go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

philisco
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 12:24
read
Hallo,

da mir die Suchfunktion nicht weiterhilft, habe ich zwei Fragen zu o. g. Wallbox:

Wir erhalten einen 11 kW Anschluss zu Hause. Kann ich mir nun auch die 22 kW Variante holen und diese auf 11 kW einstellen (der Mehrpreis ist ja nicht so groß) und es wäre sicherlich zukunftssicherer?

Wie muss ich mir das dann vorstellen? Muss ich dann jedes Mal wenn ich zum Beispiel unterwegs bin die kW Zahl einstellen oder erkennt die Box das automatisch?

Zweite Frage: muss ich das Adapterset kaufen oder würde auch nen normaler Adapter von 16 A auf Schuko reichen, da ich nicht alle Adapter aus dem Set benötige. (Hierzu habe ich nun was im Forum gefunden, danke).

Danke vorab!
Anzeige

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Grisu_Berlin
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Mi 5. Aug 2020, 22:48
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Hallo,

ich bin sicher, hier meldet sich noch jemand, der mehr Erfahrung dazu hat (ich habe den go-e schon hier, aber warte noch auf das Auto).

Man kann Softwareseitig auf 11kW drosseln, und 16A als Maximum einstellen, wenn ich die App richtig verstanden habe.

Du könntest die aber mit dem Original-Adapter von CEE-32 (rot) auf CEE-16 (rot) anschließen, dann erkennt die Box automatisch dass es 3 Phase a 16A sind.

Wenn du selbst einen Adapter von CEE-32 auf Schuko baust, dann weiß ich nicht genau was die Box macht. Ich glaube sie erkennt automatisch, dass da nur 1 Phase ist, aber weiß nicht, ob er die Stromstärke anpasst. Das sicherste wäre daher der Original-Adapter. Die gibt es gelegentlich bei einigen Anbietern auch kostenlos dazu.

Ich selbst hab mir den Lader geholt als ich noch nicht wusste ob ich die 22kW genehmigt bekomme und wollte es bei 11kW mit dem Originaladapter an der Wand montiert benutzen.

Viele Grüße,
Rico
Renault Zoe R135 Z.E. 50 Intens DeZir-Rot mit CCS, Winterpaket, Easy Link 9,3-Zoll Lieferung geplant Ende September. Bestellt am 7.7.2020

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

philisco
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 12:24
read
... danke. Denke das Problem wird sein: wir bekommen ne 11kW Dose und die Ladestation hat 22 kW. Also muss der Elektriker die trotzdem mit 22 kW anmelden beim Netzbetreiber. Das muss dann genehmigt werden, obwohl ich nur 11 kW brauche aktuell ...

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Benutzeravatar
read
Wenn der Stromkreis nur 11 kW kann, muss und darf auch nur das gemeldet werden.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Grisu_Berlin
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Mi 5. Aug 2020, 22:48
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ich sehe das wie Köln Bonner. Es handelt sich ja schließlich um eine mobile Ladelösung. Wenn die mal ersetzt wird, musst du das ja sicherlich auch nicht melden. Ich hatte ursprünglich bei meinem Anbieter einen NRG Kick auf dem Meldebogen notiert und mir nun aber doch den go-e gekauft. Ich glaube nicht, dass es den interessiert. Entscheidend ist ja für den Netzbetreiber die Leistung. Zur Sicherheit würde ich bei der Anmeldung aber die 11KW Variante notieren, damit es da keine unnötige Diskussion gibt.

Gruß, Rico
Renault Zoe R135 Z.E. 50 Intens DeZir-Rot mit CCS, Winterpaket, Easy Link 9,3-Zoll Lieferung geplant Ende September. Bestellt am 7.7.2020

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Bud Fox
  • Beiträge: 263
  • Registriert: So 16. Sep 2018, 18:52
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Hallo, ich habe mir eine C32A Dose setzen lassen. Diese ist mit 3x16A abgesichert.

Hat 2 Vorteile:
Der Go-eCharger kann ohne den Adapter betrieben werden.
Du musst nur 11kW anmelden, auch mit der 22 kW Version von Go-e.
VW e-Golf Warteliste

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Benutzeravatar
read
@Bud Fox : Letzteres würde mich aber wundern. Woher stammt Deine Information ?

BTW : Mit der nicht „fix“ verbauten Version bekommst Du aber z. B. in NRW keine Förderung !
BMW i3 94 AH REx

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

Bud Fox
  • Beiträge: 263
  • Registriert: So 16. Sep 2018, 18:52
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Von meinem Elektriker.

Warum wundert dich das? Wie @Köln Bonner geschrieben hat „kann der Stromkreis“ jetzt nur 11kW.
VW e-Golf Warteliste

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

birdy_one
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Mi 18. Dez 2019, 17:43
  • Wohnort: Schweiz, Aargau
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Bud Fox hat geschrieben: Hallo, ich habe mir eine C32A Dose setzen lassen. Diese ist mit 3x16A abgesichert.

Hat 2 Vorteile:
Der Go-eCharger kann ohne den Adapter betrieben werden.
Du musst nur 11kW anmelden, auch mit der 22 kW Version von Go-e.
Habe ebenfalls eine C32A montiert, inklusive Zuleitung zur Dose für 32A.
Da ich nur 11 kW bewilligt bekommen habe, musste die Installation mit 3x16 A abgesichert werden.
Go-e habe ich auf 20A eingestellt :-)
Effektiv (gemessen) fliessen 19.1A Der LS wird dabei spürbar warm. Läuft aber seit Wochen ohne Probleme ;-)
Hyundai Kona Vertex MY2019

Re: go-​eCharger HOME+ - zwei Fragen

disorganizer
  • Beiträge: 143
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Sinenomine hat geschrieben: @Bud Fox : Letzteres würde mich aber wundern. Woher stammt Deine Information ?
kann ich für "bei mir" bestätigen von dem lokalen versorger.
wenn die box auf 11kw gedrosselt wird dann wird sie wie eine 11kw behandelt.

@Bud Fox:
Er meinte aber sicher: Wenn du die box per sw auf 11kw drosselst.
Wenn du die box mit 22kw an der cee dose betreibst dann musst du sie auch als 22kw melden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag