Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Minimalkonfiguration für zeitgesteuertes Laden und Vorgabe SOC

Halfdan
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:24
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hallo Leute,
hoffe mal ich bin hier nicht total verkehrt und jemand kann mir vielleicht helfen.
Vermutlich bin ich ein vollkommen untypischer User, da ich keine PV Anlage habe, zumindest noch nicht jetzt.
Mein Ziel wäre es, das künftig kommende Fahrzeug (ID.4), vorzugsweise nachts zu einer bestimmten Uhrzeit bis zu einem maximalen Ladestand von 80% zu laden. Falls ich irgendwann mal auf einen Stromlieferanten wie Awattar wechseln würde, wäre eine stundenpreisoptimierte Ladung natürlich auch toll.
Aktuell habe ich eine Ladesteuerung Simple EVSE WB, die ich mir vor knapp zwei Jahren mal bestellt hatte. Vermutlich müsste ich das Ding modbusfähig machen und ggf. auch noch die Firmware upgraden. Das simple zeitgesteuerte Laden bis SOC 80% bekäme vielleicht auch das Auto selbst mit meiner Primitivladeregelung hin, aber nachdem ich auf diesen Faden hier gestoßen bin, dachte ich, vielleicht kann ich da etwas mehr Komfort reinbringen. Achso, als Ladezähler habe ich einen 3-phasigen, der allerdings nur S0 fähig ist, also wohl eher suboptimal… Rest mit Lastschütz und FI Typ A EV sollte eigentlich passen. Raspi 3B auf dem Nextcloud läuft ist vorhanden, denke mal evcc müsste ich da eigentlich auch noch ans Laufen bekommen.
Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, ob das mit meinen Komponenten und evcc grundsätzlich so möglich wäre und mich in die richtige Richtung schubsen. Wenn ich noch etwas zusätzliches benötige, bitte einfach benennen. Vielen Dank schon mal für eure Hinweise!
Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Optimus
  • Beiträge: 3289
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 454 Mal
  • Danke erhalten: 764 Mal
read
Irgendwie müssen deine Komponenten (EVSE-WB, S0-Zähler, RASPI) noch miteinander kommunizieren. Also alles ins LAN/WLAN oder?
Schau dir mal EVSE-Wifi an. viewtopic.php?f=34&t=62238
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Halfdan
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:24
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hmm, hatte mir schon überlegt, ich könnte vielleicht ein RS485 Modul an den Raspi stecken und damit die Kommunkation evcc —> Simple Evse herstellen. Würde eigentlich gerne bei „kabelgebundener“ Kommunikation bleiben. Der Raspi hängt per Ethernet im Netzwerk. Das geht demzufolge nicht?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Doch das geht natürlich auch. Nur S0-Zähler gehen so direkt nicht. Ist auch nicht so Vorteilhaft, kann man aber über Umwege (volkszähler etc) auch einbinden. Ebenso wie elektronische Zähler des EVU. Einen Modbus-Zähler ist aber i. d. R. die deutlich bessere Wahl.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

buddha
  • Beiträge: 1348
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Halfdan hat geschrieben: Hmm, hatte mir schon überlegt, ich könnte vielleicht ein RS485 Modul an den Raspi stecken und damit die Kommunkation evcc —> Simple Evse herstellen. Würde eigentlich gerne bei „kabelgebundener“ Kommunikation bleiben. Der Raspi hängt per Ethernet im Netzwerk. Das geht demzufolge nicht?
Die Simple EVSE braucht aber auch RS485, um sie direkt auszulesen.
Das hier gesehen?
https://www.evse-wifi.de/produkt/evse-w ... se-wb-din/
Falls Du eine Version ohne 485 hast, ist es nützlich.

Volles Programm der EVSE-Wifi-SW bekommst Du hiermit. Ist in der smartWB verbaut.
https://www.evse-wifi.de/produkt/evse-wifi-2-0-base/

SDM630 gibt's auch bei denen.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Halfdan
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:24
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
@UliZE40 ok, den S0 Zähler bekomme ich auch irgendwo anders sinnvoll unter oder verkaufe ihn.

@buddha Dann wäre ich also im Minimalfall bei einem Modbuszähler für evcc zuzüglich dieser RS485 Schnittstellen für meine Simple EVSE WB und den Raspi. Diese drei Elemente würde ich dann miteinander verkabeln und es sollte vom Prinzip her funktionieren (man müsste aber wohl noch eine passende Konfig stricken). Alternativ zur Raspi Schnittstelle wäre diese EVSE-Wifi um das Modbussignal auf LAN/WLAN umzusetzen. Das liesse sich vermutlich von evcc leichter ansprechen, da es hierfür schon vorhandene Konfigs gibt, oder? Die EVSE-Wifi Software unterstützt vermutlich nicht von sich aus zeitgesteuertes Laden und wohl auch keine Schnittstelle zur Fahrzeugapi oder sehe ich das falsch? Danke jedenfalls schon mal für euren Input, so nach und nach klärt sich das Thema auf.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

deepflyer911
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mi 27. Jan 2021, 22:05
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Da die Suche nichts an Erkenntnissen brachte, ist ein Raspberry Zero ausreichend um EVCC zu betreiben? Gibt es Mindestanforderungen an die Hardware welche zu beachten wären?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Ja, sollte gehen. Allerdings ist WiFi als Netzanbindung nicht unbedingt die beste Wahl für ein solches System.

EVCC läuft auf diversen Plattformen von nativem Windows, MacOS, Linux über Docker-, NAS- und VM-Umgebungen bis zu SBCs wie Raspberry & Co. und besteht im Prinzip nur aus einer ausführbaren Programmdatei sowie der Konfigurationsdatei im YAML-Format.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

deepflyer911
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mi 27. Jan 2021, 22:05
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Welcher Aspekt spricht gegen das WLAN? Der Zero bringt den Vorteil, dass er einen sehr geringen Stromverbrauch hat und somit ungestört in der UV arbeiten kann. Da sonst keine Rechner, NAS o.ä. im Haus permanent ihren Dienst versehen erscheint mir dies die praktikabelste Lösung.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Gerade bei einer Umgebung wie einem Schaltschrank mit Metallummantelung mit hoher Dämpfung und Reflexionen, stromführenden Leitern in nächster Nähe samt deren addierten EMV-Abstrahlungen treten bei WiFi Paketverluste in erheblicher Menge auf, die nicht jedes Protokoll gleich gut kaschieren kann.

Ein Raspi 3B erfüllt z. B. den gleichen Zweck und hat einen gescheiten LAN-Anschluss. Dafür gibt es ebenfalls für wenige Euro passende Hutschienengehäuse und Hutschienennetzteile.

Aber ist ja nur ein Hinweis aus eigener Erfahrung 😉
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag