ABB Terra AC 22 kW

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ABB Terra AC 22 kW

merlins
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mo 9. Mai 2022, 09:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hi, hat jemand von euch eine Überschusslade-Möglichkeit zum Laufen bekommen?
Mein Elektriker hat 2 ABB-Smartmeter installiert, eines misst den Hausstrom und eines nur die Wallbox. Das Smartmeter für den Hausstrom (bzw Überschuss) ist mit Modbus mit der Terra AC verbunden.
Nur wie genau konfiguriere ich die Wallbox? Das geht aus den ABB Dokumenten leider nicht hervor.
Im "normalen" Modbus-Modus muss ich einen Maximalstrom einstellen sowie diverse Konfigurationsparamter. Eigentlich will ich ja, dass die Box den Maximalstrom vom Smartmeter abnimmt? Anbei ein Screenshot der Konfigurationsmöglichkeiten.
Wenn ich da so bestätige wie vorausgefüllt kommt eine Fehlermeldung.
Auch das Thema "Input: Warten" ist lediglich ein Ein/Aus-Schalter ohne Konfiguration bzw Erläuterung.
Mein Elektriker kennt sich leider mit der ABB Wallbox nicht aus, meint aber, dass die "in Reihe" geschalteten Smartmeter bei Wallboxen grundsätzlich funktioniert.

Oder muss ich doch den Weg über zB clever-pv mit OCPP Setup gehen?

Danke & Grüße
Dateianhänge
IMG_2526.PNG
IMG_2525.PNG
IMG_2521.jpeg
Anzeige

Re: ABB Terra AC 22 kW

Benutzeravatar
read
Also laut Doku sollte die TerraAC mit B23-Serie Smartmetern reden können. Evtl einen Dreher in der Verkabelung drin? Ansonsten mal in den Einstellungen vom Smartmeter schauen ob da auch die gleiche Baudrate eingestellt ist.. ich hab in der Doku leider nicht gefunden, was die Ausliefereinstellung ist.
Unterwegs mit einem Hyundai Ioniq5 AWD LR Uniq (glossy blue metallic 3M G227)

Re: ABB Terra AC 22 kW

merlins
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mo 9. Mai 2022, 09:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Super, danke für deine Nachricht!
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber es scheint funktioniert zu haben!
Nachdem ich eine Weile mit Baudraten und den verschiedenen Einstellungen gespielt habe, und es nicht geklappt hat, war der Frust groß. Was ich dann probiert habe, war, anstatt der TerraConfig App die ChargerSync App zu benutzen.
Diese bietet auch die Möglichkeit, ModBus zu konfigurieren. Wichtig war, dass der Smartmeter die ModBus Adresse 1 hatte und ich im Smartmeter die Baudrate auf 9600 eingestellt habe - diese war standardmäßig bei 19200.
Ich hatte definitiv die gleichen Einstellungen auch in der TerraConfig App probiert, aber es hatte nicht funktioniert.

Jetzt hat die Terra AC den Ladestrom auf knapp 10A reduziert, bei maximal 16A zulässig. Ich bin mal gespannt, wie und ob sie nach oben regelt, wenn die Solarproduktion steigt - aktuell ist noch recht bewölkt und die Sonne steht noch nicht gut.

Aber es sieht so aus, als könnte man die Terra AC mit Smartmeter zum Überschussladen nutzen! Das ist super, weil ich bisher keine Quelle finden konnte, die es erfolgreich umsetzen konnte.
Dateianhänge
IMG_2530.PNG

Re: ABB Terra AC 22 kW

merlins
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mo 9. Mai 2022, 09:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
@WooShell du scheinst dich ja mit der Thematik etwas besser auszukennen, könntest du mir evtl gedankenlogisch mit dem Thema Schwellwerte auf die Sprünge helfen?
Ich habe da jetzt etwas gespielt, aber die Regelung erfolgt nicht ganz so, wie ich das erwarten würde.
Ich kann folgende 3 Parameter einstellen: maximale Leistung (des Wohnorts), oberer Schwellwert & unter Schwellwert.
Der obere Schwellwert kann maximal 90% sein, der untere min. 30%, aber min. 6A.

Ich hatte die max Leistung erst auf 16A. Wenn 90% erreicht sind, regelt er runter, wenn 40% erreicht sind, hoch.
Allerdings will ich ja, dass er 16A nutzt, wenn diese zur Verfügung stehen.
Sollte ich daher die max. Leistung höher setzen, auf 20A oder etwas mehr?
Wie genau misst das Smartmeter? Es laufen ja theoretisch 3 Phasen - wie kann ich das berücksichtigen?
Hast du ein Gefühl, welche % Schwellwerte Sinn machen?

Danke & Grüße

Re: ABB Terra AC 22 kW

Benutzeravatar
read
Ich habe mich noch nicht sonderlich ausführlich mit der Thematik befasst, weil es für mich momentan noch so aussieht, als würde die TerraAC eben kein Überschussladen könnte. Das Smartmeter liefert ja negative Werte wenn deine PV einspeist, d.h. du müsstest an der Terra einstellen, dass sie raufregelt solange "Minus-Ampere" verfügbar sind. Das was die Terra momentan kann, ist Gebäude-Lastmanagement, d.h. wenn deine Zuleitung von aussen nur 20A kann, stellt sie sicher dass Ladestrom + Hausverbrauch in Summe unter diesen 20A bleiben. Du könntest versuchen, da einen sehr niedrigen Wert einzutragen, den du halt bereit bist ggf aus dem Netz zu beziehen (1A oder so), und drauf hoffen dass die Terra kapiert wie negative Zahlen funktionieren ;-)
Unterwegs mit einem Hyundai Ioniq5 AWD LR Uniq (glossy blue metallic 3M G227)

Re: ABB Terra AC 22 kW

manulke
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Di 21. Jun 2022, 18:09
read
horstb hat geschrieben: Ersteinmal Danke für die gelieferten Info, über die Terra wallbox. Habe auch letzte Woche die Terra Wallbox installiert, da ich eigentlich von ABB überzeugt bin / war. Liefern seit Jahren gute und zuverlässige Frequenzumrichter, daher dachte ich bei der Terra Wallbox ein ausgereiftes Produkt zu bekommen.Aber wie WooShell schon anmerkte, ist das nicht der Fall.Geht schon mit dem beschissenen kleinen Bauraum für den Elektroanschluss los, da nur zwei cm Platz vom Kabelabfang zu den Klemmen ist. Aber es ist möglich ein 5 x 10 mm² aufzulegen. :) Habe ich zufällig geschafft, da ich ein Resttstück hatte, und der Meinung war, es ist 5 x 6 mm² ist. Hat viel Schweiß und Mühe gekosten,sieht zudem Kacke aus, aber es geht.Das es sich um 10 mm² handelt, aber erst bemerkt als ich das Kabel im Sicherungskasten aufgelegt habe, und mit der Zulleitung verglichen habe, von der ich wußte das es 10 mm ² ist. Dann weiter mit der Dokumentation, die eine einzige Vollkatatastrophe ist.Es geht schon damit los, das es zwei Ethernetbuchsen gibt.Eine für die Konfiguration,die andere für den Anschluss an das Lan. Nur welche wofür ? Nicht beschrieben. Herausgefunden nur durch hin und her stecken und beobachten der LED die irgendwann aufleuchtete und mir anzeigte das eine Internet Verbindung besteht.Das dann aber die ganze Mühe umsonst war, da es für mich als User nichts bringt (Kein Zugriff übers Lan, auf eine Weboberfläche oder über die charger app im Wlan dann, habe ich erst hier erfahren. Sehr ärgerlich, da ich 50 m Lan Kabel verlegt ,Ethernetbuchsen gekauft und angeschlossen habe, um dann hier zu erfahren, das man Zugriff nur über Bluetooth hat.Geht aber weiter mit dem Support.Ich hatte erst noch ein anderes Problem. Da mein neuer Stellplatz, unmittelbar an dem Schuppen wo die wallbox installiert ist noch nicht fertig ist, habe ich ein 10m Kabel gekauft und angeschlossen.Reaktion der wallbox auf den Ladeversuch ? Ladeversuch abgebrochen, da der Steckerverschluss meldete das er ausgefallen ist.Nur welcher Steckererschluss ? Am Fahrzeug oder an der Wallbox? Ok an der Wallbox ist der Stecker, am Fahrzeug eigentlich die Kupplung, aber beides sind Stecker. Und liegt der Fehler jetzt an der Wallbox oder am Kabel? Zu dem Thema auch nichts im Netz gefunden.Also dann Support kontaktiert. Ersteinmal keine Reaktion. Da ich zumindesten das Problem lösen wollte, das Wägelchen zum Schuppen auf die Wiese bewegt und mit dem Originakabel, was Renault mit geliefert hat ausprobiert zu laden. Und, ei gucke da, es funktionierte.Also hat entweder der Herstelle der Wallbox zu genau gearbeitet oder Hersteller des Kabel zu ungenau, oder umgekehrt.. Fakt ist, Kabel verpackt und zurück zum Hersteller geschickt. Nachdem ich das also geklärt hatte, kam dann die mail vom technischen Support von Busch/ Jäger. (Für Nichtelektriker Busch / Jäger ist ein großer deutscher Hersteller von Schaltern und Steckdosen, und hat mit ABB eigentlich nichts zu tun).

Hallo Herr Stibitzkie,



vielen Dank für Ihre Anfrage.



„Ausfall des Steckerverschlusses“ bedeutet:



Stecker ist mit der Ladestation oder am E-Fahrzeug nicht ordentlich verbunden oder das Ladekabel wurde zu langsam eingesteckt (die E-Fahrzeuge versuchen sich nämlich recht schnell zu verbinden)

Mögliche Lösung

Stecker nochmals lösen und wieder verbinden ggf. etwas schneller.

Alternativ:

Ladekabel überprüfen ggf. anderes Ladekabel ausprobieren



Mit freundlichen Grüßen








Technische Beratung & Angebote Heidelberg



Geschäftsbereich Elektrifizierung, Deutschland

ABB | BUSCH-JAEGER | STRIEBEL & JOHN

Da frage ich mich, was hat ABB da veranstaltet, wenn Sie keine Kapazitäten für einen Support haben, und den auslagern zu BJ? Nur der Vertrieb von einem China Produkt ? Logo aufgepappt, bestellt und verkauft, schnelles Geld gemacht ? So kann man seinen Name auch ruinieren.Werde die Box aber ersteinmal behalten, trotz der gewonnen negativen Informationen. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine Weboberfläche und eine funktionierende app.Hoffnung stirbt zuletzt............
Hallo horstb,
ich habe bei einem Kunden das gleiche Problem. Ausfall des Steckerverschlusses. Es hat aber über 3 Monate und 182kWh funktioniert. Mein Prüfadapter will die Terra AC genauso wenig akzeptieren. Support per Telefon bietet mir immer nur einen Rückruf an, der dann nicht erfolgt. Mail hab ich heute probiert und warte nun auf Antwort. Hast Du inzwischen andere Erkenntnisse als ein neues Kabel? Das wird mein Kunde nicht akzeptieren, da sein Kabel an allen anderen Ladepunkten funktioniert und kostentechnisch ja ein neues Kabel nicht unerheblich ist.
Freundliche Grüße aus Berlin

Re: ABB Terra AC 22 kW

Benutzeravatar
read
Meine TerraAC mit Steckdose hat heute ihren ersten Praxiseinsatz gehabt.. bzw hätte, wenn sie denn funktioniert hätte. Mit mehreren Kabeln "Fahrzeug nicht verbunden". Stellt sich raus, dass ab Werk die Steckverbindung mit der die beiden Steuerkontakte aufs Board gesteckt sind, nicht so sonderlich viel Kraft hat. Wenn das also bei noch jemandem auftreten sollte: Weissen Deckel komplett abnehmen (18 Schrauben), Kontaktfedern im Stecker nachbiegen, ging wieder.
Unterwegs mit einem Hyundai Ioniq5 AWD LR Uniq (glossy blue metallic 3M G227)

Re: ABB Terra AC 22 kW

Folke_N
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mo 4. Jul 2022, 14:43
read
Moinmoin aus dem Norden,

Habe seit einigen Tagen eine Terra auf meinem Couchtisch liegen und als Vorbereitung für den Elektriker wollte ich das Ding aufmachen (die Klemmen für die Stromversorgung sind echt schwer zu erreichen, vor allen Dingen wenn man gerade mit einem 10mm2-Kabel arbeitet. Deshalb:

@ WooShell: Ich habe sämtliche Schrauben gelöst, aber irgendwie hakt der vordere Deckel - auf der rechten Seite wenn man davor steht - hättest Du einen Tipp was ich evtl verpasst haben kann?


Danke im Voraus!
Folke

Re: ABB Terra AC 22 kW

Benutzeravatar
read
@Folke_N ich meine mich zu erinnern dass eine Schraube in der Vertiefung ist, wo das Controller-Board sitzt. Die übersieht man leicht. Ansonsten gibt es keine Clips oder Haken. Vorsicht beim Abnehmen des Deckels, die Kabel vom Controllerboard zum Hochspannungsteil sind nicht sonderlich lang.
10er-Kabel kannst komplett vergessen.. ich hab 4er verlegt (reicht gerade so für 32A aus), und selbst da war es eine ziemliche Würgerei. 6er dürfte gerade noch so gehen, aber anstrengend.
Unterwegs mit einem Hyundai Ioniq5 AWD LR Uniq (glossy blue metallic 3M G227)

Re: ABB Terra AC 22 kW

Folke_N
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mo 4. Jul 2022, 14:43
read
Moin WooShell und danke!

Ich habe genauer nachgesehen und die letzte Schraube war unter diesem Garantiesiegel. Habe ich ohne schlechtem Gewissen weg genommen da es ein extra in der Schraubentüte gab :-)

Nächste Woche kann sich also der Elektriker über einen freien Zugang freuen!


Nochmals herzlichen Dank für deine Antwort!
Folke
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag