Förderung intelligente Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Ich denke Datenschutz ist vollkommen unwichtig denn jeder hat ein offenes Smartphone.
Wichtig ist die 900€ Fördersumme und wie man zu dieser kommt.
Die kommenden Steuerabgaben auf Autostrom kann man grundsätzlich nicht umgehen.
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

Gaze
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Do 6. Aug 2020, 09:02
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich habe vor kurzem eine 10 kwp Photovoltailanlage in Betrieb genommen. Im Zuge dessen habe ich gleich zwei CEE-Dosen 32A im Aussenbereich installieren lassen. Einen go-eCharger betreibe ich zurzeit an einer der CEE-Dosen.

Sehe ich folgendes richtig?
Ich kaufe mir zwei Wallboxen, eine für 1.500,- € und eine für 400,- € und lasse diese durch meinen Elektriker installieren. Die müssen ja nur noch angeschlossen werden.Eigene Absicherung im neuen Zählerschrank und 10mm² Kabel zum selbigen ist vorhanden. Zahlen würde ich vielleicht mit den Kosten für den Elektriker 2.100 €. Ich erhalte dann 1800,- Euro zurück?

Alternativ dann 3 oder noch mehr Wallboxen? Finde ich ja schon etwas übertrieben. Ich würde mir dann trotzdem nur eine zusätzliche Box zusätzlich zum go-eCharger installeren, da wir bald einen zweiten EV bekommen werden.
e-Golf 300 Bj 2020, Silber, CCS, 9,9 kwp Photvoltaikanlage mit go-eCharger und IP-Symcon zur Überschussladung

Re: Förderung intelligente Ladestation

luxtra
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Mi 17. Jun 2020, 19:39
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Zuschussberechnung.jpg
Nee das wird nix.

Die zweite Box kostet dich nach deinem Beispiel "nur" 500 Euro (400 Euro Box + 100 Euro Elektriker) da bekommst du nur die erste Box gefördert und zwar mit 900 Euro.

Kannst du bei der KFW nachlesen unter "Konditionen".

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
  • Beiträge: 5278
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 271 Mal
  • Danke erhalten: 553 Mal
read
MEB hat geschrieben: Ich denke Datenschutz ist vollkommen unwichtig denn jeder hat ein offenes Smartphone.
Wichtig ist die 900€ Fördersumme und wie man zu dieser kommt.
Die kommenden Steuerabgaben auf Autostrom kann man grundsätzlich nicht umgehen.
Sorry - das entspricht einer Totalaufgabe. Es kann jeder frei entscheiden, aber mein Ding ist das nicht.

Leider zählst nun auch Du zu den Leuten, die sich von Fördergeldern stark beeinflussen lassen.
Ich finde es ein Unding, dass hier gewaltige Summen Steuergeld an Privatnutzer ausgeteilt werden sollen, die sich die Infrastruktur zu 100% selbst leisten können.

Solche Förderungen gehören in die öffentliche Infrastruktur, denn es gibt viele Nutzer, die kein Haus haben, aber vor der Mietwohnung Laternenlader benötigen. Da das aber öffentlicher Raum ist, kann der Vermieter dort nichts installieren.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
@umali hast du ein Smartphone?
Wenn ja hast du schon alle Daten fleißig freigegeben und kannst beruhigt zur geförderten Ladesäule greifen :)
Datenschutz spielt also keine Rolle.
Übrigens zahle ich mit der Mineralölsteuer ganz gut in die Kasse für den öffentlichen Verkehr ein.

In den nächsten Jahren sind Mieter NICHT die Personengruppe die sich vorrangig ein Eauto kaufen wird.
ZUERST werden die Garagen, Stellplatz und Wohneigentümer ein Eauto kaufen.

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 614
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
Öhm. Ich bin mieter und habe ein e auto und baue mir eine ladestation.
Und das obwohl unser verteiler noch ohne hitschienen ist und wir viel umbauen lassen müssen.
Pauschalisierungen sind nie zielführend ;-)

Aber ja, die förderung wäre besser anders gemacht worden und am Ende bekommen meistens die Geld die die Förderung gar nocht bräuchten.

Sinnvoller wären flächendeckende laternenlader oder ähnliches gewesen.
Oder eine Regelung die gemeinden verpflichtet wenn jemand ohne eigenen Stellplatz (bzw gemeinschaftsstellplatz) ein e auto zulässt das eine ladestation gebaut wird (niedrige leistung) und dann davon 50% fördern.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
  • Beiträge: 5278
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 271 Mal
  • Danke erhalten: 553 Mal
read
MEB hat geschrieben: @umali hast du ein Smartphone?
Wenn ja hast du schon alle Daten fleißig freigegeben und kannst beruhigt zur geförderten Ladesäule greifen :)
Datenschutz spielt also keine Rolle.
Woher willst DU wissen, was ich mit einem Phone mache? Es soll Leute geben, die freie OS verwenden und auch andere kritische SW vermeiden ;).

Viel schlimmer sind Leute, die sich solch wichtiger Sachen wie Datenschutz freiwillig entledigen ("Ist doch sowieso ALLES offengelegt.").
Du gehörst scheinbar dazu :wand: .
MEB hat geschrieben: In den nächsten Jahren sind Mieter NICHT die Personengruppe die sich vorrangig ein Eauto kaufen wird.
ZUERST werden die Garagen, Stellplatz und Wohneigentümer ein Eauto kaufen.
Ah ja - weil das Leute 2. Wahl sind?
Denk' bitte nochmal nach.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
  • Beiträge: 5278
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 271 Mal
  • Danke erhalten: 553 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Öhm. Ich bin mieter und habe ein e auto und baue mir eine ladestation.
Und das obwohl unser verteiler noch ohne hitschienen ist und wir viel umbauen lassen müssen.
Pauschalisierungen sind nie zielführend ;-)
Das mag bei Dir funktionieren, aber ich denke an die vielen MFH, die neben der Parkplatznot auch die totale Ladenot haben.
disorganizer hat geschrieben: Aber ja, die förderung wäre besser anders gemacht worden und am Ende bekommen meistens die Geld die die Förderung gar nocht bräuchten.

Sinnvoller wären flächendeckende laternenlader oder ähnliches gewesen.
Oder eine Regelung die gemeinden verpflichtet wenn jemand ohne eigenen Stellplatz (bzw gemeinschaftsstellplatz) ein e auto zulässt das eine ladestation gebaut wird (niedrige leistung) und dann davon 50% fördern.
100% Zustimmung

Was A. Scheuer initiiert, ist leider sehr unsozial. Man darf bei der "arm/reich-Schere" nicht immer nur darüber reden, sondern sollte gerade bei Steuermitteleinsatz auch zur Abwechslung danach handeln.
So ehrlich sollten wir im GEF sein. Hier sind viele privilegierte Leute unterwegs (mich eingeschlossen), die Förderung für private Ladepunkte völlig unnötig haben.

Es ist außerdem bei diesen hohen Fördersummen eine ziemliche Wettbewerbsverzerrung, welche die Big Player im WB-Business bevorteilt. Warum?
Weil diese locker die Kapazitäten für Zusatzklärungen zur Förderliste/ SMGW-Applikationen usw. auf viele WB-Einheiten umlegen können. So kann man Vielfalt auch eindampfen :roll:.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Förderung intelligente Ladestation

MEB
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
@disorganizer ich habe geschrieben VORRANIG. Ich habe nicht geschrieben KEIN Mieter kann sich jemals einen Ladepunkt leisten.
Unterm Strich werden wohl nur ganz ganz wenige sich jetzt sofort einen teuren Ladeplatz erkaufen können. Die meisten Mieter müssen stark auf Geld achten sonst würden Sie wohl in einem eigenen Haus wohnen.
Außerdem ist nach einem Umzug die teure Ladesäule weg.


@umali offenbar hast du das kapitalistische System nicht ganz verstanden? Es geht und ging noch nie um Gerechtigkeit.
Die Industrie diktiert der Politik vor wie und was gefördert wird damit die KAPTALGEWINNE maximal sind.
Deshalb sind alle Entscheidungen vom Scheuer gut für die Industrie. Für den kleinen Mann aber unsozial!

Re: Förderung intelligente Ladestation

umali
  • Beiträge: 5278
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 271 Mal
  • Danke erhalten: 553 Mal
read
MEB hat geschrieben: @umali offenbar hast du das kapitalistische System nicht ganz verstanden? Es geht und ging noch nie um Gerechtigkeit.
Die Industrie diktiert der Politik vor wie und was gefördert wird damit die KAPTALGEWINNE maximal sind.
Deshalb sind alle Entscheidungen vom Scheuer gut für die Industrie. Für den kleinen Mann aber unsozial!
Ich denke, dass "Förderungen" per se nicht ins kapitalistische Grundsystem passen. Du verwechselst das leider mit Lobbyismus.

Förderungen führen des Weiteren durch den aktiven Markteingriff zu Preiserhöhungen zum Nachteil des (nicht geförderten) Verbrauchers. Gerade bei WB hätten durch die anstehenden Mengenmehrungen deutliche Preisnachlässe bei den Komponenten angestanden, die nun zurückgestellt werden.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag