Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Im Prinzip ja. Die Daheimladen ist gerade in Implementierung, die kann allerdings kein 1p3p.
Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AlPee
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 26. Okt 2021, 16:21
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
EVCC macht einen sehr spannenden Eindruck... Ich befürchte, dass es leider noch (!) nicht "reif" genug ist für den Einsatz in einer WEG.
  • Laststeuerung ist ein Muss (Hab den Pull Request schon gesehen ;))
  • Das YAML Format ist zwar intuitiv, aber zu "bastelig" um es einen einen Elektriker in die Hand zu geben, wenn dieser eine neue Wallbox einrichtet und dafür auch Garantie geben muss
  • Support/Wartung sollte nicht von einem Eigentümer abhängig sein (Haftung), sondern im Idealfall von einem Elektriker, der auch Ansprechpartner bei Störungen ist.
Letzteres ist natürlich auch der Open Source Philosophie ein wenig geschuldet...

Genial wäre so eine Ladesteuerung auf einem ESP32, wodurch die Wartung für das Betriebssystem entfallen würde. Die Frage wäre, ob der ESP32 genug Leistung liefert für mehrere Ladepunkte.
Mit etwas Glück sind nur wenig Anpassungen am Code erforderlich: https://tinygo.org/docs/reference/micro ... 32-mini32/
Ein Shield mit Ethernet drauf und es könnte alles, was ein Pi auch könnte (außer WLAN aktuell), bei kompakterer Bauform und geringerem Stromverbrauch.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Wir haben ja auch schon ein kleines Package, das sich als "Appliance" auf einem Raspi oder Zero2 eignen würde, einschließlich Updatefunktion. Aber wie immer muss es halt auch "jemand" machen. Wenn Du Lust hättest da einzusteigen gerne bei Github melden!

Viele Grüße, Andreas

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

buddha
  • Beiträge: 1348
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
AlPee hat geschrieben: ...
Genial wäre so eine Ladesteuerung auf einem ESP32, wodurch die Wartung für das Betriebssystem entfallen würde. Die Frage wäre, ob der ESP32 genug Leistung liefert für mehrere Ladepunkte.
...
Leistung schon, aber Speicher nicht. Ggf. ein ESP-board mir SD-Card.
LAN nativ am ESP32 braucht viele GPIO, mit SPI-Modul könnte klappen.
Im Vergleich zu RPi3/Zero2 lohnt der Aufwand m.E. nicht. Es ist ja auch so, dass ein echtes OS nicht nur Nachteile hat.

ps
Und Wartung benötigt jedes System.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AlPee
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 26. Okt 2021, 16:21
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Statt einer SD Karte eher ein eMMC oder ähnliches. Die SD-Karte ist beim Raspberry meistens die Achillesferse...
ESP32 mit LAN: https://esp8266hints.wordpress.com/2019 ... g-example/

Als private Person liebe ich die Flexibilität eines vollwertigen OS.
In einem Umfeld, bei dem mehrere Teilnehmer von der Funktion abhängig sind und ich (als z.B. bestellter Elektriker) am Ende den Kopf für Störungen hinhalten müsste, sind Themen wie Stabilität und Manipulationssicherheit deutlich wichtiger als Flexibilität.

Deswegen sind die meisten kommerziellen Lastmanagement Controller so einfach gehalten. Für solche Controller macht keiner eine extra Wartung. Mich würde nicht wundern, wenn unter der Haube ein ESP8266 läuft.

Der RevPi Flat ist übrigens darauf ausgelegt, dass man kein neues Betriebssystem (so einfach) installieren kann.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
So Teile gibt es fix und fertig wenn mal sowas braucht: z. B. https://www.exp-tech.de/plattformen/esp ... oe-iso-ind

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

buddha
  • Beiträge: 1348
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Wenn man nur per LAN/WLAN koppelt und keinen lokalen Speicher wie eMMC/SDCard nutzen möchte, braucht es mit einem uC immer einen 24/7 verfügbaren externen Speicher. NAS böte sich an - hat aber nicht jeder.
Es sind also immer 2 Geräte, die vorgehalten werden müssen.
Trotzdem ist ein uC an Robustheit kaum zu übertreffen.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

tribun83
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Di 2. Nov 2021, 09:02
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Ich muss hier leider mal nach Hilfe bzw dem richtigen Ansatz mit folgendem Setup fragen:
-Home Assistant im VMM auf einer Synology DS218+ mit Intel CPU
-WemosD1 mit Tasmota (mqtt) am Stromzähler
-Kaco Blueplanet Wechslerichter
-WallbeEco2.0s

Nach meinem Verständnis läuft EVCC wg Intel CPU nicht auf der Synology (wenn ich in docker mein volume auf /etc/evcc.yaml mounte stürzt evcc ab, nur demo läuft) -> weiß jemand, ob/wann da unterstützung geplant ist?
Sollte/muss ich EVCC dann in der Zwischenzeit auf einem Raspberry 2B installieren? Ich habe einen, wo schon Home Assistant als Test drauf läuft, aber bin nicht sicher, wie Home Assistant und EVCC da parallel drauf laufen können... Erst Raspian installieren?

EVCC bekomme ich auf Windows noch nicht zum laufen, da muss ich noch an der config.yaml arbeiten. Die Wallbe geht schon, Tasmota am Smart Meter soll auch laufen, beim Kaco Wechselrichter bin ich noch nicht sicher...

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

astrakid
  • Beiträge: 28
  • Registriert: Do 15. Okt 2020, 19:18
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
auf dem rasppi dürfte es kein problem parallel zu HA geben - evcc nimmt ja per default port 7070, was von HA nicht benutzt wird (im standard). sehe da keine bedenken. aber wenn die config unter windows schon nicht läuft, dann wird sie woanders auch nicht laufen - vllt ist das der grund des absturzes auf der synology?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
tribun83 hat geschrieben: Nach meinem Verständnis läuft EVCC wg Intel CPU nicht auf der Synology (wenn ich in docker mein volume auf /etc/evcc.yaml mounte stürzt evcc ab, nur demo läuft) -> weiß jemand, ob/wann da unterstützung geplant ist?
Sollte/muss ich EVCC dann in der Zwischenzeit auf einem Raspberry 2B installieren? Ich habe einen, wo schon Home Assistant als Test drauf läuft, aber bin nicht sicher, wie Home Assistant und EVCC da parallel drauf laufen können... Erst Raspian installieren?

EVCC bekomme ich auf Windows noch nicht zum laufen, da muss ich noch an der config.yaml arbeiten. Die Wallbe geht schon, Tasmota am Smart Meter soll auch laufen, beim Kaco Wechselrichter bin ich noch nicht sicher...
Evcc läuft so ziemlich auf jeder Architektur. Wenns auf der Syno nicht tut bring es erstmal ohne Docker zum laufen, das ist IMMER der erste Schritt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag