Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

Hannes1971
  • Beiträge: 559
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1115 Mal
  • Danke erhalten: 370 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben:
Nein, nicht als Werbungskosten, sondern um den GWV zu schmälern.
Aha?

Egal, für mich uninteressant, da mein GWV dann negativ werden würde...
Skoda Enyaq iV 80
Anzeige

Re: Firmenwagen:

Hannes1971
  • Beiträge: 559
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1115 Mal
  • Danke erhalten: 370 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben: Haben nur ein Auto im Haushalt.
Woran erkennt man denn einen MID Zähler? Mein Elektriker redet immer nur von einem Zwischenzähler.
So welche z.B.

https://new.abb.com/low-voltage/de/prod ... chszaehler

Darauf musst Du halt deinen Elektriker hinweisen. Es kann aber durchaus sein, dass diese Zwischenzähler mittlerweile alle MID-konform sind. Das ist ja sozusagen der "kleine Bruder" des eichfähigen Zählers...
Skoda Enyaq iV 80

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Hannes1971 hat geschrieben:
zoppotrump hat geschrieben:
Nein, nicht als Werbungskosten, sondern um den GWV zu schmälern.
Aha?

Egal, für mich uninteressant, da mein GWV dann negativ werden würde...
Das liegt aber an deiner Kombination aus Eigenanteil an den AG plus AG übernimmt Kosten des privaten Stroms.
Für viele tausend andere FW Nutzer, bei denen das nicht so ist, schmälern die privat getragenen Ladekosten erheblich den GWV, egal ob via Zähler oder Pauschale.
Dabei hat die Pauschale den Vorteil, dass sie jeder ansetzen darf, also auch Laternenparker ohne eigenen Stellplatz.

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

Carsten77
  • Beiträge: 694
  • Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 373 Mal
read
Und wie sieht das aus, wenn ich den Firmenwagen komplett selbst per Gehaltsumwandlung zahle? Kann ich die privaten Stromkosten da auch bei der Steuer angeben? Unsere HR sagt nämlich, Pauschale gibt es nicht, weil Gehaltsumwandlung.
ID.3 Max mit WP, V2.4
VW Connect API als NPM Package (Beta)

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Meiner Meinung nach: Ja, kannst Du bei der Steuer angeben. Die Steuer unterscheidet an dieser Stelle der pauschalen nicht wer den Firmenwagen bezahlt.
Frag doch mal die Gehaltsabrechnung nach deren Argument warum das so sein sollte.

Verstehe ich das richtig, dass Du Geld vom Gehalt an den AG für das Auto zahlst? Wenn ja, dann schmälert auch das schon deinen GWV. Das sollte auf der Gehaltsabrechnung vom AG schon abgezogen werden.
Was dann an GWV noch übrig bleibt, kannst Du selbst via Steuerklärung geltend machen. Entweder die Pauschale oder über einen Zähler und Belege. Da ist übrigens kein Unterschied zwischen Verbrenner und Elektro.

Re: Firmenwagen:

Benutzeravatar
read
zoppotrump hat geschrieben: Woran erkennt man denn einen MID Zähler? Mein Elektriker redet immer nur von einem Zwischenzähler.
Habe mir den Orno OR-WE-520 selber bestellt für 44,90 € und vom Elektriker einbauen lassen.

Bild
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021

Spenden für die ukrainische Armee

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

Benutzeravatar
read
Carsten77 hat geschrieben: Und wie sieht das aus, wenn ich den Firmenwagen komplett selbst per Gehaltsumwandlung zahle? Kann ich die privaten Stromkosten da auch bei der Steuer angeben? Unsere HR sagt nämlich, Pauschale gibt es nicht, weil Gehaltsumwandlung.
Wenn Du den Firmenwagen komplett per Gehaltsumwandlung zahlst, solltest Du den Geldwerten Vorteil eigentlich auch ohne Stromkosten schon auf Null runter bekommen, ggf über die Deckelung auf die tatsächlichen Fahrzeugkosten. Weniger als Null geht nicht.

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

nomonor
  • Beiträge: 324
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 16:23
  • Hat sich bedankt: 69 Mal
  • Danke erhalten: 187 Mal
read
Angenommen es gibt
1) einige Ladungen, die der Arbeitgeber zahlt (Ladestation im Betrieb oder Nutzung Ladekarte auf Rechnung Firma)
2) einige Ladungen an öffentlichen Ladesäulen, die erst privat gezahlt und dann über Reisekosten von der Firma erstattet werden
3) einige Ladungen zuhause

Welche Ladungen umfasst dann die 30€ Pauschale? 2+3 oder nur 3?

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

zoppotrump
  • Beiträge: 2839
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Sobald du auch nur eine einzige Lademöglichkeit vom AG hast, kannst Du nur noch 30 EUR als Pauschale ansetzen.

Re: Firmenwagen: "privat laden" abrechnen – wie geht das?

Sebastian99
  • Beiträge: 822
  • Registriert: Sa 6. Mär 2021, 08:05
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 270 Mal
read
Wie ist das eigentlich, wenn der AG die Kosten für entstandene Stromkosten durch den Firmenwagen übernimmt, hat das steuerrechtliche Konsequenzen? Könnte mir so Späße vorstellen wie, dass man dann plötzlich steuerlich als Stromlieferant behandelt wird oder sowas. Viele Firmen gehen ja mittlerweile dazu über beim AN eine Wallbox auf AG Kosten installieren zu lassen, das läuft dann oftmals über einen MSP oder sowas ähnliches. So kann man mit der RFID Karte, die man auch fürs öffentliche Laden des Firmenwagen nutzt, die private Wallbox freischalten und es ist auch ganz klar nachvollziehbar wann wieviel privater Strom ins Firmenfahrzeug geladen wurde. Entsprechend wird dann Geld monatlich ausgeschüttet. Aber ist das dann steuerfrei? Wenn nicht ergibt sich ja eine Differenz zwischen dem was einem unterm Strich von der Erstattung übrig bleibt und dem was man an Kosten hat.
Das Thema ist so neu, dass mir da bisher keiner der befragten Leute, die ein entsprechendes Fahrzeug samt Wallbox, von Praxiserfahrung bzgl. der steuerlichen Seite berichten konnten. Die Pauschalen von wegen mir 70 EUR mtl. reichen für Vielfahrer ja nicht. Das sind bei 30 ct/kWh gut 233 kWh, bei einem Verbrauch von 20 kWh/100 km also gut 1100 km pro Monat die man damit privat laden könnte.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag