Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

tobox
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 10. Feb 2021, 09:14
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo liebe EVCC-Experten,

ich habe lange nach einer Lösung für PV-Überschussladen gesucht und hätte jetzt fast eine openWB series2 standard+ mit Phasenumschaltung gekauft - die 1500 Euro sind dann aber schon happig. Kurz vor dem Kauf bin ich dann aber über EVCC und die viel benutzten Wallbe-Wallboxen gestolpert. Ich habe die technischen Details studiert, bin aber nicht so ganz 100%ig schlau draus geworden. Hier meine Fragen, ich hoffe, das ist nicht der komplett falsche Ort sie zu stellen:

- wenn mein Auto 3-phasig laden kann, und ich die billige "wallbe Eco 2.0s mit festem Kabel" kaufe, kann ich dann die Ladeleistung über EVCC auf 6A einphasig runterregeln?

- wenn das einphasige Laden mit festem Kabel bei 3-phasig ladendem Auto nicht möglich ist, wäre es mit der "wallbe Eco 2.0 Wallbox mit Typ 2 Steckdose" dann möglich, wenn man das passende Kabel verwendet?

- gibt es aktuell irgendwelche Probleme, dass man eine Wallbe Wallbox kauft, dann aber vom Hersteller ein benötigtest Passwort nicht bekommt was man für "volle" Funktionalität braucht? Ich bin bastler und könnte auch Controller per JTAG oder Seriell flashen, Garantieverlust wäre mir egal.

- kann man die "wallbe Eco 2.0s" per EVCC "abschalten", so dass fremde Leute nicht einfach laden können? Oder müsste ich, wenn ich in Urlaub fahre, die Sicherungen rausmachen?

- woher kommt der Preisunterschied zwischen der "Eco 2.0" und der "Eco 2.0s"? Nur der Schlüsselschalter kann doch keine 200 Euro ausmachen?

- bei allen Boxen braucht man im Zählerschrank mindestens einen Typ A FI, 3 LS-Schalter und ggf. noch einen Zähler, richtig? Leistungsmessung haben die Wallbes nicht eingebaut?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

Oder könnt ihr mir vergleichbare Wallboxen empfehlen, die
- einphasig laden können (entweder über Software oder durch eine Buchse mit entsprechendem Kabel)
- über EVCC steuer- und abschaltbar sind
- möglichst einen Zähler eingebaut haben
- nicht allzu teuer sind
- KfW-gefördert werden

EDIT: die Stark-in-Strom-Wallboxen scheinen die meisten meiner Kriterien zu erfüllen - gibt es da noch was zu beachten?

Danke aus Bensheim!
Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Was evcc angeht im Prinzip alle Antworten "ja". Was Du nicht kannst ist die Phasen beeinflussen oder dynamisch 1p3p umschalten. Ob man sein Geld einer Firma geben will die keine meiner Mails auch nur beantwortet lasse ich mal offen.

Ein Wort der Warnung: es kann durchaus passieren, dass EVCC eines Tages keine Wallbes mehr unterstützt da so jede Kooperation oder Antwort fehlt und mich persönlich dieses Verhalten ggü. mir als zahlendem Kunden doch ziemlich annervt...

Ansonsten kannst Du mit EVCC alles ansteuern was eine Schnittstelle hat. Neben den direkt implementierten Boxen gibts dafür eine umfangreiche Sammlung von Plugins bis hin zu Shellskripten die sich dafür eignen.

Viele Grüße, Andreas

PS.: die Antwort auf die "Probleme" Frage ist nein ;). Das PW brauchst Du nicht.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

tobox
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 10. Feb 2021, 09:14
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo Andreas,

vielen Dank für die umfangreiche Antwort und Deine ganze Arbeit, die Du in EVCC steckst - wenn Corona vorbei ist und Du mal im Raum Bergstraße bist, lade ich Dich gerne auf ein Bier (oder 2 oder 3) ein. OpenWB hört sich alles prima an, aber das Alleinstellungsmerkmal "Phasenumschaltung" ist halt auch wieder proprietär und meiner Meinung nach überteuert. Ich müsste schon extrem viel Fahren und Laden, damit ich die Mehrkosten wieder reinbekomme. Meinst Du mit "Firma die deine Mail nicht beantwortet" OpenWB oder Wallbe?

Da die SIS-Boxen bei meiner Frau den Optik-Test nicht bestanden haben und ich bei sehr vielen anderen Boxen andere "Probleme" gefunden habe, vermute ich, dass ich im Endeffekt einfach die ganz billige Wallbe nehme und mit einem Nockenschalter im Keller zwischen 1-Phasig und 3-Phasig umschalte (ja klar, nur wenn kein Auto angesteckt ist). Ich vermute, ich komme mit 3,7kW Laden zu Hause fast immer aus.

Danke für die Antworten, weiteres Input nehme ich jedoch gerne weiterhin an!

Meine Erkenntnisse bisher:

* Zappi: kann kein SoC auslesen, kann Phasenumschaltung, und ist zu teuer, proprietär, schlecht reparierbar/erweiterbar
* OpenWB: teuer - ansonsten der Alleskönner
* SmartWB: Scheidet wegen der Optik leider aus
* SIS Stark-in-Strom: Scheidet wegen der Optik leider aus (230V Dose ist topp!)
* Easee: Proprietär über Cloud, wenige Nutzer in D
* Vestel: Optisch top, Preis auch, aber fragwürdiges Innenleben, wenige API Nutzer
* Go-E Charger: ungünstiges Platinendesign, angeblich mechanische Schwächen, dafür sehr günstig mit 1-phasigem Kabel komplett CE-konform zum langsamladen geeignet

Auch wenn ich zuerst den Go-E Charger ausgeschlossen hatte, nehme ich ihn jetzt mal wieder in die engere Wahl.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Nockenschalter ist unnötig und ungünstig, denn damit würdest du auch beim Umschalten jedesmal den Controller hart neustarten. Normaler Lasttrennschalter für 30 EUR reicht. L2+L3 dadurch, L1 daran vorbei. Bei go-E musst du daran denken dass du auch noch ein Typ2-Kabel brauchst was da immer drinsteckt. Jedesmal das Kabel abmachen und ins Auto tun und umgekehrt will niemand freiwillig machen. Zudem wäre dann die mechanische Belastung der Kontaktfedern noch höher.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

unregistriert
  • Beiträge: 196
  • Registriert: Do 17. Sep 2020, 13:57
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Mir waren die normalen SiS Pro Connect auch zu "klotzig" für die weiße Wand in meinem Carport. Die weiße Variante passt aber für mich.
Mein Bonnet Referral-Code: RXAPY 9 EUR Guthaben für Refill-Pakete für Dich und mich

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

eBruum
  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 14. Feb 2016, 17:04
read
tobox hat geschrieben: * Zappi: kann kein SoC auslesen, kann Phasenumschaltung, und ist zu teuer, proprietär, schlecht reparierbar/erweiterbar
* OpenWB: teuer - ansonsten der Alleskönner
* SmartWB: Scheidet wegen der Optik leider aus
* SIS Stark-in-Strom: Scheidet wegen der Optik leider aus (230V Dose ist topp!)
* Easee: Proprietär über Cloud, wenige Nutzer in D
* Vestel: Optisch top, Preis auch, aber fragwürdiges Innenleben, wenige API Nutzer
* Go-E Charger: ungünstiges Platinendesign, angeblich mechanische Schwächen, dafür sehr günstig mit 1-phasigem Kabel komplett CE-konform zum langsamladen geeignet

Auch wenn ich zuerst den Go-E Charger ausgeschlossen hatte, nehme ich ihn jetzt mal wieder in die engere Wahl.


Keba hast Du ausgeschlossen?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
tobox hat geschrieben: OpenWB hört sich alles prima an, aber das Alleinstellungsmerkmal "Phasenumschaltung" ist halt auch wieder proprietär und meiner Meinung nach überteuert. Ich müsste schon extrem viel Fahren und Laden, damit ich die Mehrkosten wieder reinbekomme.
Die Frage ist halt immer gemessen woran. Bei OpenWB bekommst Du "nebenbei" und umsonst eine gute Ladesoftware die es sonst nirgendwo beim Hersteller gibt. Auch die will entwickelt und bezahlt werden... insofern ist der Vergleich der HW-Kosten da unfair.
tobox hat geschrieben: Meinst Du mit "Firma die deine Mail nicht beantwortet" OpenWB oder Wallbe?
Oh- ich hoffe das kam nicht falsch rüber. Wallbe! Die Zusammenarbeit mit OpenWB ist gut.

Viele Grüße, Andreas

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • Mimer
  • Beiträge: 96
  • Registriert: Sa 9. Aug 2014, 12:15
  • Wohnort: Ravensburg
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich liebäugle ja mit der Tinkerforge WARP Wallbox, die ist auch open source, hat MQTT- und HTTP-Schnittstelle, und ist nicht häßlich.
Hat die schon jemand mit EVCC im Einsatz?
https://www.tinkerforge.com/de/shop/war ... smart.html
R135

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Bis jetzt glaube ich nicht, aber die ist ja auch noch recht neu. Konzept scheint ganz gut zu sein.
Einbindung in EVCC sollte mit vorhandenen Bordmitteln gelingen. Bei Bedarf kann man einen eigenen Charger-Typ hinzufügen.
Hier die API: https://www.warp-charger.com/api.html

Sinnvollerweise wählt man die Pro-Version mit Zähler.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Hier wollte sich jemand versuchen: https://github.com/andig/evcc/discussions/594
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag