KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@disorganizer es ist so das die Industrie der Politik diktiert wird was gefördert wird (Industriediktatur). Nicht andersherum.
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Die Förderung könnte den Anreiz geben, in einer WEG eine Installation voranzubringen. Das Argument, erst zu installieren, wenn der erste eine WB will, kann den Verlust der Förderung bedeuten (Topf ist bereits leer oder Programm ist ausgelaufen).
Da bin ich skeptisch. Die Förderbedingungen sind dafür, nach derzeitigem Informationsstand, zu restriktiv.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Als ich die ersten Infos zu der Förderung gesehen habe, habe ich ebenfalls gedacht, dass das exakt auf WEGs und Wohnungs-Genossenschaften zugeschnitten ist. Denn (eigentlich) macht nur dort die Kommunikationsfähigkeit der Ladepunkte untereinander und mit dem VNB auch Sinn!

Allerdings ist ja weiter vorne in diesem Thread sehr schön beschrieben, wie es in einer WEG so abläuft und welcher Entscheidungs-Zeiträume es bedarf. Da dürfte dann der Fördertopf längst leer sein, bis die dann so in die Pötte gekommen sind!

Das kann ich als ehemaliger Vorsitzender eines WEG-Beirats einer 100 WE großen Anlage voll und ganz bestätigen!

Da kommen dann aus der WEG und/oder dem Beirat noch solche Argumente wie "Ach! _DER_ will das?!?!! Kriegt _DER_ nicht!!" oder "ICH brauche sowas nicht 1!!ELF! Somit braucht das NIEMAND!!!" aber auch "Wieso soll ich DEM Geld in den Hintern blasen?? Ach: wir alle könnten so etwas auf *Gemeinkosten* + *staatlicher Förderung* bekommen?!? Na dann brauche ICH das UNBEDINGT NATÜRLICH auch!!!"

Es verwundert nicht, dass ich nun lieber ruhig in einem EFH mit eigener Garage und frisch gelegtem Parkplatz inkl. 5x6mm2 Erdkabel für 2 Ladepunkte wohne und mir meinen Traumwagen (siehe Signatur) bestellt habe.....
seit März 21: eUP! UNITED atlantic-blue

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
@EinCeller das mit dem eigenen Haus gefällt mir gut :) Das der eup ein Traumauto sein könnte sehe ich anders.
Mein Traumauto wäre ein Modell 3 oder ein flacher starker MEB Kombi und den eup->id1 als Zweitwagen.

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Soll bei mir - wenn ich den denn irgendwann mal "zugeteilt" bekomme - auch der 2.Wagen zum 2018er Tiguan sein. Aber, perspektivisch, wird der Tiger dann auch gegen etwas "ohne Einfüllstutzen" ersetzt.

Deshalb ja auch die (zukünftigen) 2 Ladepunkte.

Da der Tiguan-Ersatz dann vermutlich aber erst nach dem Auslaufen der Förderungen passieren wird, muss ich sehen, welche Kiste mir den gleichen Komfort bei mindestens gleicher Assistentenmenge und -Güte (Area-View z.B.) bietet - bei vergleichbarem Preis. Denn im Moment sind die (z.B. ID4) mir einfach zu teuer (ohne eingerechnete Förderung - und aktuell gibts bei VW für den ID4 das Area-View (noch) nicht - und wenn, dann vermutlich nur wieder in der max teuersten Ausstattungsvariante)

BTT:
wenn man die 200Mio Euro mal durch 900 Euro teilt und dann einfach mal mit 30 Ladepunkte pro WEG-TG rechnet, dann ergeben sich ja auch "nur" rund 7400 (WEG-)Garagen. Ok: immerhin. Besser als nichts.

Scheinbar hat man bei dieser Förderung aber mitgedacht: hier muss ja ERST der Antrag von der KfW genehmigt werden und dann darf erst gebaut werden. Und somit ist das genehmigte Geld durch die KfW (hoffentlich) auch reserviert. Somit gibt es keine "großen Augen", wenn nach 3 - 4 WEG-Eigentümerversammlungen (also nach 3 - 4 Jahren) dann die Freigabe zur Umsetzung erteilt wird, gebaut wird - aber die Förderung just seit 2 Jahren ausgelaufen ist...

Das Gegenbeispiel ist ja die Zitterpartie bei den 9000 Euro aktuell für die E-Autos - in Kombination mit der Liefersituation bei z.B. dem e-UP - kostet das einem ja den letzten Nerv. Oder das Leben: bin mal gespannt was meine Frau mit mir macht, wenn die Karre dann u.U. 3000 oder sogar 6000 Euro teurer als erwartet wird... :-) (die 3000 Netto-Euro von VW stehen ja hoffentlich als "vertraglich _gekaufte_ Option" nicht auch noch zur Debatte...)
seit März 21: eUP! UNITED atlantic-blue

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 523 Mal
read
Oder ein auto kaufen das lieferbar ist. :-p

Die weg darf das ja nicht mehr ablehnen, btw.
Ebensowenig wie der vermieter.
(Aktuelle aenderung weg und bgb 554).

Und interessant dabei ist das es auch nicht verzögert werden darf.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Laaaangsam!

Erstens: - und das ist schon mal die halbe Miete - ist kein _einstimmiger_ Beschluss mehr nötig. _Diese_ Änderung im Gesetz ist elementar wichtig!
Zweitens: Die WEG darf es nicht ablehnen - es sei denn, es stehen triftige Gründe dem entgegen (und hier öffnet sich ein weiiiiiites Feld der Möglichkeiten)
Drittens: Du hat eine einfache Mehrheit für den Einbau - aber die Kosten trägst du! NICHT die WEG/Eigentümer! Und da wirds dann - immer noch - schwierig und teuer. Vor allem, wenn du der Erste / Einzige bist, der einen Ladepunkt haben möchte.

Genaugenommen funktioniert das nur, wenn die WEG beschließt, das für mehrere / alle Plätze zu machen. Und da sind die "winkenden" 900.-/Ladepunkt sicher positiv beschleunigend!
Zuletzt geändert von EinCeller am Do 22. Okt 2020, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
seit März 21: eUP! UNITED atlantic-blue

Re: Förderung intelligente Ladestation

Carsten77
  • Beiträge: 584
  • Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
  • Hat sich bedankt: 207 Mal
  • Danke erhalten: 278 Mal
read
EinCeller hat geschrieben: Somit gibt es keine "großen Augen", wenn nach 3 - 4 WEG-Eigentümerversammlungen (also nach 3 - 4 Jahren) dann die Freigabe zur Umsetzung erteilt wird, gebaut wird - aber die Förderung just seit 2 Jahren ausgelaufen ist...
Wenn ich mich richtig erinnere, muss die Ladestation innerhalb von 9 Monaten installiert werden. 3 bis 4 Jahre diskutieren ist also nicht drin.
ID.3 Max mit WP, SW 0792
VW Connect API als NPM Package (Beta)

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
read
Ah! Ok! Dann kann man das also knicken! Eine Eigentümerversammlung findet aus Kostengründen typischerweise nur einmal im Jahr statt. Bei den hier ausstehenden Investkosten ist also eine Freigabe typischerweise erst in der nachfolgenden EV möglich. Also liegt der Entscheidungszeitraum immer bei _mindestens_ einem Jahr...

Für wen lohnt es sich dann? Eigentlich nur, wenn man _jetzt_ einen Mehrfamilienneubau macht, oder?
seit März 21: eUP! UNITED atlantic-blue

Re: Förderung intelligente Ladestation

Benutzeravatar
  • grblmpfh
  • Beiträge: 323
  • Registriert: Do 8. Okt 2020, 22:27
  • Wohnort: Altleiningen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
Den KFW-Zuschuss gibt es nur für bestehende Bauten...
Honda e Advance 17" Modern Steel Metallic (grau)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag