Laden mit ca. 3,6 kW.

Laden mit ca. 3,6 kW.

deniro
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 18:43
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
ich brauche technische Hilfe: um meinen Ioniq FL mit ca. 3.6 kw/h zu laden welche CEE Dose muss ich mir dann installieren: 16A 3 /230V. oder 16 A 5 /400V

Danke im Voraus

Deniro
Anzeige

Re: Laden mit ca. 3.6 kw/h

Benutzeravatar
  • bm3
  • Beiträge: 11481
  • Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 902 Mal
read
Hallo,
ich nehme an du meinst die maximale Ladeleistung damit, also 3,7 kW, die Überschrift ändere ich mal ab.
Dafür installiert man normalerweise eine rote CEE-Dose, 16A, 5 polig , die kann allerdings, wenn sie ein 5-adriges Zuführungskabel bekommt auch Drehstrom und den bis zu 11kW.Alternativ geht noch, wenn nur dreiadrig angebunden werden soll, eine blaue CEE-Dose.

Re: Laden mit ca. 3,6 kW.

Misterdublex
  • Beiträge: 2944
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 302 Mal
read
Du kannst natürlich auch lediglich 1-phasig CEE blau 16 A installieren lassen, wenn eh schon Schuko vorhanden ist und keine neuen Leitungen verlegt werden sollen. Kosten ca. 50 €.

Auch möglich sind 1-phasig CEE blau 32 A. Damit kann der IONIQ mit 7,2 kW laden.
Das ist keine gängige Installation, jedoch kannst du dir so den teuren FI Typ A EV oder FI Typ B sparen. Bei 1-phasiger Installation reicht ein Standard-FI Typ A. Kosten sind etwas höher, jedoch ist es wesentlich günstiger als eine 3-phasige Installation mit 11 kW (ohne Leitungsinstallation ca. 400 €) die der IONIQ eh nicht nutzen kann.

Ohne Leitungsinstallation schätze ich 1-phasig 32 A zu 100 €.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden mit ca. 3,6 kW.

deniro
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 18:43
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Vielen Dank. Da ich von der Schweiz bin, sind die Richtlinien glaub ich etwas anders. Wir dürfen kaum 1-phasik mit 32A laden.
Braucht es eigentlich in Deutschland noch einen FI Schutzschalter im Elektrokasten, wenn die Wallbox bereits FI und DC Schutzschalter eingebaut hat?

Re: Laden mit ca. 3,6 kW.

Auric
  • Beiträge: 208
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:44
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Alle Infos die ich hier in der Schweiz zu dem Thema gefunden haben waren Schieflastbeschränkungen auf 16A also 1-phasig mit 32A wirst du höchstens in Industrieller Umgebung machen können.
Alle Neuinstallation im Wohnbereich müssen in der Schweiz mit einem FI abgesichert werden, da reicht der billige Typ A der Typ B ist in allen aktuellen Wallboxen oder Ladeziegeln drin. Als Steckdose würde ich mir eine CEE16/5 Kombidose mit T25 setzen lassen, der T25 ist 16A Dauerlastfähig.

Da Dein Ladeziegel höchstwahrscheinlich keine 16A zulasst und nur einen T13 Stecker (also max 10A) dran hat würde ich mir einen Ladeziegel wie den hier https://de.aliexpress.com/item/40000958 ... 4c4dJTXNQT (natürlich die Typ 2 Variante) und den Stecker durch einen T23 ersetzen, dann kannst Du problemlos 16A (3.7 kW) laden und hast die Steckdose schon wenn du mal ein BEV mit 3x16A (11 kW) laden willst.

Ich hab den Ziegel und mir ein CEE16/3 dran gemacht und dann noch ein Rudel Adapter auf CEE16/5, auf T23, auf T13 auf Schuko gebastelt, und letzteren gekauft, ich bin aber auch ein Spielkind...
ich verdiene meine Kröten nicht mit elektrischen Dingen, ich lese und schreibe hier nur als privater User um mich zu informieren und evtl. andere informieren zu können.

Re: Laden mit ca. 3,6 kW.

deniro
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 18:43
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Danke....gute Idee!
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag