Erfahrungen mit cFos Power Brain?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Benutzeravatar
read
Henry2926 hat geschrieben:
Ronaan hat geschrieben: Nur damit ich das richtig verstehe:

- Verteilerkasten in die Garage
- von dort 2 Leitungen zu den 2 Wallboxen (ca. 8m auseinander)
- die Wallboxen regeln sich selbst so, 1 Master 1 Slave, dass ich nicht über 11kW komme (das Kabel ist verbuddelt und unter Putz und wird bis auf weiteres nicht mehr als 16A machen)

WLAN ist in der Garage vorhanden.

Das wäre wohl die beste Möglichkeit für mich, mittelfristig 2 Wallboxen mit je 11kW zu betreiben, ohne den ganzen Hof aufzubuddeln und die Hauswand aufzuhacken.

Einziges Problem ist mir noch, ob ich auch in 5 Jahren die zweite Wallbox noch nachkaufen kann.
Dir dürften noch die Modbus-/S0-Zähler fehlen, oder sehe ich das falsch?
Prinzipiell wäre es sicher auch möglich, dass die Leistung einfach durch die Anzahl der aktiven Wallboxen geteilt wird, aber so richtig sinnvoll wird ein Lastmanagement ja eigentlich erst, wenn jede Wallbox genau weiß, wie viel Leistung das an sie angeschlossene Fahrzeug aktuell aufnimmt.
Ist denn bekannt, welche Parametrierung die cFos-Wallbox da unterstützt?
Wenn ich die FAQ richtig verstehe, macht das wohl der Charging Manager dynamisch.

http://www.cfos.de/de/cfos-charging-man ... stions.htm

Das wäre nett.
ID.3 Pro Performance Family seit 16.04.2021
Anzeige

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

christoph.d
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 12. Nov 2020, 13:14
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Und fehlt immer noch ein hutschienen-gerät mit 4 relais Eingängen, lan unr wlan das sowohl die rse kontakte (bis zu 4 stufen) als auch eventuell mal per rj45 von einem smartgateway steuerbefehle aufnehmen kann und in beliebige api befehle an eine per wlan verbundene wallbox absetzt :-)
Meinst du vielleicht einen Kunbus RevPi Connect mit dem Zusatzmodul RevPi DIO?! Ersteren setzt auch TheMobilityHouse für Ihren ChargePilot ein.

https://revolution.kunbus.de/revpi-connect/

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

disorganizer
  • Beiträge: 2350
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 504 Mal
read
Ja so was nur günstiger und evtl kleiner und weniger standby verbrauch. Die nötige „automation“ ist ja recht primitiv.
Aber wieder ontopic, trotzdem danke für den link, kannte ich gar nicht :-)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

tbooo
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Fr 4. Dez 2020, 07:36
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
christoph.d hat geschrieben: Für mich blieben da noch Fragen wie:
1) Hat die cFos Wallbox auch Ethernet oder nur WiFi (letzteres würde ich äußerst ungern verwenden)?
In den FAQs steht ganz unten:

Wie kann ich die RS485 Schnittstelle nutzen?

Hier bieten sich folgende Möglichkeiten:
[...]
  • Sie können das cFos Power Brain über Modbus RTU fernsteuern. Dies empfiehlt sich aber nur, wenn es sowieso eine entsprechende Verkabelung gibt. Ansonsten empfehlen wir Modbus TCP, HTTP oder OCPP über WLAN.
Vielleicht hilft das?
Ich mag auch nicht unbedingt WLAN nutzen, da Kabel bereits verlegt sind.
Vielleicht kann die (Fern-)Steuerung so durch einen Raspberry Pi mit OpenWB oder cFos Charging Manager drauf erfolgen...

Gruß

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Screemer
  • Beiträge: 339
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
Henry2926 hat geschrieben:
Ronaan hat geschrieben: Nur damit ich das richtig verstehe:

- Verteilerkasten in die Garage
- von dort 2 Leitungen zu den 2 Wallboxen (ca. 8m auseinander)
- die Wallboxen regeln sich selbst so, 1 Master 1 Slave, dass ich nicht über 11kW komme (das Kabel ist verbuddelt und unter Putz und wird bis auf weiteres nicht mehr als 16A machen)

WLAN ist in der Garage vorhanden.

Das wäre wohl die beste Möglichkeit für mich, mittelfristig 2 Wallboxen mit je 11kW zu betreiben, ohne den ganzen Hof aufzubuddeln und die Hauswand aufzuhacken.

Einziges Problem ist mir noch, ob ich auch in 5 Jahren die zweite Wallbox noch nachkaufen kann.
Dir dürften noch die Modbus-/S0-Zähler fehlen, oder sehe ich das falsch?
Prinzipiell wäre es sicher auch möglich, dass die Leistung einfach durch die Anzahl der aktiven Wallboxen geteilt wird, aber so richtig sinnvoll wird ein Lastmanagement ja eigentlich erst, wenn jede Wallbox genau weiß, wie viel Leistung das an sie angeschlossene Fahrzeug aktuell aufnimmt.
Ist denn bekannt, welche Parametrierung die cFos-Wallbox da unterstützt?
@Ronaan reicht auch ein zähler mit modbus und es wird einfach die gesamtlast ausbalanciert bzw. ist für 2 boxen die man mit max. 11kW nutzen will überhaupt ein zwischenzähler notwendig, wenn einem dummes lastmanagement ausreicht?
tbooo hat geschrieben:

Vielleicht hilft das?
Ich mag auch nicht unbedingt WLAN nutzen, da Kabel bereits verlegt sind.
Vielleicht kann die (Fern-)Steuerung so durch einen Raspberry Pi mit OpenWB oder cFos Charging Manager drauf erfolgen...

Gruß
ich würde sagen ja. evlt. einen mosbus tcp ethernet gateway sollte sich das doch recht einfach und kostengünstig umsetzen lassen.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Quinhagen
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Sa 5. Dez 2020, 07:50
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hi
Ich finde die cfos auch sehr interessant, hätte allerdings noch zwei Fragen:

1. Ich habe einen Kostal Plenticore Plus 7.0 Wechselrichter, kann der irgendwie mit der cfos kommunizieren um Überschussladung zu erreichen?

2. Kann man bei der cfos den Ladestrom einstellen und wenn ja in welchen Stufen (zb. 6,8,10,16A)?
Und lässt sich die cfos je nach Wunsch ein- und dreiphasig betreiben?

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Benutzeravatar
  • grblmpfh
  • Beiträge: 315
  • Registriert: Do 8. Okt 2020, 22:27
  • Wohnort: Altleiningen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Ich könnte mir vorstellen, dass die cFos-Leute gerade etwas mehr zu tun haben, weil die ersten Bestellungen eingetrudelt sind und wahrscheinlich einige Sachen noch nicht fertig sind. Daher werden sie hier nicht viel Zeit verbringen und wenn man Fragen hat, sollte man diese derzeit eher auf der Webseite (Kontakt) stellen.

Ansonsten findest Du hier (http://www.cfos.de/de/cfos-charging-man ... stions.htm) auch Antworten zur Frage 2. (und 3. ;) )
Honda e Advance 17" Modern Steel Metallic (grau)

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Benutzeravatar
read
@Screemer Genau, ich denke mal so meinte Ronaan das. Also eine paritätische Aufteilung von 11kW zwischen zwei Wallboxen ohne Rücksicht auf den übrigen Stromverbrauch des Haushalts.

@Quinhagen Also dein Wechselrichter beherrscht sowohl Modbus, das du auf dem TCP/IP-Stack des Ethernet nutzen kannst, als auch die Steuerung von Lasten über einen Freischalteingang. Modbus wäre sicher die eleganteste Lösung, da du dafür nur die LAN-Verbindung zwischen WR und Router legen müsstest und die Wallbox im WLAN betreiben könntest. Den Ladestrom kann man darüber hinaus bestimmt auch manuell per App einstellen, einen passenden Wert für den maximalen Ladestrom gibt es jedenfalls im Modbus-Register (charging_cur_limit 8093). Bitte um Korrektur, wenn das nicht die richtige Adresse ist. :)

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Benutzeravatar
  • grblmpfh
  • Beiträge: 315
  • Registriert: Do 8. Okt 2020, 22:27
  • Wohnort: Altleiningen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Ambi Valent hat geschrieben: @cfosbrain Kann die cFos Box durch einen Rundsteuerempfänger RSE gesteuert werden?

Wenn ja : Aus/ein oder auch was dazwischen?

Die Frage habe ich dem cFos-Support jetzt auch mal gestellt:
"
> Desc: Hallo, kann man einen Rundsteuerempfänger an der cFos Wallbox
> anschließen? Falls ja: schaltet dieser nur ein/aus, oder stuft er den
> Ladestrom herunter?

Unser Charging Manager kann einen potentialfreien Input auswerten und
dann die Leistung auf 0 oder einen anderen Wert setzen. Die cFos Power
Brain 11kW Wallbox hat ja 2 potentialfreie S0-Eingänge. Einen davon
könnte man dann als Input konfigurieren. Dieses Konfiguration als Input
ist aber noch nicht implementiert und wird in einem späteren Software
Update nachgeliefert.
"

Also ist die Antwort: Nein, noch nicht...

Gruß
Chris
Honda e Advance 17" Modern Steel Metallic (grau)

Re: Erfahrungen mit cFos Power Brain?

Antonwill
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 1. Dez 2020, 14:06
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
2 Infos vom cfos-Support (macht Mut dass die so schnell anworten):
Die Kommunikation mit meinem Fronius Wechselrichter SymoGen mit Sunspec sollte
möglich sein?
Derzeit wird der Fronius Symo nicht direkt unterstützt.
Es ist aber eine experimentelle SUNSPEC Unterstützung verfügbar, die wir noch nicht mit Fronius getestet haben.
Da der Fronius über Modbus TCP angesprochen wird, könnten wir uns, wenn uns jemand Zugang gibt, von Bonn aus auf das
Gerät einwählen und unsere SUNSPEC Unterstützung dagegen testen.

Wegen schlechter WLANAnbindung geht Kommunikation auch via
Ethernet oder Anschluss WLANAntennen?
Die Kommunikation erfolgt nur per WLAN. Einen Ethernet-Anschluss gibt es nicht.
Hier empfehlen wir den Einsatz eines WLAN Access Points.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag