KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • biker4fun
  • Beiträge: 1635
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
  • Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Lexwalker hat geschrieben: @biker4fun
Warum dann nicht gleich eine go-e fix 11kw?
Hatte ich mir auch schon üebrlegt. Aber warum sollte ich eine 11kW nehmen, wenn ich bereits einen 32A-Anschluss habe. Evtl. gibt es später irgendwann das passende Auto dazu, wenn die Förderung ausgelaufen ist. Mein VNB hatte übrigens keine Problem mit dem 32A-Anschluss. Eine Ablehnung kam jedenfalls nicht für meine "alte" wallb-e to go.
BMW i3 94Ah, Hyundai IONIQ FL Prem. (Renault Zoe 2014-2017, Hyundai IONIQ vFL Prem. 2017-2019),
Aiways U5 bestellt, Wallb-e to go, PV + Speicher
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • chilobo
  • Beiträge: 392
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Ich schwanke noch zwischen der Go-E home fix 11 kW und einer OpenWB series 2 ohne Display. Die Box soll aber draußen sitzen, wo kein LAN liegt. Zur Zeit haben wir zwei einphasig ladende Fahrzeuge (e-up alt und Ioniq28) und eine 6 kWp PV-Anlage. Die WB sollte dann die Ladung angepasst an die PV-Leistung vornehmen.
Was meint ihr? OpenWB oder GO-E oder habt ihr eine andere Alternative?
Habe ich das richtig verstanden, dass die OpenWB kein WLAN hat?
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Förderung intelligente Ladestation

eych
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 17. Aug 2020, 15:58
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Blöde Fragen:
1. Ich hab ne 16A-Zuleitung in die Garage legen lassen, so dass bei mir nur noch geringe Installationskosten hinzukommen.
Ich überlege jetzt, gleich zwei Wallboxes zu montieren. Mir ist klar, dass ich die nicht gleichzeitig betreiben kann.
Können aber die beiden Wallboxes (ich hab die Heidelberg Wallbox Energy Control 11 kW im Sinn) so miteinander kommunizieren (LAN-Kabel liegt in die Garage), damit die das im Zweifel untereinander regeln? Und: Ist das sinnvoll? Ich würde beide Wallboxes in ein gesondertes Netzwerk tun, das aber Internetzugriff hat.

2. Ich werde eine Photovoltaik-Anlage installieren und habe vor, auch einen Energiespeicher in Betrieb zu nehmen (Einsspeisen lohnt sich ja wohl nicht mehr).
Müssen/sollten die Wallboxes mit dem Energiespeicher kommunizieren können? Wenn ja, gibt es Einschränkungen bzgl der Protokolle, über die das geht?

Sorry, bin kompletter Anfänger in dem Metier. :-)

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Dadurch, daß Wallbox und Wärmepumpe den gleichen Tarif, aber unterschiedliche Abschaltbedindungen haben, können sie mit separaten Steuerkreisen einen gemeinsamen Zähler teilen.
Ich habe bereits einen zweiten Zähler an dem die Wärmepumpe hängt und einen Tarif der vergünstigt ist weil der Versorger eben aus der Ferne den Strom für max. 2 x 2 Stunden pro Tag unterbrechen darf.

Wenn ich mir eine (oder zwei) Wallboxen bzw. Ladepunkte installieren lasse dann würde ich diese gerne an diesen Zähler anschließen lassen um vom günstigeren Strompreis zu profitieren. Die Zeiten in denen der Strom unterbrochen wird stören mich nicht. Die restliche Zeit reicht locker um das Auto voll zu bekommen. Gerade im Vergleich zu meiner bisherigen Praxis mit dem Ladeziegel mit 2,3 KW zu laden.

Ich habe meine Stromanbieter "Hamburg Energie" dazu befragt ob das möglich ist aber noch keine Antwort bekommen. Ist der überhaupt der richtige Ansprechpartner? Können die das einfach mit ja oder nein entscheiden oder hat man als Kunde einen Anspruch was man da anschließen darf?


2. Frage: Haus inkl. Elektroinstallation und Schaltkasten sind 10 Jahre alt. Kann ein "Experte" aus dem Bild erkennen ob da genug Platz ist für den Anschluß von einer oder zwei Wallboxen?

Bild

Ein Erd-Kabel mit 5 x 6mm habe ich bereits gekauft und würde ich selber vom HWR, in dem der Schaltkasten hängt, selber zum Carport verlegen wo die Wallbox(en) montiert werden sollen.

Auch meine Hoffnung ist das die Kosten für das Anschließen auf beiden Seiten sich im Rahmen halten. Besonders wenn man gleich eine Lösung mit zwei Ladepunkten mitnimmt und damit eine Förderung von 2 x 900 bekommt.
Zuletzt geändert von Ambi Valent am Sa 7. Nov 2020, 12:46, insgesamt 2-mal geändert.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt 7.10.2019 -> Bauwoche KW 8 -> 6.3.2020 KW 10 beim Händler -> Fr. 13.03.2020 abgeholt! :-)

Re: Förderung intelligente Ladestation

Webwanze
  • Beiträge: 58
  • Registriert: So 7. Jan 2018, 16:22
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
PeaG hat geschrieben: Kurze Frage:
Müssen bei einer Drosselung auf 11kw auch die Sicherungen 3x 16A eingebaut werden.
Oder reicht softwareseitig?

Gruß
Die Absicherung wird mittels ‚Leitungsschutzschaltern‘ gemacht. Eine Sicherung sichert also immer die Leitung vor Schäden.

Die Sicherung muss also nicht getauscht werden.

Thomas

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • PeaG
  • Beiträge: 398
  • Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
  • Wohnort: Saarland
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Zur Zeit ist ds203 c32 verbaut und ein Fi Typ B (F204B)
Horst dann aber das zumindest die Sicherungen auf 3x16 umgebaut werden müssten...
50€ Tibber: https://invite.tibber.com/f90036ff
----------------
Tante Grazie

Re: Förderung intelligente Ladestation

Webwanze
  • Beiträge: 58
  • Registriert: So 7. Jan 2018, 16:22
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Die verbaute Leitung zur Wallbox passt doch sicher zum verbauten LS-Schalter. Also ist alles gut.

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Ambi Valent hat geschrieben:
Fritzchen-66 hat geschrieben: Dadurch, daß Wallbox und Wärmepumpe den gleichen Tarif, aber unterschiedliche Abschaltbedindungen haben, können sie mit separaten Steuerkreisen einen gemeinsamen Zähler teilen.
Ich habe bereits einen zweiten Zähler an dem die Wärmepumpe hängt und einen Tarif der vergünstigt ist weil der Versorger eben aus der Ferne den Strom für max. 2 x 2 Stunden pro Tag unterbrechen darf.

Wenn ich mir eine (oder zwei) Wallboxen bzw. Ladepunkte installieren lasse dann würde ich diese gerne an diesen Zähler anschließen lassen um vom günstigeren Strompreis zu profitieren. Die Zeiten in denen der Strom unterbrochen wird stören mich nicht. Die restliche Zeit reicht locker um das Auto voll zu bekommen. Gerade im Vergleich zu meiner bisherigen Praxis mit dem Ladeziegel mit 2,3 KW zu laden.

Ich habe meine Stromanbieter "Hamburg Energie" dazu befragt ob das möglich ist aber noch keine Antwort bekommen. Ist der überhaupt der richtige Ansprechpartner? Können die das einfach mit ja oder nein entscheiden oder hat man als Kunde einen Anspruch was man da anschließen darf?


2. Frage: Haus inkl. Elektroinstallation und Schaltkasten sind 10 Jahre alt. Kann ein "Experte" aus dem Bild erkennen ob da genug Platz ist für den Anschluß von einer oder zwei Wallboxen?

Bild

Ein Erd-Kabel mit 5 x 6mm habe ich bereits gekauft und würde ich selber vom HWR, in dem der Schaltkasten hängt, selber zum Carport verlegen wo die Wallbox(en) montiert werden sollen.

Auch meine Hoffnung ist das die Kosten für das Anschließen auf beiden Seiten sich im Rahmen halten. Besonders wenn man gleich eine Lösung mit zwei Ladepunkten mitnimmt und damit eine Förderung von 2 x 900 bekommt.
Da ist mehr als genügend Platz.
Reicht denn die Hausanschlußleistung ?

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • Alex1
  • Beiträge: 14226
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1221 Mal
  • Danke erhalten: 247 Mal
read
Ich habe eine CEE, für die ich die 7,5 m der alten Mennekes-Box brauche. Die weiteren 5 m Kabel für einen näheren Standort am Ladeort hatte ich mir gespart. Die neue Box würde ich näher an den Ladeort verlegen wollen. Ginge das auch, dass ich an die stationäre Box eine Leitung mit CEE-Stecker anklemmen lasse (dieses Anklemmen muss ja immer der Elektriker machen?, die ich dann stationär verlege und in die CEE-Dose stecke? Es geht doch um die Unterbrechungsmöglichkeit durch den Stromversorger, und die soll ja anscheinend über (W)LAN funktionieren?
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
SRAM hat geschrieben:
Ambi Valent hat geschrieben: Frage: Haus inkl. Elektroinstallation und Schaltkasten sind 10 Jahre alt. Kann ein "Experte" aus dem Bild erkennen ob da genug Platz ist für den Anschluß von einer oder zwei Wallboxen?
Da ist mehr als genügend Platz.
Reicht denn die Hausanschlußleistung ?
Wie kann ich die denn erkennen, ablesen oder muss ich die beim Versorger erfragen?

Ich hab in meinen alten Unterlagen zum Stromanschluß gesucht und das gefunden:

DATEN ZUM NETZANSCHLUSS
Spannungsebene: 230/400
Netzanschlussleistung: 25,00 kVA

Und in den Unterlagen zur Ausführung steht was von 35mm Kabeln, 1 x Hausanschlusskasten 1x3 NH00 100A, 3 x NH-Sicherung Gr.00 500V 100A GL
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt 7.10.2019 -> Bauwoche KW 8 -> 6.3.2020 KW 10 beim Händler -> Fr. 13.03.2020 abgeholt! :-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag