Drehstromnetz.de

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Drehstromnetz.de

Benutzeravatar
read
Dann darf ich dort aber z.B. einen ZOE mit einem Juice Booster, der keinen FI hat, nicht laden. Sollte klar sein.
Wenn man sich auf bestimmte Fahrzeuge beschränken möchte, kann man den FI Typ B auch bei Typ2 weglassen.

Die bessere Lösung ist, den FI Typ B sowohl bei Typ2 als auch bei CEE einzusetzen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Drehstromnetz.de

Maverick78
read
Das ist aber dann dein persönliches Problem bzw hast du dann für einen Zoe einfach das falsche Ladegerät. Bei CEE ist kein Typ B vorgeschrieben und man sollte generell davon ausgehen das CEE Dosen nicht über eine Gleichstromfehlerschutz verfügen!

Re: Drehstromnetz.de

Benutzeravatar
read
Und schon schaltet Otto Normal ab. Ungeeignete Ladebox? Fehlergleichströme?
"Ich will doch nur laden!"
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Drehstromnetz.de

Maverick78
read
Otto Normal nutzt aber das mitgelieferte ICCB für unterwegs und das hat meist Schuko. Otto Normal meldet sich auch nicht im DSN an, das sind eher die RWE/EnBW/ChargeNow/... Kunden. Da hat Otto Normal seine App und da fidnet er die Ladestationen.

Re: Drehstromnetz.de

Benutzeravatar
  • mlie
  • Beiträge: 4167
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 1758 Mal
  • Danke erhalten: 374 Mal
read
Jein, vielleicht haben sich manche auch nur angemeldet, um zu sehen, ob es einen brauchbaren Ladehalt in der Nähe des Arbeitsplatzes oder des Urlaubsortes gibt. Die Karte auf der DSN-Homepage ist ja eher von nostalgischem Wert.

Die Anmeldehürde beim DSN (CEEDose) ist ja wirklich gering und leicht zu erfüllen - abseits der Wohnsilos jedenfalls...
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"

Re: Drehstromnetz.de

Maverick78
read
Wer keine Möglichkeit im Wohnsilo hat, kann auch über eine Patenschaft Mitglied im DSN werden.

Re: Drehstromnetz.de

Benutzeravatar
read
PowerTower hat geschrieben:Wir haben scheinbar völlig unterschiedliche Erfahrungen mit den öffentlichen Ladesäulen gesammelt. ;)
Das mag sein. Deine völlig überzogene Euphorie zum Stromticket habe ich bspw. versucht zu relativieren. Da hast Du am 21. Juli 2015 (Stand: 25 Ladestellen) von einer Verdoppelung bis Ende 2015 geschrieben. Derzeit sind 27 Ladehalte für das Stromticket registriert.

Das DSN wächst mit etwa einem Ladehalt /Woche ...
PowerTower hat geschrieben:Du hast geschrieben "Von Typ2 ohne Strom (bzw. ohne freie Zugangsmöglichkeit) könnte ich ein Buch schreiben ...!", ich möchte dich hier nur eben bitten fair zu sein. Diese Probleme werden nicht durch Typ2 verursacht, sondern durch die Verkomplizierung (Zugangssystem, Display, zusätzliche Verriegelungsklappen, Internetanbindung usw.) drum herum. Ich habe dir ein Beispiel für CEE genannt, bei dem das ebenso gilt.
Was soll das?!? Ich wüsste nicht, wo ich unfair gewesen wäre! Typ2 IST komplizierter als CEE - auch ohne RFID, Klappen und Schnickschnack. Dein CEE-Beispiel ist dagegen unfair. Denn dort resultieren die Probleme ausschließlich aus zusätzlichem, kommerziellem "Schnickschnack".

Wir schreiben hier beim Strang "Drehstromnetz" aber über ein freiwilliges, "ehrenamtliches", äußerst kostengünstiges, nichtkommerzielles Ladenetzwerk auf Gegenseitigkeit und ohne Abrechnungssystem - das haben einige wohl vergessen. Anders kann mich mir das Meckern über die veraltete Homepage kaum erklären. Mitmachen und selbst engagieren - schon wird es besser mit der Homepage ...

Wer übrigens gern "nur Typ2-Wallbox" anbauen will - Bitte sehr: einfach den eh notwendigen E-Anschluss über eine CEE-Kupplung herstellen. 10€Buchse+10€Stecker Mehrpreis und schon ist man beim DSN dabei ...
PowerTower hat geschrieben:Wenn du also eine CEE Lademöglichkeit nach dem KISS-Prinzip (DSK) vergleichen möchtest, dann bitte mit einer Typ2 Lademöglichkeit nach dem KISS-Prinzip (Crowdfunding, wallb-e und andere). Schon hast du keinen Stoff mehr, mit dem du deine Bücher füllen kannst.
Meinst Du? Meine private Typ2-Wallbox streikt gerade. Ich vermute eine Unterbrechung der 5V-Stromversorgung, da schon das Controllerdisplay dunkel bleibt.

"Je mehr Teile, desto mehr Nachteile" ... ;)
PowerTower hat geschrieben:Du kannst gern bei mir jeden Tag laden kommen. Ich bin gespannt nach wie vielen Jahren du genervt aufgibst Probleme zu finden. :)
Schau mer mal, wann es den ersten Schluckauf gibt (und ob Du dann davon berichtest). Mit 250€ war es aber wohl eh nicht getan ...
PowerTower hat geschrieben:Bei den 500 Euro kommen natürlich FI + LSS noch dazu. Wird aber bei CEE ebenfalls benötigt.
Ich bitte doch nur um einen Link zu einer fertigen wetterfesten 22kW-Typ2-Wallbox für den Hausgebrauch für 500Euronen. Bei einer 250€-DSK sind FI+LSS und evtl. noch ein Zähler dabei - im wetterfesten Rittal-Gehäuse.
Das ist ja dann schon Luxus - eine rote Außendose + LSS kosten keine 30€ - damit ist man im DSN dabei. Kleinster finanzieller und technischer Nenner eben - mit gleicher (oder höherer) Anschlussleistung wie Typ2.
PowerTower hat geschrieben:Wenn ich den Zusatzlader fest verbauen möchte, würde dieser selbstverständlich an der Typ2 Dose des Fahrzeugs angeschlossen werden.
Und wenn nicht? Ich führe die Drehstromlader nur auf Langstrecke mit ...
Nutzt Du dann 2x Typ2 ?!? :lol:
Y-Verzweigung geht ja genausowenig bei Typ2, wie Verlängerungskabel.
PowerTower hat geschrieben:- Nur die Hardcore Jungs und Mädels führen crOhm Boxen, NRGkicks, Juice Booster und ähnliche Gerätschaften mit sich.
Dann sind wohl alle EV-Fahrer, die sich deutlich über ihre einfache Reichweite hinaustrauen "Hardcore Jungs und Mädels". Echte Abenteuerer halt, wo in den dt. Medien das E-Auto doch nur für Kurzstrecke taugt. Wie schon erwähnt, bei Tesla sind CEE-Adapter Standard ...
PowerTower hat geschrieben:Für Otto Normal wird das keine Option sein.
Du meinst den braven dt. EVler, der max. 50% der Reichweite ausnutzt, weil er eh nur den Schukolader kennt? Ich kenne jedenfalls niemanden, der an Drehstrom laden kann, aber keinen Adapter auf CEE hat.
PowerTower hat geschrieben:Schon gar nicht wenn die Dichte der Typ2 Ladeinfrastruktur zunimmt.
:lol: . :lol: . :lol: Meinst Du die 3,6kW-Säulen bei VW ?!?
PowerTower hat geschrieben:Mich erinnert das ein wenig an die Diskussion AC oder DC Ladeinfrastruktur. Wollen wir den 200 Euro Ladecontroller und das 50 Euro Schütz lieber in der Infrastruktur (analog Gleichrichter) oder wollen wir jedes Fahrzeug mit einem 800 Euro Drehstrom-ICCB ausstatten.
Es mag Dich erinnern, an was Du magst. Die Studien, in denen die Kostenschnittpunkte beider Systeme herausgearbeitet wurden, sind schon Jahre alt: Unter 43kW macht eine Gleichstromladung wirtschaftlich nicht viel Sinn und Deine Kostenkalkulation ist falsch!
Also sollte 11kW/22kW als AC-Bordlader (je nach Akkugröße) zur Pflicht gemacht werden im gut reguliertem Europa ...
PowerTower hat geschrieben:Beim letzten Punkt hast du mich falsch verstanden. ...
Glaube ich nicht. Typ2 ist keine Ladestruktur für E-Scooter, Pedelecs und LEVs - obwohl genau diese einen Großteil der E-Mobilität abdecken könnten - wenn man es wollte. Das Adapterkabel klappt nur, bis die Mode3-Kommunikation zum Standard wird. Das man dort hin will, kann man an den ersten Säulen "bewundern", wo die einfachen codierten Adapter auf CEE nicht mehr funzen.

Zurück zu OnTopic:
Das DSN als nichtkommerzielles Ladenetzwerk hat sich bewusst für CEE/400 als kleinsten, kostengünstigsten und zuverlässigen aber trotzdem leistungsstarken Nenner entschieden. Eine CEE/400-Dose als 24/7 zugängliche, zuverlässige "Steckdose". Was jemand dann dort einstöpselt, erfolgt in Eigenverantwortung.

Jeder darf natürlich mehr /zusätzlich anbieten. Aber der kleinste Nenner CEE/400 ist schon deutlich mehr, als es die dt. Autoindustrie derzeit serienmäßig anbietet - da ist die Schuko-ICCB Standard und selbst das Typ2-Kabel kostet Aufpreis ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Drehstromnetz.de

Benutzeravatar
read
PowerTower hat geschrieben: ... Die bessere Lösung ist, den FI Typ B sowohl bei Typ2 als auch bei CEE einzusetzen.
Überflüssiger Schnulli, wenn die CEE400 über eine eigene Zuleitung mit eigenem FI-A + LSS besitzt. Das muss Standard sein bei CEE - alles andere ist fakultativ ...

Aber das Thema ist wohl unerschöpflich. Mal sehen wann wieder der FI-EV empfohlen wird. "Extra für das sichere Lader von EV entwickelt".
Hallo - zurück zum Thema: es geht um den kleinsten technisch zulässigen, kostengünstigsten Nenner - Das Drehstromnetz!

Wenn ein el. Gerät einen Fehler hat, ist es zu reparieren /ausser Betrieb zu setzen. Alles andere darf m.M.n. auch an CEE angeschlossen werden. Vom Staubsauger bis zum EV ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Drehstromnetz.de

lingley
read
Entschuldigung wenn ich dazwischenquatsche ... meine Bettermann hat nen FI-A-EV 8-)

zum DSN ... Ohne die CEE Ladepunkte des DSN, deren DSK Zuverlässigkeit und ohne CEE in unserer Unterkunft wäre unser D-A-CH Bodenseeurlaub 2015 NUR mit Typ2 schlicht eine Katastrophe geworden !
Solange sich an den bescheuerten Zugangs-, Abrechungssystemen, an Wartung, Kennzeichnung und Freihalten der öffentlichen Ladepunkte nichts zum besseren einstellt, ist das DSN das "modernste" und gerechteste System was man sich nur wünschen kann.
Wie es besser geht zeigte uns 2014 der Aufenthalt im Allgäu. Genau eine Ladekarte (Ladenetz) im gesamten Urlaub war nötig !
Im nachhinein hier nochmals :danke: an alle angefahrenen DSK und seine Besitzer, die uns das Fortkommen ermöglichten.
Schade, das wir nicht alle bei unserer 2000km Tour persönlich kennenlernen durften ...

Re: Drehstromnetz.de

rolandk
read
lingley hat geschrieben:Im nachhinein hier nochmals :danke: an alle angefahrenen DSK und seine Besitzer, die uns das Fortkommen ermöglichten.
Schade, das wir nicht alle bei unserer 2000km Tour persönlich kennenlernen durften ...
Dem kann ich mich nur anschließen. Ohne die CEE Lademöglichkeit in Trieben hätten wir nicht so schnell 2014 beim 1. Zoe Treffen in Graz dabei sein können. Und auch die Rückfahrt von der eRuda 2014 wäre problematisch geworden.

Roland
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile