Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Sebastian
  • Beiträge: 191
  • Registriert: So 23. Feb 2014, 08:03
  • Wohnort: A - St. Pölten
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo zusammen!

Vor kurzen habe ich eine Wallbox mit fest angeschlagenem Kabel (Ca. 4m) angefertigt. Im Typ2 Stecker habe ich nun beim Anschließen auf den Codierwiderstand vergessen, es sind alle 7 Leitungen unverändert zur WB geführt, aber der Standort des Rpp sollte ja keine Rolle spielen. Nun habe ich testhalber versucht, die PP - Leitungen kombiniert mit nur einem Widerstand zu verdrahten, also PP vom Stecker mit der EVSE verbunden, Rpp gegen PE.
Mein Ioniq 28 lädt so problemlos, das Model 3 wirft aber einen Fehler aus.
Fair enough, ist ja nicht so vorgesehen. Also wie vorgeschrieben die 2 PP - Leitungen voneinander getrennt und einmal fahrzeugseitig, einmal Wallboxseitig gegen PE / GND. Nun lädt aber nicht einmal mehr der Hyundai, es hängt beim Erzeugen der PWM und wird keine Ladung freigegeben.

Hat jemand eine Erklärung parat wo hier ein Denkfehler meinerseits liegen könnte?
Leider habe ich nur eingeschränkt Werkzeug und Messinstrumente zur Verfügung, würde es aber gerne heute noch zum Laufen bringen.

Vielen Dank!

Viele Grüße
Sebastian
Fahrzeug:
VW Käfer Elektro, BJ. 1996/2012 | Verbrauch ab Steckdose: Bild
Bestellt: Hyundai IONIQ Style, Polar White - Sangl Nr. 141 ...kommt hoffentlich im April/Mai. Abgeholt :)
Anzeige

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

TorstenW
  • Beiträge: 1522
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Moin,

Denkfehler!
CP geht nur an CP der EVSE. Kein Widerstand, nix!
Und PP entweder an PP der EVSE und einen Widerstand (220 Ohm für 32A oder 680 Ohm für 20A) gegen Ground der EVSE.
Oder Du schaltest PP nur über einen Widerstand (s.o.) gegen PE UND einen 2. Widerstand zwischen PP und Ground der EVSE.

Grüße
Torsten

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Sebastian
  • Beiträge: 191
  • Registriert: So 23. Feb 2014, 08:03
  • Wohnort: A - St. Pölten
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hmm, also ich lese da wieder genau meine Versrahtung heraus.
CP geht ja unverändert zur Platine, klar, das hatte ich nicht extra erwähnt. Und PP (Stecker) geht zu PP (EVSE), plus ein Widerstand zwischen besagter Klemme und PE (GND).

Funktioniert wie erwähnt beim Hyundai, Tesla erkennt darin einen Fehler in Ladesystem :/
Fahrzeug:
VW Käfer Elektro, BJ. 1996/2012 | Verbrauch ab Steckdose: Bild
Bestellt: Hyundai IONIQ Style, Polar White - Sangl Nr. 141 ...kommt hoffentlich im April/Mai. Abgeholt :)

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

TorstenW
  • Beiträge: 1522
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Moin,

Du musst Dir bitte erstmal einig werden, was Du schreibst und was Du meinst!
Du hast geschrieben, nach dem Trennen "lädt nicht mal mehr der Hyundai"!!!
Jetzt schreibst Du genau andersrum.
Wenn Du Dir einig bist, dass nur der Tesla nicht lädt, dann mach bitte den PP vom PP der EVSE ab und setze einen Widerstand an den PP der EVSE (gegen Ground; NICHT PE!!!) und einen Widerstand zwischen PP und PE des Kabels.
Der CP bleibt natürlich an der EVSE.
*dummfrag* Du hast auch nicht versehentlich CP und PP des Kabels vertauscht?!

Grüße
Torsten

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Benutzeravatar
  • focki
  • Beiträge: 487
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 81 Mal
read
PP vom Stecker am Fahrzeug hat nichts an der EVSE zu suchen! Du kannst zwischen der PP Ader vom Kabel/Stecker und PE einen Widerstand setzen. genau solch einen Widerstand, also auch 680 oder 220 Ohm, setzt du dann in der EVSE am PP Eingang ein. Aber beide eben ohne eine Verbindung zum anderen Widerstand. Also mal abgesehen von der PE Verbindung die eh besteht.

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Sebastian
  • Beiträge: 191
  • Registriert: So 23. Feb 2014, 08:03
  • Wohnort: A - St. Pölten
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Das ist ja das seltsame, wenn ich die Widerstände getrennt setze, wird auch beim Ioniq keine Ladung mehr freigegeben.

Dann hilft es aber eh nichts, die Schaltung wäre richtig aber es muss anderswo scheitern - die Suche geht mit ordentlichem Equipment weiter.
Fahrzeug:
VW Käfer Elektro, BJ. 1996/2012 | Verbrauch ab Steckdose: Bild
Bestellt: Hyundai IONIQ Style, Polar White - Sangl Nr. 141 ...kommt hoffentlich im April/Mai. Abgeholt :)

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Sebastian
  • Beiträge: 191
  • Registriert: So 23. Feb 2014, 08:03
  • Wohnort: A - St. Pölten
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,

Du musst Dir bitte erstmal einig werden, was Du schreibst und was Du meinst!
Du hast geschrieben, nach dem Trennen "lädt nicht mal mehr der Hyundai"!!!
Jetzt schreibst Du genau andersrum.
Wenn Du Dir einig bist, dass nur der Tesla nicht lädt, dann mach bitte den PP vom PP der EVSE ab und setze einen Widerstand an den PP der EVSE (gegen Ground; NICHT PE!!!) und einen Widerstand zwischen PP und PE des Kabels.
Der CP bleibt natürlich an der EVSE.
*dummfrag* Du hast auch nicht versehentlich CP und PP des Kabels vertauscht?!

Grüße
Torsten
Erstmal danke für die Antworten, und sorry für den Doppelpost.

Also nochmal zur Klarstellung:

- Wallbox mit fest installiertem Kabel, L1-3 gehen aufs Schütz, N, PE durch, PP an die entsprechende Klemme an der Simple EVSE.
- Aufgrund eines anfänglichen Denkfehlers, dass bei einem fest verbundenen Kabel nur ein Widerstand nötig wäre, hatte ich die CP- Leitung ebenso direkt mit der EVSE verbunden, und den Codierwiderstand an den Terminals jener zwischen PP und PE gelegt (=> PE wird in der Dokumentation explizit genauso als "Ground Reference" bezeichnet, wie GND)

Der Hyundai IONIQ ist damit einverstanden und lädt (wahrscheinlich zu untrecht).

Nachdem es dem Tesla nicht gefiel, habe ich die Direktverbindung PP (Stecker) - PP (Platine) aufgelöst, und stattdessen wie vorgesehen einmal den Widerstand vom Stecker aus gegen PE eingesetzt, und einmal zwischen PP- Port der Platine undGND (womit man im Unterschied zur PE - Klemme einmal ums Gehäuse muss, aber sei's drum)
Jetzt laden weder IONIQ, noch Tesla. Die EVSE verharrt im 2. Schritt (Doppelblinken) und wartet vergebens auf das Startsignal.
Fahrzeug:
VW Käfer Elektro, BJ. 1996/2012 | Verbrauch ab Steckdose: Bild
Bestellt: Hyundai IONIQ Style, Polar White - Sangl Nr. 141 ...kommt hoffentlich im April/Mai. Abgeholt :)

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

TorstenW
  • Beiträge: 1522
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Moin,

dann miss bitte den CP durch! Ich behaupte mal, der hat irgendwo keinen Kontakt/Kabelbruch.

Grüße
Torsten

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Benutzeravatar
read
Ein Fehler ist noch, daß der N-Leiter durchgebunden und nicht geschaltet wird. Vielleicht hat das der Tesla detektiert.
Fiat 500e seit 2017, VW eGolf bestellt. 12 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Keine Ladeanforderung bei EVSE Simple DIN

Sebastian
  • Beiträge: 191
  • Registriert: So 23. Feb 2014, 08:03
  • Wohnort: A - St. Pölten
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Danke für eure Antworten.

Der Fehler war peinlich, ich hatte mich beim Widerstand um den Faktor 10 verhaut... :oops:
Fahrzeug:
VW Käfer Elektro, BJ. 1996/2012 | Verbrauch ab Steckdose: Bild
Bestellt: Hyundai IONIQ Style, Polar White - Sangl Nr. 141 ...kommt hoffentlich im April/Mai. Abgeholt :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag