHUTZSCHALTER-2.PDF

Zitat:
Belastbarkeit bei aneinandergereihten Leitungsschutzschaltern
Die Tabelle gibt den Korrekturfaktor (K) bei gegenseitiger thermischer
Beeinflussung von nebeneinander montierten LS-Schaltern bei
Bemessungsbelastung an.
Anzahl von LS-Schaltern (1) K
Pole Abminderung
2..3 0,95
4..5 0,9
≥ 6 0,85
Jo, den Hager Tipp kenne ich zu genüge und habe ihn hier auch mehrfach verlinkt. Nur lässt sich dort eben keine Pauschalaussage ablesen, da der thermische Auslöser halt von der Umgebungstemperatur abhängt. Und hier unterscheidet sich der Haushaltsstromkreisverteiler doch stark vom industriellen Schaltschrankbau. Die wenigsten E-Verteilungen im Haushalt werden 30°C warm. Wenn ein LS-Schalter das schaffen sollte, wären wohl alle Heizprobleme gelöst.
env20040 hat geschrieben:
Stand 2011:
Bei Wohngebäuden beträgt nach DIN 18015 Teil 1 der max. erlaubte Spannungsfall 3 % ab der Messeinrichtung. Bei vielen Elektrikern wird oftmals der
Die gute alte DIN 18015. Wenn du sie zitierst, dann bitte im Original: "Der Spannungsfall in der elektrischen Anlage hinter der Messeinrichtung bis zum Anschlusspunkt des Verbrauchsmittels sollte 3% insgesamt nicht überschreiten..."
"Sollte" ist in Normen das Signalwort für Empfehlung. Wäre es eine Anforderung, müsste dort "darf nicht" stehen.
Die VDE Normen sehen sogar Spannungsfälle von bis zu 10% vor, auch wenn das sicherlich nicht erstrebsam ist.
env20040 hat geschrieben: @fischi :
Sicher "Kann man" 2,5mm² mit 16A betreiben.
Nur, "darf man"?

Nein.
Maximaler Unsinn: Maßgeblich ist hier immer noch die DIN VDE 0298-4 und dort im Normalfall die Tabelle 3. Und glaube mir, dort steht in der Zeile für 2,5mm² 17,5A bei 30°C für die Verlegung in wärmegedämmten Wänden.
env20040 hat geschrieben: Daher hat sich im Verteilerbau der Wert "80% des Nennstromes darf dauern fliessen" eingebürgert.
Dies da dann weder die Schaltanlage, der Verteiler dann übermässige Wärme entwickelt, was zusätzlich Abminderungen verursachen würde.
Ist ja auch grundsätzlich nicht falsch, aber kannst du daraus halt keine Normierung ableiten.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Installation Wallbox OHNE Elektrofachkraft

Singing-Bard
read
env20040 hat geschrieben: Viel Spass beim Schmökern:
file:///C:/Users/Sven/Downloads/DE_20DE0001_TECHNIK_LEITUNGSSCHUTZSCHALTER-2.PDF
@env20040 Sven, ich glaube das die wenigsten mit einem Link auf dein eigenes lokales Download Verzeichnis auf deiner Festplatte geholfen ist ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag